Kurosch Yazdi Die Cannabis-Lüge

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Cannabis-Lüge“ von Kurosch Yazdi

Cannabis ist harmlos und gesund? Warum es nicht gleich legalisieren? Ein Suchtmediziner räumt auf mit dem romantischen Scheinwissen und deckt das Millionengeschäft hinter Marihuana und Co auf! Keine Woche vergeht, in der Cannabis nicht als neues Wundermittel gegen Schmerzen, Depressionen, Schlafstörungen und andere Krankheitsbilder angepriesen wird. Dabei ist es erschreckend mitanzusehen, wie sehr die Wirkung von Cannabis in der heutigen Zeit verharmlost wird. Wie sich Experten zu Wort melden, die gar keine sind. Wie Politiker dazu auch noch Kommentare abgeben müssen, dass das Kiffen doch gar nicht so schlimm sei, obwohl sie gar keine Ahnung von der Materie haben. Gern wird verschwiegen, dass die Konzentration des berauschenden Wirkstoffs THC in der Pflanze heute viel höher ist als früher und dass cannabisbezogene Störungen vor allem bei Jugendlichen drastisch angestiegen sind. Die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie nutzt den Cannabis-Hype, um den gesättigten Markt neu zu beleben und erhält dabei breite Unterstützung von Politikern. Hier wird Wirtschaftswachstum mit medizinischen Argumenten und dem Konsummotor Sucht angestoßen – ein Skandal. Marihuana ist zum Liebling vieler Gruppierungen geworden. Es steht für persönliche Freiheit, Genuss- und Heilmittel, Arbeitsplätze, Wirtschaftsaufschwung, Steuereinnahmen und angeblich sogar für die Rettung von kleinen bäuerlichen Betrieben, die nun statt Mais Hanf anbauen. Kurzum, Cannabis steht für Hoffnung und Fortschritt. Autor Kurosh Yazdi nimmt dieses Zusammenspiel von Konzernen, kleineren Unternehmern, Konsumenten, Medien, (Pseudo-)Medizin und Politik, die zusammen Marihuana von einer illegalen Droge zur Rettung der Nation umstilisieren, genauer unter die Lupe. Der Appell des Suchtexperten: Stoppt den Cannabis-Kult. Er schadet unserem Gesundheitswesen, er macht unsere Jugend kaputt, er pervertiert die Mechanismen des Pharmamarktes. Dabei erklärt der Chefarzt mit einfachen Worten die Funktionsweise von Cannabis und räumt mit Vorurteilen rund um die angebliche Harmlosigkeit des Wirkstoffs THC auf.

Reine Fiktion. Ausgedachte, längst widerlegte Floskeln, die Autor Yazdi als profitgeilen, willenlosen Knecht der Pharmaindustrie darstellen

— Forbedo_Amor
Forbedo_Amor

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mir der Realität nichts zu tun

    Die Cannabis-Lüge
    Forbedo_Amor

    Forbedo_Amor

    12. April 2017 um 09:15

    Dieses Buch ist schlichtweg zum Haareraufen. Schon auf den ersten 20 Seiten finden sich so viele nachweisliche Lügen, Verleumdungen und Anmaßungen, dass dieses Werk niemals als "Sachbuch" o.ä. deklariert werden darf. Science-Fiction mag geeignet sein. Natürlich weiß man als Insider, woher der Wind weht: Auch wenn ich niemals öffentlich behaupten würde, dass Yazdi ein von der Pharmaindustrie gepamperter, scheuklappenbehafteter Fachidiot ist, dem es außer dem Befüllen seines Bankkontos um absolut nichts anderes geht, kann ich mich nach Studium dieses Buches des Eindrucks nicht erwehren. Das einzige, was diesem Buch gerecht wird, ist sein ursprüngliches Erscheinungsdatum: Der 1. April 2017. 

    Mehr