Kristine Carlson 100 Regeln für die Liebe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „100 Regeln für die Liebe“ von Kristine Carlson

Wenn Alltagstrott und gewohnte Rituale das knisternde Gefühl der Verliebtheit zu überdecken drohen, wissen die Carlsons aus langjähriger Erfahrung Rat: 100 einfache Regeln für die Liebe haben sie aufgeschrieben, und keine Sorge: Man muss nicht alle befolgen! Aber jede Leserin und jeder Leser wird in dieser unerschöpflichen Fundgrube die richtigen Weisheiten finden, mit denen die Beziehung wieder zu einem Fest der Liebe wird - und zwar dauerhaft.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "100 Regeln für die Liebe" von Kristine Carlson

    100 Regeln für die Liebe
    secretdanny

    secretdanny

    04. October 2007 um 12:49

    “Es ist so einfach in der Liebe glücklich zu sein – wir haben nur vergessen, wie es geht.“ (Richard & Kristine Carlson) Dass es kein Patentrezept für eine gut funktionierende Beziehung gibt, scheint wohl jedem klar zu sein. Doch was den meisten Menschen unklar erscheint, ist die Erkenntnis, dass eine Beziehung eben aus zwei Personen besteht, die manchmal unterschiedlicher nicht sein können und deshalb an vielen Ecken und Kanten Eingeständnisse machen müssen und Fehler sowie Verhaltensweisen erkennen und bannen können. In 100 Regeln für die Liebe berichten Richard und Kristine Carlson von eigenen Erfahrungen aus einer langjährigen Ehe und vielen Beobachtungen außen stehender Paare, von der (meist mangelhaften) Kommunikation zum Partner und den Wegen, die man gemeinsam gehen kann, um die eigene Beziehung glücklicher und angenehmer zu gestalten. Lernen Sie, Fehler und Marotten erst bei sich zu suchen, bevor Sie Ihren Partner – der womöglich gerade nach einem harten Arbeitstag nach Hause kommend noch die Türklinke in der Hand hat – mit Behauptungen in punkto eigene Beziehung konfrontieren und bereichern Sie sich selbst von den Erfahrungen. Versetzen Sie sich selbst einmal in die Lage Ihres Gegenübers und heizen Sie einen schon längst erloschenen Ofen wieder an. 100 Regeln für die Liebe, ein Ratgeber, der sich mit seinen Fingerzeigen sicher nicht auf jede Beziehung anwenden lässt. Doch erstaunlich beim Lesen dieser leicht verdaulichen Lektüre ist die Erkenntnis, welche Fehler man (meist sogar noch in ungünstigen Situationen) eigenständig und meist unbeabsichtigt macht oder schon einmal gemacht hat und nur selten erkannte. Die Kunst besteht darin, Rücksicht zu üben, verständnisvoll zu sein und alt eingefahrenen Schienen wieder neu zu ölen, damit der Zug der Gemeinsamkeit nicht entgleist. Der ein oder andere wird sich womöglich an den Kopf fassen und eigene Marotten bei sich selbst erkennen. Erstaunlich jedoch ist hierbei, dass es sich nicht um Regeln handelt, die sie vollkommen aus dem Alltag werfen, sondern vielmehr auf Kleinigkeiten eingegangen wird. Kleinigkeiten, die aufgestaut einen kräftigen Tornado auslösen können. Und jeder von uns weiß; nichts ist schlimmer, als zu erkennen, dass die Flugzeuge im eigenen Bauch abstürzen. Werden Sie der Pilot ihrer selbst und machen Sie Ihren Partner zum Copiloten, damit die gemeinsame Reise ins Nirgendwo wieder einen Zielflughafen hat. Doch eines muss abschließend noch angemerkt werden: Es gibt selten Bücher, bei denen das Preis- Leistungsverhältnis so ansprechend ist, wie bei diesem Titel. © by Daniel Biester | Literaturreport.com

    Mehr