Krystyna Kuhn Das Tal. Die Katastrophe

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(12)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tal. Die Katastrophe“ von Krystyna Kuhn

Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Katie und ihre Freunde machen sich auf den Weg, doch am Berg wird sehr schnell klar, wer Freund und wer Feind ist.

Hätte ich nicht gedacht. Recht spannend die Reihe :)

— LeseBlick
LeseBlick

Super Sprecherin, Geschichte an sich auch interessant, aber die Charaktere sind ziemlich nervig!

— Luiline
Luiline

Stöbern in Jugendbücher

Fangirl

Besonders gestört hat mich das, was gar nicht oder sehr wenig thematisiert wurde, wie die psychischen Krankheiten & die Konflikte. - 2,5 Ste

schokigirl

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Eine raffinierte Verstrickung von Geheimnissen, die mit einem lauten Höhepunkt endet. Hätte aber manchmal mehr Spannung vertragen können.

jackiherzi

Der Prinz der Elfen

Jugendbuch fernab der üblichen Klischees mit so mancher Überraschung

Azalee

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Orientalisches Setting und Themen wie Tod, Wiedergeburt, Mythologie, Spiritualität, Politik...

Niccitrallafitti

Göttertochter - Royal Blood

Nach diesem Band gibt es kein Entrinnen mehr vor Begeisterung.

buchlilie

Schattenkrone - Royal Blood

Für alle Lesebegeisterte ein Muss, denen ein Mix aus historischen und fantastischen Elementen gefällt.

buchlilie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teilweise sehr unrealistisch

    Das Tal. Die Katastrophe
    Luiline

    Luiline

    21. March 2016 um 11:33

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Hörbuch "Das Tal - Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn. Dabei handelt es sich um den zweiten Band der Reihe, daher Achtung vor Spoilern! Kurzinformationen: Verlag: Lübbe Audio Erscheinungsjahr: 2010 Spieldauer: 4 Stunden, 46 Minunten Ausgabe: Gekürzte Lesung Sprecherin: Franziska Pigulla Preis: 9,99 € Inhalt: Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht. Meine Meinung: Diesmal wird die Geschichte aus der Sicht von Katie geschrieben und nur wenige Kapitel sind aus der Sicht von Julia geschrieben, die im ersten Band die Hauptprotagonistin war. Katie ist eine leidenschaftliche Kletterin und ihr großes Ziel ist die Besteigung des 3000 Meter hohen Gletschers "Ghost". Ihre Bergführerin Ana ist aber dagegen nur zu zweit den Aufstieg zu wagen und deshalb schließen sich die anderen Schüler ebenfalls an. Das Mysterium in diesem Band ist, dass in den 70er Jahren eine Gruppe Schüler ebenfalls auf den "Ghost" gestiegen ist und verschollen ist. Die anderen wollen nun herausfinden, was damals mit der Gruppe geschehen ist. Ein Großteil der Geschichte befasst sich mit den Vorbereitungen und dem Aufstieg. Hier haben mich leider schon einige Sachen gestört. Zum einen haben alle, außer Katie und die Führerin Ana keinerlei Wandererfahrungen. Da macht es natürlich Sinn, sofort einen 3000 Meter hohen Berg mit Schnee zu besteigen. Auch scheint sich niemand wirklich Gedanken um die Ausrüstung etc. zu machen. Essen und Trinken braucht anscheinend auch niemand und dann ist zufällig auf der Berghütte Essen und Bier vorrätig. Mit den Charakteren konnte ich auch in diesem Buch nicht so warmwerden. Ich habe einfach das Gefühl gehabt, dass sich die Gruppe überhaupt nicht untereinander versteht und ständig gab es Stress und Zickereien. Katie finde ich als Person eigentlich recht interessant, aber man erfährt beim Lesen auch immer nur kleine Aspekte. Das liegt daran, dass man wahrscheinlich erst am Ende der Staffel mehr erfahren soll und die einzelnen Bücher immer einen anderen Charakter beleuchten. Die Sprecherin hat hier wieder sehr gut und abwechslungsreich gelesen. Dadurch habe ich das Hörbuch auch sehr schnell gehört. Trotzdem hatte das Buch auch so seine Längen, besonders der Aufstieg wurde einfach zu detailliert beschrieben. Spannung kam schon auf, aber hätte für mich persönlich noch mehr sein dürfen! Fazit: Die Grundstimmung im Buch hat mir sehr gut gefallen und nach wie vor gefällt mir die Idee der Serie gut. Dennoch hatte ich auch hier so meine Probleme, insbesondere liegt dies an den Charakteren und den Logikfehlern. Mit der Reihe werde ich aber weitermachen, denn die Neugier ist schon da und ich möchte unbedingt wissen was genau dahintersteckt. Daher gibt es von mir 3 Sterne!

