Krystyna Kuhn Die Jagd (Das Tal 2.03)

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Jagd (Das Tal 2.03)“ von Krystyna Kuhn

Ein Erbe, das zur Bürde wird. Ein Schatten, der den Weg weist. Ein Kreis, der sich schließen muss. Das Tal liegt düster zwischen den Berghängen der Rocky Mountains. Ben und die anderen Studenten am Grace College, die seit zwei Jahren merkwürdigen und unerklärlichen Ereignissen ausgesetzt sind, scheinen am Ende ihrer Kräfte. Wer spielt dieses geheimnisvolle und tödliche Spiel mit ihnen? Und was haben ihre Eltern und Großeltern mit der Vergangenheit des Tals zu tun? Während sich überall auf der Welt die Katastrophen häufen, stoßen die acht Studenten endlich auf das Geheimnis. Nun müssen sie ihr ureigenes Erbe antreten. Doch sie kämpfen gegen die Zeit.

Stöbern in Jugendbücher

Königsblau

Eine fantasievolle und magische Märchenadaption

xxnickimausxx

Will & Layken - Eine große Liebe

Tolles Buch! Ersten beiden Bände sind sehr gut gewesen, der dritte war nicht mehr so toll.

colourful-letters

Hochgradig unlogisches Verhalten

John Corey Whaleys neues Jugendbuch ist ohne jeden Zweifel hochgradig empfehlenswert!

Nightingale78

New York zu verschenken

Eine Chat-Story über eine Freundschaft und Liebe zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen, die versuchen sich online anzunähern.

Steffinitiv

Das Leben meines besten Freundes

tolles Buch, was ich nicht aus der Hand legen konnte

Luelue83

Lieber Daddy-Long-Legs

Schönes Buch, die Verfilmung hat (natürlich) gelitten, trotz einem himmlischen Fred Astair als Mr. Smith

Leseratte-uhu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jetzt wird es richtig abgehoben

    Die Jagd (Das Tal 2.03)
    cybersyssy

    cybersyssy

    *** Klappentext *** Das Tal liegt düster zwischen den Berghängen der Rocky Mountains. Ben und die anderen Studenten am Grace College, die seit zwei Jahren merkwürdigen und unerklärlichen Ereignissen ausgesetzt sind, scheinen am Ende ihrer Kräfte. Wer spielt dieses geheimnisvolle und tödliche Spiel mit ihnen? Und was haben ihre Eltern und Großeltern mit der Vergangenheit des Tals zu tun? Während sich überall auf der Welt die Katastrophen häufen, stoßen die acht Studenten endlich auf das Geheimnis. Nun müssen sie ihr ureigenes Erbe antreten. Doch sie kämpfen gegen die Zeit. *** Meine Meinung *** Dachte ich noch vom Vorgängerband, er wäre der schwächste, wurde er hier getoppt. Die Story mit Ben als Protagonist ist einfach nur nervig. Bens verworrene Gedanken und Erlebnisse erschweren zum Einen den Hörgenuss und zum Anderen das Verständnis. Manchmal hatte ich fast den Faden verloren, doch konnte ich ihn flott wieder aufnehmen. Meine Sympathien den Schülern gegenüber sinken leider auch immer mehr, weil die Handlung stellenweise total undurchsichtig war und dementsprechend auch das ganze Drumherum. Auch kam mir alles so „sphärisch“ , so abgehoben vor. Franziska Pigulla habe ich dieses Mal nicht wirklich um ihren Job beneidet, aber sie hat wieder super gelesen, was mir auch das Durchhalten bei dieser Folge sehr erleichtert hat. Ich denke, die gewonnenen Erkenntnisse sind wichtig für den letzten Teil und die Auflösung, die hoffentlich zu 100 % erfolgt. Jedoch hat mir diese Folge keinen Spaß gemacht und so vergebe ich 2 Sterne.

    Mehr
    • 3
    Arun

    Arun

    26. March 2014 um 19:45
  • etwas schwächer als die anderen Teile

    Die Jagd (Das Tal 2.03)
    Letanna

    Letanna

    19. June 2013 um 17:47

    Man merkt an diesem Teil, dass sich die Serie langsam dem Ende zu neigt. Mittlerweile kennen wir die Geheimnisse fast aller Charaktere, fehlen eigentlich nur noch Ben und Debbie, aus deren Sicht die Handlung dieses Mal erzählt wird. Das ist auch das Problem für mich mit diesem Teil, beide Figuren sind mir bisher nicht besonders sympathisch gewesen, was sich leider auch durch diesen Teil hier nicht besser. Debbie ist einfach nur nervig, was anderes fällt mir zu ihr gar nicht ein. Ben ist zwar nicht nervig, aber sein ständiger Drogenkonsum und der lasche Umgang damit, machen ihn ebenfalls wenig sympathisch. Ständig befand er sich im Drogenrausch. Die Entwicklung seines Charakters in diesem Teil und seine Rolle bei der Aufdeckung der Geheimnisse fand ich etwas seltsam. Zum Glück werden dieses Mal endlich einige Fragen beantwortet und es gibt einige interessante Entwicklungen, die mich sehr neugierig auf den letzten Teil machen. Es wird richtig dramatisch rund um das Tal. Insgesamt war dieser Teil etwas schwächer, aber trotzdem noch unterhaltsam.

    Mehr