Lilly Flunker und der Heroldstab: Fantasy für Kinder und Jugendliche

von Kristina Tiemann 
4,8 Sterne bei28 Bewertungen
Lilly Flunker und der Heroldstab: Fantasy für Kinder und Jugendliche
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ladybella911s avatar

Eine fantastische Reise durch eine Welt, die verzaubert. Für Kinder, junge Erwachsene und alle die im Herzen jung geblieben sind.

Meses avatar

Spannende Fantasy mit Feen, Elfen, Druiden und vielem mehr.

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781482657500
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:542 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:28.02.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine fantastische Reise durch eine Welt, die verzaubert. Für Kinder, junge Erwachsene und alle die im Herzen jung geblieben sind.
    Die Magie der Sprache entführt uns in eine magische Welt

    Lilly Flunker und der Heroldstab ist eine magische Reise in eine Welt, die von Feen, Elfen, Druiden und vielen liebevoll ersonnenen Wesen bevölkert ist.

    Als die kleine rothaarige Lilly ihre Eltern verliert, kommt sie in eine Klosterschule welche auch Waisenkinder aufnimmt. Schon bald bemerkt sie, dass in diesem Kloster wahrlich nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Einsam wie sie ist, freundet sie sich mit Viktor an, einem Jungen, der die Angewohnheit hat, Sprichwörter zu verdrehen.

    Eine Fähigkeit, die mich des Öfteren schmunzeln ließ.

    Gemeinsam mit ihrem neuen Freund durchstreift sie das Kloster und die beiden entdecken dort, in den alten Klostermauern und den unterirdischen Gängen viel Geheimnisvolles, und sind sich der Gefahr nicht bewusst, in der sie schweben.

    Denn es gibt nicht nur die mysteriöse und wundersame Welt von Fenasia, einer von Feen, guten Geistern, Druiden und einem lieben lispelnden Säbelzahntiger bevölkerten Welt, sondern in den Untiefen lauert auch das Böse. Und dieses Böse möchte das Gute vernichten und rüstet sich zum Angriff. Einzig allein Lilly, die selbst über magische Kräfte und den ominösen Heroldstab verfügt, kann sie noch aufhalten.

    Kristina Tiemann ist es gelungen, mit ihrer feingeschliffenen und facettenreichen Sprache eine Geschichte zu erschaffen, die mich vollkommen verzaubert in ihren Bann gezogen hat. Mit ihrer unglaublichen Fantasie erschafft sie Wesen und Welten, die in ihrer Vielfalt einzigartig sind. Man kann sich in dieses Märchen sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder, hineinfallen lassen und einfach nur Genießen.

    Die bildgewaltige Sprache, die in unserem Kopf traumhaft schöne Bilder entstehen lässt,  ist einfach unvergleichlich schön, und die philosophischen Gedanken und Lebensweisheiten, die sie wie kleine Perlen in diese großartige Geschichte einfließen lässt machen Staunen. Staunen, weil sie so spielerisch leicht in die Handlung eingewoben sind, aber dennoch zum Nachdenken anregen.

    Was für eine großartige Fabulierkunst, welcher Ideenreichtum steckt in diesergroßartigen Geschichte.


    Ich bin restlos begeistert, bezaubert und verzaubert und kann sie nur jedem empfehlen, denn es ist eine Geschichte, die in jedem Alter lesenswert ist.

    Gerne würde ich mehr als 5 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    Meses avatar
    Mesevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Fantasy mit Feen, Elfen, Druiden und vielem mehr.
    Lilly Flunker

    Lilly verliert auf tragische Weise ihre Eltern und lebt seither in einem Kloster. Bald merkt sie, dass in diesem Kloster nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Bald gesellt sich Victor in ihre Klasse und wird ihr bester Freund. Zusammen müssen sie vielen Gefahren begegnen und einen übermächtigen Gegner besiegen.

    Die Welt in die uns Lilly entführt hat mir sehr gut gefallen. Es kommen viele Fantasy-Wesen vor und auch die Götterwelt des Norden, der Griechen und Ägypter sind vertreten.

    Lilly hadert mit ihrem Schicksal. Bis zur Begegnung mit dem Druiden Magnus, dachte sie, keine Familie mehr zu haben und jetzt wird ihre Familie immer grösser. Besonders gut haben mir die Baumfee Portus und Victor gefallen. Portus: weil sie allen den gleichen Streich spielt und alle drauf rein fallen und Victor: seine verdrehten Sätze brachten mich immer wieder zum schmunzeln.

    Das Buch macht auf jedenfall Lust auf die weiteren Bände, die wir hoffentlich auch noch lesen dürfen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Joachims avatar
    Joachimvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Liebevoll geschriebenes Fantasyabenteuer für Jung und Alt.
    Die magische Welt der Lilly Flunker

    Plötzlich zur Vollwaise geworden muss Lilly in ein Kloster, dass sich ihrer annehmen soll. Sie hat Schwierigkeiten, mit alldem klarzukommen, aber was soll man denn auch von einem elfjährigen Mädchen, das aus seiner liebevollen Umgebung gerissen wird, erwarten. Es fehlt ihr an allem. Am meisten aber an Verständnis und Zuneigung. Dann lernt sie einen Jungen kennen, dem es ähnlich geht, der aber ganz anders mit dieser Situation umgeht und eine Art an den Tag legt, die erst nervt, ihn dann aber um so liebenswerter macht. Mit ihm erlebt sie dann unglaubliche Dinge.

     

    Kristina Tiemann versteht es hervorragend, liebevoll gezeichnete Personen zum Leben zu erwecken. Lilly, die sich in ihrem Schmerz alleingelassen einkapselt, ist authentisch dargestellt und ich komme nicht umhin, mit ihr zu fühlen. Victor hingegen, die zweite Hauptperson der Geschichte, bringt mich immer wieder zum Schmunzeln. Seine Angewohnheit, Sprichwörter oder Zitate umzuwandeln, ist einfach köstlich.

    „Wer zu spät kommt, den belohnt das Leben.“ Das sollte sich vielleicht manch einer in unserer hektischen Welt zu eigen machen. :-)

    Der Leser kann spüren, wie die Autorin mit den Figuren lebt und die philosophischen Inhalte der Geschichte laden zum Nachdenken ein, denn es ist nicht nur ein Abenteuer, es ist auch ein Suchen nach dem Warum.

    Die Beschreibungen sind so gut gelungen, dass die Wörter zu Bildern werden und gleichsam ein Film im Kopf abläuft. Dies macht das Lesen des Buches zu einem Erlebnis, dem ich gerne fünf Sterne gebe.

     

    Mein Fazit: Eine wunderschöne Fantasy-Geschichte, für Jung und Alt, wobei einige tiefsinnige Gedanken vielleicht nur von den älteren verstanden werden. Dafür werden die jüngeren umso mehr mit Lilly mitfiebern. Wer Harry Potter und Herr der Ringe gelesen hat, wird hier Ähnliches in einer ganz anderen Welt finden.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    bea76s avatar
    bea76vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Echt geniale magische Geschichte
    Lilly Flunker- eine magische spannende Geschichte

    Wow ein Kloster das Weisen aufnimmt in denen so viel mehr steckt als man sieht.
    Eine Äbtissin die Viel mehr als nur das ist und Nonnen die viele verschiedene Dinge beherrschen und es an manche weiter geben.


    Eine wirklich spannende Geschichte um ein Mädchen, ihren Freund und ihre Familie. In dieser Geschichte finden sich Elfen, Zauberer, Duiden und Zwerge und es ist nicht immer leicht.
    Aber es ist ein absolut fesselndes das so richtig viel Spaß macht beim Lesen.
    Das Cover des Buches ist schön farbenfroh und passt wie die Faust aufs Auge.


    Vielen Dank für diese toll Geschichte.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MalaikaSanddollers avatar
    MalaikaSanddollervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Zum lachen bestens geeingnet.
    Ein toller Fantasyroman für Jung und Alt

    Nach dem Tod ihrer Eltern wird Lilly in ein Kloster geschickt. Da geschehen jedoch Sachen, die sie sich nie vorgestellt hätte. Wird Lilly den Geheimnissen auf die Schliche kommen?

    Dieses Buch habe ich meiner zehnjährigen Schwester vorgelesen, beide waren wir begeistert. Von der ersten Seite an haben wir mitgefiebert und meine Schwester hat die wildesten Spekulationen gemacht. Leider hatte ich schnell keine Stimme mehr und musste deswegen das Vorlesen für jetzt unterbrechen. Deswegen habe ich das Buch jetzt schnell alleine fertig gelesen, um es rezensieren zu können und werde es später in Ruhe mit meiner Schwester fertig lesen.

