Krystyna Kuhn Das Tal - Die Entscheidung

(146)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(32)
(46)
(47)
(16)
(5)

Inhaltsangabe zu „Das Tal - Die Entscheidung“ von Krystyna Kuhn

Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie verhindern, dass sich das Böse in der Welt ausbreitet. Katie, Robert, David und die anderen müssen ins Herz des Tals gelangen, um es zu stoppen und das Geheimnis zu entschlüsseln. Während die Studenten das Undenkbare auf sich nehmen, stürzen immer dramatischere Katastrophen die Kontinente ins Chaos. Und als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde am Ende vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten?

Zum Schluss leider etwas zu viel des Guten.

— MrsFoxx

Ein guter Abschluss der Reihe!

— SelinaBooks

Die Entscheidung ist ein guter Abschluss der Reihe das Tal. Die anderen Teile waren jedoch meiner Meinung nach spannender.

— Annaslesechallenge

Das Ende ist für mich unbefriedigend. Die Serie an sich ist aber absolut lesenswert.

— Rabea

Mich konnte es sehr packen und es War ein rasanter Abschluss. Leider blieben noch so manche Fragen offen.

— LisaMariee

Ein für mich ein enttäuschender Abschluss! Es bleiben viele Fragen offen, trotz gewolltem Spannungsaufbau ist die Handlung ermüdend und zäh.

— MissSnorkfraeulein

2.5 sterne. Der Abschlussband hat mir leidr nicht so gut gefallen

— Sarah_Lin

Ich bin richtig begeistert! Spannung bis zum Ende. Eine der spannendsten Thriller die ich je gelesen hab

— MayZoe

Das Ende ist der absolute Wahnsinn! Spannend, Mysteriös und Aufschlussreich. Hut ab ein grandioser Abschluss.

— redmermaid

Diese Reihe fing so vielversprechend an. Das Ende ist einfach nur schlecht. Ich bin enttäuscht.

— charlotte

Stöbern in Jugendbücher

Mausmeer

Ein Buch mit Ecken und Kanten!

MissPaperback

Nur noch ein einziges Mal

Super Buch sehr realistisch! Man kann sich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen!

CarolinaUnckell

Myriad High - Was Chloe entdeckt

gelungener Abschluß der Myriad-High-Trilogie mit Aussicht auf mehr?

meisterlampe

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Für mich der beste Teil. Dunkelheit und Licht vereinen sich und dies lässt eine Tiefe zu, wie ich sie nur selten gefunden habe.

Pure_fantasy13

Schattendiebin, Band 2: Die verbotene Wahrheit

Ausgezeichnet ! Kann nicht auf den dritzen Band warten.

la_l_

Gefährliche Wahrheiten

Eine sehr düstere Geschichte, dir mir persönlich zu monoton und unspektakulär war.

Benni_Cullen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Geheimnisse des Grace College 2.4

    Das Tal - Die Entscheidung

    MrsFoxx

    16. October 2017 um 14:39

    Klappentext:Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie das Böse verhindern, das sich in der Welt ausbreitet. Die Studenten müssen dafür in das Herz des Tals gelangen. Als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde am Ende vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten?Die acht Freunde stehen vor der großen Auflösung um das Tal und Dave Yellad. Doch nicht nur unsere Abenteurer haben sich verändert, auch das Tal bereitet sich auf das große Finale vor und spielt verrückt. Das war mir leider etwas zu viel Apokalypse, zu viel erzwungene Action. Etwas weniger davon und eine etwas ausführlichere Auflösung wäre mir lieber gewesen. So reichts für das Finale leider nicht ganz um mich voll überzeugen zu können.Fazit: Showdown im Dead Valley! Mit dieser Auflösung habe ich nicht gerechnet. Leider war mir etwas zu viel Weltuntergangsstimmung, daher leider keine volle Punktzahl. Reihenfolge:01. Das Spiel02. Die Katastrophe03. Der Sturm04. Die Prophezeiung05. Der Fluch06. Das Erbe07. Die Jagd08. Die Entscheidung

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ganz mies!

    Das Tal - Die Entscheidung

    charlotte

    30. December 2014 um 15:18

    Dieses Buch ist so schlecht, dass es sich eigentlich kaum lohnt, eine Rezension zu schreiben.

    Das Ende ist total enttäuschend und verwirrend und unlogisch. Dabei fing alles mal so gut und spannend an. Nach sieben Büchern fand ich zudem alle Protagonisten nur noch unsympathisch. Zum Glück habe ich mir die Bücher nicht gekauft, sondern nur geliehen.

    Kann "Das Tal" auf keinen Fall weiterempfehlen.

  • Enttäuscht....

    Das Tal - Die Entscheidung

    -Anett-

    22. October 2014 um 19:49

    Das große Finale ist da! Und ich wurde etwas enttäuscht - schade. Aber mal von Anfang an: Sie haben dem Tal getrotzt, bis zum Schluss: Katie, Julia, Robert, Chris, Ben, Debbie, David und Rose. Sie steigen aus dem Bus, der sie aus dem Tal evakuieren soll und stellen sich nun ihrer letzten Entscheidung dem Tal. Die restliche Welt geht langsam an Naturkatastrophen zu Grunde und nur sie sind auserkoren das Ende der Welt zu stoppen. Denn der Ursprung dessen liegt im Tal. Schon das alles fand ich ziemlich mysteriös, und nicht gerade passend zu der ganzen Geschichte, wie sie mal begonnen hat. Nachdem die acht Jugendliche soweit voran kommen, kommen sie dem Geheimnis langsam auf die Spur, denken sie zumindest. Alles in allem war auch hier die komplette Auflösung des Rätsels nur unzureichend. Ich fand das an den Haaren herbei gezogen und irgendwie nicht wirklich passend. Ausserdem hat auch das Ende noch viele Fragen für mich offen gelassen. Alles in allem war ich doch etwas enttäuscht. Die Serie begann mit der Season 1 so toll und viel versprechend, flachte dann in Season 2 mehr und mehr ab. Schade - da war echt mehr Potenzial drin! Ich denke, die Autorin hat sich hier zu sehr auf das mysteriöse berufen, ich denke, mit ein wenig mehr realen wäre das viel besser geworden! Verworren, unverständlich - enttäuschend. Das sind wohl die drei Worte, mit denen ich das Ende dieser Geschichte beschreiben würde. Ich wollte unbedingt wissen, wie es zu Ende geht, aber hätte eigentlich nach der ersten Season das Ganze schon beenden sollen. Schade, da hätte man doch mehr daraus machen können.

    Mehr
  • Das Schlechteste zum Schluss

    Das Tal - Die Entscheidung

    Summer-Sarah

    Dieses Buch war ein absoluter Reinfall! Ich hatte mich so sehr auf das Ende dieser Buchreihe gefreut, nach der ich so richtig süchtig wurde. Leider nahmen die Bücher im Laufe der Season 2 sehr ab.Ich war so gespannt, was den nur die Lösungen auf die ganzen komischen Ereignisse und Probleme sei und dann DAS!!!!!????? Ich war richtig sauer... Es ergibt alles einfach keinen Sinn mehr , ist unlogisch und total einfach geschrieben. SEHR ENTÄUSCHEND!!!!!

    Mehr
    • 2

    Floh

    23. August 2014 um 04:45
  • Ne, DAS Ende ist nun echt nichts

    Das Tal - Die Entscheidung

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie verhindern, dass sich das Böse in der Welt ausbreitet. Katie, Robert, David und die anderen müssen ins Herz des Tals gelangen, um es zu stoppen und das Geheimnis zu entschlüsseln. Während die Studenten das Undenkbare auf sich nehmen, stürzen immer dramatischere Katastrophen die Kontinente ins Chaos. Und als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde am Ende vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten? ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Tja, wie soll ich die Enttäuschung vom Abschluss der Oktologie beschreiben? Der Anfang war ja wirklich klasse und hat mich gefesselt, doch ich wurde ja ab Season 2 immer unzufriedener und fand es einfach zu abgehoben. Dieses Abgehobene kulminiert nun im letzten Band. Mystery ist ja gut und schön, aber die Gedanken der Teilnehmer und die Briefe von Dave Yellad waren immer verworrener und ... dieses pseudo-literarisch-tiefsinnige Geschwafel nervte mich total. Leider bleiben die Figuren mit ihrer Dreidimensionalität total auf der Strecke - meiner Meinung nach wurden sie zu Statisten degradiert, die in der Handlung nicht mehr die Hauptrolle spielten. Plötzlich fühlte ich mich in einem Öko-Thriller, der aber auch genug Fragen ungeklärt stehen ließ. Warum kam es z. B. zum Blutregen? Und vor allem, stoppte mir die Handlung zu abrupt. Sorry, wenn ich jetzt einen SPOILER verlaute, aber was passierte nach der Rettung der Welt? Meinem Gefühl nach, gingen der Autorin da die Ideen aus und so war die Welt gerettet und man konnte noch lesen, was aus den Studenten wurde. Der Schreibstil Kuhn war auch nicht mehr so fesselnd wie in der ersten Season - wie bereits erwähnt, es wurden viele Gedanken der Studenten geschrieben, die jedoch total pseudo-philosophisch daher kamen. Beispiel: Stellenweise fand ich dadurch auch alles recht verworren und ich verlor die Lust am Buch - doch die Neugier ließ es mich beenden. So gut mir die Serie zu Beginn gefiel, so unbefriedigend endet sie. Ich vergebe den Pflichtstern.

    Mehr
    • 4

    Arun

    10. July 2014 um 11:21
  • Ein Ende der Geschichte, das viele Fragen offen lässt

    Das Tal - Die Entscheidung

    abendstern78

    11. March 2014 um 08:28

    Endlich halte ich den letzten und entscheidenen Abschlussband der "Das Tal" Buchreihe in den Händen. So lange habe ich darauf gewartet und sofort angefangen, ihn zu lesen. Leider verging mir die Freude schon nach kurzer Zeit. In den ersten Bänden war die Spannung manchmal kaum auszuhalten - Rätsel und unerwartete Ereignisse. Die suchte ich in diesem Buch vergeblich. Das Lesen fiel mir von Seite zu Seite immer schwerer, da ich dass Gefühl hatte, dieser Band ist nur ein Lückenfüller. Viel zu ausführlich wurden die Gedanken und Gefühle der Freunde beschrieben - obwohl eigentlich nur die von Robert und Katie. Man hat als Leser den Eindruck, dass die Autorin mit Krampf versucht hat, die Seiten zu füllen. Dazu kommt, dass das Ende der Geschichte für mich persönlich sehr enttäuschend war und wenig Sinn ergibt. Es scheint so, dass auch der Autorin die Lust am Schreiben vergangnen ist und sie das Buch dann ganz schnell zu Ende bringen wollte. Das plötzliche Ende, wie ich es noch in kaum einem Roman erlebt habe, hinterließ ganz viele Fragezeichen bei mir. Auch die kleinen Artikel am Ende des Buches helfen einem nicht wirklich weiter. Die Reihe hat sehr stark begonnen und während der Fortsetzung immer mehr an Fahrt verloren. Ich bin von dem letzten Band sehr enttäuscht. Wäre es der erste gewesen, hätte ich die Reihe gar nicht weiter verfolgt. Schade, dass es so enden musste.

    Mehr
  • Ein Ende dem niemand entrinnen kann

    Das Tal - Die Entscheidung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klappentext: Katie wandte sich um und rannte los. Jetzt nur noch quer über den Parkplatz und sie hatten das Collegegebäude erreicht. Und als ob das Wetter aufgeben würde, als ob es ihnen diesen kleinen Teilsieg zugestand, ließ der sintflutartige Regen plötzlich nach.  Katie beschleunigte die Schritte und blickte erst wieder hoch, als sie den Kies des Parkplatzes unter ihren Füßen spürte.  Teilsieg? Hatte sie eben an Teilsieg gedacht? Das Gegenteil war der Fall.  Ihr Blick fiel auf den See, der sich vor dem Hauptgebäude erstreckte. Ja, der Regen hatte nachgelassen. Aber der Pegel des Lake Mirror war bedrohlich gestiegen. Die Wasserlinie lag nur noch wenige Zentimeter unterhalb der Schutzmauer, die man in den letzten Tagen in so verzweifelter Anstrengung vor dem Grace College errichtet hatte.  Und dann...  Katie schnappte nach Luft. So etwas hatte sie noch nie gesehen. Es war, als hätte jemand einen riesigen Stein in die Mitte des Sees geworfen, nein, es war, als ob es dort unten im Zentrum bebte. Das Wasser dehnte sich in perfekten konzentrischen Kreisen aus, schwappte über die Grenzen und übernahm die Macht über die Ufer.  Meine Meinung: Endlich hatte ich den letzten Band, doch ich konnte ihn leider nicht so schnell lesen, wie ich mir das vorstellt hatte . Aber trotzdem war es ein nicht zu erwartendes Ende. Katie, David, Robert, Debbie, Julia, Rose, Chris und Benjamin machen sie auf den Weg ins Herz des Tals, um das Geheimnis zu lösen und die dramatischen Katastrophen zu stoppen. Ihnen bleibt nur wenig Zeit, das Rätsel um das Tal zu lösen, werden sie es endlich schaffen und alles beenden? Auf dem Weg der acht Studenten liegen noch viele Stolpersteine und sie sind nicht immer einer Meinung, doch sie müssen zusammen bleiben.  Ich möchte euch nicht zu viel vom Ende verraten, aber es kommt ganz anders als man es erwartet. Man kommt dem Geheimnis des Tals endlich auf die Schliche, jedoch werden nicht alle Fragen beantwortet. Die Spannung war nicht so packend wie in den vorherigen Büchern und mir hat der Einblick in alle acht Charaktere gefehlt, man bekommt hauptsächlich die Gedanken von Robert und Katie mit, was ich ein bisschen schade finde.  Das Buch erhält von mir einen Platz in meiner Favoritenliste, weil ich diese Buchreihe einfach liebe 

    Mehr
    • 2
  • Band 8

    Das Tal - Die Entscheidung

    Claudias-Buecherregal

    12. January 2014 um 16:40

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension die bisherigen Bände der Tal-Reihe als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die bisher noch nicht ins Tal abgetaucht sind, Spoiler vorhanden sein. Die Welt scheint dem Untergang nahe. Das Grace College in den kanadischen Rocky Mountains wird daraufhin komplett geräumt, doch Julia, Robert, Katie, Chris, Rose, Ben, Debbie und David entscheiden sich im Tal zu bleiben. Sie haben eine Ahnung, dass die weltweiten Naturkatastrophen ihren Ursprung in eben diesem Tal haben und dass der Schlüssel, um die Flutwellen, Erdbeben und alle anderen Unglücke zu stoppen evtl. hier liegen könnte. Mit einer Karte dringen sie in die Kathedrale unter dem See ein und versuchen nicht nur zu überleben, sondern das Geheimnis zu lüften und evtl. die ganze Welt zu retten. "Die Entscheidung" ist der lang ersehnte und gleichzeitig letzte Teil der Tal-Reihe um die o.g. acht Studenten. Die ersten sechs Bände hat mich Kuhn in den Bahn ihrer mysteriösen Serie gezogen und ich habe das Setting, die Geheimnisse und die besondere Atmosphäre in vollen Zügen genossen. Doch je geheimnisvoller die Romane wurden, desto besorgter wurde ich, dass mich die Auflösung enttäuschen würde und dieses ist zum Teil leider eingetreten. Nach nunmehr sieben Romanen dieser Reihe sind die acht Protagonisten mittlerweile keinen "Fremden" mehr. Trotzdem erscheinen sie in diesem Buch alle etwas blass und ich hatte das Gefühl, dass sie ihre eigenständige Persönlichkeit verloren haben. Die Autorin nimmt einige Fäden ihrer bisherigen Bände auf und führt diese fort. Leider kommen kaum neue Ansätze hinzu und etliche alte Spuren verlaufen im nichts und werden nicht aufgeklärt. Auch der Bezug zwischen dem Tal und dem drohenden Weltuntergang, was eigentlich DIE zentrale Handlung im Roman ist, erschloss sich mir nicht vollständig.  Fazit: Die letzten beiden Bände waren für mich die schwächsten in der achtteiligen Reihe. Die Serie hat viele tolle Facetten, doch gegen Ende hin scheint es, als wenn die Autorin ihre Geheimnisse und Handlungsstränge selbst nicht mehr unter Kontrolle hatte oder die Konstruktion einer "vernünftigen" Auflösung zu schwierig war. Auch wenn ich diesen Band nur mittelmäßig fand, ist die Reihe an sich trotzdem lesenswert, da sie viele sehr gute Bände enthält. Broschiert: 239 Seiten, Verlag: Arena (November 2013), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3401067281, ISBN-13: 978-3401067285, Vom 12 - 15 Jahre

    Mehr
  • Der letzte Band...2.4...

    Das Tal - Die Entscheidung

    Cupcakeliebe

    03. January 2014 um 08:23

    Ich muss sagen, die Reihe um "Das Tal" ist meine absolute Lieblingsbuchreihe. Sie hat mich seit 2011 begleitet, was doch schon eine längere Zeit ist und ich habe mich jedes Mal gefreut, den nächsten Teil lesen zu können. Da dieser Band nun der letzte war, wollte ich einerseits natürlich die Lösung wissen, andererseits war ich traurig, dass die Reihe nun vorbei war. Meiner Meinung nach war dieser Teil nicht der beste der Reihe, aber auch nicht schlecht. Ich liebe allein die Atmosphäre der Bücher. "Das Tal" gehören zu den Büchern, die mir gezeigt haben, dass man sich beim Lesen fürchten kann und wenn ein Buch so etwas schafft, ist das schon beachtenswert. Nun zum Buch an sich: In diesem Teil erwartet einen nun des Rätsels Lösung. Einige überraschende Dinge geschehen. Es ist wieder nicht einfach, sich dem Tal zu stellen. Das Ende kommt unvermeidlich näher. Sagen wir, ich war nicht unzufrieden, aber ich finde es doch schade,  dass einige Sachen unaufgeklärt blieben. ABER vor allem der Epilog war genial. Und auch generell liebe ich die Charaktere der Bücher, in 2.4 war wieder Katie Protagonistin (wenn auch ein paarmal Robert), die ich besonders gern mag. Alles in allem doch ein recht gelungener Abschluss, wenn man von der teilweise nicht zufriedenstellenden Lösung und Aufklärung anderer mysteriöser Umstände absieht. Letztendlich bekommt "Das Tal-2.4" doch 5 Sterne von mir und ich freue mich darauf, die Reihe irgendwann noch einmal zu lesen.  

    Mehr
  • 8. Band der Tal-Reihe

    Das Tal - Die Entscheidung

    Kerry

    01. January 2014 um 14:26

    Es ist soweit - der Weltuntergang steht unmittelbar bevor. Die Naturkatastrophen, die ihren Anfang im Tal nahmen, haben sich über die gesamte Welt ausgebreitet, die Stunden sind gezählt. Derweil werden sämtliche Studenten und Angestellten des Grace-College evakuiert. Zunächst soll es nach Fields gehen, wie es weiter gehen soll, weiß allerdings niemand. Für Katie und ihre Freunde scheint es ganz so, als hätte das Tal gesiegt und sie endlich von diesem Ort vertrieben, denn auch sie sitzen im letzten Evakuierungsbus, der das Tal verlässt. Doch bereits kurz nach dem Start beschließt jeder für sich, dass er nicht kampflos aufgeben wird. Katie, Julia, Rose, Debbie, David, Benjamin, Robert und Chris nötigen den Busfahrer, sie wieder aussteigen zu lassen. Sie gehen zurück in das Tal, um sich ihm endgültig zu stellen. Robert weiß, wo sie hin müssen, doch vorher müssen sie noch einige Unterlagen aus dem College holen. Mit Müh und Not gelingt ihnen dies und sie machen sich auf den gefahrenvollen Weg zur Kathedrale, denn dort nahm alles seinen Anfang. Was sie jedoch zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen: Sie sind nicht allein in dem Tal - jemand aus ihrer aller Vergangenheit befindet sich ebenfalls noch dort. Doch ist er den acht Studenten wohl gesonnen oder lässt sich der Weltuntergang nicht mehr vermeiden? Der 8. Band der Tal-Reihe! Der Plot wurde wieder ausgesprochen realistisch erarbeitet, wobei ich hier gerade das Weltuntergangszenario sehr gut ausgearbeitet fand. Die Figuren wurden wiederholt tiefgründig erarbeitet, jedoch muss ich gestehen, dass es im Laufe der Reihe tatsächliche Figuren gibt, die ich am Anfang unheimlich toll fand, die jedoch im Laufe der Reihe unheimlich nachgelassen haben (Julia, Ben, Debbie). Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass mir auch dieser Band schöne Lesestunden bereitet hat. Abschließend muss ich allerdings sagen: Ich bin etwas enttäuscht. Für mich bleiben einfach zu viele Fragen offen, sodass es sich bei diesem Band leider nicht um das erfüllende Ende handelte, das ich mir erhofft hatte.

    Mehr
  • Das Tal hat seine Geheimnisse preis gegeben...

    Das Tal - Die Entscheidung

    Buechersuechtig

    29. December 2013 um 15:36

    INHALT: Der Weltuntergang scheint greifbar zu sein, denn rund um den Globus nehmen Umweltkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdbeben stetig zu. Und auch die Bewohner des Grace College werden evakuiert, doch während alle anderen das Tal verlassen, bleiben Katie, Rose, Julia, Debbie, Robert, Chris, David und Benjamin in den kanadischen Rocky Mountains, denn die acht Studenten wissen, dass sie sich dem Tal stellen müssen und dass es für sie kein Zurück gibt. Nichts wird mehr so sein, wie es war und in dem Labyrinth unter dem Lake Mirror stellen sich die acht Studenten des Grace College der Wahrheit... MEINE MEINUNG: "Die Entscheidung" ist der letzte Teil der Das Tal-Reihe und da ich diese Buchreihe seit nunmehr 3 Jahren begleite, war ich auf das Finale extrem gespannt. Die rostroten Buchcover von Season 2 gefallen mir noch immer nicht, da waren die grauen Cover von Season 1 noch schöner. Die Story beginnt am 20. März 2013 mit einer Prophezeiung sowie einer "Breaking News"-Meldung und endet am selben Tag. Eine Totentafel findet sich im letzten Tal-Band nicht. Im 8. Band steht ein weiteres Mal Katie West im Mittelpunkt. Die junge Katie stammt auch einem wohlhabenden Elternhaus, liebt das Bergsteigen bzw. den damit verbundenen Adrenalin-Kick und fühlt sich noch immer an dem Unfall ihres Freundes Sebastien schuldig. Auch der etwas eigenbrötlerische Robert Frost spielt im finalen Band eine große Rolle, denn das Mathematik-Genie weist seinen Mitschülern mit seiner Kombinationsgabe immer wieder den richtigen Weg und scheint auch diesmal den richtigen Riecher zu haben.   Meiner Meinung nach kommen die Protagonisten im 8. Band nicht richtig zur Geltung, obwohl sie interessante Persönlichkeiten mit vielen Facetten, Ecken & Kanten sind. Nach nunmehr 8 Tal-Romanen haben wir die Hauptpersonen Katie West, Robert und Julia Frost, Chris Bishop, Rosie Gardner, David Freeman, Debbie Wilder und Benjamin Fox und deren Geheimisse näher kennengelernt, weshalb es mich diesmal nicht so sehr stört, dass die restlichen Protagonisten (außer den Erzählern) eher im Hintergrund bleiben.   Die Spannung baut sich zwar schnell auf, so dass man rasch in die Geschichte eintaucht, verliert sich aber zwischendurch und wartet dann mit einem konstruierten Ende auf, was ich sehr schade finde, denn aus dieser Mystery-Serie hätte man noch viel mehr herausholen können. So hatte ich mir das Ende ganz und gar nicht ausgemalt, weshalb mir nun ein wenig die Worte fehlen... Nachdem uns Krystyna Kuhn so lange auf die Folter gespannt hat, lässt mich dieses Finale ein wenig unzufrieden zurück und ich frage mich nun, ob es das nun gewesen sein soll, worauf ich 3 Jahre lang gewartet habe, denn eigentlich hatte ich mir ein gigantisches Finale vorgestellt. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass der letzte Tal-Band an nur einem Tag spielt und mir die hier dargestellte Endzeitstimmung etwas unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen vorkommt. Denn warum sollten die Ereignisse des Tals mit den Katastrophen auf der ganzen Welt zusammenhängen bzw. weshalb sollte das geheimnisvolle Tal in den Rocky Mountains so viel Macht über den Rest der Welt haben? Auch wenn die Handlung von "Die Entscheidung" durchwegs fesselnd zu lesen ist und mit einigen Irrwegen & kleinen Überraschungen versehen wurde, stören mich der leicht unglaubwürdige Plot und die teilweise sehr  ausgeschmückten Schilderungen doch etwas. Noch immer finde ich die Romanidee und den Entschluss, das Setting in ein Tal bzw. in ein College mit dunklen Geheimnissen, genial. Und die verwendeten Handlungsschauplätze wurden erneut so lebendig gestaltet, dass man die Geschehnisse förmlich vor seinem inneren Auge sieht. Erzählt werden die temporeichen Begebenheiten abwechselnd aus der Sicht von Katie und Robert (in der 3. Person), wobei uns die beiden Studenten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewähren. Aufgelockert werden die Schilderungen durch Briefe von Dave Yellad aus den Jahren 1915 bis 1934 und Nachrichten von Breaking News, die über verschiedene Katastrophen auf der ganzen Welt berichten. Leider muss ich gestehen, dass "Die Entscheidung" für mich der schwächste Tal-Band ist, dennoch beinhaltet der 8. Teil dieser spannenden Jugend-Mystery-Buchreihe eine mitreißende, emotionsgeladene Schreibweise, eine jugendliche Sprache und kurze Kapitel. Schade, dass auch der letzte Band nur 239 Seiten umfasst und somit trotz aller Mankos schnell ausgelesen ist. FAZIT: Leider hat mich "Das Tal Season 2.4 Die Entscheidung" etwas enttäuscht zurückgelassen, da meine Erwartungen an den Abschluss dieser tollen Buchserie sehr hoch waren. Auch wenn die Protagonisten nicht ganz zur Geltung kommen und mich die Auflösung nicht umgehauen hat, wartet der letzte Tal-Band neben kleinen Schwächen mit einer interessanten Geschichte, reizvollen Charakteren sowie einem packenden Schreibstil auf. Dafür vergebe ich äußerst bescheidene 4 STERNE und lägen mir die restlichen Tal-Bände nicht so am Herzen, wäre die Bewertung sicherlich noch schlechter ausgefallen.

    Mehr
  • Ein grandioser Abschluss

    Das Tal - Die Entscheidung

    Fabella

    28. December 2013 um 10:37

    Inhalt: Es scheint, als wäre der Untergang der Welt gekommen, die Apokalypse nah. Die ganze Welt droht zerstört zu werden durch Erdbeben, Überschwemmungen, Eismassen. Auch das Grace wird evakuiert, doch acht Schüler drehen um. Acht, die wissen, es gibt sowieso kein Entkommen. Denn hier begann alles und hier wird es auch enden. Und sie machen sich auf, unter den See, in das Labyrinth, zur Kathedrale. Sie wissen nicht, was sie erwartet und sie wissen nicht, was von ihnen erwartet wird. Und sie sind sich sicher, dass dies der einzige Weg für sie ist. Doch auf das, was sie erwartet, waren sie nicht vorbereitet. Meine Meinung: Was ein unglaublich spannendes Ende dieser ganzen Reihe. Atemlos habe ich diesen letzten Teil verschlungen, war völlig paralysiert, rannte fast durch die Seiten. So vieles löste sich endlich auf, wurde logisch, machte einen Sinn und brachte doch neue Rätsel, neue Hindernisse, neue Erkenntnisse, die dann zu dem führten, was in diesem Buch geschieht. Ich war sehr skeptisch, was ich von diesem letzten Teil zu erwarten habe, traute mich fast nicht, ihn zu beginnen, weil so viele negative Stimmen schon vorhanden waren. Ich bin froh, dass ich ihn las, denn für mich kann ich sagen, ich fand den letzten Teil grandios, für mich war das Ende mehr als schlüssig und logisch. So und nicht anders konnte es sein, auch wenn ich mit so etwas nie gerechnet hätte. Doch so vieles ergab nun einen Sinn. Und letztendlich darf man nicht vergessen, dass in der ganzen Reihe auch Fantasie eine wichtige Rolle spielt. Es ist nun mal kein realer Bericht von Tatsachen, die sich ereigneten, sondern ein Geschichte, die viele mysteriöse Einschläge hat. Und dennoch ist es immer so geschildert, dass man denkt .. warum nicht, ja vielleicht doch. Auch jetzt am Ende weiß ich nicht, wer von ihnen allen mein Favorit war, wen ich am meisten mochte, wen am wenigsten. Doch eigentlich hat es Katie treffend beschrieben .. "Sie, Katie, hatte sich verändert. Sie war nicht länger der Einzelgänger und wollte es auch nicht mehr sein. Ja, Mann, sie gehörte zu ihnen, zu diesem Kosmos aus Freundschaft, Streit, Gemeinschaft, Diskussionen, Toleranz ... " Und genau so ist es. Es geht hier nicht um den Einzelnen, sondern um sie alle, um das Ganze. Nur zusammen sind sie stark genug, der Einzelne ist schwach. Das ist es, was das Tal sie lehrt und was sie eigentlich nicht begreifen wollten. Das Ende - nun das müsst Ihr selbst herausfinden. Natürlich erzähle ich es nicht. Doch ein Wort zu dem, was nach dem Ende noch kommt, noch nach dem Epilog .. es brachte mir einen riesigen Kloß im Hals und ich hatte wirklich Tränen in den Augen stehen. Fazit: Ein wirklich finales Ende. Noch einmal bäumt sich alles auf, läuft zusammen und wird vollendet in einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte, das aber absolut passend ist, wie ich finde. Ein großartiger letzter Teil, der mir leider aber auch ganz klar vor Augen führte, das ist das Ende. Und ich muss mich tatsächlich jetzt nach 8 Teilen vom Tal verabschieden ... mit zwei weinenden Augen. Denn für mich hätte es weiter gehen können. Ich liebe diese Reihe! Und dieser letzte Teil war für mich mit einer der Besten!

    Mehr
  • Die Entscheidung

    Das Tal - Die Entscheidung

    Lulina

    25. December 2013 um 14:46

    Die acht Freunde kehren trotz Evakuierung ins Tal zurück, um endlich das große Geheimnis zu lüften. Während überall in der Welt die Natur verrückt spielt, müssen sie in die unterirdischen Gänge zurückkehren und sich dem Tal stellen. Doch dieses Finale fand ich lang nicht so gelungen wie erhofft. Die Geschichte an sich ist zwar spannend aufgebaut und auch der Schreibstil gefällt mir wie immer sehr gut. Er ist flüssig und verständlich, das Buch lässt sich schnell lesen. Aber ich habe irgendwie mehr erwartet. Das große Geheimnis, von dem immer erzählt wurde, wird eigentlich nicht gelüftet. Man erfährt nur teilweise etwas darüber; die meisten Fragen bleiben offen. Was mich persönlich sehr enttäuscht hat war, dass die Autorin sehr wenig auf die einzelnen Charaktere eingegangen ist. Über Katie und Robert erfährt man viel, Julia jedoch geht völlig unter. Sie spielt eigentlich keine Rolle mehr und der einzige Band, in dem sie wichtig war, war der erste. Das fand ich sehr schade, da ich sie eigentlich sehr mochte. Doch auch auf die anderen wird nur sehr wenig eingegangen. Besonders gestört hat mich allerdings das Ende; ich hätte gerne noch mehr über die Weiterentwicklung der Charaktere erfahren. Diese wird nur auf zwei Seiten kurz für alle in Form eines Zeitungsartikels zusammengefasst. Insgesamt betrachtet ist dieses Buch nicht schlecht. Die Geschichte ist spannend und der Schreibstil flüssig. Verglichen mit den anderen Bänden hat es allerdings stark abgenommen. Ich hatte mir etwas grandioseres als Entscheidung vorgestellt. Vor allem aber bleiben viele Fragen offen. Das finde ich sehr schade, da die Reihe an sich einfach klasse und wirklich empfehlenswert ist.  

    Mehr
  • Das Ende naht

    Das Tal - Die Entscheidung

    BlueNa

    14. December 2013 um 13:55

    Die Studenten Katie, Rose, Michael, David, Julia, Debbie und Chris hatten sich am Ende von Season 2.3 entschieden nicht mit den restlichen Studenten aus dem Tal evakuiert zu werden, sondern bis zum bitteren Ende zu bleiben. Sie wollen einen letzten Versuch starten, die Welt zu retten, denn über all auf der Erde ereignen sich verheerende Naturkatastrophen, die alle vom Tal auszugehen scheinen. Katie entdeckt in der Beuteltasche, die sie damals aus dem Gletscher des Ghost geborgen hat, die Karte des unterirdischen Höhlensystems, das die Freunde in den Raum unter der Glaskuppel unter den See führen kann. Zusammen machen sie sich auf den Weg, die Menschheit vor dem Tal zu bewahren, doch der Preis dafür wird ein Hoher sein…. Sehnsüchtig habe ich den letzten Band der Tal-Reihe erwartet und war nun ziemlich froh, ihn endlich in den Händen zu halten. Doch hat sich das Warten gelohnt? Jein, lautet meine Antwort. Es hat sich insofern gelohnt, dass die Reihe nun zu einem Anschluss gebracht wurde und ich nun endlich weiß, was mit unseren Freunden im Tal passiert und ob sie es schaffen, es aufzuhalten, was auch immer sich da zusammenbraut. Auf der andren Seite hatte ich das Gefühl, dass der Autorin schon beim vorletzten Teil der Reihe die Puste ausgegangen ist, sie irgendwie keine Lust mehr hatte, die Reihe weiterzuführen oder sich zu sehr in der verworrenen Geschichte verstrickt hat und nun keinen vernünftigen Ausweg mehr aus dem Tal herausgefunden hat. Deshalb weiß ich nicht so recht, was ich von diesem Ende halten soll. Auf der einen Seite mag ich ja Weltuntergangsszenarien, auf der anderen Seite müssen diese aber auch glaubwürdig konstruiert sein. Das hat mir hier gefehlt. Über den Schreibstil kann ich nur immer wieder sagen, dass er ganz toll und flüssig zu lesen ist. Daran hat sich auch im achten Tal-Band nichts geändert. Krystyna Kuhn schafft es immer wieder, die Spannungskurve nach oben und den Leser somit durch die Seiten zu jagen. Allerdings wurde ich auch immer wieder aus dem Lesefluss geworfen, weil mal wieder ein unglaubliches Detail auf mich eingeprasselt ist, oder die Protagonisten sich merkwürdig verhalten haben. Die Protagonisten sind ja schon alte Bekannte gewesen. Jeder einzelne von ihnen wurde in einem oder mehreren der Bände beleuchtet und damit war mit fast klar, wie sich jeder von ihnen verhalten wird. Dass allerdings nur Katie am Sinn und Zweck dessen zweifelt, was sie tun müssen, um das Tal und somit die ganze Erde zu retten, fand ich mehr als fragwürdig! Dass sich Julia im Laufe der Reihe von einem toughen Mädel in eine mutlose Heulsuse verwandelt war wohl so geplant und fand ich richtig, richtig schade. Denn mit ihr konnte ich mich am Anfang viel besser identifizieren als mit Katie, die sich ja von Teil zu Teil immer mehr als Hauptprotagonistin herauskristallisiert hat. Sie hat auch die schwierigste Aufgabe zu bewältigen. Das Cover der Klappbroschur ist genau wie alle anderen Tal-Bände gestaltet. Wie in er zweiten Season üblich, ist die Grundfarbe ein schmutzigen Rotbraunlila und das Wappen des Garcecolleges ist in grün gehalten und in Spotlackoptik aufgebracht. Fazit: Mein Fazit zum Abschlussband „Das Tal Season 2.4 – Die Entscheidung“ von Krystyna Kuhn lautet: Dies war wohl der verworrenste und schwächste Band er gesamten Reihe, so dass ich nur drei von fünf Sternen vergeben kann. Die Reihe an sich hat mir sehr gut gefallen und ich finde es überaus schade, dass sie keinen (glaub)würdigeren Abschlussband erhalten hat!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks