Kurban Said , Lev Nussimbaum Das Mädchen vom Goldenen Horn

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen vom Goldenen Horn“ von Kurban Said

Asiadeh, DAS MÄDCHEN VOM GOLDENEN HORN, und ihren Vater Achmed-Pascha aus dem Hause Anbari hat der Zusammenbruch der osmanischen Herrschaft mit dem Ende des Ersten Weltkrieges in den Westen verschlagen. Istanbul, die gelben Hügel Turans, die Ebenen Anatoliens und Turkestans, die Männerwelt der Krieger, Priester und Staatsmänner, die Welt der verhüllten Frauen, der Harems mit der strengen Erziehung zur dienenden Gefährtin und Mutter sind von gestern auf heute versunken – fern gerückt und doch so lebendig geblieben wie die Märchen aus Tausendundeine Nacht. Das Berlin der zwanziger Jahre hat viele türkische Emigranten aufgenommen, Prinzen, Paschas und Weise – und in ihnen allen ist der Traum von gestern übermächtig, der Orient der Osmanen, der so ganz anders geartet war als die vordergründig „tüchtige“ Welt Europas, die glaubt, alles erzwingen zu können, zur Gewalt neigend, technisch und wissenschaftlich erfahren, aber barbarisch im Umgang der Menschen miteinander, leichtfertig, verlogen, treulos, nur den eigenen Genuss suchend. Asiadeh, einst dem Prinzen Abdul-Kerim versprochen, heiratet Dr. Hassa, den Wiener Arzt, gebürtig aus Sarajewo, einen Mann des Westens, in dem sie aber die Herkunft aus den weiten Steppen des Ostens zu erkennen glaubt. Wird er das „wilde Mädchen“, die anima candida aus Istanbul, die es aus der Geborgenheit des Harems in die frostige Welt westlicher Großstädte verschlug, halten, wird er ihr eine Heimat geben können? Oder wird Prinz Abdul-Kerim aus dem Haus der Osmanen, der als Filmautor John Rolland mit seinem Manager Sam Dooth – alias Perikles Heptomanides – durch die Welt globetrottet, das „Zelt der Heimat“ um Asiadeh errichten? Der Autor Kurban Said (Lev Nussimbaum) ist zutiefst vertraut mit islamischer Religion und Mentalität, orientalischer Dichtung und Weisheit, türkischer Lebensart und Liebesweise. Geheimnisvoll wie das Leben Kurban Saids ist Herkunft und Hintergrund der Gestalten dieses Buches, fremdartig sind ihre Seelen, ihre Phantasie, ihre Reaktionen und Motive, im Zusammenstoß mit der handfest-realistischen Welt des Westens und ihren Menschen, zwischen denen die Gestalten des Ostens wie exotische Inseln treiben. Die originellen Liebesromane von Kurban Said, erstmals in den dreißiger Jahren erschienen, wurden von der neo-romantischen Welle wieder entdeckt und über Nacht internationale Bestseller, nachdem sie nahezu vierzig Jahre verschollen waren.

Heimat und Heimatlosigkeit zwischen Orient und Okzident - ein hochaktuelles, überwältigendes Buch, dem ich viele Leser und Zuhörer wünsche.

— Schmiesen
Schmiesen

Stöbern in Romane

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

Wie der Wind und das Meer

Ein emotionales Drama mit unvergesslichen Protagonisten

Monika58097

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2303
  • Es gab keine Heimat für den Wanderer zwischen zwei Welten...

    Das Mädchen vom Goldenen Horn
    Schmiesen

    Schmiesen

    11. February 2017 um 16:55

    Inhalt:   Nach dem Sturz der osmanischen Regierung sind etliche ehemalige Würdenträger gezwungen, ihre Heimat Türkei zu verlassen und vor dem neuen Regime zu fliehen. Unter ihnen auch Achmed-  Pascha Anbari, einst 38. Ehrenmann im Gefolge des Königs, nun verarmter, teppichhandelnder "Wilder" in Berlin. Mit ihm wurde auch seine schöne Tochter Asiadeh, die einem osmanischen Prinzen versprochen war, ins Exil getrieben. Im Studium altturkischer Sprachen an der HU Berlin versucht sie, die Verbindung zu ihrer Heimat und zu ihren Ahnen zu halten. Eines Tages trifft sie dann den österreichischen Arzt Dr. Hassa und bald darauf heiraten die beiden. Doch auch der vetriebene osmanische Prinz erhebt Anspruch auf seine Versprochene, und so findet sich Asiadeh zwischen Orient und Okzident und der Liebe zu zwei Männern.    Meine Meinung:  Ein Buch aus den 30er Jahren, das aktueller nicht sein könnte. Und dann auch noch verfasst von einem Autor, dessen Identität bis heute nicht abschließend geklärt werden konnte. Allein schon diese Prämissen (und meine Liebe zu "Ali und Nino") ließen mich diesen Roman mit großer Freude angehen.    Die großen Themen dieser Geschichte sind Heimat und Heimatlosigkeit. Vertriebene aller Art finden sich in Berlin wieder und versuchen auf unterschiedlichste Art, ihr heimatloses Leben zu meistern. Asiadeh sucht die Brücke vom Westen in den Osten im Studium der Sprachen ihrer Ahnen. Sie ist eine bemühte Philologiestudentin, die durch ihre blonden Haare und grauen Augen so gar nicht orientalisch wirkt.    Als sie den Arzt Dr. Hassa ehelicht, der eigentlich Hassanovic heißt und aus dem muslimischen Sarajevo stammt, eröffnet sich für sie endgültig die Kluft zwischen ihrer orientalischen Heimat und der okzidentalen Fremde, in der sie versucht, sich heimisch zu fühlen. Nackte Schultern, Frauen, die immer wieder neue Männer haben, Männer, die die Ehre ihrer Frauen nicht verteidigen. All das ist ihr fremd, und auch ihr Ehemann muss ihr fremd bleiben. "Herr und Gebieter" oder "Hassa" nennt sie ihn. Sie nennt sich seine Sklavin, ewig ergeben solange er sie nicht verstößt. Ihre türkischen Haremsvorstellungen einer Ehe bringt sie in diese Beziehung mit, wird dadurch zur Vorzeigeehefrau und gleichzeitig als "Wilde" belächelt.    Als dann eines Tages der verschollen geglaubte osmanische Prinz wieder in ihr Leben tritt, sieht sie sich mit der Heimat konfrontiert. Der Prinz hat zwar einen amerikanischen Namen und trinkt zu viel Alkohol, doch er ist ein Mann, der die Ehre der Frau auch mit Gewalt verteidigt und sie für sich einfordert. Diese Welt ist Asiadeh bekannt, sie sehnt sich nach ihr und will nicht länger mit einem "Fremden" leben. Doch sie ist zu stolz, zu ehrlich und zu treu um Hassa einfach den Rücken zu kehren. Und am Ende ist doch sie es, die allen Beteiligten zu ihrem ganz persönlichen Glück verhilft.    Die beiden scheinbar unverträglichen Seiten Orient und Okzident werden in diesem Roman so differenziert und ungeschönt dargestellt, dass der Leser nicht wagt, auch nur im Geringsten über eine der Personen zu urteilen. Zwar werden fremde Gebräuche, vielleicht sogar barbarisch anmutende Traditionen geschildert, doch es prallen hier Welten aufeinander, die kein Urteil erlauben und in ihrer Unterschiedlichkeit zu akzeptieren sind. Und so werden die heimatlosen, vertriebenen Türken zu wahrhaftigen Menschen, die uns vor Augen führen, dass keine Welt gut oder schlecht, richtig oder falsch sein kann: "Es war keine schlechte Welt, die sich hier ausbreitete, es gab vielleicht überhaupt keine guten und keine schlechten Welten. Jede Welt konnte ihre Menschen glücklich machen." Alles, wonach sich die Menschen in allen Welten sehnen, ist ein Gefühl der Heimat und Verbundenheit; das gilt für Hassa und Marion genauso wie für Asiadeh und den Prinzen. Und wahrscheinlich ebenso für jeden von uns.  Fazit:Ein überwältigendes Buch, das jeden Einzelnen die Dinge in seinem Leben überdenken lässt, die er für selbstverständlich hält. Ich wünsche dieser Geschichte viele Leser und vor allem viele Zuhörer, die erkennen, was sie uns geben kann.

    Mehr