    Am Anfang hat mich das Setting ein bisschen an Harry Potter erinnert (meine Schwester ist ein großer Potter Fan -  für sie war es einfach großartig) aber nach kurzer Zeit hat sich das sehr geändert.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm lesbar und die Protagonisten sind einfach großartig. Meine Schwester und ich mussten so unglaublich viel über Lillys Sarkasmus lachen. Sie in Kombination mit ihrem Freund Victor, der dauernd Sprichwörter verändert (zum Beispiel: aus ‘veni vidi vici’ macht er ‘veni vidi victor’ - einfach zum Umwerfen komisch.) sind ausserordentliche Charaktere.

    Das Buch ist perfekt für junge und alte Fantasyfans, die einmal eine andere Art Geschichte lesen möchten, und die es geniessen, durch Lachanfälle unterbrochen zu werden. Absolut empfehlenswert.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    RineBines avatar
    RineBinevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein phantastisches Kinder- und Jugendbuch, dass die eine oder andere Lehre für's Leben bereit hält!
    ✴✴✴ Lillys Welt - einfach sagenhaft! ✴✴✴

    Titel des Buchs: Lilly Flunker und der Heroldstab Autorin: Kristina Tiemann Seitenzahl (Print): 542 Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform ISBN: 978-1482657500

    Inhalt:

    Klappentext: 
    "Lillys Welt liegt in Trümmern: ihre Eltern sind tot, die fremden Nonnen garstig und sie ist vollkommen allein. Bis sie eine neue verzauberte Welt entdeckt … 

    Lilly Flunker muss nach dem Tod ihrer Elter in die abgeschiedene Klosterschule „Auf der Tann“. Das sommersprossige elfjährige Mädchen mit dem feuerroten Haar ist tieftraurig und will eigentlich nur ihre Ruhe haben. Bis sie auf Victor trifft ... 

    Zusammen mit ihrem neuen Freund entdeckt sie ein unglaubliches Geheimnis: Sie selbst ist im Besitz magischer Fähigkeiten und ihre Welt ist nicht die einzige. Es gibt noch viele andere Welten, bevölkert von fantastischen Wesen und Geschöpfen, die in Harmonie miteinander leben. 

    Doch der Frieden ist in Gefahr. Der böse Druide Severus verfolgt finstere Pläne und versucht mithilfe des Heroldstabs die Herrschaft über alle Völker an sich zu reißen. Fast hat er sein Ziel erreicht und die Zeit drängt. Nur Lilly und ihre Freunde können ihn jetzt noch aufhalten – wenn es nicht bereits zu spät ist …"


    Die kleine Lilly Flunker musste einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Durch einen folgenschweren Unfall ihrer Eltern wurde sie von heute auf morgen zur Vollwaise und muss fortan ihr Leben in dem Kloster "Auf der Tann" verbringen. Von Traurigkeit übermannt wird sie zur Einzelgängerin und fühlt sich in der ungewohnten Umgebung und in Anwesenheit der strengen Ordensschwestern – insbesondere bei Schwester Peperomia (auch Zwergnase genannt) - mehr als unwohl. Wie sehr sehnt sie sich in ihr altes zu Hause und in die liebevollen Arme von Mama und Papa zurück! Der Alltag im Kloster ist kräftezehrend – neben den täglichen schulischen Pflichten sind alle Zöglinge damit betraut, in Küche, Garten und Wäscherei zu helfen. Strafdienst ist keine Seltenheit und eine Vielzahl davon bekommt Lilly aufgebrummt. Ihr alltägliches Leben ändert sich jedoch schlagartig, als der aufgeschlossene, vorlaute und freche Victor ins Kloster einzieht. Anfänglich noch genervt von dem schusseligen Jungen entwickelt sich zwischen den beiden Kindern eine tiefe Freundschaft. Gemeinsam finden sie heraus, dass innerhalb der Mauern ihres neuen zu Hauses Dinge geschehen, die vollkommen absonderlich sind. Plötzlich begegnen sie Elfen, Zwergen und Säbelzahntigern – Geschöpfen, die sonst nur in ihrer Phantasie vorgekommen sind.

    Eine verschlüsselte Botschaft lockt Lilly und Victor schließlich aus den
    Gemäuern und die beiden stürzen unversehens in ein Abenteuer, dass den beiden alles abverlangt. Mit Hilfe neuer Gefährten tauchen sie ein in die Welt von Fenasia, wo Lilly sich der größten Aufgabe ihres bisherigen Lebens stellen muss.