    Mehr
  • Das Tal / Die Katastrophe / Krystiyna Kuhn

    Das Tal. Die Katastrophe
    Lenny

    Lenny

    16. February 2015 um 13:43

    Band 2, auch hier geht es den Kindern um die Jugendlichen, die damals auf den Berg gestiegen sind und nicht wiederkamen..um weitere Spuren zu suchen wollen sie ebenfalls den Berg besteigen und erleben ein kaltes Abenteuer! Es ist weiterhin mysteriös und hier ist Kathy die Hauptperson! Gelesen von Franziska Pigulla, diese Stimme ist echt klasse für diese Geschichte! Gefällt mir richtig gut! Die Geschichte dagegen kann mich noch immer nicht wirklich begeistern, ich bin jetzt sehr auf Band 3 gespannt,.

    Mehr
  • Wer ist Freund......wer ist Feind....

    Das Tal. Die Katastrophe
    tanjalu

    tanjalu

    05. March 2014 um 18:46

    ********************************************************************** Wer ist Freund………………wer ist Feind………….. **********************************************************************   Seit Beginn ihres Collegejahres auf dem Grace-College gibt es für Katie West nur ein Ziel: sie möchte auf den Ghost, jenen legendären 3000er über dem Tal, bei dessen Besteigung in den 70ern 8 Studenten spurlos verschwunden sind. Gemeinsam mit ein paar Freunden macht sie sich unter der Führung von Anna, einer Einheimischen Cree-Indianerin, auf, den Gipfel zu besteigen und auf die Suche nach Spuren der vermissten Teenager. Unvermittelt schließt sich ihnen noch Paul Forster an, den zwar niemand kennt, der aber neben Wissen über die Gegend auch eine Karte vom Tal und den Bergen besitzt. Doch diese Tour ist kein Spaziergang und bringt die gesamte Gruppe schon bald in große Gefahr.     Der zweite Teil der Tal-Serie wird aus der Perspektive von Katie West erzählt. So lernt man in diesem Band die verschlossene Halbkoreanerin etwas näher kennen und wird im Verlauf der Geschichte immer wieder mit ihren Ängsten und den Dämonen ihrer Vergangenheit konfrontiert. Denn wie schon im ersten Teil Julia und Robert, hütet auch Katie ein Geheimnis in ihrer Vergangenheit. Die Tour auf den Ghost ist ein gefährliches Abenteuer und bringt die Clique in extreme Situationen. Und wie das so mit Extremsituationen ist, kommen dabei auch in dieser Gruppe einige neue und interessante Charakterzüge der einzelnen Protagonisten zum Vorschein und man stellt sich mit ihnen die Frage:          ***Wer ist Freund und wer ist Feind?!***       Wie bereits im ersten Band werden dem Hörer auch diesmal stets nur bruchteilhafte Informationen zugespielt die erst am Ende ein immer noch unvollständiges Gesamtbild ergeben. So gelingt es der Autorin auch in diesem Teil mühelos, die Spannung keine Sekunde abfallen zu lassen und mit einzelnen Geschehnissen einen Hauch von Mytery bei zu behalten.   Gelesen wird auch dieser Band von Franziska Pigulla, der Synchronstimme von Demi Moore und Gillian Anderson aus „Akte X“.   Fazit: Auch der zweite Teil zog mich sofort wieder in seinen Bann und ich fand ihn sogar noch um einiges interessanter und spannender als den ersten Band. Franziska Pigulla überzeugt mich weiterhin vollkommen in der Besetzung der Sprecherin, und so höre ich auch sofort weiter mit „Der Sturm“

    Mehr
  • Ein Blick in Katies Leben

    Das Tal. Die Katastrophe
    cybersyssy

    cybersyssy

    01. January 2014 um 10:41

    *** Inhalt *** Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Katie und ihre Freunde machen sich auf den Weg, doch am Berg wird sehr schnell klar, wer Freund und wer Feind ist. *** Meine Meinung *** Aha, bei diesem Band ist Katie die Hauptperson der 8’er Clique - im Gegensatz zum ersten Teil, als Julia und ihr Bruder Robert die Hauptrolle spielten. Jetzt kristallisiert sich noch mehr heraus, dass jeder in der Clique seine Vergangenheit und damit Geheimnisse besitzt. Es entwickelt sich nach und nach und obwohl immer noch nicht alles geklärt ist und genug Stoff für die folgenden 6 Bände vorhanden ist, ist das Ende schon ein Ende. Natürlich bin ich nun noch gespannter auf das Finale, als ich es eh schon war. Katies Familie wird durch ihre Gedanken beschrieben und das so sukzessive, dass man nur darauf lauert, wann sie mehr über sich verrät. Die Figuren in der Clique sind sehr unterschiedlich und das allein bietet schon Spannung - doch es geht mit der Handlung noch spannender. Das Ganze ist schon prima, doch da die Charaktere sich auch noch ändern und weiter entwickeln, konnte ich das Buch kaum abstellen und schlafen. Franziska Pigulla liest wieder brillant - die gesamte Palette der Gefühle, wie Angst, Zweifel, Freude usw., bringt sie tonal sehr gut rüber und ich fühlte mich mitten in der Geschichte. Auch hier gibt es wieder volle Punktzahl, weil ich einfach total begeistert bin.

    Mehr
  • super Sprecherin

    Das Tal. Die Katastrophe
    78sunny

    78sunny

    28. March 2013 um 15:27

    Meinung zum Inhalt: Um zum Inhalt und Schreibstil des Buch bzw. der Reihe etwas zu hören, lest bitte meine Rezi zum Buch: http://78sunny.blogspot.de/2012/10/rezi-das-tal-die-katastrophe-von.html Das Buch hat von mir 4 von 5 Sternen bekommen, das Hörbuch dagegen hat sogar 5 von 5 Sternen bekommen. Den Grund erfahrt ihr gleich. Hörbuchmeinung: Das Hörbuch hat mir noch besser gefallen als das lesen des Printexemplars. Das lag vor allem an der extrem guten Hörbuchsprecherin, Franziska Pigulla. Sie hat so eine angenehm raue Stimme, die gut zu der gruseligen Stimmung im Buch passte. Gerade am Ende bekam ich mehrmals eine Gänsehaut. Frau Pigulla kann ihre Stimme gut verstellen, ich war nie irritiert wer gerade sprach. Auch ihre Betonung traf es für mich auf den Punkt. Jede CD endete mit einer Melodie, die teilweise noch über dem gesprochenen Text lief. Das fand ich sehr gut und auch das hat stellenweise zu noch mehr Gruselfaktor geführt. Genial inszeniert! Reihe: Das Tal – Das Spiel Das Tal – Die Katastrophe Das Tal – Der Sturm Das Tal – Die Prophezeiung

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Die Katastrophe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2012 um 11:51

