Krystyna Kuhn , Carolin Liepins Monday Club - Der zweite Verrat

(175)

Lovelybooks Bewertung

  • 148 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 3 Leser
  • 105 Rezensionen
(93)
(57)
(20)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Monday Club - Der zweite Verrat“ von Krystyna Kuhn

Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht. Der zweiter Band der Trilogie "Monday Club" von Krystyna Kuhn. Monday Club</a www.facebook.com/mondayclubtrilogie</a

Es war toll und interessant. Schade das es den letzen Buch nicht gibt!

— hases
hases

Enttäuschend ... keine Spannung, eine Handlung die nicht vorwärts kommt und eine weinerliche Prota :(

— Chronikskind
Chronikskind

Langatmig, spannung war ok. Es reizt mich nicht weiter zu lesen.

— tamijamy33
tamijamy33

Etwas schwächer als der Vorgänger, aber dennoch fantastisch!!!!

— Pummelchen
Pummelchen

Eine geniale Umsetzung!

— NataliaMelike
NataliaMelike

Eine überaus gelungene Fortsetzung. Spannend von der ersten zur letzten Seite!!

— xxJuyaxx
xxJuyaxx

Spannung bis zum Schluss.

— Maybefairytale
Maybefairytale

Noch besser als der 1.Band! Dieses Buch ist klasse!

— Michicorn
Michicorn

Wahnsinn! In einem Rutsch durchgelesen und nun warte ich sehnsüchtig auf das Finale!

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Klasse Fortsetzung!! Bin soo gespannt wie der Finalband wird!

— alina_kunterbunt
alina_kunterbunt

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Snow erbt die stärkste Magie die es je in Algid gegeben hat. Doch sie leb in der Menschenwelt und kann mit Bale nach Algid fliehen.

Nina_Sollorz-Wagner

Tot war ich gestern

Eine gute Fortsetzung, mit großen Einstiegsschwierigkeiten

Annabeth_Book

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der zweite Verrat

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Chronikskind

    Chronikskind

    14. July 2017 um 16:57

    Klappentext: Du wirst die Nächste sein!“ Faye bekommt die letzten Worte von Virginia Donnelly, die Liz‘ rechte Hand war, einfach nicht mehr aus dem Kopf. Schwebt sie wirklich in solcher Gefahr? Alles deutet darauf hin, denn plötzlich behauptet ihre Tante Liz, Faye leide unter Epilepsie . Epilepsie – wie Zoey Fuller und Fabiane Nuñez. Und beide sind tot. Aber steckt tatsächlich der mächtige Monday Club hinter allem? Die Menschen, die sie seit ihrer Geburt kennt? Das behauptet jedenfalls der gutaussehende Luke, dem sie sich in ihrer Verzweiflung anvertraut. Und Faye wird auf einmal klar, dass sie unbedingt alles daran setzen muss, um hinter die Machenschaften des Monday Clubs zu kommen. Meine Meinung: leider nicht mein Fall :/Ich muss ja sagen, dass mich der erste Teil schon nicht richtig mitgerissen hat, aber ich wollte der Reihe noch eine Chance geben. Leider hat sie der zweite Teil nicht genutzt.Mir fehlte auch von Anfang an ein wenig die Motivation und so habe ich sage und schreibe über 3 Wochen für nicht mal 400 Seiten gebraucht (für meine Verhältnisse) ist das seeeehhhrrr lange.Die Geschichte setzt nahtlos da an, wo sie im ersten Teil aufhört und man ist eigentlich gleich wieder in der Geschichte drin. Doch irgendwie hatte ich schon da das Gefühl, dass mich die Handlung nicht packen will ... und das hat sie auch nicht getan. Ich fand die Geschehnisse langweilig und irgendwie habe ich mich immer wieder nach dem Sinn dieser oder jener Aktion gefragt. Zwischendurch gab es doch ein oder anderen Höhepunkte, der bei mir aber lediglich ein Augen-verdrehen hervorgerufen hat ... irgendwie habe ich mich ständig gefraft, wohin die Handlung führen soll und welche besondere Fähigkeit Faye haben soll, dass der Monday Club so hinter ihr her ist (tatsächlich wird zumindest dieses Geheimniss am Ende gelüftet). Ansonsten muss ich gestehen, dass man immer noch nicht weiß, wer der Monday Club ist, denn er tritt nicht wirklich in Erscheinung, man bekommt nur die Eindrücke einer Person daraus geschildert.Ich finde, dass sich über die kompletten Seiten keine Spannung aufgebaut hat und ehrlich gesagt kann ich immer noch nicht verstehen, warum man das Buch in das Genre 'Mystery-Thrill' steckt, denn ich habe weder das eine noch das andere gefunden.Die letzten 30 Seiten lasen sich wiederum ganz gut (vielleicht hatte ich auch einfach nur ein bisschen Motivation, das Buch endlich zu beenden^^) ... aber da ist tatsächlich auch mal etwas passiert, was einen in der Handlung vorwärts gebracht hat.Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, ob ich den dritten Teil (wenn er denn irgendwann mal erscheint) noch lesen werde - einerseits reizt es mich zu wissen, was der Monday Club ist, aber andereseits will ich mich nicht durch einen weiteren Teil quälen müssen.Protagonistin des Buches ist Faye, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird. Ich mochte sie gar nicht, sie war mir einfach zu weinerlich und auch zu egoistisch. Klar, sie hat anscheinend eine Krankheit, aber dann muss man sich doch nicht so egoistisch und gestört verhalten.Luke mochte ich eigentlich ganz gern, aber er ist leider ein wenig untergegangen (wie die fast alle anderen Charaktere auch) und so konnte ich nicht wirklich eine Bindung zu ihm aufbauen.Der Schreibstil der Autorin ist an sich flüssig und lässt sich gut lesen. Da mir aber die Spannung komplett gefehlt hat, hab ich mich beim lesen doch eher schwer getan und das Buch zugunsten eines anderen lieber zur Seite gelegt.Mein Fazit?  Eine enttäuschende Fortsetzung. Mir fehlte vor allem die Spannung und auch die Handlung an sich ist nicht wirklich vorwärts gekommen. Ich bin auch mit der Protagonistin nicht klargekommen ... alles in allem habe ich mich eher durch das Buch gequält