    „Du weißt doch: Wer zu spät kommt, den belohnt das Leben.“ - Victor

    Meinung:

    Kristina Tiemann hat es mit „Lilly Flunker und der Heroldstab“ geschafft, mich binnen Sekunden für ihr Buch zu begeistern und mich restlos mit der Geschichte zu bezaubern. Ihr Schreibstil ist unterhaltsam und gleichzeitig lehrreich. In vielen Textpassagen wurden mit spielerischer Leichtigkeit philosophische Überlegungen
    eingearbeitet, die mich zum Nachdenken angeregt und mir den einen oder anderen Wink mit auf den Weg gegeben haben. Die Handlung selbst ist einfach magisch und ist umgeben von einem so bildgewaltigen Setting, bei dem ich aus dem Staunen fast gar nicht mehr heraus gekommen bin. Bei fliegenden Dinosauriern, sprechenden Bäumen und violetten Birnen sind mir fast die Augen heraus gepurzelt und ich war versucht, voll und ganz in Lillys Welt zu versinken. Die Geschichte ist in vier grandiose Abschnitte unterteilt, die mit Hilfe von einzigartigen Illustrationen begleitet werden und es mir noch mehr erleichtert haben, mich im Geschehen zurecht zu finden und eine detailgetreue Vorstellung von den Protagonisten zu bekommen.
    Außergewöhnliche Charaktere machen „Lilly Flunker und der Heroldstab“ letzten Endes vollkommen. Ich mochte sie (fast) alle in mein Herz schließen, so einnehmend waren Lilly, Victor, Neilernahn, Portus, Amaryllis... Wundervolle Begleiter, die dieses Buch auch für mich zu einem Abenteuer gemacht und dafür gesorgt haben, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte! Absolut lesenswert – von der ersten bis zur letzten Zeile!

    Kommentare: 2
    167
    Teilen
    Buecherfreundinimnordens avatar
    Buecherfreundinimnordenvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: SPhantasievolles Abenteuer zum Vorlesen und selber lesen!
    Lilly Und Viktor erleben, wovon viele Kinder träumen

    Vollwaise Lilly kommt in die Klosterschule - scheinbar ein trauriger Beginn, doch zum Glück begegnet sie Viktor, der ein ähnliches Schicksal erlitten hat. Viktor ist einer, der sich nicht unterkriegen lässt, pfiffig, witzig und beharrlich obendrein. Dass diese beiden Freunde werden, macht viel von dem Charme der Geschichte aus. Für mich jedenfalls war Viktor der Held, nicht nur seiner drolligen Sprichwörter wegen. Es gibt zahllose Abenteuer zu bestehen, bevor die Geschichte isich ihrem Ende zuneigt, und dabei findet der Leser und die Leserin alles, was eine Fantasystory braucht: Feen und Druiden, Zwerge und Zauberer, die Bösen und die Guten. Ich bin sonst keine Fantasyleserin, aber mich hat Lillygut unterhalten!

    Kommentieren0
    132
    Teilen
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Geheimnisvoll, spannend und intelligent!
    Geheimnisvoll, spannend und intelligent!

    „Lilly Flunker und der Heroldstab: Fantasy für Kinder und Jugendliche“ von Kristina Tiemann

    1. Klappentext


    „In unserem Unterbewusstsein liegen ungeahnte Kräfte verborgen, ganz besonders in deinem. Du solltest also besser tun, was sie dir sagt, denn schon bald wird der Tag kommen, wo du sie brauchen wirst.“ Lilly Flunker ist ein elfjähriges Mädchen mit feuerrotem Haar und jeder Menge Sommersprossen und sie ist tieftraurig. Seit ihrer Ankunft in der abgeschiedenen Klosterschule „Auf der Tann“ hadert sie mit ihrem Schicksal und den strengen Nonnen, die jeden ihrer Schritte argwöhnisch beobachten. Erst der gleichaltrige und etwas tollpatschige Victor schafft es, ihre Neugier zu wecken. Gemeinsam erkunden sie das Kloster und seine Geheimnisse. Auf ihren Streifzügen durch verborgene Gänge und Kerkerzellen, von denen nicht alle leer sind, dringen sie bis in den verbotenen Nebel vor, der das Kloster umwogt. Dabei werden sie von bösen Zwergen und noch viel größeren Feinden verfolgt. Sie haben schon längst entdeckt, wie gefährlich Lilly für ihre finsteren Pläne ist.

    Denn nur sie ist imstande, mit Hilfe des magischen Heroldstabs dem Bösen Einhalt zu gebieten. Unterstützt von mächtigen Druiden, tapferen Elfenrittern und einem lispelnden Säbelzahntiger beginnt für Lilly eine abenteuerliche Reise durch Fenasia, einer Feen-Welt voller Wunder und fantastischer Gestalten. Doch die Zeit drängt, denn das Böse rüstet zum alles entscheidenden Angriff. Schon bald zeigt sich, was wahre Liebe und Freundschaft bedeutet und worauf es im Leben ankommt. Und was das Schicksal für Lilly bereithält… „Lilly Flunker und der Heroldstab“ ist ein spannender Fantasy-Roman für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und der Auftakt zur Lilly Flunker – Fantasy-Reihe. Dieser Roman ist illustriert / lektoriert und hat ungefähr 600 normale Buchseiten (ca. 149.000 Wörter). (Quelle:‘E-Buch Text/21.04.2012‘)

    2. Leseprobe


    3. Zum Inhalt


    Lilly fällt es schwer, sich ins Klosterleben zu integrieren. Erst als sie Viktor kennenlernt, beginnt sie im Kloster genau hinzusehen. Sie erkennt Dinge, die gar nicht vorhanden sein dürften. Ein Kobold im Samowar? Viktor erzählt von einem Säbelzahntiger. Die Kinder wittern sofort das Geheimnis und die Gefahr, die im Verborgenen lauern.

    Was geht hier vor sich? Welche zwei Seiten kämpfen hier gegeneinander? Und was hat das alles mit Lilly zu tun?

    Kristina Tiemann erzählt eine bezaubernde Fantasy, bei der man, nebenbei einiges aus dem Bereich Philosophie, Mythologie und Latein erfährt. Es geht, um den großen Kampf GUT gegen BÖSE. Der Leser erkennt nicht immer sofort, wer Freund oder Feind ist. Die Figuren sind auch nicht nur schwarz bzw. weiß gezeichnet, sondern haben durchaus auch mal Grauschattierungen.

    Es geht auch darum, dass das Leben des Einzelnen nicht vorbestimmt ist, sondern das jjeder a sogar die Pflicht hat, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

    Es ist auch ein Kinderbuch, das die Leser dazu auffordert, sich mit Moral, Loyalität, Freundschaft, Familie, Verlust und der eigenen Identität zu beschäftigen.

    Die Autorin zeigt den Kindern, warum die Menschen frühen ihren Mythos oder Götterglauben hatten. Ich bin begeistert, wie sie die griechischen und die römischen Götter und Halbgötter, lässig in die Geschichte eingewebt hat.

    5/5 Punkten

    3. Protagonisten


    Lily ist entzückend, ein bisschen wie Pipi Langstrumpf, mit einer großen inneren Trauer und einem großen Loch im Herzen, dem Liebe und Geborgenheit fehlt. Das Schicksal schwebt drohend über ihr.

    Viktor ist mit seinen Zitaten und Redenwendungen sehr amüsant, aber innen kocht die Wut. Er ist frei von Neid, Missgunst, zuverlässig, loyal, humorvoll,klug eben ein edler Ritter.

    Neilernahn bricht zusammen mit Lilly, Viktor und Gardenia zur Heldenreise auf. Dieser Charakter ist sagenhaft aufgebaut mit einer Riesenentwicklung vom Häftling zum bedeutenden Erben und Sohn. Noch dazu ist er der Cousin Lillys.

    5/5 Punkten

    4. Sprachliche Gestaltung


    Das Buch gefällt mir sehr, weil die Autorin, den Leser vor die Herausforderung stellt, mitzudenken, andere Fremdsprachen oder Geheimsprachen zu entdecken oder den sogenannten Code zu knacken.

    Die Kinder werden sozusagen, zum eigenen Recherchieren oder auszuprobieren (Geheimsprache, Latein,...). Angeregt.

    5/5 Punkten

    5. Cover und äußere Erscheinung


    „Lilly Flunker und der Heroldstab: Fantasy für Kinder und Jugendliche“ von Kristina Tiemann hat 542 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 28.02.2013 unter der ISBN 9781482657500 bei CreateSpace Independent Publishing Platform im Genre Jugendbuch erschienen. Es kostet 12,99 € und ist in Kindle Unlimited enthalten.

    Die Illustrationen sind den Kapiteln angepasst. Es ist schön, die Charaktere zu erkennen.

    In der Leserunde Ende November 2017, gab uns Kristina Tiemann die folgende Info dazu:

    Was am Ende aber wirklich daraus wurde und nun als Ergebnis vorliegt, hat das Buch einzig und allein dem Können von Arne Beitmann zu verdanken! Die Illustrationen bereichern das Buch ungemein! Also Arne, falls Du das hier liest, DAAAANKE

    Es ist schön, wenn Illustrationen einen Text vervollkommnen.

    5/5 Punkten

    6. Fazit


    Ich finde, dieses Buch genial. Ich fand es schön, das eigene Wissen, hinterm Ofen vorzuholen. Heute, als Kind des mobilen Zeitalters hätte ich mich sofort, mit Handy, Tablet oder PC und Buch bzw. Reader bewaffnet, auf die Suche nach weiterem Wissen ins Internet, Google, Wikipedia, Logo, hätten mir sicherlich geholfen, noch mehr Informationen zu Lilly’s Abenteuer zu erfahren. Ich hätte Geheimschriften entwurfen oder lateinische Botschaften entwickelt, mit denen ich Neilernahn in mein Zimmer gelockt hätte.

    In unserer Familie geht man geheimnisvollen Botschaften nach. Es gibt niemanden, der neugieriger als ich ist. Deswegen liebe ich solche Kinder- oder Jugendbücher.

    @Kristina Tiemann
    Vielen Dank für das spannende Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.

    Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 10 Monaten
    Eine tolle Geschichte, die auch für Erwachsene lesenswert ist.

    Man stelle sich ein elfjähriges Mädchen mit feuerroten Haaren und Sommersprossen vor…nein keine Hexe. Das ist Lilly Flunker…Die Heldin aus dem Kinder- und Jugendbuch von Kristina Tiemann.

    In der Geschichte geht es um Lilly, sie hat durch einen Unfall beide Elternteile verloren und ist seitdem in sich verschlossenen. Nun soll Sie auch noch in die Klosterschule „Auf der Tann“, dort sind die Nonnen nicht gerade besonders nett zu ihr. Aber das Kloster hat auch seinen Reiz für so ein junges Mädchen, also zieht Lilly los und erkundet das Kloster. Als der junge Victor ans Kloster kommt, findet Lilly auch endlich einen Freund. Aber das Kloster lässt sie nicht aus seinem Bann und bald stellt Lilly auch fest, dass es hinter den Klostermauern auch noch eine andere Welt gibt. Die Parallelwelt ist davon gar nicht begeistert, dass Sie dort schnüffelt. Denn Sie haben einen finsteren Plan und Lilly könnte diesen Einhalt gebieten…

    Man könnte fast glauben, dass Harry Potter eine Schwester hat, aber Lilly Flunker ist eigenständig und hat auch ihre eigene Geschichte. Die Urban Fantasy Story hat die Autorin wirklich schöngeschrieben, die Mischung zwischen strengen Kloster und der phantastischen Welt fand ich besonders toll. Ich denke schon, dass ein Kind sich in der Geschichte gut verlieren könnte.

    Ich finde Sie aber nicht nur für Kinder- und Jugendliche sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Lese-Krissis avatar
    Lese-Krissivor 10 Monaten
    Ein Buch mit viel Tiefsinn und philosophischen Elementen - Lilly Flunker auf ihrem ersten Abenteuer

    Aufmachung des Buches
    Auf der Vorderseite des Hardcovers sieht man mehrere Charaktere, die in „Lilly Flunker und der Heroldstab“ von Kristina Tiemann eine Rolle spielen. Allen voran natürlich Lilly Flunker sowie ihr Freund Victor. Des Weiteren erkennt man einen Säbelzahntiger, der noch einen größeren Einsatz in der Geschichte hat. Die fünf Charaktere stehen vor einem Kloster im Nebel. Alle Details findet man in dem Roman wieder. Auf der Rückseite des Buches gibt es ebenso schönes zu entdecken: Portus, die Baumfee sowie Amaryllis, eine weitere Fee. Mir gefällt die Gestaltung des Buches sehr gut, da es zum Inhalt passt.

    Inhalt
    Seit kurzem lebt das Waisenmädchen Lilly Flunker in dem Kloster „Auf der Tann“, wo viele Kinder von Nonnen erzogen werden. Dort geht vieles mit merkwürdigen Dingen vor sich. Nur gut, dass Lilly sich mit dem neuen Jungen Victor anfreundet. Schon bald befindet sie sich in einem Abenteuer ihres Lebens in dem sie Geheimnisse ihrer wirklichen Herkunft auf die Spur kommt. Dabei spielen Druiden, Feen und ein Heroldstab eine große Rolle. Sie findet liebenswürdige Begleiter auf ihrem Weg, aber auch Feinde sind hinter ihr her. Eine Mission führt sie ins Feenland, wo es einige Überraschungen geben wird. Kann Lilly ihre Aufgabe meistern? Mit Victor an ihrer Seite, ist sie jedenfalls nicht allein.

    Meine Meinung
    Als ich von Kristina Tiemann zu ihrer Leserunde auf Lovelybooks eingeladen wurde, dachte ich „Lilly Flunker und der Heroldstab“ sei ein ganz normales, schnell zu lesendes Kinderbuch. Ich wurde aber mit einem Werk überrascht, das sehr viel Tiefsinn und Philosophie beinhaltet. Ich finde, Kristina Tiemans Buch kann es getrost mit Harry Potter oder desgleichen aufnehmen. Es gibt Elemente, die an Harry Potter oder Herr der Ringe erinnern und doch ist die Geschichte um Lilly Flunker wieder ganz anders.

    Ich konnte das Buch nicht ganz so schnell durchlesen wie erwartet. Es stecken, wie bereits erwähnt, viele philosophische Elemente in der Geschichte. So kam es oft bei mir beim Lesen vor, dass ich über Passagen nachdenken musste um sie fassen zu können. Es passiert viel und es kommen viele Charaktere in der Handlung vor. Ich hätte es gut gefunden, wenn es ein Register oder Glossar am Buchende gegeben hätte, in dem Charaktere oder Begriffe noch einmal erläutert werden. Oft habe ich mich zurückblättern sehen um Dinge oder Personen, die ich vergessen habe, noch einmal nach zu lesen.

    Während der Leserunde kam auch die Frage auf, ob man wirklich diesen Roman als Kinderbuch bezeichnen kann. Lange Zeit habe ich mir auch überlegt, ob die Schreib- und Erzählweise etwas für Kinder ist. Letztendlich komme ich zu dem Entschluss, dass wie vieles im Leben es subjektiv entschieden werden muss. Die Geschichte kann einem Kind gefallen oder auch einem Erwachsenen, der als Kind vielleicht mit der Erzählweise seine Probleme gehabt hätte. Ich für mein Teil bin eigentlich zufrieden, das Buch jetzt als Erwachsene gelesen zu haben. Ich bin mir nicht sicher, wie ich mit dem Schreibstil als Jugendliche umgegangen wäre.

    Ich finde Kristinas Schreib- und Erzählstil poetisch. Es steckt einfach ganz viel Liebe zum Detail in der Geschichte. So kann es vorkommen, dass die Landschaft ausführlich oder wichtige Informationen für die Handlung genau beschrieben werden.

    Natürlich möchte ich nun auch noch zum Buchinhalt und den wichtigsten Charakteren kommen.
    Lillys Eltern sind tödlich „verunglückt“ und seitdem lebt das kleine Waisenmädchen in dem Kloster „Auf der Tann“. Rund um das Kloster spielen sich merkwürdige Begebenheiten ab. Ein Nebel umfasst das Bauwerk immer wieder und Lilly kommt auf mysteriöse Weise an ein paar neue Schuhe. Was ich für mein Teil sehr lustig fand, ist der sprechende, oft wütende Samowar in Gestalt eines Kobolds im Speisesaal. Hier war es für mich überraschend, dass die gesamte Klostergemeinschaft es hinnimmt, dass ein Samowar „lebendig“ ist.

    Neben den teilweise grundverschiedenen Nonnen und den Zöglingen, leben auch Zwerge auf dem Klostergrundstück. Diese werden noch eine größere Rolle spielen.

    Lilly findet in Victor einen tollen Freund. Victor ist ein Charakter zum lieb haben und ein treuer Gefährte. Seine Macke Sprichwörter zu verfälschen, macht ihn einfach einzigartig in der Geschichte. So kann aus „Freude schöner Götterfunken“ ein „Freunde schöner Götterfunken“ werden. Oder aus „Wissen ist Macht“ wird ein „Gewissen“. Diese Eigenart kann den Leser oft zum Schmunzeln bringen.

    Lilly erfährt in der Geschichte mehr über ihre Herkunft und wird bald feststellen, dass sie gar nicht so allein ist, wie sie vermutet hat. Außerdem erfährt sie etwas über magische Fähigkeiten, die sie bei sich nicht vermutet hat. Besonders interessant ist dabei die Verwandlung in einen Adler.

    Ein Säbelzahntiger mit Sprachbarrieren begleitet Lilly und Victor auf ihrem Abenteuer. Schon bald erfährt man, dass sich hinter dem Tiger mehr verbirgt als ein eigentlich ausgestorbenes Tier.

    Als Lilly auf den Druiden Magnus trifft, nimmt ihr Leben eine große Wendung. Schon bald muss sie in einem Feenland auf die Mission gehen, den Heroldstab an seine ursprüngliche Quelle zu bringen. Diesen Stab möchten so einige fiese Gestalten, darunter ein Druide, aber auch ein Feenkönig oder Zwerge für ihre Macht an sich reißen. So wird es Lilly schwer gemacht ihre Aufgabe zu bewältigen.

    Richtig süß finde ich auch die Idee einer Baumfee. Lilly und ihre Gefährten leben eine Zeitlang in dem Inneren von Portus, eine Baumfee. Das „Haus“ hat mir gut gefallen.

    Man könnte viel über das Buch berichten, aber nun möchte ich nicht mehr allzu viel verraten. Mir hat der Buchinhalt gut gefallen, auch wenn ich öfters mal Stellen mehrmals lesen musste, um sie richtig zu verstehen. Ich denke, dass ich bei einem wiederholten Lesen der Geschichte doch noch einiges besser fassen könnte.

    Das erste Buch der Lilly Flunker-Reihe hat zwar ein Ende für sich, aber die Geschichte um Lilly und Victor ist noch lange nicht auserzählt.

    Mein Fazit

    Ein Kinderbuch oder eher ein Roman für Erwachsene? Ich kann es nicht so recht einordnen, aber mir hat die Geschichte gut gefallen trotz holprigen Momenten bei denen ich vielleicht kurzzeitig unaufmerksam gelesen hatte. Ich möchte mich bei Kristina Tiemann für das Buch und alles was dazu gehört bedanken :). Die Leserunde hat Spaß gemacht. Von mir erhält der Kinder-Erwachsene-oder-einfach-für-jedermann-Roman vier gute Sterne. Ich freue mich auf ein weiteres Abenteuer mit Lilly & Co.

    Kommentieren0
    45
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    KristinaTiemanns avatar
    Wer hat Lust auf eine Mischung aus weiblichem Harry Potter und Sofies Welt?

    Liebe Fantasyfreunde, wer diese Frage mit einem lauten „Ja“ beantwortet, ist genau richtig bei der Leserunde zu meinem Fantasy-Jugendbuch „Lilly Flunker und der Heroldstab“.

    Worum geht es?

    Lilly ist 10 und schlägt sich nach dem Tod ihrer Eltern tapfer in der abgeschiedenen Klosterschule „Auf der Tann“ durch. Doch dann lernt sie den gleichaltrigen Victor kennen und schon bald finden sich die Beiden in einer rätselhaften Welt voller Magie und wundersamen Wesen wie Druiden, Feen und Elfen wieder.

    Gleichzeitig handelt die Fantasygeschichte auch von philosophischen Themen wie der großen Frage nach dem Warum und dem Sinn des Lebens? Es geht um echte Freundschaft und Vertrauen, dem Wachsen an einer Herausforderung und selbstverständlich um die Rettung der Welt ;)

    Es ist der erste Band der Lilly Flunker – Reihe und ein längerer Roman von knapp 500 Buchseiten. Der zweite Teil „Victor und das Kristallherz“ ist bereits erschienen und Band drei befindet sich in Vorbereitung.

    Eine Leseprobe findest Du auf Amazon  und weitere Infos auf meiner Homepage unter www.lilly-flunker.de.

    20 Gratis-Ebooks und 3 limitierte Hardcover-Ausgaben zu gewinnen!

    Unter allen Bewerbern werden 20 Gratis-Ebooks verlost (bitte gebt an, ob MOBI oder EPUB gewünscht wird), teilnehmen kann natürlich jeder Interessierte.

    Unter allen Teilnehmern, die bis zum Ende der Leserunde eine Rezension auf Lovelybooks und Amazon einstellen, werden 3 limitierte, im Handel nicht erhältliche und auf Wunsch signierte Hardcover-Ausgaben verlost.  

    Um an der Leserunde bzw. der Verlosung teilzunehmen, beantworte bitte folgende Frage: Stell Dir vor, Du hättest magische Kräfte und könntest Dich in ein Tier verwandeln – welches Tier wärst Du gern und warum?

    Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 5.11. Die Leserunde beginnt dann am Montag (6.11.) und läuft drei Wochen bis Sonntag, den 26.11.

    Ich bin natürlich mit dabei und freue mich schon auf rege Diskussionen ;)

    Liebe Grüße
    Kristina


    KristinaTiemanns avatar
    Letzter Beitrag von  KristinaTiemannvor 7 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks