Kristy Cambron

 4,5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Wo die Hoffnung blüht, Das Lied der Grünen Insel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kristy Cambron

Kristy Cambron liebt Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Die studierte Historikerin wurde bereits mehrfach für ihre Romane ausgezeichnet. Außerdem hat sie Material zum Studium der Bibel verfasst. Mit ihrer Familie lebt sie im US-Bundesstaat Indiana.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kristy Cambron

Cover des Buches Wo die Hoffnung blüht (ISBN: 9783957345790)

Wo die Hoffnung blüht

 (13)
Erschienen am 14.06.2019
Cover des Buches Das Lied der Grünen Insel (ISBN: 9783957347770)

Das Lied der Grünen Insel

 (9)
Erschienen am 03.09.2021
Cover des Buches The Butterfly and the Violin (ISBN: 9781410474209)

The Butterfly and the Violin

 (0)
Erschienen am 07.01.2015

Neue Rezensionen zu Kristy Cambron

Cover des Buches Das Lied der Grünen Insel (ISBN: 9783957347770)G

Rezension zu "Das Lied der Grünen Insel" von Kristy Cambron

Ein Roman, der die spannende und interessante Geschichte Irlands bestens zum Ausdruck bringt. Sehr empfehlenswert!
Grace2vor 23 Tagen

Der neue Roman „Das Lied der grünen Insel“ der Autorin Kristy Cambron beginnt mit einer Hochzeit im Loiretal Frankreich.

 

Eine Hochzeit klingt nach Happyend, Fröhlichkeit und Liebe. Doch was passiert, wenn die Braut Tage vor der Hochzeit die Diagnose Krebs bekommt und zugleich der Bräutigam gebeten wird in einer dringenden Angelegenheit zu seiner zerstrittenen Familie nach Irland zurückzukehren. Hier kommt die beste Freundin der Braut Laine ins Spiel. Aber auch Laine hat einiges im Gepäck und damit ist nicht ihre liebenswürdige Adoptivtochter gemeint, sondern die Trennung und Scheidung von ihrem Ehemann. Auf der Hochzeit ihrer Freundin trifft Laine auf etwas mysteriösen Cormac, dem Bruder des Bräutigams, und der so einiges ins Rollen bringt, dem sich Laine nicht stellen wollte. 

 

Ein zweiter Handlungsstrang führt ebenfalls nach Dublin in das Jahr 1915. Es ist die Zeit des Osteraufstandes und hier begegnet der Leser/die Leserin der selbstbewussten Issy, ihrer Freundin Honor, die zufällig auch noch in Issy Bruder verliebt ist. Doch für diese Liebe scheint es keine Zukunft zu geben. Issy folgt ihrem Bruder vom heimatlichen Elternhaus in die Großstadt Dublin, um sich den Aufständischen anzuschließen. Ein Schritt bei dem sie alles riskiert. 

 

Und es gibt noch einen dritten Handlungsstrang. Hier ist es der 24. Dezember 1797 als Maeve, die Tochter des Hauses Ashford Manor, im County Wicklow, einen vermeintlichen Dieb stellt. Doch wer ist der Mann, der zum Clan der O’Byrne gehört, die sich gegen die englische Herrschaft in Irland stellen? Ist er eine Gefahr für ihr Leben und das ihrer Familie? Trotz aller Bedenken entschließt sich Maeve dem schwer verletzten Mann mit nach Ashford Manor zu nehmen. Ein möglicherweise folgenschwerer Fehler?

 

Drei Handlungsstränge klingen vielleicht erstmal kompliziert, doch sie alternieren regelmäßig und man kann den einzelnen Geschichten gut folgen. Die Autorin bietet aber nicht nur drei spannende, fesselnde Geschichten und hier zeigt sich eindeutig der Vorteil von mehreren Handlungssträngen, denn man legt das Buch nicht mehr aus der Hand. Kristy Cambron zeigt auch eine hervorragende Recherche der irischen Geschichte, die zwei Handlungsstränge, die in der Vergangenheit spielen, sind sehr interessant und man hat das Gefühl sehr nah an den Geschehnissen dabei zu sein. Der Teil, der in der Gegenwart spielt, ist auf der einen Seite eigenständig, bietet andererseits aber auch das Verbindungsglied zwischen den Handlungen. Die Charaktere der Protagonisten in allen Zeiten sind sehr realistisch aufgebaut und man fiebert sehr mit ihnen mit. Auch die Settings sind bildhaft beschrieben und noch einmal gut in den Anmerkungen historisch ergänzt. Insgesamt gesehen hat mich dieser großartige Roman zur irischen Geschichte begeistert und ich empfehle ihn sehr gerne weiter. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Lied der Grünen Insel (ISBN: 9783957347770)M

Rezension zu "Das Lied der Grünen Insel" von Kristy Cambron

Starke Frauen
mabuerelevor einem Monat

„...Laine fand eine Hochzeit in Frankreich zwar romantisch und wunderschön, aber für sie selbst bedeutete diese Reise vor allem eine Flucht vor ihren eigenen Leben, das in Trümmern lag...“


Laines Ehe ist gescheitert. Nun heiratet ihre beste Freundin Ellie. Noch ahnt Laine nicht, dass auch sie an einem Wendepunkt in ihrem Leben steht, als Ellie sie bittet, die Jungverheirateten nach Irland zu begleiten.

Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Roman geschrieben, der in drei Zeitebenen erzählt wird.

Im Mittelpunkt steht ein Schloss in Irland. Ellies Schwiegervater hat es geehrt, interessiert sich aber nicht dafür. Da sich Laine mit Antiquitäten auskennt, soll sie sich das Schloss näher ansehen. Dabei stoßen sie auf Spuren der Vergangenheit.

Ein zweiter Handlungsstrang spielt im Jahre 1797. Auf Schloss wurde ein Pferd gestohlen. Maeve trifft bei der Verfolgung des Diebes auf einen angeschossenen Mann. Sie bringt ihn ins Turmzimmer des Schlosses. Das ist heikel, denn er ist Ire, Maeves Familie aber stammt aus England.


„...Ich bin eine Ashford, Sir, aber in meinen Augen ist das Leben eines Menschen – das Leben jedes Menschen – wertvoll, unabhängig von seinen Nnamen und seiner Religion...“


Im Jahre 1915 hat sich Lady Isolde Byrne, genannt Issy, eine Kamera zugelegt. Filmen wird zu ihrer Leidenschaft. Zusammen mit ihrem Bruder Rory schließt sie sich den irischen Katholiken an, die für eine Unabhängigkeit von England kämpfen.


„...Meine Mutter würde sagen, dass es nur ein schmaler Grat zwischen Überzeugung und Rebellion ist und das beide Seiten etwas Abstoßendes an sich haben...“


In allen drei Handlungssträngen geht es um ein Stück irischer Geschichte. Natürlich ist ihr Gewicht in den Teilen, die in der Vergangenheit spielen, größer. Immer stehen starke Frauen im Mittelpunkt, die sich das Recht herausnehmen, über ihr Leben selbst zu entscheiden.

Viele Gespräche verdeutlichen die Zeitgeschehnisse. Es wird nicht verschwiegen, dass der Preis für die Freiheit hoch ist, häufig Unschuldige und Unbeteiligte davon betroffen sind und das auf beiden Seiten Rücksichtslosigkeit herrscht.

In der Gegenwart sind es insbesondere die Gespräche zwischen Laine und Ellie, die einen Einblick in deren Gefühlswelt geben. Laine hat eine schwierige Zeit hinter sich, vor Ellie liegt sie noch.


„...Ich werde mir immer Sorgen machen. Das ist das Herrliche an Freundschaften. Freunde sind die Familie, die wir uns selbst aussuchen...“


Maeve hat ihre Mutter und einen Bruder verloren. Ihr Vater ist zur Zeit nicht er selbst. Er hat sich in seiner Trauer vergraben. Also nimmt Maeve die Aufgabe in die Hand und überbringt gegen des ausdrücklichen Wunsch des Vaters die Geschenke an die Pächter. Ihre Motivation dabei ist:


„...Die Kinder werden mit der Erinnerung aufwachsen, dass sie niemanden hassen sollen. Weder Katholiken noch Protestanten. Weder Engländer noch Iren.[…] Gleichgültig, ob Irland für seine Freiheit kämpft oder nicht: Wir können frei sein, wenn wir uns dafür entscheiden. Die Freiheit fängt bei jedem Einzelnen an...“


Sehr feinfühlig und punktuell passend wird der christliche Glaube in das Geschehen integriert. Es geht um Vertrauen und Vergebung.


„...Der Regen hört immer irgendwann auf, nur nicht zu dem Zeitpunkt, an dem wir das vielleicht wollen. Und Gott ist genauso – seine Absichten für uns, sein Timing, auch das ist unvorhersehbar...“


Drei unterschiedliche Lebensgeschichten – aber in allen geht es um das Eine: Sich zu entscheiden für das Leben und die Zukunft.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen.


Kommentare: 8
14
Teilen
Cover des Buches Das Lied der Grünen Insel (ISBN: 9783957347770)L

Rezension zu "Das Lied der Grünen Insel" von Kristy Cambron

Irische Geschichten….
Lujomavor einem Monat

„Irland hat tausend Vergangenheiten und birgt unzählige Geschichten. Wenn du lange genug bleibst, erfährst du sie alle.“


Ein Buch, drei Frauen zu unterschiedlichen Zeiten… was sie verbindet ist ein Schloss in Irland…

Laine ist frisch geschieden und reist mit ihrer Adoptivtochter zur Hochzeit des besten Freundin Ellie. Als sie darum gebeten wird noch ein paar Tage mit nach Irland zu kommen, sagt sie gern zu. Ellies Schwager Cormac hat überraschend ein Schloss geerbt und Laine, die sich mit Antiquitäten auskennt, hilft ihm dabei die Dinge zu sichten. Dabei kommen beide sich näher, doch Laine ist nicht bereit für eine neue Beziehung…

Im Schloss stoßen Laine und Cormac auf Lebenszeugnisse von Maeve, die die irische Rebellion von 1798 erlebte und auf Issy, die aktiv am Osteraufstand 1916 teilnahm….


Irland fasziniert mich… die grüne Insel mit der wunderbaren Natur, der interessanten und wechselhaften Geschichte. Und so mag ich auch Bücher, die in Irland spielen sehr gern. Das schöne Cover und der Klappentext machten mich auch sofort neugierig auf diesen neuen Roman. Erzählt werden abwechselnd drei Geschichten, die von Laine in der Gegenwart, die von Issy beim Osteraufstand und die von Maeve im Jahr 1798. Der regelmäßige Wechsel zwischen den Zeiten hat meinen Lesefluss leider immer wieder unterbrochen. Besonders bei den historischen Zeitsträngen hätte ich gern im Zusammenhang gelesen, denn diese Geschichten waren sehr spannend. So war ich immer wieder versucht die nächsten zwei Kapitel zu überblättert, um das eine Schicksal weiterlesen zu können. Maeve und Issy waren zwei tapfere Frauen, die für ihre Überzeugungen einstanden und kämpften und das viel mehr als es eigentlich für eine Frau in der damaligen Zeit üblich war. Laine dagegen konnte mich nicht überzeugen. Zu zögerlich war ihr Verhalten, zu blass ihre Persönlichkeit...

Der Schreibstil konnte mich nicht wirklich überzeugen. Manche Kapitel waren so spannend und fesselnd, dass ich das Buch kaum weglegen konnte, und dann wieder las es sich zäh. Schade fand ich auch, dass sich kein „roter Faden“ durch das Buch zog. Das Verbindende ist das Schloss, doch ich hätte gern erfahren wie die Generationenfolge zwischen Maeve und Issy und wo die Verbindung zu Cormac und seiner Familie ist.

So fällt mein Fazit eher verhalten aus. „Das Lied der grünen Insel“ ist ein Roman auf drei Zeitebenen, der irische Geschichte gut schildert, deren Protagonisten der Gegenwart aber recht blass bleiben.



Kommentare: 1
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit Wo die Hoffnung blüht von Kristy Cambron stellen wir euch eine auf drei Zeitebenen (Französische Revolution, Zweiter Weltkrieg, Gegenwart) spielende Geschichte vor, über Liebe, Vertrauen und den Mut, das Richtige zu tun - egal, wie schwierig die Umstände auch sind. Bewirb dich jetzt für die aktive Teilnahme an der Leserunde!
Mit Wo die Hoffnung blüht von Kristy Cambron stellen wir euch eine auf drei Zeitebenen (Französische Revolution, Zweiter Weltkrieg, Gegenwart) spielende Geschichte vor, über Liebe, Vertrauen und den Mut, das Richtige zu tun - egal, wie schwierig die Umstände auch sind.



Wo die Hoffnung blüht von Kristy Cambron




Wo die Hoffnung blüht






Zum Inhalt:


Als Ellie Carver ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter besucht, ahnt sie nicht, dass diese ein Geheimnis hütet - eines, das Ellies Leben für immer verändern wird. Obwohl Violas Erinnerungen zunehmend schwinden, beginnt die alte Dame plötzlich zu erzählen: von einer geheimnisvollen Schlossruine in Frankreich, von einer kleinen Kapelle, die einer französischen Widerstandsgruppe im Zweiten Weltkrieg als Versteck diente, und von ihrer Trauer über eine verlorene Liebe. Während Ellie versucht, der Lebensgeschichte ihrer Großmutter auf die Spur zu kommen, entfaltet sich gleichzeitig mehr und mehr von ihrer eigenen. Sie macht sich auf die Reise ins französische Loiretal, um die Wahrheit über ihre Familie herauszufinden ...



Zum Reinlesen:


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817579




Infos zur Autorin:


Kristy Cambron liebt Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Die studierte Historikerin wurde bereits mehrfach für ihre Romane ausgezeichnet. Außerdem hat sie Material zum Studium der Bibel verfasst. Mit ihrer Familie lebt sie im US-Bundesstaat Indiana.






Wichtige Hinweise zur Bewerbung:


-Der Gewinn eines Buches verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde und dem Schreiben einer Rezension. Wir freuen uns, wenn ihr eure Rezensionen auch möglichst breit streut. Gewinner, die sich nicht in der Leserunde beteiligen und nicht rezensieren, werden bei zukünftigen Leserunden/Buchverlosungen nicht mehr berücksichtigt.


-Unser Verlag ist christlich orientiert. So kommen christliche Werte in unseren Büchern mal mehr , mal weniger vor.

-Beachtet die Richtlinien von Lovelybooks zu Buchverlosungen und Leserunden:

https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/


198 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  Ellysetta_Rainvor 2 Jahren

Ja, da hat uns die Autorin wohl hinters Licht führen wollen :D

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks