Kristine Kathryn Rusch Die Felsenwächter

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Felsenwächter“ von Kristine Kathryn Rusch

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Felsenwächter" von Kristine Kathryn Rusch

    Die Felsenwächter
    simoneg

    simoneg

    15. June 2009 um 10:14

    Diese Fantasy-Reihe finde ich richtig gut. Wie in vielen Fantasy-Romanen bekommt man auch hier den Spiegel vorgezeigt. Vorurteile und die Ablehnung alles Fremden bestimmen das Denken vieler Menschen auf der Blauen Insel. Gut, die Fey sind ein sehr kriegerisches Volk und haben sich im Laufe der Zeit durch ihre Eroberungen ein großes Imperium aufgebaut. Doch sind alle wirklich gleich und kann ihr Drang zu töten und zu erobern wirklich nicht gestoppt werden? Die Fey sind über die Blaue Insel hergefallen und bauten darauf, leichtes Spiel zu haben. Sie selbst sind gute, erfahrene Krieger und nutzen ihre magischen Fähigkeiten optimal aus. Außerdem standen Ihnen ja auch nur wehrlose Inselbewohner gegenüber, ohne eigen Armee. Ein Volk, das nur friedliche Handelbeziehungen pflegte und glaubte, gegen Angreifer von außen durch die besondere Topographie der Insel gefeit zu sein. Doch dann kam alles ganz anders. Die Fey drangen in das Heiligste der Inselreligion ein - das Tabernakel. In seiner großen Verzweiflung angesichts des grauenvollen Tötens war der Älteste Matthias den Fey ein paar Weihwasserflaschen entgegen. Und das war die Wende - beim Kontakt mit dem geweihten Wasser schmolzen die Fey. Die Fey ziehen sich in ein Schattenreich zurück. Keiner kann mehr gewinnen. Die Heirat zwischen dem Thronerben Nicholas und der Fey-Prinzessin Jewel besiegelt einen unsicheren Waffenstillstand. Auf beiden Seiten gibt es einfach zu viele Gegegner dieser Verbindung. Jewel bekommt zwei Kinder, die gemäß den Erfahrungen der Fey, über große magische Fähigkeiten verfügen müßten. Doch der Erstgeborene scheint eher das Gegenteil zu sein. Schuld an allem, was den weiteren Frieden bedroht, sind jedoch Jewels Vater, der immer noch die Insel erobern will und seine Machenschaften im Schattenreich ausheckt sowie Matthias, der mittlerweile das Religionsoberhaut ist und nichts mehr haßt als die Fey, inklusive Jewel und ihren Kindern. Dann geschieht das, was alle befürchtet haben. Der Schwarze König, Jewels Großvater fällt über die Insel her. Von Friedensplänen hält er nichts. Er hat in einer Vision seinen Urenkel gesehen und will ihn zu seinem Nachfolger bestimmen. Doch dafür muß er ihn erst auf seine Seite bekommen. Überrascht stellt er fest, daß er auch noch eine Urenkelin hat, die über große magische Fähigkeiten verfügt. Doch beide Kinder, die getrennt aufgezogen wurden, stellen sich gegen ihn. Außerdem machen ihn Berichte über "wilde Magie" auf der Insel unruhig. Gibt es mehr als dieses Weihwasser, welches durch einen Gegenzauber unschädlich gemacht wurde? Überrascht stellt er fest, daß es auf der Insel zwei Zaubermeister gibt, die keine Fey sind. Beide sind mächtig, aber nicht ausgebildet. Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch Nicholas und seine Kinder setzen alles daran, das Schlimmste zu verhindern... Hier die einzelnen Buchtitel: Die Felsenwächter - Das Schattenportal - Der Thron der Seherin - Die Nebelfestung - Der Schattenprinz - Die Erben der Macht - Die Augen des Roca - Im Zeichen der Schwerter - Die roten Klippen - Das Seelenglas Kleine Warnung zum Schluß: Was die Völker (und hier vor allem die Fey) sich und ihren Gegner antun, ist teilweise sehr brutal und eklig. Nicht vergessen: Die ganze Zeit über herrscht Krieg!

    Mehr