    Abenteuer am Ghost * Wie ihr sicherlich schon wisst bin ich ein großer Fan von Krystyna Kuhns Büchern und der Tal-reihe im ganz Besonderen. Ich finde, dass sie mit dieser geheimnisvollen, spannenden und manchmal ziemlich gruseligen Jugendbuchreihe eine ganz eigene Welt geschaffen hat. Eine Welt in der man tapfer sein muss um sich seiner Vergangenheit und der Abgeschiedenheit des Tals zu stellen - und nicht zuletzt den Geheimnissen, die dort auf die Bewohner des Grace College und auf die Leser und Lauscher warten. * Letztes Jahr habe ich schon die ersten drei Bände der Geschichte gelesen - und nun auch die ersten zwei Bände gehört. Mir persönlich gefallen die von Franziska Pigulla gesprochenen Hörbücher sehr gut und ich finde auch, dass es eine gute Einstimmung auf das Lesen der Folgebände ist um sich die Geschichte noch einmal zu Gemüte zu führen, bevor man den weiteren Geheimnissen und Offenbarungen folgt. * Der zweite Teil der Tal-Reihe ist sehr abenteuerlich und man bekommt die Möglichkeit Katie, dieses stille Mädchen, etwas besser kennenzulernen. Ihre Leidenschaft ist das Klettern, obwohl sie generell eine Vorliebe für gefährliche Sportarten zu haben scheint. Wie erfahren auch einiges über ihr Privatleben und ihre erste und einzige Liebe. Aber zurück zum Abenteuer - Katie und ihre Freunde und Mitschüler machen sich, verbotenerweise, auf den Gipfel des Ghosts zu bezwingen. Und erleben auf dem Weg zur Spitze des Berges einige Überraschungen, die ihnen immer klarer machen, dass in der Vergangenheit etwas passiert ist - und dass die verschwundenen Schüler des Grace College ein Geheimnis umgibt, dass sie alle betrifft.... * Wenn ihr auch nochmal die Ereignisse im Tal und im Grace College auffrischen wollt, bevor ihr die Buchreihe weiter lest empfehle ich euch die Hörbücher zu hören. Und auch für Lesemuffel, die nicht auf spannende und abenteuerliche Geschichten verzichten mögen, sind diese Hörbücher eine schöne Alternative zum gedruckten Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Die Katastrophe
    jucele

    jucele

    30. January 2011 um 12:50

    Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe von Krystyna Kuhn . Katie West hat nur ein Ziel, sie will den Ghost besteigen und dem Rätsel der 1974 verschwundenen acht Studenten des damaligen Solomon Colleges auf die Spur kommen. Katie kann die Cree-Indianerin Ana als Führerin gewinnen und da die Tour für zwei zu gefährlich ist besteht Ana darauf, dass die Gruppe aus mindestens sechs Teilnehmer bestehen muss. Katie kann ihre Freundin Julia und auch Benjamin, Chris und David überzeugen sie auf dieser gefährlichen Bergtour zu begleiten. Kurz bevor die Gruppe aufbricht gesellt sich noch der unbekannte Paul Forster zu der Gruppe. Julias Bruder Robert ist von der Tour die seine Schwester vorhat nicht begeistert, er warnt die Gruppe da er eine schlimme Vorahnung hat. Leider lassen sich die Jugendlichen davon nicht beeindrucken. So bricht die Gruppe auf, nicht ahnend dass nicht nur ein gefährlicher Schneesturm sie alle in tödliche Gefahr bringen wird. . . Kritik . . Mit „Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe“ setzt Krystyna Kuhn die mysteriöse Serie um die Geschehnisse am Grace College und dem Tal fort. Die Hauptperson in diesem zweiten Teil ist die Halbkoreanrin Katie West die wie schon die Geschwister Julia und Robert Frost mit den Geistern ihrer Vergangenheit hadert. . Die Autorin schafft eine sehr geheimnisvolle Atmosphäre und durch verschiedene Rückblenden wird der Hörer dieses Hörbuches immer wieder auf die Geheimnisse der Protagonisten Katie gestoßen, und dies zieht sich wie ein roter Faden durch den Roman. Katies Erlebnisse passen sich der hauptsächlichen Handlung, der gewagten Kletterpartie auf den legendären Ghost sehr gut an und ergänzen diese. Durch die geschickt eingestreuten Rückblenden und den spannenden Plot schafft es die Autorin den Spannungsbogen zusammen mit ihren Protagonisten, immer höher klettern zu lassen und den Hörer so an das Geschehen zu fesseln. Das Ende offenbart sich dann als mysteriöser Cliffhanger der das Warten auf die nächste Seasson beinahe qualvoll erscheinen lässt. . Dem sehr lebendigen und detaillierten Erzählstil der Autorin kann man leicht folgen. Viele der Regeln, die düstere Umgebung und auch einige Protagonisten hat die Autorin in der ersten Seasson schon ausführlich beschrieben, so das in der zweiten Seasson etwas mehr Raum für die geheimnisvolle Handlung bleibt, dies tat dem Hörbuch ausgesprochen gut. . Der Plot und die Nebenhandlungen bauen aufeinander auf und finden so zu einem reizvollen und mysteriösen Ganzen zusammen. Während man der Geschichte lauscht wird immer offensichtlicher, dass es im Tal noch viel ungeklärtes gibt und man fragt sich zwangsläufig was das große Geheimnis des Tals ist. . Erzählt wird die Geschichte um das Tal und die jungen Protagonisten aus der Perspektive einer dritten Person. Diese konzentriert sich meist auf die geheimnisvolle Katie West aber auch die anderen Figuren kommen in der Handlung zu Wort. . Die bereits bekannten Charaktere lernt der Hörer in dieser Season noch besser kennen da diese sich weiter entwickeln und besonders Katie detailliert und sehr lebendig beschrieben wird. Auch die neu dazugekommenen Figuren passen in die düstere Handlung und ergänzen diese. Keiner der Figuren ist leicht durchschaubar, ein jeder hat seine eigenen Geheimnisse die nicht sofort aufgedeckt werden und so weiterhin Stoff für weitere Seasons bietet. . Katie, die Hauptdarstellerin dieser Season gibt langsam aber sicher ihre Geheimnisse preis und ihr eigenbrötlerisches Verhalten erklärt sich. Trotz ihrer distanzierten Art wirkt Katie nunmehr sympathisch. Gerade das sie bereit ist, sogar ihr Leben für die anderen zu geben, als diese in tödliche Gefahr geraten, macht sie zu einem verantwortungsvollen Charakter für den Kameradschaft wirklich zählt. . Auch die weiteren Protagonisten Ana, Julia, Chris, Benjamin, David und besonders Paul passen sich in den Plot ein. Die Beziehungen untereinander entwickeln sich und wie auch schon im ersten Teil gibt es trotzdem einigen Überraschungen. . . Vertonung . . Das Hörbuch beginnt mit einem düsteren, musikalischen Intro, das sich in Laufe der Geschichte wiederholt und zum Thema passt. Zu bedeutenden Szenen der Hörer Ausschnitte dieser intensiven Musik zu hören. Diese unterstützt das Hörbuch mit einer akustischen Untermauerung die mit der inhaltlichen Spannung harmonisiert. . Die Sprecherin Franziska Pigulla schafft es geradezu perfekt die besondere Atmosphäre mit ihrer dunklen und intensiven Stimme überzeugend hervorzuheben und das mystische zu betonen. Das ausgeprägte Timbre der Sprecherin harmoniert perfekt mit der geheimnisvollen Geschichte und sorgt für die passende, düstere Grundstimmung. . . Fazit . . „Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe“ von Krystyna Kuhn baut auf dem ersten Roman der Serie um das geheimnisvolle Tal und dem Grace-College auf. . Die Sprecherin ist eine für mich optimale Besetzung und die musikalische und sehr eindringliche Untermalung passt perfekt zu dem Roman. Das Timbre der Sprecherin ist weder zu jugendlich noch zu erwachsen für die verschiedenen Charaktere und auch die Umsetzung des düstern Plots gelingt Franziska Pigulla. . Spannende und geheimnisvolle Unterhaltung ist hier garantiert. Jugendlichen, sowie auch erwachsenen Lesern, die spannende und unheimliche Hörbücher mögen kann dieses Hörbuch empfohlen werden. . Die Reihe . Das Tal 1.1 – Das Spiel Das Tal 1.2 – Die Katastrophe Das Tal 1.3 – Der Sturm Das Tal 1.4 –Die Prophezeiung . Autorin . Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Germanistik, Slawistik und Kunstgeschichte in ihrer Heimatstadt sowie in Göttingen, Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zwar schon Bücher, aber keine Romane, sondern Fachbücher für kaufmännische Software. 2001, nach Arbeiten als Herausgeberin und Redakteurin, erschien ihr erster Roman „Fische können schweigen“, gefördert durch das Literaturhaus München. Sie schreibt vor allem Krimis und Thriller, seit 2007 erscheint die Reihe "Das Tal". Kuhn lebt mit Mann und Kind in der Nähe von Frankfurt. . Sprecherin . Die Tochter des Schauspielers Rainer Pigulla, Franziska Pigulla, wurde am 6. Mai 1964 in Neuss geboren. Sie studierte Schauspiel in Berlin und London, wo sie auch für das deutsche Sparte der BBC sprach. Ihr Filmdebüt gab Franziska Pigulla im Jahr 1990 in Claude Chabrols Dr. M. In der Folgezeit wandte sie sich verstärkt der Sprecherarbeit zu, und arbeitete ab Mitte der 1990er Jahre für den Nachrichtensender n-tv. Zeitgleich wurde sie wegen ihrer dunklen und markanten Stimme eine gefragte Hörbuch- und vor allem Synchronsprecherin: Sie lieh Gillian Anderson in Akte X ebenso ihre Stimme wie Demi Moore, Sharon Stone und Naomi Campbell. Franziska Pigulla ist zudem Sprecherin der Hörbücher von Ken Follett und Patricia Cornwell. . Spieldauer: 04 Std. 43 Min. (gekürzt) . audible bietet unter dieser Adresse http://www.audible.de/adde/store/product.jsp?BVUseBVCookie=Yes&productID=BKLUEB_000732DE eine Hörprobe an Nadine Warnke

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Die Katastrophe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2010 um 12:49

    Inhaltsangabe: Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Katie und ihre Freunde machen sich auf den Weg, doch am Berg wird sehr schnell klar, wer Freund und wer Feind ist. Meine Meinung: In diesem Teil spielt Cathy die eigentliche Hauptrolle. Sie will unbedingt den Ghost erklimmen und so erleben, die Schüler des Solomon- College das nächte Abenteuer. Natürlich stoßen sie auch hier wieder auf weitere Geheimnisse, Ungereimtheiten und mysteriöses. Auch der 2.Teil der „Tal-Reihe“ bleibt wahnsinnig spannend und mysteriös. Die Figuren sind auch hier wieder sehr gut beschrieben und diesmal steht eher Cathy im Vordergrund der Geschichte. Es wird mehr auf ihr Familienleben und ihre Vergangenheit eingegangen und man erfährt dadurch vieles über ihren Charakter. Das Tal ist weiterhin sehr detailliert dargestellt und ich habe hier weniger das Gefühl gehabt, ein gekürztes Hörbuch zu hören. Im Gegenteil, diesmal wirkte es auf mich nicht so abgehackt, sondern gut ausgeschmückt und durch eine angenehme Betonung noch interessanter. Auch der Spannungseffekt war für mich in diesem Teil deutlich höher und ich wollte das Hörbuch am liebsten, in einem Rutsch, durchhören. Noch immer bin ich bei einigen der Personen unsicher, ob sie mir sympathisch sind oder nicht. Andere wiederum finde ich noch unsympathischer als im ersten Teil. Die Sprecherin hat eine tolle Art zu erzählen und gibt der Geschichte den letzten Schliff. Ich hätte mir etwas mehr Länge gewünscht, denn es macht einfach Spaß, sich ins Tal entführen zu lassen und dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Fazit: Mich hat das „Tal-Virus“ erwischt und ich freue mich schon auf weitere Teile. Selten zieht mich ein Hörbuch so in den Bann. Dieses Hörbuch kann ich Erwachsenen und Jugendlichen empfehlen, die sich ein klein wenig gruseln möchten und Lust auf ein mysteriöses Abenteuer haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Tal. Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn

    Das Tal. Die Katastrophe
    zimmer

    zimmer

    22. September 2010 um 14:39

    Adrenalingetränkte Kletterpartie im Mysterykleid Im zweiten Teil der College-Mystery-Serie schickt Krystyna Kuhn ihre Protagonisten 3000m in die Höhe und lässt sie den Ghost besteigen, jenen schier unbezwingbaren Berg, der das Tal samt College von der nächsten Stadt trennt. Die neue Episode konzentriert sich diesmal auf die Halbkoreanerin/Halbamerikanerin Katie West. Ebenfalls dem gängigen Grace College Jugendlichen entsprechend hat auch sie ihre Dämonen aus der Vergangenheit im Gepäck. Ihr Spleen ist es, “Out of body” Erfahrungen durch Adrenalinkicks zu gewinnen, sei es Freiklettern, Brückenspringen und solcherlei. In bester Watzmann-Manier will sie also rauf auf den Berg, nimmt gleich eine Partie an illustren Kommilitonen mit, die vor allem den in den 70er Jahren unter mysteriös en Umständen verschwundenen Studenten auf die Spur kommen wolle. Weder Klettermaxine noch der Rest ahnen, wie sehr diese Tour de Force ihnen an die Nieren und — schlimmer — an die Gruppendynamik gehen wird. Nachdem die Autorin mit dem ersten Band “Das Spiel” Regeln, Mysterien und Charaktere eingeführt hat, kann sie sich nun in dem bekannten Setting ordentlich austoben und wirklich eine Momentaufnahme abseits des groben Rahmens in bester Serienmanier inszenieren. Tatsächlich ist “Die Katastrophe” der Spannungsbogen weit gefeilter und auch die Charakterisierung viel detailreicher. Bekannte Gesichter verstärken den Eindruck, den sie im “Spiel” gegeben haben, neue Charaktere haben ebenfalls ihr ganz eigenes Gesicht. Die Mysterien und “MacGuffins”, die im ersten Teil noch sehr prominent waren, hat man entsprechend zurückgeschraubt und auf ein notwendiges, übersichtliches und vor allem motivierendes Minimum reduziert. Die Gruppe, die vor über 30 Jahren in den Bergen war taucht zwar immer wieder auf, bildet aber nur das Gerüst. Im Vordergrund stehen eindeutig die Studenten von heute und vor allem Katie West. Leider hatte ich gerade bei dieser das Gefühl, dass sie Julia Frost aus dem Vorgänger im inneren Monolog zu sehr ähnelt und da kaum Unterschiede sind. Dafür war mir gerade Julia übel unbekannt und kaum wiederzuerkennen. Was Beziehungen nicht alles ausmachen können. Natürlich kann das auch an der Darbietung von Franziska Pigulla liegen, allerdings kann ich mir das bei der perfekten Nuancierung nicht vorstellen. Ganz klar: Es gäbe keine bessere Stimme für diesen Mystery-Spaß als Ex-Special Agent Scully. Diese versteht es auch, die zahlreichen Actionpassagen entsprechend aufreibend und mitreißend zu erzählen. Nichtsdestotrotz hat mich spätestens jetzt (und das ist so gesehen eigentlich schon recht früh) das Serienkonzept von Verlag und Autorin vollends überzeugt. Die Idee geht auf, man bekommt eigenständige, charakterzentrische Handlungen und darf sich auf kleine Leckerbissen für die große, umfassende Rahmenhandlung freuen, die hoffentlich am Staffelende entsprechend abgeschlossen wird. Ich freue mich schon, wenn Außenseiter und Exzentriker wie Benjamin Fox ins Zentrum gestellt werden, oder wenn Julias Bruder Robert endlich seinen großen Auftritt hat. Bis dahin rätsel ich gerne vor mich hin, was es mit den ganzen Andeutungen auf sich hat, und gratuliere der Autorin zum gelungenen Cliffhanger. Die Spannung ist geschürt, November und “der Sturm” können kommen!

    Mehr