Krystyna Kuhn Das Tal. Der Sturm

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(13)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tal. Der Sturm“ von Krystyna Kuhn

Kann ein Ort böse sein?

Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Rose, David und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer hat den Film mit den verschollenen Jugendlichen aus den 70ern eingelegt und schließt die Jugendlichen ins Kino ein? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Bis jetzt der spannenste Teil der Reihe, aber warum müssen die Charaktere so unsympathisch sein??

— Luiline

Leseempfehlung für: Fans von Academy- und Mystery Büchern. Vergleichbar mit: Night School. Für Leser ab: 15 Jahre.

— Lilly_McLeod

Die Sprecherin bringt die Stimmung toll rüber!

— 78sunny

Stöbern in Jugendbücher

Das Vermächtnis der Arassis

Ein toller Fantasieroman

Amber144

Der Kuss der Lüge

Eigentlich 3.5 ich weiß nicht ob ich es weiter verfolge die Geschichte ist gut aber sehr schleppend.

Melanie_Grimm

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Eine Geschichte voller Poesie und einem Einblick des Leidens unter Zwangsneurosen, die mir gefallen, aber nicht vollkommen überzeugt hat.

EmanuelvanWeimar

Soul Hunters - Mit der Liebe kommt der Tod

Hat mir super gut gefallen :-)

Wildpony

Wolkenschloss

Nette Geschichte und guter, lustiger Schreibstil. Ich muss aber trotzdem sagen, dass ich mir von Kerstin Gier besseres gewohnt bin..

_Caroline_

Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine berührende Geschchte über Verlust, Angst und Vertrauen. Kann ich nur jedem ans Herz legen.

Saphierra

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Starker dritter Band, der Lust aufs Finale macht.

    Das Tal. Der Sturm

    Lilly_McLeod

    20. September 2015 um 19:57

    Das Cover   Das Cover sieht aus wie seine Vorgänger. Eine geringe Farbabwandlung im Titel ansonsten mit dem gleichen Logo. Wie schon mal geschrieben, ist das Cover sehr einfach gehalten, schmucklos und klar. Dennoch gefällt es mir sehr gut. Es erweckt den Eindruck: Academy Buch, Mystery und Jugendbuch und genau das bekommt man hier auch. Also sehr passende Gestaltung.     Kurze Inhaltsbeschreibung   Im dritten Teil der TAL – Reihe haben die Schüler gerade Ferien. Chris hat sich schon seit Monaten auf das verlängerte Wochenende gefreut, dass er ganz allein mit Julia verbringen wird. Endlich mal ungestört sein. Doch es kommt alles ganz anders. Die Jugendlichen, Chris, Julia, Rose, Ben und Debbie geraten in einen Sturm, der sich über dem Tal zusammen gebraut hat und der es ihnen unmöglich macht, das Tal zu verlassen. Sie sind ganz allein mit ein paar Sicherheitsleuten im Schulgebäude gefangen. Der geplante, romantische Ausflug zu zweit entwickelt sich zu einer todernsten Angelegenheit, denn Debbie erhält die Nachricht eines unbekannten: Julia soll sterben, doch vorher sei sie dran. Nur ein blöder Scherz, oder schweben die Jugendlichen tatsächlich in tödlicher Gefahr?   Schreibstil und Storyverlauf   Der Schreibstil von Krystyna Kuhn gefällt mir einfach richtig gut. In diesen Mystery Bereich passt der schnelle, spannende und irgendwie beinah filmische Erzählstil hervorragend. Er macht das Buch rasant, actionreich, spannend und mysteriös. Die Gefühle kommen auch nicht zu kurz und mir gefällt zudem, dass das Buch immer von anderen aus der Gruppe erzählt wird. So erhält man immer neue Einblicke in die Jugendlichen und es ist auch immer eine Überraschung, wen man wohl besser kennenlernen wird. In diesem Buch waren es Chris und Debbie, was die Story sehr, sehr spannend gemacht hat. Gut gefallen hat mir hier vor allen Debbie, deren Gedanken total verwirrend und doch irgendwie emotional so nachvollziehbar gestaltet waren. Einfach toll. Zudem war dieser Teil mit dem Sturm und der Bedrohung wirklich richtig spannend.     Die Charaktere und ihre Entwicklung In diesem Buch treffen wir Chris, Julia, Rose, Ben und Debbie wieder. Die Hauptfiguren sind aber klar Chris und Debbie, die den Leser durch die Geschichte führen. Wir erfahren ein wenig mehr von Chris’ Vergangenheit, wobei es da immer noch genug Geheimnisse zu geben scheint. Jedoch löst sich am Ende eines der größten Geheimnisse auf und das war ein richtiger OHA-Moment. Ansonsten ist Chris sehr fixiert auf Julia, gewohnt reizbar und man spürt, wie schwer es ihm fällt in manchen Situationen ruhig zu bleiben. Er hat Angst vor Verlusten, dem Scheitern und davor andere zu verletzen, weil er seine Wut nicht kontrollieren kann. Leider sucht er mit niemandem das Gespräch, sondern trägt diese Dinge allein mit sich herum, weswegen es nur verständlich ist, woher seine Reizbarkeit rührt und das es keinem gelingt, an ihn ran zu kommen. Debbie scheint wie ein mieses Miststück und ist es sicher irgendwie auch, jedoch erhält man viele Einblicke in ihr Innenleben. Man spürt, dass sie verletzt wurde, gebrochen und es viele Narben gibt, die dazu führen, dass sie handelt, wie sie eben handelt. Debbie ist eine tickende Zeitbombe und völlig unberechenbar, sowohl für die Jugendlichen als auch für den Leser. Ganz stark gezeichnete Figur.     Fazit   Für mich ein sehr starker dritter Band, der richtig Lust auf das Season Finale macht. Ich bin gespannt, wer das erzählen darf. Vielleicht ja diesmal Robert? Wer weiß. Auf jeden Fall kann ich die Serie Academy Fans und Mystery Fans – im Stile Night School – dringend ans Herz legen. Es lohnt sich auf jeden Fall.  

    Mehr
  • Rezension: Das Tal 1.3

    Das Tal. Der Sturm

    Lilly_McLeod

    09. July 2015 um 11:22

    Kurze Inhaltsbeschreibung Im dritten Teil der TAL – Reihe haben die Schüler gerade Ferien. Chris hat sich schon seit Monaten auf das verlängerte Wochenende gefreut, dass er ganz allein mit Julia verbringen wird. Endlich mal ungestört sein. Doch es kommt alles ganz anders. Die Jugendlichen, Chris, Julia, Rose, Ben und Debbie geraten in einen Sturm, der sich über dem Tal zusammen gebraut hat und der es ihnen unmöglich macht, das Tal zu verlassen. Sie sind ganz allein mit ein paar Sicherheitsleuten im Schulgebäude gefangen. Der geplante, romantische Ausflug zu zweit entwickelt sich zu einer todernsten Angelegenheit, denn Debbie erhält die Nachricht eines unbekannten: Julia soll sterben, doch vorher sei sie dran. Nur ein blöder Scherz, oder schweben die Jugendlichen tatsächlich in tödlicher Gefahr? Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil von Krystyna Kuhn gefällt mir einfach richtig gut. In diesen Mystery Bereich passt der schnelle, spannende und irgendwie beinah filmische Erzählstil hervorragend. Er macht das Buch rasant, actionreich, spannend und mysteriös. Die Gefühle kommen auch nicht zu kurz und mir gefällt zudem, dass das Buch immer von anderen aus der Gruppe erzählt wird. So erhält man immer neue Einblicke in die Jugendlichen und es ist auch immer eine Überraschung, wen man wohl besser kennenlernen wird. In diesem Buch waren es Chris und Debbie, was die Story sehr, sehr spannend gemacht hat. Gut gefallen hat mir hier vor allen Debbie, deren Gedanken total verwirrend und doch irgendwie emotional so nachvollziehbar gestaltet waren. Einfach toll. Zudem war dieser Teil mit dem Sturm und der Bedrohung wirklich richtig spannend. Die Charaktere und ihre Entwicklung In diesem Buch treffen wir Chris, Julia, Rose, Ben und Debbie wieder. Die Hauptfiguren sind aber klar Chris und Debbie, die den Leser durch die Geschichte führen. Wir erfahren ein wenig mehr von Chris’ Vergangenheit, wobei es da immer noch genug Geheimnisse zu geben scheint. Jedoch löst sich am Ende eines der größten Geheimnisse auf und das war ein richtiger OHA-Moment. Ansonsten ist Chris sehr fixiert auf Julia, gewohnt reizbar und man spürt, wie schwer es ihm fällt in manchen Situationen ruhig zu bleiben. Er hat Angst vor Verlusten, dem Scheitern und davor andere zu verletzen, weil er seine Wut nicht kontrollieren kann. Leider sucht er mit niemandem das Gespräch, sondern trägt diese Dinge allein mit sich herum, weswegen es nur verständlich ist, woher seine Reizbarkeit rührt und das es keinem gelingt, an ihn ran zu kommen. Debbie scheint wie ein mieses Miststück und ist es sicher irgendwie auch, jedoch erhält man viele Einblicke in ihr Innenleben. Man spürt, dass sie verletzt wurde, gebrochen und es viele Narben gibt, die dazu führen, dass sie handelt, wie sie eben handelt. Debbie ist eine tickende Zeitbombe und völlig unberechenbar, sowohl für die Jugendlichen als auch für den Leser. Ganz stark gezeichnete Figur. Fazit Für mich ein sehr starker dritter Band, der richtig Lust auf das Season Finale macht. Ich bin gespannt, wer das erzählen darf. Vielleicht ja diesmal Robert? Wer weiß. Auf jeden Fall kann ich die Serie Academy Fans und Mystery Fans – im Stile Night School – dringend ans Herz legen. Es lohnt sich auf jeden Fall. 

    Mehr
  • Das Tal / Der Sturm / Krystyna Kuhn

    Das Tal. Der Sturm

    Lenny

    18. February 2015 um 12:03

    So, ich hab dem Tal eine Chance gegeben, doch diese Reihe erreicht mich wirklich nicht. Finde dieses mysteriöse eigentlich richtig gut, doch am Ende kommt es dann nicht mehr so gut. Es geht immer in die Vergangenheit, es geht irgendwie immer um Rache, kann mir das auch alles nicht wirklich vorstellen, warum ich mich an den Kindern räche, weil der Vater etwas gemacht hat, was vielleicht nicht in Ordnung war.... Ich hör nun doch mit der Reihe auf, denn das wird glaub ich nichts mehr für mich. (Hatte ich auch so empfunden, als ich das Buch : Tas Tal / Das Spiel gelesen habe, schon da war es für mich ein Flop)

    Mehr
  • Abgeschlossen von der Außenwelt

    Das Tal. Der Sturm

    tanjalu

    05. March 2014 um 18:49

    Zum Inhalt: Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Debbie, Chris und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer hat den Film mit den verschollenen Jugendlichen aus den 70ern eingelegt und schließt die Jugendlichen ins Kino ein? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt. ********************************************** Krystyna Kuh ist mit „Der Sturm“ eine wirklich grandiose Fortsetzung ihrer Talreihe gelungen. Reihte sich die Serie bis jetzt eigentlich im Mystery Genre ein, präsentiert sich dieser Band deutlich mehr als Thriller mit ziemlich realen und greifbaren Bedrohungen und Gefahren. Abgeschlossen von der Außenwelt auf dem riesigen Collegegelände und den verlassenen Gebäuden sehen sich die Jugendlichen einer noch unbekannten aber sehr gefährlichen Person ausgeliefert und spätestens nach dem Fund eines toten Wachmannes wird klar, dass das kein Spiel mehr ist! Das Setting (das einsame College im Tal – völlig abgeschnitten von der Außenwelt und alleine mit einem Mörder ohne zu wissen wer es ist) für sich alleine ist schon wahnsinnig spannend und sorgte bei mir für jede Menge Gruselmomente. So fängt die Spannung gleich zu Beginn schon auf recht hohem Niveau an und schafft es trotzdem sich im Verlauf immer noch weiter zu steigern ohne auch nur einmal abzuflachen. Erzählt wird dieser Teil aus 2 Perspektiven und der Hörer erlebt die Geschehnisse im Tal im Wechsel aus der Sicht von Chris und Debbie. So bekommt man nun Einblicke in deren Leben und Vergangenheit und es zeigt sich ein weiteres Mal, dass jeder Einzelne der Clique ein Geheimnis mit sich trägt. Zwar werden in diesem Band einige der vielen Fragen über das Tal und das College beantwortet aber mindestens genauso viele werden neu aufgeworfen. Es bleibt weiterhin spannend was sich hinter dem Tal und seiner Geschichte verbirgt und was für eine Rolle die 8 verschollenen Studenten aus den 70gern dabei spielen. Man beginnt zu ahnen, dass die Geheimnisse des Tales noch viel vielschichtiger und komplexer sind als bisher angenommen. Krystyna Kuhn schafft es mühelos die Atmosphäre und Stimmungen so zu beschreiben, dass man sich als Hörer mitten unter den Studenten wähnt. Franziska Pigulla als Sprecherin setzt dies mit ihrer Art zu lesen wirklich perfekt um. Man ist als Hörer einfach mittendrin! Fazit: ********************************************** Was mich an der Erzählweise von Krystyna Kuhn am meisten beeindruckt ist, dass sie es durch die vielen einzelnen Erzählstränge schafft Stück für Stück eine wirklich komplexe und vielschichtige Geschichte zu erzählen, die auch nach 3 Bänden einfach nur mehr Lust auf ein Weiterhören macht. Was bin ich froh, den 4. Teil schon hier zu haben

    Mehr
  • Debbie steht im Mittelpunkt

    Das Tal. Der Sturm

    Elenas-ZeilenZauber

    01. January 2014 um 10:43

    *** Inhalt *** Kann ein Ort böse sein? Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Rose, David und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer hat den Film mit den verschollenen Jugendlichen aus den 70ern eingelegt und schließt die Jugendlichen ins Kino ein? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt ... *** Meine Meinung *** Und weiter geht es mit dem Solomon College. Diese Mal geht es hauptsächlich um Chris und Debbie - nach und nach erfährt der Hörer, welche Geheimnisse sie verbergen, aber man kommt den Jugendlichen der 70’er Jahre nicht wirklich näher. Ja, es gibt weitere Infos zu der vergangenen Clique, aber wie hängt diese mit der aktuellen Clique zusammen? Beziehungsweise, was genau passierte damals. Die Spannung während des Sturms wird sukzessive gesteigert und jedes Mal, wenn man dachte, okay, jetzt kommen wir einen Schritt weiter, wurde schon wieder ein Hindernis in den Weg gelegt und ich musste förmlich weiter hören. Franziska Pigulla liest wieder akzentuiert und trägt damit auch zur Spannung bei. Die Figuren werden lebendig beschrieben und auch, wenn sie ihren Charakteren treu bleiben, gibt es doch Veränderungen und Entwicklungen, was mir sehr gut gefällt. Auch wenn dieser Teil wieder sein eigenes Ende findet, so ist die Story doch noch nicht beendet und ich will unbedingt wissen, was hinter all dem steckt. Man sollte auf jeden Fall die Vorgänger-Bücher gelesen oder gehört haben, sonst kommt die Tiefe der Geschichte nicht zur Geltung. Und wieder volle Punktzahl und total Neugier auf den weiteren Fortgang der Handlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Der Sturm" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Der Sturm

    MEmma

    21. March 2011 um 13:36

    Fands lau. Ist halt ein Jugendbuch. Ich merke ich werde zu alt dafür lol

  • Rezension zu "Das Tal. Der Sturm" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Der Sturm