    Mehr
  • Wow! Dieses Buch begeistert mich!

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Michicorn

    Michicorn

    17. December 2016 um 18:56

    Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht. Meine Meinung zum Inhalt: Wow, wow, wow! Applaus für Kystyna Kuhn! Ich habe keine Ahnung, wie sie es schafft, so viel Spannung, Liebe, Hass, Geheimnis, Freude und Tränen in einem 400 Seiten Buch unterzubringen. Ich liebe ihren Schreibstil mit dem du quasi über die Seiten fliegst. Es passieren so viele schreckliche aber auch schöne Dinge! Das ganze ist ein riesen großes Geheimnis, welches sich immer weiter in sich verstrickt. Es ist so gesagt eine Verschwörung! Ich habe nicht vor, viel zu spoilern, aber in diesem Band wird es sehr viele traurige und schockierende Verluste geben. Wir kommen hinter Fayes Schlafkrankheits-Geheimnis und am Ende begegnet uns der wohl größte, fieseste, traurigste und schockierendste Cliffhänger der Büchergeschichte! In dem Nuch werden wir auf viele, viele Geheimnisse und ihre Lösungen stoßen, und trotz der vielen Verstrickungen, schafft es Krystyna alles überschaulich zu gestalten. Fazit: Ein absolut großartiges Buch mit vielen Verstrickungen, Geheimnissen und einem fiesen Cliffhänger!

    Mehr
  • Noch besser als sein Vorgänger! Einfach nur WOW!

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Caterina

    Caterina

    04. December 2016 um 14:14

     Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Vor einer ganzen Weile hatte ich den Auftakt "Monday Club - Das erste Opfer" gelesen und geliebt. Kaum hatte ich dieses Buch beendet, stand für mich fest, dass ich auch zu Band zwei greifen muss. Optisch gefällt mir Teil zwei sogar noch besser als der erste Teil, auch wenn sich beide Bände sehr ähneln. Nach dem ich vom Auftakt restlos begeistert war, zögerte ich nicht lange und griff zum 2. Teil. Und ich kann nur WOW sagen! Einstieg: Ein riesen Pluspunkt bekam dieses Buch gleich zu Beginn von mir. Auf wenigen Seiten wird mir kurz und knapp geschildert, was im ersten Teil passiert ist. So konnte ich gleich wunderbar in diesen Mittelteil starten. Nach dem meine Erinnerungen wieder aufgefrischt wurden, ging es auch gleich los. Unglaublich aufregend fand ich es, dass die Autorin aus der Sicht des Monday Clubs beginnt. So wanderte die Spannungsskala direkt mal nach oben. Der sehr angenehme Schreibstil ließ nicht lange auf sich warten und ehe ich es mich versah, war ich wieder mitten in der Story.  Charaktere: Die mittlerweile 17-Jährige Faye Mason mochte ich im Auftakt sofort. Auch hier brauchte sie nicht lange und ich schloss sie wieder in mein Herz ein. Fast durchgängig erzählt Krystyna Kuhn die Geschichte aus der Sicht des personalen Ich-Erzählers. So konnte ich ganz wunderbar in die Gefühlswelt von Faye blicken. Besonders gefallen hat mir an diesem Teil diese rasante Entwicklung der Protagonistin, so dass ich sie noch mehr ins Herz schließen konnte. Und dann wäre da noch Luke, der mich durch seine geheimnisvolle Ausstrahlung sogleich faszinierte. Im zweiten Teil spielt er eine viel größere Rolle und das gefiel mir ganz besonders.  Handlung: Durch die Rückblende gleich zu Beginn konnte ich problemlos in Geschichte einsteigen. Sofort spürte ich die düstere Atmosphäre, die die Autorin gleich zu Beginn schuf. Und diese behielt die Autorin auch im weiteren Verlauf bei. Gemeinsam mit Luke und Faye machte ich mich auf die Suche nach Antworten. Genau wie sie, wollte ich wissen was es mit dem Monday-Club auf sich hat. Nach und nach wurden mir Antworten geliefert, aber es sind bei Weitem noch nicht all meine Fragen beantwortet. Immer wieder baute die Autorin Spannung ein, die mir manchmal ganz schön den Atem raubte und mich noch mehr an die Seiten fesselte.  Schreibstil: Krystyna Kuhn hat eine ganz besondere Art und Weise, wie sie ihre Geschichte zur Geltung bringt. Mit einigen sehr überraschenden Wendungen baut sie unglaubliche Spannung ein, die mich regelrecht ans Buch fesselten. Immer wieder saß ich mit weit aufgerissenen Augen und einem geschockten Gesichtsausdruck da und konnte nicht ganz realisieren, was mir die Autorin gerade geschildert hat. Und genau das liebe ich an ihrem Schreibstil! Er ist spannend, leicht und zog mich regelrecht in den Bann.    Mein Urteil    Absolut fesselnd erzählt Krystyna Kuhn die Geschichte rund um Faye Mason und dem geheimnisvollen Monday-Club weiter. Erneut konnte mich die Autorin von ihrem Schreibstil sowie ihrer Geschichte begeistern und ich bereue es keine Sekunde lang zu diesem Buch gegriffen zu haben. Während der erste Teil der Trilogie schon gut war, gefiel mir Band 2 sogar noch mehr. Die Autorin hat so eine spannende Art des Erzählens, dass ich das Buch für keine Sekunde aus der Hand legen konnte und Fayes Abenteuer in einem Rutsch gelesen habe. Natürlich stehen auch hier wieder einige ungeklärte Fragen im Raum, die dringend eine Antwort verlangen. Ich bin gespannt und freue mich schon jetzt auf das Finale! Ich vergebe 5 von 5 Welten.

    Mehr
  • Fragen über Fragen

    Monday Club - Der zweite Verrat
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    02. December 2016 um 13:55

    Achtung, enthält kleine Spoiler für Band 1 - "Monday Club: Das erste Opfer"!Wie sollte ich anfangen? Der Monday Club - das waren unsere Familien, das waren wir: Josh, Ginger, Caleb und ich. Okay, der wichtigste Satz in einer Geschichte war immer der erste. "Unser Leben lang", begann ich, "haben sie uns Lügen erzählt." (S. 91)Nachdem Faye die Wahrheit über den Tod ihrer Freundin Amy herausgefunden hat, wartet auch schon die nächste quälende Frage auf sie: was hat Dr. Donnelly kurz vor ihrem Selbstmord damit gemeint, sie würde die Nächste sein? Was hat der Monday Club mit ihr vor? Und was hat es mit der Liste auf sich, die sie bei Luke gefunden hat, auf der neben vielen Toten und vermissten Kindern auch ihr eigener Name steht? Je mehr sie nachforscht, desto mehr begibt sie nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch alle, die sie liebt...Krystyna Kuhns neueste Reihe "Monday Club" ist ein Garant für Mysterien, Geheimnisse, undurchsichtige Charaktere und schlaflose Nächte, da man so lange an den Seiten klebt, bis auch die letzte erreicht ist und man eeendlich weiß, was der Monday Club eigentlich mit Faye vorhat. Tja, schön wär's, natürlich bleiben auch am Ende vom zweiten Band noch jede Menge Fragen offen; der Spannung hat das jedoch keinen Abbruch getan und so habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Wobei ich gestehen muss, dass mir Teil 1 einen kleinen Ticken besser gefallen hat. Der erste Band war voller Geheimnisse, man wusste nie, wem man vertrauen kann und konnte nur spekulieren, was wohl hinter dem Monday Club steckt und welche Ziele er verfolgt. Zwar bietet auch der zweite Teil natürlich noch jede Menge Mysterien, aber die "bösen" Drahtzieher sind entlarvt und das Bild verdichtet sich langsam. Trotzdem bleiben auch hier noch viele Fragen übrig, die Drängendsten: Warum ist Faye so wichtig für den Monday Club? Welches Ziel verfolgen sie?Neben Fayes Jagd nach Antworten und der Suche nach den anderen Kindern, die scheinbar ebenfalls wie ihre Freundin Amy Opfer der Experimente des Monday Clubs geworden sind, erfahren wir diesmal vor allem mehr über Neuling Luke Salerno, der schon im ersten Band zu Fayes Helfer avanciert ist und für den sie nach und nach Gefühle entwickelt (yep, ein Liebesdreieck bahnt sich an :-/). "Leider" passiert in diesem Band handlungsmäßig aber so viel, dass für die diversen anderen Charaktere und ihre Beweggründe dabei kaum Zeit bleibt. Hier setze ich nun meine Hoffnungen in den dritten Teil, denn manche Charaktere versprechen eine echt interessante Hintergrundgeschichte zu haben. Obwohl ich die meiste Zeit sehr mit ihr mitfühlen konnte und mich die Manipulationsversuche von Fayes Tante und ihrer alten Therapeutin richtig wütend gemacht haben, ging mir Fayes Verhalten doch zeitweise auf den Geist, besonders zum Ende hin, denn einige ihrer Handlungen fand ich einfach unlogisch.Trotzdem kann ich das Erscheinen des dritten und letzten Teils kaum noch erwarten, denn ich MUSS einfach wissen, was mit Fayes Fähigkeiten bezweckt wird und vor allem, was dieses fiese Cliffhanger-Ende zu bedeuten hat. Teil 3, bitte beeil dich!

    Mehr
  • Monday Club - Der zweite Verrat

    Monday Club - Der zweite Verrat
    littleowl

    littleowl

    24. September 2016 um 10:49

    Worum geht’s? Seitdem ihre beste Freundin Amy unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist, steht Fayes Leben Kopf. Gemeinsam mit ihren Freunden stellt sie Nachforschungen an und begibt sich damit in höchste Gefahr. Irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus, lässt Akten verschwinden und steckt das Haus der verrückten Missy in Brand. Steckt der Monday Club dahinter, wie Luke behauptet? Zugleich bringen mysteriösen Visionen Faye dazu, an ihrem Verstand zu zweifeln. Erst als sie der Lösung des Rätsels um Amys Tod endlich näher kommt, wird Faye nach und nach klar, was tatsächlich hinter der seltenen Krankheit steckt, unter der sie seit ihrer Kindheit leidet. Meine Meinung Nach dem furiosen Auftakt der Monday Club – Reihe war ich auf die Fortsetzung sehr gespannt – und wurde nicht enttäuscht. Dieser zweite Band ist ein echter Page-Turner, genau wie sein Vorgänger. Ich habe den Roman innerhalb weniger Stunden verschlungen und gebannt verfolgt, wie Faye versucht, das Rätsel um den geheimnisvollen Monday Club zu lüften. Während der erste Band im Grunde nur Fragen aufgeworfen und keine beantwortet hat, fügen sich nun langsam die Puzzleteile zusammen. Dabei ist es der Autorin immer wieder gelungen, mich mit schockierenden Wendungen und Enthüllungen zu überraschen. Allerdings habe ich diesen Band ab einem gewissen Punkt ehrlich gesagt eher in das Genre Fantasy eingeordnet. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich hoffe, dass die Autorin nicht am Ende versucht, eine wissenschaftliche Erklärung für die mysteriösen Ereignisse aus dem Hut zu zaubern. Krystyna Kuhn gelingt es von Anfang an, eine düstere und beklemmende Atmosphäre zu schaffen. Selbst in Szenen, die äußerlich betrachtet völlig harmlos sind, schafft es die Autorin, ein Gefühl von Bedrohung aufkommen zu lassen. Kuhns schnörkelloser Schreibstil mit kurzen, teilweise unvollständigen Sätzen passt gut zu der rasanten Geschichte und erhöht das Lesetempo zusätzlich. Die Ich-Perspektive ist für diesen Roman perfekt geeignet, weil man so optimal die komplexen Gefühle und Gedanken der Protagonistin nachvollziehen kann. Während sie Amys Tod und ihrer eigenen Krankheit auf den Grund geht, zweifelt Faye mehr und mehr an ihrem Verstand, wie es wohl jeder in ihrer Situation tun würde. Sehr glaubhaft stellt die Autorin dar, wie ein Teil von Faye immer noch davor zurückschreckt, Menschen zu misstrauen, die sie schon ihr ganzes Leben lang kennt. Die Protagonistin hat im Laufe der Reihe jedoch eine enorme Entwicklung durchgemacht und will sich nicht mehr einlullen lassen, sondern endlich herausfinden, wer sie wirklich ist. Dass Faye in diesem Band nicht mehr ständig die Einzelkämpferin spielt, sondern zusammen mit ihren Freunden ermittelt, gibt der Geschichte eine ganz neue Dynamik, die mir gut gefallen hat. Fazit Ein packender zweiter Band, der jede Menge Action und Nervenkitzel zu bieten hat. Ich bin wirklich gespannt darauf, im Finale die Wahrheit über den geheimnisvollen Monday Club zu erfahren.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Sich-selbst-verliern

    Sich-selbst-verliern

    20. September 2016 um 18:54

    „Menschen, die ich zu kennen glaubte, wurden zu Fremden. Dinge, derer ich mir stets sicher gewesen war, brachen auseinander. Meine Gedanken taumelten am Rand eines Abgrunds.“ -Seite 65 Ich muss zugeben, es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Ich wusste nur noch, dass ich den schon ziemlich gut fand und deswegen unbedingt die Fortsetzung lesen wollte. Daher war ich ziemlich froh über die kurze Zusammenfassung des Inhalts vom ersten Teil am Anfang des Buchs. Obwohl ich kaum noch etwas wusste, hatte mich das Buch schnell wieder in seinen Bann gezogen und ich habe gespannt die Geschichte mitverfolgt. Nach zwei Tagen hatte ich es dann auch schon durch. Das Buch war spannend und es hat eigentlich nur noch mehr Fragen aufgeworfen, anstatt welche zu beantworten. Doch ich hoffe stark darauf, dass das alles im letzten Teil geklärt wird. Das einzige was ich zu kritisieren habe ist, dass mir die Protagonistin Faye in diesem Buch viel unsympathischer geworden ist, als wie ich sie noch aus Band 1 in Erinnerung hatte. Teils konnte ich ihre Handlung nicht nachvollziehen und an manchen Stellen im Buch war ich wirklich etwas genervt von ihr. Ging es nur mir so? Trotzdem muss ich sagen, dass ist mir nur leicht aufgefallen, so das es jetzt nicht groß gestört hat. Letztendlich kann ich nur sagen, dass es eine gelungene Fortsetzung geworden ist, gerade wo die Fortsetzungen von Büchern den Ruf haben schlechter zu werden. Das ist bei dem Buch gar nicht der Fall! Lohnt sich gelesen zu werden! Und ich freue mich auf Band 3. Vorsicht Spoiler!!! Gerade als Liz in Gefahr war, habe ich die Reaktion von Faye nicht nachvollziehen können. Sie hat natürlich, was ja vollkommen richtig war, die Blutung gestoppt, aber holt man nicht danach sofort Hilfe? Oder ruft man nicht schon nach Hilfe, wenn man einen Menschen so vorfindet. Klar, sie stand unter Schock, aber irgendwie kam mir das doch komisch vor. Ich weiß nicht, ob es da nur mir so ging. Spoiler Ende!!!

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung!

    Monday Club - Der zweite Verrat
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    15. September 2016 um 22:31

    Niemand konnte etwas versprechen, wenn es nichts mehr gab, auf das man sich verlassen konnte, oder? - Seite 102 Faye leidet unter Schlaflosigkeit. Sie hatte schon immer das Gefühl, anders zu sein. Plötzlich sieht sie ihre tote Freundin Amy und versucht sich einzureden, dass es sich dabei nur um eine Halluzination handeln kann. Was bedeuten Virgina Donnellys letzte Worte Du wirst die Nächste sein ... Luke weiß, dass Faye nicht verrückt ist. Er ist fest davon überzeugt, dass sie der Schlüssel zu allem ist und hinter dem Ganzen der Monday Club steckt. Um das zu beweisen müssen sie Fayes Krankenakte finden. Doch irgendjemand ist ihnen stets einen Schritt voraus. Faye begibt sich nicht nur in größte Gefahr sondern muss sich auch fragen, welches Opfer sie für die Wahrheit zu bringen bereit ist. Vertrauen - das war vielleicht die größte Herausforderung, der sich zwei Menschen stellen konnten. - Seite 107 Meine persönliche Meinung: Als ich die Lesung des ersten Bandes Das erste Opfer auf der Frankfurter Buchmesse besuchte, wusste ich sofort, dass mich diese Trilogie begeistern wird. Band 1 fand ich großartig und nun habe ich endlich im Urlaub Zeit gefunden, den zweiten Band Der zweite Verrat zu lesen. Schon auf den ersten Seiten wusste ich, ob mich auch dieser Band überzeugen wird. Sofort positiv aufgefallen ist mir, dass man sich schnell wieder in die Geschichte eingelesen hat. Der erste Band liegt schon eine Weile zurück und doch konnte ich mich sofort beim Lesen wieder an all das Vergangene erinnern. Eine kleine Zusammenfassung am Anfang des Buches lässt vieles wieder Revue passieren. Ich war sofort wieder mitten im Geschehen und konnte das Buch nur schwer zur Seite legen. Zufälle waren eine bloße Erfindung, um zu vertuschen, was der Verstand nicht kapierte, das Unterbewusstsein aber längst begriff. - Seite 207 In Der zweite Verrat kommen wir dem Monday Club wieder etwas näher. Ein Club, bei dem sich jeden Montag Mitglieder aus den einflussreichsten Familien von Bluehaven treffen. Eine Stiftung, die wohltätige Zwecke unterstützt. Die Teilnehmer haben die Anweisung absolutes Stillschweigen über all das Gesprochene zu bewahren. Und was hat nun der Monday Club mit Faye oder Amy zu tun? Eine spannende Geschichte die vollgepackt mit ungeahnte Wendungen ist. Von dem ein oder anderen Charakter müssen wir uns leider verabschieden. Schockmomente, mit vielen besonderen Höhepunkten, die absolut mitreißend sind. Der zweite Verrat ist bestückt mit mysteriösen Elementen, die richtig ansprechend umgesetzt wurden. Ein Gesamtpaket, das besser nicht sein könnte. Ein grandioser Schreibstil, der absolut passend für die jugendliche Zielgruppe ausgewählt wurde. Immer wieder befinden wir uns in einer düsteren Atmosphäre, die den Leser vollkommen in seinen Bann zieht. Temporeiche Geschehnisse, die uns einen tiefen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Faye geben. Mit diesem Buch bekommt der Leser auf jeden Fall tolle unterhaltsame Lesestunden geliefert. Eine abwechslungsreiche Story, mit reizvollen Charakteren und emotionsgeladenen Pointen. Ein Ende, dass richtig Lust auf die Fortsetzung Die letzte Rache macht. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Cliffhanger hasse? Ich habe noch so einige Fragezeichen was den Monday Club und viele Vorkommnisse betreffen und hoffe doch, dass mir diese im dritten Band noch beantwortet werden. Ich freu mich jedenfalls schon wahnsinnig darauf. Krytsyna Kuhn ist einfach eine Klasse für sich und weiß was sie tun muss, um ihre Leser begeistert zurückzulassen. Eine absolute Leseempfehlung gibts daher von mir! Ab in den Buchhandel und dann beide Bände verschlingen. Viel Spaß!

    Mehr
  • Unglaublich gutes Buch!

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Kinanira

    Kinanira

    04. September 2016 um 21:18

    ENDLICH mal wieder eine wirklich, wirklich gute deutsche Autorin! Ich liebe diese Reihe, vom ersten Band an, und der zweite war eher noch besser als der erste. Ich werde auch den dritten auf jeden Fall lesen. Ich liebe die Story, dieses düstere Mystery ist einfach nur packend und die ganze Zeit denke ich: "Fantasy ... Nein, das ist Real ... Nein, doch Fantasy ... Oder?" Also genau die Gedanken, die Mystery bezwecken soll. Ich war auch wirklich froh, dass man in diesem Band mehr über den Monday Club erfahren hat, der kam mir ja im ersten etwas zu kurz. Die Charaktere liebe ich nach wie vor, sowohl Faye als auch die Jungs (Luke, Josh & Caleb). Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, ich liebe diesen Schreibstil! Was mich auch wirklich an dieser Reihe fasziniert, ist der Spielort: Krystyna Kuhn schreibt, als wäre sie wirklich in Bluehaven, niemand würde auf die Idee kommen, dass sie keine Amerikanerin ist. Diese Stadt wirkt so echt, dass ich fast glaube, ich könnte direkt hinfahren und auch die Charaktere haben so viel Tiefgang und wirken so echt, dass ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen muss, dass sie nur auf dem Papier existieren. Muss man unbedingt gelesen haben!

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Spannung- ein wenig Action- ein wenig Grusel- viel Mysterien

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Buchraettin

    Buchraettin

    04. September 2016 um 08:04

    Es ist Band 2 dieser Reihe. Was geht da vor in diesem Ort namens „ Bluehaven“? Welches Geheimnis verbirgt dieser Club, dem so viele im Ort angehören, dem geheimnisvollen „ Monday Club“? Faye ist immer noch durcheinander nach dem Tod ihrer Freundin Amy. Wem kann sie hier vertrauen? Wer ist Gut, wer Böse? Welches Geheimnis verbirgt Faye selbst? Sehr gelungen war für mich, der Rückblick auf Band 1, der mir als Leser die Geschichte wieder nahe brachte. Ich war dann auch sofort wieder mittendrin im Geschehen. Für mich war es ein fesselndes und wirklich spannendes Lesevergnügen. Immer wieder die Fragen, die sich auch Faye stellt, was steckt hinter dem „Monday Club“? Es ist spannend, sie stellt auch Vermutungen auf, die mich auch faszinierten und an die Geschichte fesselten. Gut gefallen hat mir auch der Überblick, dieser Lageplan im Einband des Buches. Damit kann man während des Lesens sich ein richtiges Bild verschaffen über die Orte des Geschehens. Es ein wenig mystisch, absolut spannend, wirft viele Fragen auf und fesselte mich als Leser an das Buch. Auch für den zweiten Band der Reihe, einen Zwischenband, war mich die Spannung zum ersten Teil noch gestiegen und das ungeduldige Warten auf den dritten Band steht bevor. Die Figuren fand ich gut ausgeformt, wobei sie nicht so eine Tiefe besitzen, dadurch bleibt aber auch die Spannung und dieses mystisch- geheimnissvolle um die Figuren herum bestehen. Ich mag es, wenn ich mir als Leser immer wieder Fragen stelle, die mich an das Buch fesseln. Kleine Häppchen beim Lesen bringen dann ein wenig Licht ins Dunkel, aber dennoch bin ich so gespannt, was hinter der Geschichte steckt. Gut gefallen hat mir auch das Glossar am Ende, in dem medizinische Begriffe aus der Geschichte erklärt werden. Spannender Jugendbuchthriller, der auch erwachsene Leser begeistern wird. Spannung- ein wenig Action- ein wenig Grusel- viel Mysterien- wirklich total spannend. Vollste Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Dauerspannung an der amerikanischen Ostküste

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Amilyn

    Amilyn

    31. August 2016 um 22:33

    Faye ist sich sicher: jemand hat es auf sie abgesehen, und ihre Tante und der Monday Club, der doch eigentlich bloß eine gemeinnützige Organisation sein sollte, sind irgendwie darin verstrickt. Gemeinsam mit ihren Freunden will sie der Sache auf den Grund gehen, und das wird nicht nur für Faye gefährlich.Der zweite Teil der Monday Club-Trilogie ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, und das ist keine blöde Phrase, sondern es ist tatsächlich so. Krystina Kuhn haut hier wirklich was raus und hält die Spannung und das Tempo konstant hoch, was leider direkt der größte Kritikpunkt in meinen Augen ist. Denn dadurch habe ich den Faden nicht immer behalten können. Hin und wieder hätte ich eine Verschnaufpause gebrauchen können, um die ganzen Geschehnisse zu verarbeiten und wirklich zu verstehen, was gerade passiert ist und wo in der Geschichte ich mich eigentlich gerade befinde.Sonst ist dieser zweite Teil wirklich sehr gut gelungen. Besonders Krystina Kuhns Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Wo ich bei manchen Autoren, die Jugendbücher schreiben, manchmal das Gefühl habe, sie übertreiben es ein wenig in ihren Bemühungen, ihre Geschichten "einfach" zu formulieren, hat Kuhns Schreibstil einfach ein gewisses Niveau. Auch die Dialoge, die ich im ersten Band im Verhältnis zum Rest nicht ganz so gelungen fand, haben mich hier überzeugt.Faye ist immer noch eine starke Protagonistin, die aktiv und mutig ist und trotzdem Angst hat und zweifelt. Zwar können alle anderen Figuren nicht mit ihr mithalten, sind aber ebenfalls sehr gut gezeichnet.Fazit: Kann ein Buch auch zu spannend sein? Dieses ist es. Dadurch konnte ich der Handlung hin und wieder nicht folgen und ziehe einen Stern ab. Alle anderen 4**** hat Teil 2 des Monday Clubs vollkommen verdient. 

    Mehr
  • Besser als der erste Band....

    Monday Club - Der zweite Verrat
    Zwillingsmama2015

    Zwillingsmama2015

    26. August 2016 um 13:56

    ...auch wenn immernoch viele Fragen offen bleiben! Wie gesagt, ich lese eigentlich alles wo Krystyna Kuhn drauf steht und somit auch die "Monday-Club-Trilogie" - nach Band 1, habe ich direkt den zweiten Band nachgeschoben - und jetzt ist es umso schwerer auf den letzten Band, und somit die Auflösung, zu warten. Am Anfang finden wir einen Rückblick auf den ersten Band - um sich die Geschehnisse wieder vor Augen zu führen, sehr nett und hilfreich. Im zweiten Band geht es hauptsächlich um Faye und ihre Krankheit und um die Jugendlichen aus dem Trailerpark, die plötzlich verschwunden sind ( der Trailerpark gehörtg zufällig Josh und Gingers Großmutter und das nächste Projekt des Monday Clubs sind die Jugendlichen aus dem Trailerpark). Die Beziehungen untereinander intensivieren und verändern sich gleichzeitig. Ich finde hier das Cover übrigens sehr passend, da mittlerweile ein Auge geöffnet ist, für mich bedeutet es, dass Faye angefangen hat zu sehen. Sie beginnt über ihre Krankheit zu forschen, unternimmt verbotene Sachen, nimmt ihre Medikamente nicht mehr und vertraut ihrer Tante nicht mehr blind... Faye verändert sich, das merkt man einfach, sie will wach bleiben und sich nicht mehr abhängig machen, sie übt Revolution gegen ihre Tante und versucht sich zu wehren, gegen Dinge, die ihr aufgezwängt werden. Sie bezieht ihre Freunde mit ein und auch sie beginnen den Monday Club in Frage zu stellen, ob wohl ihre familien alle Mitglieder sind. Grade die Beziehung zwischen Faye und Luke wird enger. Er forscht weiter an dem Schicksal seines Vaters, versteckt MIssy, die Angst hat und hat immer ein offenes Ohr für Faye. Die Beziehung zwischen Josh und ihr scheint stehen zu bleiben, während sie selbst merkt, dass sie Interesse an Luke hat. Ich hoffe, dass sich da im dritten Band noch etwas tut. Man erfährt einiges mehr, dennoch liegt nach wie vor ganz viel im Dunkeln - und grade am Ende überschlagen sich die Ereignisse förmlich, so dass es wirklich spannend bleibt und man sich fragt wie Frau Kuhn das alles auf etwa 350 Seiten auflösen will. Ich bin gespannt, und freue mich auf das Erscheinen von Band 3!!

    Mehr
  • Monday Club

    Monday Club - Der zweite Verrat
    buchleserin

    buchleserin

    14. August 2016 um 11:28

    Die sechzehnjährige Faye Mason hat eine seltene Schlafkrankheit. Seit ihrer Kindheit leidet sie unter idiopathischer Insomnie. Durch den Schlafmangel kann sie oft Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Sie hat ihre beste Freundin Amy bei einem Autounfall verloren und begegnet ihr später auf der Straße. War es wirklich eine Halluzination oder lebt Amy noch? Und was hat der Monday Club damit zu tun? Als Faye und Luke Nachforschungen anstellen, stellt sich heraus, dass wichtige Akten plötzlich verschwunden sind. Jemand vernichtet Beweise. Kommen sie der Wahrheit näher? Denn plötzlich wird das Haus der verrückten Missy angezündet. War sie noch im Haus? „Monday Club – Der zweite Verrat“ ist der zweite Band der Mystery-Trilogie von Krystina Kuhn. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht und flüssig zu lesen. Am Anfang des Romans ist eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes, was ich sehr hilfreich fand, wirklich eine super gute Idee. Faye und Luke kommen dem Monday Club auf die Spur. Plötzlich sind wichtige Akten verschwunden, anscheinend kommen die beiden der Wahrheit ziemlich nahe, wenn jemand Beweise vernichtet. Genau wie Faye fragt sich auch der Leser, was es eigentlich mit dem Monday Club auf sich hat. Und was ist das eigentlich für eine Krankheit, die Faye schon seit ihrer Kindheit hat und warum ist Faye so wichtig für den Mondy Club? Fragen über Fragen. Faye und ihre Freunde versuchen dahinter zu kommen, um was es hier eigentlich geht. Die Idee von Krystina Kuhn gefällt mir, die Handlung ist interessant. Jedoch fand ich das eine oder andere Kapitel etwas langatmig. Die Handlung plätscherte dort nur so vor sich hin und hat mir etwas die Spannung genommen. Zusammen mit Faye versucht man Antworten zu finden, doch viel Neues erfährt man hier auch nicht. Am Ende gibt es einen gemeinen Cliffhanger. Nun muss man gespannt auf Band 3 der Reihe warten und auf die Auflösung des Ganzen zu hoffen. Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt gut zu diesem Jugendroman.

    Mehr
  • Superspannend und mysteriös

    Monday Club - Der zweite Verrat
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    05. August 2016 um 10:52

    "Unser Leben lang, begann ich, haben sie uns Lügen erzählt." (S. 91) "Du wirst die Nächste sein" - diese Warnung geht der 16jährigen Faye Mason nicht mehr aus dem Kopf. Denn seit ihre beste Freundin Amy tödlich verunglückte, scheinen alle um sie herum etwas zu verbergen. Selbst ihrer Tante Liz kann sie nicht mehr vertrauen. Zudem leidet Faye immer mehr an unerklärlichen Visionen, die Traum und Realität vermischen. Und was hat der mysteriöse Monday Club mit alldem zu tun? Gemeinsam mit ihren Freunden beginnt Faye zu recherchieren und bald gerät nicht nur sie in tödliche Gefahr. "Monday Club - Der zweite Verrat" ist die superspannende Fortsetzung der Monday Club-Reihe von Krystyna Kuhn. Schon vom Auftakt war ich begeistert und auch der Nachfolger enttäuschte mich nicht. Der Einstieg fällt sofort sehr leicht, da ein "Was bisher geschah" - Kapitel die bisherigen Ereignisse nochmals kurz zusammenfasst. So ist man schnell wieder drin in den zunehmend rätselhaften und mysteriösen Geschehnissen von Bluehaven. Geisterhafte Erscheinungen, unerklärliche Stimmen und Halluzinationen lassen Faye bald an ihrem Verstand zweifeln. Dazu kommen unerwartete Enthüllungen seitens der Monday Club Mitglieder, die Fayes Welt auf den Kopf stellen. Doch kann sie den Erwachsenen wirklich trauen? Und was haben solche heimlich belauschten Aussagen wie "Ich werde Faye nicht opfern" (S. 29) von Liz' Tante zu bedeuten? Gut, dass ihre Freunde Caleb, Josh, Ginger und auch Luke ihr hilfreich zur Seite stehen und ihr glauben. Um das Geheimnis des Monday Clubs endlich zu lüften, entwickeln die Fünf einen riskanten Plan. Und auch in Fayes Liebesleben gibt es zarte Andeutungen einer Veränderung, doch das spielt hier eher eine untergeordnete Rolle. Das Ganze ist wieder toll geschrieben und liest sich in einem Rutsch und wenigen Stunden durch. Man kann das Buch kaum zur Seite legen. War Amys Tod schon schwer zu verdauen für Faye, kommt es diesmal noch viel schlimmer. Denn das letzte Drittel des Romans überrascht mit unerwartet dramatischen Wendungen und mit einem Cliffhanger, der das Finale schon regelrecht herbeisehnen lässt. Insgesamt bin ich daher auch von "Monday Club - Der zweite Verrat" sehr begeistert und gebe eine klare Leseempfehlung aus sowie 5 Sterne.

    Mehr
  • Sehr gut erzählte Mystery-Geschichte

    Monday Club - Der zweite Verrat
    scarlett_ohara

    scarlett_ohara

    02. August 2016 um 17:10

    Zum Inhalt: Dies ist der zweite Band der „Monday-Club-Reihe“: Die sechzehnjährige Faye Manson aus Bluehaven versucht weiterhin das Geheimnis ihrer seltenen Schlafkrankheit, der sogenannten idiopathischen Insomnie, zu lüften. Doch dann passieren seltsame Dinge: wichtige Patientenakten verschwinden, und das Haus der verrückten Missy geht in Flammen auf. Zu allem Überfluss erhält sie von ihrer Tante, der Ärztin Liz St. Clair, auch noch die Diagnose „psychologische Epilepsie“; die gleiche Krankheit, unter der auch die beiden bisherigen Todesopfer Zoey Fuller und Fabiana Nunez gelitten haben sollen. Ist Faye ebenfalls in Gefahr? Und steckt wirklich der „Monday Club“ dahinter, wie Luke vermutet, der den Tod seines Vaters aufklären will? Ist auch dieser dem Monday Club zum Opfer gefallen? Meine Meinung: Sehr gut finde ich die kurze Inhaltsangabe von Band 1 am Anfang; da war ich sofort wieder in der Geschichte drin. Und die Karte von Bluehaven auf den ersten beiden Seiten mit allen wichtigen Gebäuden und Örtlichkeiten ist sehr anschaulich und hilft bei der Orientierung. Das erste Buch der Reihe hatte mir schon bestens gefallen, und ich habe mich sehr auf Teil 2 gefreut. Und er knüpft nahtlos da an, wo Band 1 aufgehört hat. Faye versucht weiterhin das Rätsel um ihre Krankheit und den mysteriösen Monday Club zu lösen. Dabei schafft es die Autorin, eine wirklich geheimnisvolle und undurchsichtige Stimmung zu erzeugen. Dazu kommt eine Liebes-Dreiecksgeschichte, die aber das Buch nicht dominiert, sondern sich vielmehr hervorragend in die Geschichte einfügt. Es fiel mir wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Der Schreibstil gefällt mir ausnehmend gut und ich wollte einfach immer weiterlesen. Leider endet das Buch mit einem bösen Cilffhanger, und ich kann ich es kaum erwarten, bis ich im Oktober die Fortsetzung in den Händen halten kann. Fragen über Fragen, die beantwortet werden müssen: Wer zieht die Fäden im Monday Club? Was hat es mit Fayes „Krankheit“ wirklich auf sich? Und wie wird Faye sich zwischen Luke und Josh entscheiden? Sehr schön finde ich auch das Cover mit diesem hübschen Mädchengesicht. Beim ersten Band hat es beide Augen geschlossen; jetzt bei Band 2 hat sie ein Auge offen und das andere geschlossen. In Band 3 wird sie beide Augen geöffnet haben. Das ist eine schöne Idee und verkörpert die Tatsache, dass Faye im Laufe der Geschichte immer mehr „sehen“ und verstehen wird. Fazit: Das ist eine sehr gute Mystery-Geschichte und dazu noch richtig gut erzählt. Auch wenn ich mit meinen über 50 Lenzen wohl nicht unbedingt zur Zielgruppe dieses Buches gehöre, kann ich nur eine absolute Leseempfehlung abgeben; auch für Leserinnen, die das empfohlene jugendliche Alter schon weit überschritten haben.

    Mehr
  • weitere