Kristof Magnusson Arztroman

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 29 Rezensionen
(7)
(25)
(11)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Arztroman“ von Kristof Magnusson

Anita Cornelius ist Notärztin an einem großen Berliner Krankenhaus und liebt ihren Beruf. Sich auf unerwartete Situationen einzustellen, entspricht ihrem Temperament. Auch wenn es bei ihren Einsätzen nicht immer so aufregend zugeht, wie man sich das vorstellt. Anita ist das recht. Sie kann helfen. Und ab und zu sogar jemandem etwas Gutes tun. Adrian, ihr Exmann, ist Arzt am selben Krankenhaus. Sie haben sich erst vor kurzem in bestem Einvernehmen getrennt, und Lukas, ihr vierzehnjähriger Sohn, lebt bei seinem Vater und dessen neuer Freundin Heidi. Hätte Anita Adrian nicht zufällig bewusstlos auf der Krankenhaustoilette gefunden, zugedröhnt mit einem Narkosemittel, und hätte Heidi nicht dauernd diese flotten Sprüche losgelassen, dass jeder seines Glückes Schmied ist, dass Arme und Kranke oft genug selbst an ihrem Zustand schuld sind, dann könnte sich Anita weiter vormachen: alles ist in bester Ordnung. Ist es aber nicht. Weder privat noch beruflich. Kristof Magnusson erzählt mit großer Kenntnis aus dem Alltag einer Notärztin und gleichzeitig aus dem Alltag ihrer Patienten. Vor allem aber erzählt er witzig und unterhaltend aus dem Leben einer Frau Anfang vierzig, die mehr will als Routine und 'schöner Wohnen'.

Ein wenig anspruchsvolles Sommerbuch, aber süß aufbereitet!

— Sumsi1990
Sumsi1990

Nette Geschichte über eine Arztin in der Krise. Lebensklug, heiter, mit Happy End. Urlaubslektüre!

— alasca
alasca

Realistische Schilderung von Berufsalltag und Privatleben einer Notärztin!

— sommerlese
sommerlese

Gut und flüssig zu lesen :-) Ein schöner Roman über Notarzt

— grule
grule

Der Schreibstil ist angenehm und trotz der medizinischen Details konnte ich flüssig lesen.

— Rheinmaingirl
Rheinmaingirl

Das Buch ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, das allerdings mehr auf die Gefühle der Notärztin eingeht, als auf ihre Arbeit.

— anja_bauer
anja_bauer

Harter Job-gut beschrieben

— haali
haali

Einblicke in das Leben einer Notärztin

— thora01
thora01

Außergewöhnliche Einblicke in den Arbeitsalltag einer Notärztin mit langweiligem Privatleben. Vor sich hin plätschernde Story mit gutem Ende

— Isador
Isador

Für alle, die gern in das Leben einer Frau Anfang 40 schlüpfen möchten und sich für den ungeschönten Alltag einer Notärztin interessieren!

— Daniliesing
Daniliesing

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1711
  • Szenen aus dem Blaulichtmilieu

    Arztroman
    Greedyreader

    Greedyreader

    11. January 2017 um 18:16

     Kristof Magnussons neuer Roman trägt den irreführenden Titel “Arztroman“. Wer jetzt eine Liebesschnulze zwischen Halbgöttern in Weiß und bildhübschen willigen Krankenschwestern erwartet, wird bald eines Besseren belehrt. Tatsächlich geht es um die Notärztin Anita Cornelius, die an einem Berliner Krankenhaus ihren Dienst versieht. Ihre Ehe mit Adrian ist ein Jahr zuvor gescheitert. Adrian hat in Heidi eine zielstrebige neue Partnerin. Anitas und Adrians 14jähriger Sohn Lukas lebt bei seinem Vater. Die Eltern haben sich freundschaftlich getrennt. Anita ist stolz auf die vernünftigen Absprachen und hält sich für einen glücklichen Menschen (S. 274). Tatsächlich hat sie die Trennung aber nicht verarbeitet und ist sehr einsam. Ihr einziger Freund ist der schwule Rettungssanitäter Maik, mit dem sie ein eingespieltes Team bildet. Der Roman erzählt in zwei Handlungssträngen, was auf der beruflichen und privaten Ebene passiert. Dabei ist die Darstellung der Einsätze deutlich interessanter und spannender als Anitas private Misere. Der Autor zeigt seine Protagonistin als sehr kompetente Ärztin, die blitzschnell die richtigen Entscheidungen trifft und oft in letzter Minute Menschenleben rettet. Die beeindruckendste Szene ist dabei die Rettung eines vom unmittelbar bevorstehenden Erstickungstod bedrohten jungen Mannes durch einen Luftröhrenschnitt. Dabei ist Anita gar keine ausgebildete Chirurgin. Der Autor hat sehr sorgfältig recherchiert und sich zusammen mit den medizinischen Fachkenntnissen auch den entsprechenden Jargon angeeignet (“Dann hörten sie einen massiven inspiratorischen Stridor.“ S. 246).Der Roman bietet gute Unterhaltung und einen gelungenen Einblick in den Alltag von Notärzten und Rettungssanitätern. Auch wenn der Titel an Heftchen vom Bahnhofskiosk denken lässt, ist die Geschichte frei von Kitsch. Sprachlich hat mich das Buch allerdings nicht überwältigt. Es ist keine große Literatur, aber dennoch mit kleinen Abstrichen durchaus empfehlenswert.      

    Mehr
  • Arztroman

    Arztroman
    Sumsi1990

    Sumsi1990

    24. July 2016 um 14:30

    Inhalt:Der Roman handelt von der Notärztin Anita, welche getrennt von ihrem Ehemann und dem gemeinsamen 14-jährigen Sohn lebt. Sie liebt und lebt ihren Beruf und man bekommt so einige Einblicke in die Arbeit eines Notfallmediziners. Beruflich ist die Protagonistin sehr zufrieden, nur privat läuft ihr Leben aus dem Ruder...Schreibstil:Das Buch ist locker und leicht geschrieben und stellt keine allzu hohen Ansprüche an die Leser. Lediglich die Fachausdrücke führten bei mir hin und wieder ins Stocken. Die Geschichte ist in lange Kapitel gegliedert, die ungefähr 40 Seiten umfassen. Dies ist persönlich nicht ganz mein Fall, hat aber beim Lesen weniger gestört!Mein Fazit:Es handelt sich um einen leichten Roman mit ärztlichen Hintergrund. Dieser hebt ihn auch etwas von typischen Frauenbüchern ab.Mir persönlich hat aber einfach die Aussage des Buches gefehlt und ich hätte mir ein wenig mehr Tiefgang gewünscht. Als Sommerlektüre ist das Buch aber ziemlich in Ordnung. 

    Mehr
  • Arztroman

    Arztroman
    Engelsgesicht77

    Engelsgesicht77

    Klapptext: Anita Cornelius ist Notärztin an einem großen Berliner Krankenhaus und liebt ihren Beruf. Sich auf unerwartete Situationen einzustellen, entspricht ihrem Temperament. Auch wenn es bei ihren Einsätzen nicht immer so aufregend zugeht, wie man sich das vorstellt. Anita ist das recht. Sie kann helfen. Und ab und zu sogar jemandem etwas Gutes tun. Adrian, ihr Exmann, ist Arzt am selben Krankenhaus. Sie haben sich erst vor kurzem in bestem Einvernehmen getrennt, und Lukas, ihr vierzehnjähriger Sohn, lebt bei seinem Vater und dessen neuer Freundin Heidi. Hätte Anita Adrian nicht zufällig bewusstlos auf der Krankenhaustoilette gefunden, zugedröhnt mit einem Narkosemittel, und hätte Heidi nicht dauernd diese flotten Sprüche losgelassen, dass jeder seines Glückes Schmied ist, dass Arme und Kranke oft genug selbst an ihrem Zustand schuld sind, dann könnte sich Anita weiter vormachen: alles ist in bester Ordnung. Ist es aber nicht. Weder privat noch beruflich. Bin froh, dass ich das Buch gewonnen habe. Denn sonst wäre es für mich rausgeschmissenes Geld gewesen. Der Roman war kurzweilig und es war schön für mich, weil ich das Klinikum Urban kenne, weil meine Tochter dort ab und zu dort arbeitet. Gestern hat sie sich zum Beispiel am Ufer niedergelegt und gelesen, weil das Wetter dazu einlud. Der Schreibstil war flüssig zu lesen, auch die einzelnen Charaktere waren gut beschrieben, aber mir fehlte der rote Faden in der Geschichte. Teilweise haben mich die medizinischen Begriffe gestört, da ich in dem Bereich nicht auskenne. Das Cover und den Titel finde ich irgendwie daneben gegriffen. Bei Arztromanen richten sich meine Nackenromane auf, weil ich da automatisch an die Groschenromane bzw. Kitschromane denke und so was kann ich gar nicht ab. Das Cover ist so nichtssagend, dass heißt, es weckt kein Interesse beim Leser (vermute ich mal). Hätte ich nicht mal in die Leseprobe reingeschaut und das Buch gewonnen, dann hätte ich das Buch links liegen gelassen. Auch die Entscheidung von Anita am Ende des Buches konnte ich nicht nachvollziehen. Ich hätte das an ihrer Stelle nicht so gemacht. Da ich hier nicht zu viel verraten will, kann ich hierzu nicht näher eingehen. Für mich war es leider kein Buch was ich weiterempfehlen würde. Habe das Buch jemanden geschenkt, der in der Nähe des Klinikum Urban wohnt und der auch schon ganz neugierig auf den Roman war.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
    Arizona

    Arizona

    03. January 2015 um 13:41
  • Aus dem Leben einer Notärztin

    Arztroman
    bieberbruda

    bieberbruda

    22. December 2014 um 09:13

    Anita arbeitet als Notärztin in einem großen Berliner Krankenhaus. Dieser Job bedeutet ihr alles und ihr Privatleben muss darunter leiden: Ihr Mann Adrian hat eine neue Frau gefunden und ihr Sohn verbringt die gemeinsamen Tage lieber bei einem Freund, als in Anitas kleiner Wohnung. Als mit Rico ein neuer Mann in ihr Leben tritt, lernt Anna, dass man das Leben mehr als ihre Arbeit zu bieten hat. Doch dann erfährt sie, dass Adrian zusammen mit ihrem Sohn und der neuen Frau wegziehen möchte...wie geht Anita mit dieser Situation um? Flüchtet sie sich wieder in ihre Arbeit oder wird sie sich ihren Problemen stellen? Auch wenn im Buch manchmal gar nicht viel passiert, hat es mich sehr schnell in den Bann gezogen. Es lässt sich sehr leicht lesen und wird durch interessante Arbeitseinsätze mit dem Rettungswagen aufgepeppt. Hier erfährt man den einen oder anderen (spannenden und detaillierten) Einblick in die Arbeit der Notärzte. Das Buch behandelt aber nicht nur den Arbeitsalltag einer Notärztin, sondern verdeutlicht auch, dass man nicht vor seinen Problemen flüchten soll. Ich vergebe 4 Sterne!

    Mehr
  • Die Nöte der Notärztin

    Arztroman
    sommerlese

    sommerlese

    Autor "*Kristof Magnusson*" schrieb mit seinem Buch "*Arztroman*" die literarische Antwort auf diverse Fernsehserien. Der Roman erscheint im "*Kunstmann Verlag*". Die 40jährige Anita Cornelius ist Ärztin am Berliner Urban-Krankenhaus. Dort wechselt sie, um ihrem Ex-Mann Adrian zu entgehen, von der Intensivstation in die Rettungsstelle. Voller Eifer und Engagement geht sie in ihrem Beruf als Notärztin auf. Allerdings auch, seit ihr 14 jähriger Sohn Lukas beim Vater und dessen Freundin Heidi lebt und sich ihr immer mehr entfremdet. Das liegt allerdings auch an seiner Pubertät, die ihn zum Abnabeln bringt. Anitas Berufsalltag mit ihrem netten Kollegen Maik ist hart, aber sie liebt die Abwechslung und die Chance, Menschenleben zu retten. Sie stürzt sich in ihre Arbeit, führt eine neue Liebesbeziehung und gerät in eine Lebenskrise, die sie an ihre Grenzen führt. Dieser Roman ist flüssig und realitätsnah geschrieben. Der Autor hat eine sehr gründliche Recherche für seinen Roman betrieben und das merkt man deutlich in den detailgetreuen Beschreibungen medizinischer Eingriffe. Zum Beispiel erlebt man die Behandlung eines Oberschenkelbruchs und einen lebensrettenden Eingriff eines Luftröhrenschnittes der Notärztin mit. Außerdem kommt zusätzlich noch die Sicht auf die verschiedenen Patienten aller Gesellschaftsschichten. Das unterhält und wirkt absolut authentisch.  Der Erzählstil ist flüssig, leicht und angenehm zu lesen. Mit den verschiedenen Personen und einer Spur Liebe, etwas Gesellschaftskritik und einer toughen Protagonistin, die ihren Lebensweg durch eine Krise meistert, gewinnt der Roman einen guten Unterhaltungscharakter. Die geschilderten Probleme sind realitätsnah eingebracht und ihre Einsamkeit wird spürbar. Anita wird dem Leser sympathisch nahe gebracht. Dabei muss ich noch anmerken, dass die medizinischen Schilderungen keinesweg widerlich beschrieben sind, sondern auch für sensible Seelen gut zu verkraften sind.  Hier wird der stressige Arbeitsalltag, das straff organisierte Schichtsystem und das immense Arbeitspensum gut beschrieben. Ganz anders als in den "Heile-Welt-Krankenhaus-Serien" im Fernsehen. Doch es geht um mehr, es geht um den Menschen Anita, die auf der Suche nach ihrer Lebensperspektive und nach menschlicher Nähe und Zufriedenheit ist. Das macht sie menschlich und man versteht ihre Sorgen. Ein realistischer Einblick in das berufliche und private Leben einer Notärztin. Hier denkt man auch als Leser mal über die Lebenssituation von diesen helfenden Menschen nach. Eine informative und unterhaltende Schilderung!  

    Mehr
    • 4
    Sabine17

    Sabine17

    04. November 2014 um 18:01
  • Keine Halbgöttin in weiß

    Arztroman
    hundertwasser

    hundertwasser

    13. October 2014 um 17:35

    Das Topos des Arztes – es ist nicht unterzukriegen. Von gruseligen Vor-Sintflut-Serien wie der „Schwarzwaldklinik“ bis heute zieht sich der Halbgott in Weiß durch die Pop-Kultur. Der Übersetzer und Autor Kirstof Magnusson hat sich nun für seinen zweiten Roman nach dem großartigen „Das war ich nicht“ nun ebenfalls einen „Arztroman“ ausgedacht. Seine Heldin heißt Anita Cornelius und lebt und arbeitet in Berlin im Urban-Krankhaus. Zusammen mit ihrem Rettungssanitäter Maik versucht sie die Bevölkerung Berlins vor dem Ersticken, toxischen Schocks und ähnlichen Unglücken zu bewahren. Dies gelingt ihr auch ausnehmend gut und professionell, im Privatleben hingegen sieht es desaströs aus. In Scheidung lebend mit einem halbwüchsigen Sohn versucht sie, zwischen Eifersucht, dem Wunsch nach Nähe und aufkeimenden Gefühlen wenigstens ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen. Dies mag ihr allerdings kaum gelingen – zur Freude des Lesers. Kristof Magnusson begeht nicht den Fehler, einen Abklatsch der unzähligen Arztserien – von Emergency Room über Greys' Anatomy bis hin zum deutschen Doctor's Diary - anzufertigen. Stattdessen entscheidet er sich bewusst für eine realistische Zeichnung des Arztberufs und des Lebens. Sein Rettungsärztin Anita Cornelius ist eben keine Halbgöttin in Weiß, sondern eine Frau mit viel Grau. Diese Ambivalenz macht den Reiz des „Arztromans“ aus. Man muss Kristof Magnusson auch Respekt zollen, mit welcher Akribie er sich in die Welt der Ärzte und Rettungssanitäter eingearbeitet hat. Medizinische Eingriffe werden detailliert geschildert und nach der Lektüre hat man das Gefühl, selbst eine halbe Famulatur hinter sich zu haben. Dies möchte ich nicht kritisch verstanden wissen, im Gegenteil, dieser Realismus tut dem „Arztroman“ sehr gut. Geschickt schafft es Magnusson, dem Arztberuf in diesem Beruf den Nimbus zu nehmen und zu zeigen, dass das Bild der Halbgötter in Weiß kein Richtiges ist. Selten ist das Leben so interessant, wie wenn Kirstof Magnusson es schildert!

    Mehr
  • Ein guter, unterhaltsamer Roman, der nie an der Oberfläche bleibt

    Arztroman
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    08. October 2014 um 10:19

        Sein Roman „Das war ich nicht“, den er 2010 im Milieu der Finanzwirtschaft ansiedelte, überzeugte damals nicht nur die Kritik, sondern eine große Zahl von Lesern. Schon damals überzeugte Kristof Magnusson, der sich auch als Übersetzer einen Namen gemacht hat durch eine genaue Recherche des Gebiets, in dem er seinen Roman ansiedelte. Dort war es die genaue Beschreibung einer spekulativen Arbeit, die seine Hauptperson in den Ruin zu treiben droht, die zu einer gelungenen Mischung führte zwischen Finanzkrimi, Komödie und Alltagswelt.   Hier nun in seinem neuen Roman ist es der Alltag und die Praxis einer Notärztin, die er mit Akribie recherchiert hat und sehr überzeugend und übrigens auch lehrreich für den Leser beschreibt.   Seine sympathische Hauptfigur heißt Anita Cornelius. Sie arbeitet als Notärztin in einer großen Berliner Klinik, in der sie vor langer Zeit zusammen mit ihren Mann Adrian nach dem Studium angefangen hat. Zunächst im stationären Dienst, übernahm Anita immer mehr Notdienste, bevor sie dann schließlich nur noch als Notärztin sic einsetzen lässt. Anita liebt ihren Beruf. Sie findet Freude daran, anderen zu helfen, zur rechten Zeit das Richtige zu tun und die Zusammenarbeit mit dem homosexuellen Maik im NAW genießt sie sehr. Anderen helfen und manchmal auch außerhalb der Regel einem armen Schlucker etwas Gutes tun – das macht sie zufrieden.   Von ihrem Mann Adrian ist sie getrennt und der gemeinsame vierzehnjährige Sohn Lukas lebt seit dieser Zeit bei seinem Vater und dessen Freundin Heidi. Auch in ihrer eigenen Wohnung hat Lukas ein eingerichtetes Zimmer, doch immer seltener hält er sich dort auf.   Zwischen den detaillierten Schilderungen der auch medizinischen Details vieler Einsätze, spürt man bald, dass im Leben von Anita Cornelius so etwas wie Veränderung in der Luft liegt. Es ist nicht nur Lukas, der sich ihr entfremdet, auch weil, er die flotten Sprüche von Heidi nachplappert, die Armen und Kranken seien selbst an ihrem Schicksal schuld, es ist auch ihr eigenes Leben, das an Grenzen zu stoßen scheint. Nicht eben selten in diesem Alter und einer solchen privaten Konstellation.   Sie verdrängt das, hangelt sich von einem Einsatz zum nächsten und  fürchtet freie Tage wie der Teufel das Weihwasser. Doch als sie eines Tages in der Toilette der Klinik ihren Ex-Mann Adrian zugedröhnt mit einem Narkosemittel findet, kommt Beschleunigung in ihr Leben und Wahrheit. Sie spürt, dass sie nicht länger verdrängen kann, was sie sich immer als gelingendes patchwork schön geredet hat.   Auch ihre zarte Liebesbeziehung zu dem Bootsbauer Rio bekommt Dellen und sie weiß nicht, wie ihr Leben weitergehen soll zumal auch Maik nach langer Zeit zu fremdeln beginnt, weil Anita sein Vertrauen und seine Loyalität über die Maßen strapaziert hat.   Wie ein Symbol ist daher ihr erster ambulant in der Wohnung eines Mannes durchgeführte Luftröhrenschnitt (von Magnusson im Detail beschrieben), der nicht nur dem Mann das Leben rettet, sondern ihr auf wundersame Weise selbst wieder zu Lebensatem verhilft….   In „Arztroman“ erzählt Magnusson gekonnt und mit großem Detailwissen nicht nur von dem Alltag einer Notärztin, sondern auch von einer Frau in einer Lebenskrise, die lernt, nicht nur anderen zu helfen, sondern auch sich selbst.   Ein guter, unterhaltsamer Roman, der nie an der Oberfläche bleibt, gut recherchiert und mit Witz geschrieben.      

    Mehr
  • Arztroman

    Arztroman
    Rheinmaingirl

    Rheinmaingirl

    07. October 2014 um 22:30

    Mir hat der Roman „Arztroman“ von Kristof Magnusson ganz gut gefallen. Der Buchumschlag ist durch die Kacheln auffällig, aber hat mich zuerst etwas an Ministeck erinnert. Der Roman handelt von der Notärztin Anita, die an einem Berliner Krankenhaus arbeitet und ihr Privatleben für ihren Job teilweise opfert. Vor ca. einem Jahr hat sie sich von ihrem Mann Adrian getrennt und der gemeinsame Sohn Lukas lebt bei seinem Vater und dessen neuer Freundin. Anita freut sich, wen er bei ihr ist, aber auch dann verbringt er die Zeit lieber mit seinen Freunden. Für Anita und Lukas ist es nicht einfach, denn sie werden sich immer fremder. Im Cafe trifft Anita Rio, denn sie auf einer Party kennen gelernt hatte und die Beiden kommen sich näher. Anita möchte daraus erst mal keine große Sache machen und es geheim halten. Im Krankenhaus findet sie bei der Arbeit ihren Mann bewusstlos in der Klinik. Der Autor beschreibt das Leben und die Einsätze einer Notärztin und man erfährt auch gut, dass mit so einem Beruf das Privatleben auch mal zu kurz kommen kann. Der Schreibstil ist angenehm und trotz der medizinischen Details konnte ich flüssig lesen.

    Mehr
  • das Privatleben der Anita Cornelius

    Arztroman
    anja_bauer

    anja_bauer

    03. October 2014 um 14:23

    Anita Cornelius ist Notärztin in Berlin. Sie ist flexibel in ihren Beruf und kann mit unerwarteten Situationen gut zurechtkommen. Beruflich, aber privat sieht es anders aus. Leider arbeitet ihr Exmann Adrian auch in diesem Krankenhaus als Arzt und so kommt es, dass sie ihn sehr oft trifft. Ihr vierzehnjähriger Sohn wohnt hauptsächlich bei seinen Vater und seiner neuen Freundin Heidi, aber auch oft bei Anita. Und mit Heidi versteht sich Anita nicht ganz so toll, aber sie versucht hat das Beste draus zu machen. Aber Heidi hat immer einen klugen Spruch auf Lager, das jeder selber an seinen Zustand ist. So kommt es zwar Anita vor, das ihre Welt in Ordnung ist, aber im Grunde ist da nichts in bester Ordnung, arbeitsmäßig wegen Adrian und privat schon gar nicht. Ich habe bisher vom Schriftsteller Kristof Magnusson nichts gelesen. Arztroman ist mein erstes Buch von ihm. Die Protagonisten in diesem Roman kommen mir lebendig vor, realistisch in ihrem Handeln und tun. Man kann sich in deren Situationen gut reinversetzen. Gerade Anita, die ihren Ex mit seiner neuen Freundin Heidi stets sieht. Der Arztroman lässt uns an Anitas Leben teilhaben, entweder in ihrem Beruf oder ihr verkorktet Privatleben. Es kommen sogar ein paar Fälle hier vor, die aber nicht weiter beschrieben werden und eigentlich nur oberflächig behandelt werden. Das Privatleben von Anita spielt hier eindeutig die größere Rolle. Und da kommt der Neid und die Ablehnung für Heidi stark hervor. Denn Anita befürchtet dass Heidi ihren Sohn Lukas wegnimmt und er von ihr beeinflusst wird. Der Roman ist im Großen und Ganzen ganz okay, allerdings wird mir hier Zuviel auf das Private eingegangen und die Arbeit von Anita kommt hier ein wenig zu kurz. Ich gestehe dass ich diesen Arztroman als eine Form des Chick lit einstufe – ein leichter lockerer Frauenroman über Liebe, Neid und Verzeihen. Und ich gestehe auch, dass diese Kategorie gar nicht mein Fall ist. Also hat mir dieses Buch nicht viel zugesagt. Ich habe mir mehr davon versprochen, weil auf dem Klappentext steht: erzählt aus dem Alltag einer Notärztin und den Alltag ihrer Patienten“. Ich frage mich, wo war der Alltag der Patienten? Oder habe ich da was verpasst? Es geht hauptsächlich um das Privatleben von Anita und deren Gefühle –a aber nicht unbedingt beruflich. Und den Witz in diesem Buch habe ich auch was vermisst. Einmal musste ich schon lachen, als Herr Magnussen von "Heidisierung" sprach. Das gefällt mir! Unterhaltsam ist dieser Roman schon, aber nicht für mich die Aktion liebt und nicht Romantik oder Chick lik. In diesem Sinne gibt es von mir nur 3 Sterne, da es von der Art des Buches nicht mein Fall ist und ich mir mehr versprochen habe über die Arbeit einer Rettungsärztin zu lesen. Aber wer Chick lik Bücher liebt, ist hier 100% mit zufrieden.

    Mehr
  • Arztroman

    Arztroman
    kolokele

    kolokele

    02. October 2014 um 10:20

    Anita ist Notärztin und geht voll und ganz in ihrem Beruf auf. Lange Zeit war das ihr gemeinsames Thema mit ihrem (Ex-)Mann, der ebenfalls Arzt ist, aber als das schließlich ihre einzige Gemeinsamkeit war, haben sie sich getrennt und Mann und Kind leben nun mit einer anderen Frau, die vom Gefühl her, die Familie einfach übernommen hat und versucht ihr Lebenprojekt darin zu verwirklichen. Anita hat zwar Kontakt zu allen, wirkt aber trotzdem allein, sie hat zwar ihren Kollegen, mit dem sie auch gut befreundet ist und es entsteht auch eine Liebelei mit einem neuen Mann, aber Anita ist auch auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, was sich in den Beziehungen zu allen auswirkt und auch zu einigem Chaos führt. Die neue Frau ihres Ex-Mannes ist darin nicht ganz unbeteiligt. Am Ende wächst Anita an der Herausforderung. Man lernt in diesem Buch sehr viel über den Beruf des Notarztes, der Autor hat offenbar sehr gut recherchiert und bettet die Geschichte super in das Umfeld von Ärzten ein. Auch die Gesellschaft wird unter die Lupe genommen, trifft Anita doch auf die unterschiedlichsten Patienten. Die Personen finde ich schlüssig konstruiert, auch wenn mir Anita als Person auch Rätsel aufgegeben hat, ich hätte mich wohl anders verhalten, aber das heißt ja nichts. Der Autor hat es geschafft, dass ich emotional mitgehen konnte und ihm ist es auch gelungen, das Buch zu einem guten Abschluss zu bringen.

    Mehr
  • Ganz interessant

    Arztroman
    Isador

    Isador

    01. October 2014 um 13:06

    Dieses Buch hat den einfachen Titel "Arztroman", und tatsächlich handelt es sich hierbei um einen solchen. Es geht um das Leben der Notärztin Anita, die ihren Job mit Herzblut und so gut wie perfekt macht, aber gerade eine Krise in ihrem Privatleben durchlebt. Es gibt viele Einblicke in das Arbeitsleben von Notärzten und alle Fälle werden sehr detailliert beschrieben. Dies hat für mich persönlich dieses Buch ausgemacht. (Wobei man sich als Laie vorher überlegen sollte, ob man es wirklich alles so genau wissen möchte.) Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: Das Einsatzfahrzeug wird zu einem Notfall gerufen und Anita steigt gemeinsam mit ihrem Kollegen Maik - ein eingespieltes sympathisches Team - ins Fahrzeug und sucht den Einsatzort. Dort machen sie sich ein Bild vom Patienten und dessen Umgebung, woraus sich auch vieles über das Leben des Patienten ableiten lässt. Sie behandeln den Patienten und fahren ihn ins Krankenhaus oder können in einfacheren Fällen ohne Patient wieder ins Krankenhaus zurückfahren. So detailliert habe ich bisher noch nie über diese Arbeit in einem Roman gelesen. Nach der Arbeit versucht Anita ihr Privatleben zu regeln. Da geht es manchmal turbulent zu, aber insgesamt fand ich die Handlung doch eher lau und vor sich hin plätschernd. Jedoch hat mich das Ende des Romans absolut wieder versöhnt und ich habe mich gefreut, dass ich dieses Buch lesen durfte. Weiterempfehlen würde ich dieses Buch für Menschen, die einerseits eine nette Geschichte für zwischendurch suchen, aber auf der anderen Seite vor den detaillierten medizinischen Details nicht zurückschrecken.

    Mehr
  • Notfall

    Arztroman
    haali

    haali

    30. September 2014 um 23:36

    Die Leidenschaft, wie die Notärztin ihren Beruf in der Rettungswache eines großen Berliner Krankenhauses ausübt, kann nur beneidet werden. Denn der Beruf ist alles andere als einfach, wie auch anschaulich beschrieben wird. Die medizinische Fachkenntnis der Notfallmedizin in diesem Buch beeindruckt sehr. Ihr Exmann, auch Arzt, wird beinahe auch zu einem Notfall, als sie ihn zugedröhnt mit Narkosemittel auf einer Krankenhaustoilette entdeckt. Sie fühlt sich immer noch für ihn verantwortlich und möchte ihm helfen, aber wie? Zudem entfremdet sich ihr eigener Sohn immer mehr von ihr. Dieser lebt bei ihrem Exmann und dessen neuer Partnerin Heidi. Ihr jugendlicher Sohn möchte es allen recht machen und übernimmt ihre selbstgefälligen Sprüche, so was wie: dass jeder für sein Schicksal selbst schuld sei usw. Wie ihren Sohn wieder für sich gewinnen? Diesen Aufgaben versucht sie sich neben ihren harten Beruf zu stellen und droht fast zu scheitern. Mich hat das Buch beeindruckt und zum Nachdenken angeregt. Für Laien sind die Notfälle vielleicht zu medizinisch beschrieben. Dennoch ist es gut erzählt und die positive Entwicklung der Hauptpersonen ist gut beschrieben.

    Mehr
  • Notärztin in der Krise

    Arztroman
    thora01

    thora01

    30. September 2014 um 12:11

    Anita übt ihren Beruf als Notärztin in einem Berliner Krankenhaus mit Leib und Seele aus. Sie ist seit einem Jahr von Adrian, der auch als Arzt in einer anderen Abteilung arbeitet, geschieden.Ihr gemeinsamer Sohn Lukas wohnt aber bei Adrian und dessen Freundin. Durch Zufall findet Anita Adrian ohne Bewusstsein auf dem WC, vollgedröhnt mit Narkosemittel . Zudem kann sie sich nur schwer mit der Scheidung abfinden. Mir hat das Buch gut gefallen. Es beschreibt schön den Alltag einer Notärztin. Das Zwischenmenschliche ist sehr gut zu spüren. Es wird auch sehr gut auf die Veränderungen im privaten Bereich und deren Auswirkungen auf das Leben von Anita eingegangen. Der Aufbau mit den wechselnden Themenbereichen Arbeit und Privates ist sehr gut. Auch wurden die Übergänge fließend geschrieben.. Die Notfallsituationen in diesem Buch sind sehr realistisch beschrieben. Vielleicht etwas zu medizinsch. Das macht wiederum deutlich das der Beruf für Anita das Leben ist. Das Cover könnte ein wenig moderner gestaltet werden. Es sagt nicht unbedingt etwas über das Buch aus. Es könnte auch von einem Schnulzenarztroman stammen.

    Mehr
  • weitere