    Letanna

    17. January 2011 um 17:06

    Die Inhaltsangabe stimmt so nicht, David taucht dieses Mal nur ganz kurz auf, Christopher Bishoph ist dieses Mal die Hauptfigur. Er hat ein gemeinsames Wochenende mit Julia geplant, nur leider kommt es anders als erwartet. Ausgerechnet an diesem Wochenende ist ein richtig heftiger Schneesturm und auf dem Weg nach Vancouver hat er mit dem Auto einen Unfall und er und Julia sowie Benjamin, Rose und Debbie, die ebenfalls im Auto waren, müssen zurück ins Tal. Dort angekommen geraten sie in große Gefahr, denn irgend etwas Komisches geht im Tal vor sich. Und plötzlich geschieht ein Mord. Auch dieser Teil hat mir wieder super gefallen. Es bleibt spannend, ich bin wirklich neugierig, wie das ganze ausgeht und was hinter all dem Steck. Dieses Mal wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Debbie und Christopher erzählt und man bekommt Einblicke in ihre Vergangenheit und weitere Hinweise auf das Tal. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Der Sturm" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Der Sturm

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2010 um 11:17

    Inhalt: Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Rose, David und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf beginnt ein Unbekannter, ein perfides Spiel mit ihnen zu treiben. Was versteckt sich in dem abgeschlossenen Kellerraum neben dem Computer Department? Wer hat den Film mit den verschollenen Jugendlichen aus den 70ern eingelegt und schließt die Jugendlichen ins Kino ein? Ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit beginnt... Meine Meinung: Man sollte ja meinen, dass sich eine Story mit jedem weiteren Teil nur unnötig in die Länge zieht und an Spannung verliert. So aber nicht beim dritten Teil der „Tal-Reihe“ von Krystyna Kuhn! Denn in diesem Teil legt sie mit der Spannung erst richtig los. Einige der Studenten schaffen es, aufgrund eines Schneesturmes, nicht aus dem College heraus und sitzen dort scheinbar fest. Wäre an sich nicht so dramatisch, würden sich dort nicht die Ereignisse überschlagen und die Studenten in noch größerer Gefahr schweben als in den ersten beiden Teilen. Die Vergangenheit holt die Studenten ein und nimmt auch Bezug auf die ersten beiden Teile der „Tal – Reihe“. Es wird nicht nur mysteriöser, sondern auch gewaltsamer im Tal und die Sprecherin Franziska Pigulla entführt mit ihrer Stimme und der wirklich perfekten Betonung, den Hörer in die Geschichte des Solomon-Colleges! Während ich dieses Hörbuch hörte, schneite es auch bei mir draußen und ich gebe ehrlich zu, ich war dermaßen gebannt von der Spannung, das es schon fast unangenehm war. So deutlich wird der Sturm und seine Folgen beschrieben, dass der Hörer das Gefühl hat, selbst dort anwesend zu sein und fliehen zu wollen! Der Spannungsbogen baut sich von Minute zu Minute auf und hält sich dann die gesamtem 4 Stunden und 46 Minuten. Hier hatte ich nun nicht unbedingt das Gefühl ein gekürztes Hörbuch zu hören, war aber irgendwie traurig, dass der Teil so schnell zu Ende gehört war und ich nun solange auf Teil 4 warten muss. Hier ein großes Lob an Krystyna Kuhn, denn ich finde, dass diese Reihe nicht so schnell „verbraucht“ wirkt wie es oft der Fall bei mehreren Teilen ist. Im Gegenteil, mit jeder Folge machen Krystyna Kuhn und Franziska Pigulla, Lust auf mehr. Selten können mich Hörbucher derart fesseln und ich empfehle wirklich jedem diese Hörbücher, wenn er einen Jugendroman gemischt mit Mistery hören/lesen möchte. Fazit: Krystyna Kuhn hat mich auch mit dem dritten Teil der Tal-Reihe überzeugt. Eine perfekte Geschichte, mit einer tollen Sprecherin, bilden ein Hörbuch das voller Spannung ist und man immer weiter hören möchte. Ich hoffe Teil 4 erscheint schnellstens als Hörbuch und freue mich auf das Solomon-College und seine Geheimnisse!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Der Sturm" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Der Sturm

    Natasha

    01. December 2010 um 16:55

    Mit Sicherheit der bisher spannendste Teil der Serie, mit etlichen Gruseleffekten und einem gemeinen Cliffhanger, das Ganze hervorragend interpretiert von Franziska Pigulla. Höchstwertung!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks