Ksenia Konrad

 3.7 Sterne bei 31 Bewertungen
Autorenbild von Ksenia Konrad (©Haymon Verlag/Fotowerk Aichner)

Lebenslauf von Ksenia Konrad

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

Neue Bücher

Alles außer fern

 (31)
Neu erschienen am 22.08.2019 als Hardcover bei Haymon Verlag.

Alles außer fern

Neu erschienen am 23.08.2019 als Hörbuch bei Haymon Verlag.

Alle Bücher von Ksenia Konrad

Cover des Buches Alles außer fern (ISBN:9783709934821)

Alles außer fern

 (31)
Erschienen am 22.08.2019
Cover des Buches Alles außer fern (ISBN:9783709934876)

Alles außer fern

 (0)
Erschienen am 23.08.2019

Neue Rezensionen zu Ksenia Konrad

Neu

Rezension zu "Alles außer fern" von Ksenia Konrad

Modernes babylonisches Sprachenwirrwarr
Angelsammyvor 2 Tagen

Ksenia Konrad ist aus Moskau nach Tirol im schönen Österreich übergesiedelt und nun Deutschtrainerin für Menschen aus aller Herren Länder, die aus den verschiedensten Motiven Deutsch lernen wollen oder müssen. Was für ein babylonisches Sprachengewirr! 

Erwachsene Schüler aus der Türkei, dem Iran, dem Irak, Afghanistan und Syrien, aus Nigeria und Mexiko, aus Frankreich und Polen, aus Italien und Ungarn, China und Bulgarien, Russland und Tschetschenien, Georgien und Kroatien, Lettland und Brasilien. Polyglott und universal, international, quasi eine Mini-UNO. 

Ksenia Konrad erlebt faszinierende Begegnungen und lernt die unterschiedlichsten Kulturen kennen, ohne um die Welt hetzen und jetten zu müssen.

Liebe- und humorvoll schreibt sie über die Eigenheiten und Besonderheiten ihrer Schützlinge, ohne sie vorzuführen oder zu verspotten. Ksenia Konrad schildert warmherzig und mit Verständnis die Schwierigkeiten und auch Erfolge, die die Lernenden mit der deutschen Sprache haben. 

In diversen Kapiteln sind Abschnitte, die den Muttersprachlern die grammatikalischen Fachbegriffe. 

Deutsch scheint eine Sprache mit sieben Siegeln zu sein. So erging es mir auch, als ich nur Englisch beherrschend Deutsch lernen mußte und kann nachfühlen, was in den Ärmsten vorgegangen ist, von Grammatik, Deklinationen und anderen Dämonen gequält.

Kesnia Konrad schreibt Eloquenz, originell und gewitzt. Ihre Sprache ist pointiert und ihr Text aussagekräftig, manchmal schon in wenigen Zeilen. 

Letztendlich kann man konstatieren, dass, Sprachen, Kulturen, Mann oder Frau, hin oder her, wir alle doch nur Menschen sind und Empathie uns weiterbräcgte, als Hass, Aggression, Negation und Gewalt.

Ein enorm interessantes Buch mit guten Einsichten!

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Alles außer fern" von Ksenia Konrad

Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Deutschtraining
Alaisvor 12 Tagen

„Wollen wir an einer Rose nur die Stacheln sehen, wird sie in unseren Augen zum Unkraut, das man mit aller Gewalt im Garten ausrotten muss, weil sie nur Probleme macht und den anderen Pflanzen Licht wegnehmen könnte. Aber ist das wirklich die einzige Eigenschaft einer Rose?“ (S. 169)

In einem kleinen Ort im titelinspirierenden Tiroler Außerfern lebt und wirkt die Autorin als Deutschtrainerin (die Bezeichnung „Lehrerin“ lehnt sie ab, denn sie sieht im Sprachunterricht eher eine Art Training, das sowohl den Lernenden als auch den Kursleitern ermöglicht, zu wachsen und sich weiterzuentwickeln). In diesem Buch gewährt sie einen Einblick in ihre Tätigkeit als Deutschtrainerin für Menschen, die aus den verschiedensten Ländern und Kulturen nach Österreich gekommen sind.

Wer wie ich schon einmal versucht hat, anderen Menschen eine Sprache zu vermitteln, oder aber selbst gerne eine weitere Sprache erlernen möchte, kann hier einige wertvolle praxisorientierte Lernansätze finden, die dazu beitragen, das zu Erlernende an konkrete Sinneseindrücke, Emotionen und Erinnerungen zu knüpfen – der Königsweg zu einem erfolgreichen Lernen. Da ich mir manchmal Sorgen um meine Daten mache (man weiß ja nie, wie sich die politischen Verhältnisse in den nächsten Jahrzehnten ändern werden), gefiel mir nur der Einsatz von WhatsApp nicht, aber ich muss zugeben, dass die Vorteile für einen Sprachkurs, das schnelle Kommunizieren auch außerhalb der Trainingsstunden, natürlich auf der Hand liegen ...

Zwischendurch werden kurze und eingängige Erklärungen der verwendeten Grammatikbegriffe gegeben – sodass die Lektüre auch für alle, die sich schon seit längerem nicht mehr mit Grammatik auseinandergesetzt haben, kein Problem darstellt. Am Konjunktiv, Schrecken meiner Schulzeit, erkannte ich ganz neue, so sympathische wie nützliche Seiten („träumen, sich etwas wünschen, höflich streiten und für alles passende Ausreden formulieren“, S. 162). Hier zeigt sich auch der feine Humor, der in diesem Buch immer wieder aufblitzt.

Herzerwärmend fand ich, durch dieses Buch miterleben zu können, wie die Sprache den Deutschkurs-Teilnehmern einen Zugang zu ihrer neuen Heimat und weiteren Möglichkeiten der Lebensgestaltung eröffnet. Sprachen als Schlüssel zu der Welt, in der wir uns bewegen, die Beschäftigung mit Sprachen als das Nachdenken über das Leben und Sprache als Mittel, um unsere Wünsche zum Ausdruck zu bringen, und somit als erster Schritt für die Erfüllung unserer Wünsche – die Leichtigkeit, mit der die Autorin in ihrem Buch über Sprachen und das Leben philosophiert, bezauberte mich und machte es für mich zu einer bereichernden Lektüre.

Kommentare: 1
8
Teilen

Rezension zu "Alles außer fern" von Ksenia Konrad

Lebendiges Lernen
TochterAlicevor 19 Tagen

Ksenia Konrad kommt aus Russland und hat selbst Deutsch als Fremdsprache gelernt. Inzwischen lebt sie selbst im deutschsprachigen Raum,  unterrichtet selbst Deutschlernende - und schreibt Bücher auf Deutsch, wie man sieht.

Und zwar über genau das: über ihre Erfahrungen als Deutschtrainerin, wie sie sich bezeichnet. Dass sie ihre Aktivitäten sehr strukturiert angeht, wird schon von Beginn an klar, denn so verfährt sie auch Im Aufbau ihres Buches: entlang der deutschen Grammatik nämlich - und kommt von dort auf die weiteren Zusammenhänge in ihrem Unterricht, auf die Inhalte und Aktivitäten ihrer Kurse und vor allem: auf die Teilnehmer.

Schnell lernen wir, dass eigentlich alles an der Motivation hängt - ist der Unterricht eintönig, sind die Teilnehmer gelangweilt und vergessen die Lerninhalte alsbald wieder. Doch bei anschaulichem Lernen ist das Gegenteil der Fall - es bleibt viel mehr hängen, die Inhalte werden quasi spielerisch erarbeitet, was auf verschiedenste Weisen möglich ist - bspw. durch Einbeziehung der eigenen Lebensinhalte oder durch Anwendung des Gelernten vor Ort, also in der Natur, in Museen oder auch einfach in der Stadt. Alles, was mit dem eigenen Alltag, der eigenen Situation und vor allem den eigenen Interessen zu tun hat, bleibt hängen.

Die Trainerin kniet sich ordentlich rein in ihre Aufgabe - und ihre Schützlinge danken es ihr, indem sie es ihrerseits auch tun. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt, aber in ihrem Einsatz um die Eroberung der Sprache Deutsch sind sie vereint, ein Team sozusagen. Eines, das einander aufgrund der gleichen Bedürfnisse versteht. Wobei es nicht alle schaffen, so weit zu kommen, aber viele!

Ein spannendes Buch, während dessen Lektüre ich mich stellenweise auch ein klein bisschen gelangweilt habe, nämlich in dem Teil, in dem es um die Grammatik ging. Obwohl ich eine kleine Auffrischung durchaus gebrauchen könnte, auch als Muttersprachlerin. Aber es geht auch ohne, also bin ich faul und lasse mich nicht richtig drauf ein. Falsch von mir, ich weiß! Doch vielleicht bin ich nicht ganz die richtige Zielgruppe, sondern fortgeschrittene DaF-Lernende - und die werden das ganz sicher zu schätzen wissen!

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Alles außer fern (ISBN:undefined)

Ich lade euch herzlich zur Leserunde zu meinem Buch "Alles außer fern. Wie ich mich (fast unfallfrei) integriert habe - und die anderen auch" ein.

In diesem Buch erzähle ich von meinen Erfahrungen als russische Deutschtrainerin in den Bergen, von den Abenteuern mit meinen KursteilnehmerInnen und von der Sprache als Schlüssel zur neuen Heimat und zu einem neuen Leben.

111 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  KseniaKonradvor einem Tag

Dankaschia ist Dankeschön bei uns im Ausserfern:) 

ich hab es nie vorgehabt irgendwann mal auszuwandern :) ichb habe meinen Mann auf einer Reise kennengelernt und bin dann 1,5 später nach Österreich, nach Tirol gekommen:) für die Nicht-EU-Bürger ist alles schwer und kompliziert- angefangen von der Einreise und der Aufenthaltsbewilligung bis zur Anerkennung der Abschlüsse, Jobsuche und Integration:) damals fühlte ich mich wie ein total femdes Element und war überall mit meinen Fragen wie ein Dorn im Auge. Vielleicht hat man es in einer Großstadt  leichter, aber in einem kleinen Dorf in den Bergen weit weg von allen Behörden, Konsulaten , Bildunsgeinrichtungen usw. ist es gar nicht lustig -alles kostet einen Haufen Geld, Zeit, Nerven und öffnet keine Perspektive:) man ist ständig  frustriert ,  verzweifelt und fassunglos , fühlt sich total verloren und hilfslos- und Deutsch hilft auch nicht besonders viel, ehrlich gesagt. Aus dieser Zeit habe ich sehr viel gelernt und vor allem mich selbst besser kennengelernt - dank dieser Lebenserfahrung kann ich meinen KursteilnehmerInnen viel mehr als nur Dativ und Akkusativ beibringen:) oder ihnen Tipps geben, die man sonst in keinem Kursbuch findet:)) darum ist mir im Kurs besonders wichtig, dass sie lösungsorientiert handeln und neue Chancen dort entdecken, wo die anderen nur Probleme sehen, die Sprache ist kein Ziel , das ist nur ein Werkzeug, mit dem man richtig umgehen soll, um seine Ziele zu erreichen. ( auf instagram  / deutschalslifestyle -- kannst du auch Einiges davon miterleben)

 es freut mich , dass dir die Karte so gut gefallen hat- komm mal  nach Reutte:) ich würde mich über deinen Besuch freuen. LG Grüße

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks