Kurt Aust Die Bruderschaft der Unsichtbaren

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(10)
(14)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Bruderschaft der Unsichtbaren“ von Kurt Aust

Ein schöner Frühlingstag in einem Pariser Café. Plötzlich zieht eine Frau eine Pistole und erschießt sich vor den Augen der anderen Gäste. Was hat Mai-Britt erfolgreiche Historikerin und Mutter zweier Kinder dazu veranlasst, Selbstmord zu begehen? Ex-Ehemann Even, ein angesehener Kryptograph, begibt sich auf eine Schnitzeljagd quer durch Europa und stellt fest: Die Tote hatte offensichtlich Newtons Geheimnis entdeckt. Es ist eine Erfindung, für die jeder morden würde

Das schlimmste Buch seit über 50 Jahren - seit rororo No.1 ! Selten solch eine verquere Story gelsen, die auch noch von der Schreibe her so schlimm war, daß ich mich fast auf jeder Seite aufregen mußte. (Bis hin zu Magernschmerzen!) DIES WERDE ICH AUCH DER LEKTORIN SO SCHREIBEN.

— PANCHO

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    simonfun

    03. June 2011 um 19:30

    Lediglich der angenehme Schreibstil hielt mich an diesem Buch. Der Rest waren Andeutungen, schlechte Kindheit, ungelöste Rätsel und ein völlig unbefriedigender Schluss. Das Potential wurde vom Autor dermaßen verschwendet, dass es für ihn schwierig wird, eventuell gute Nachfolge-Romane an den Leser zu bringen. Wie auch immer - ich hoffe, der Autor lernt's noch!

  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    bibliomaniac

    13. March 2011 um 21:25

    Ein schöner Frühlingstag in einem Pariser Café. Plötzlich zieht eine Frau eine Pistole und erschießt sich vor den Augen der anderen Gäste. Was hat Mai-Britt erfolgreiche Historikerin und Mutter zweier Kinder dazu veranlasst, Selbstmord zu begehen? Ex-Ehemann Even, ein angesehener Kryptograph, begibt sich auf eine Schnitzeljagd quer durch Europa und stellt fest: Die Tote hatte offensichtlich Newtons Geheimnis entdeckt. Es ist eine Erfindung, für die jeder morden würde. Das Buch ist meiner Meinung nach gut geschrieben, blos ich habe mir was total anderes darunter vorgestellt, so ähnlich wie in dem Film " Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman", ich glaube der heißt so. Leider wurde meine Erwartung dementsprechend natürlich nicht erfüllt, aber ich wurde auf eine angenehm andere Weise überrascht. Die Story ist spannend und gut erzählt, zwischen einem wechsel aus Gegenwart und Vergangenheit und hat mich doch ziemlich gefesselt. Leider hat mir das Zahlenspiel in diesem Buch überhaupt nicht gefallen, da hätte sich Herr Aust vielleicht doch etwas anderes einfallen lassen sollen. Im großen und ganzen aber ein gelungener Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    Soeltjer

    12. June 2009 um 22:19

    Naja.... eine nette Schnitzeljagd durch Europa mit einem ziemlich schnellen Ende. Irgendwie lahm....

  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    Christoph1965

    13. October 2008 um 21:01

    Spannend vom Anfang bis zum Ende.

  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2008 um 14:13

    Die erzählte Geschichte an sich finde ich gar nicht so schlecht. Der Spannungsbogen wird bis so ziemlich am Ende gehalten, nur das Ende an sich hätte besser gestaltet werden können.
    Im Großen und Ganzen hat es sich auf jeden Fall gelohnt das Buch zu lesen. Nette Lektüre für zwischendurch.

  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    feuertroll

    19. June 2008 um 14:39

    Was ich positiv fand: - ich mag die unaufgeregte sprache von Aust - man ahnt zwar schon relativ früh, wer nicht ganz koscher ist in dem spiel, kann den verdacht aber bis fast zum Ende nicht "beweisen", das rätsel bleibt also erhalten - die mathematischen spielereien im text und die verweise auf die zahlentheorie fand ich sehr interessant und unterhaltsam. was ich nicht so toll fand: - tierisch genervt hat mich das herumreiten auf evens trauma durch seinen prügelnden vater und seine dadurch bedingte psychische schräglage...schlimme kindheit-gebranntes armes kind-schema. ich kann es nicht mehr hören. wäre meines erachtens absolut unnötig gewesen. sollte wohl die emotionale ebene in der geschichte abdecken. der daraus resultierende schluss ist meines erachtens aufgesetzt und nimmt dem ganzen die qualität. - über newton und seine eigenheiten erfährt man leider viel zu wenig. schade. ansonsten: wer sich an diesen dingen nicht stört, hat ein gut zu lesendes buch in der hand und ich werde mir mit sicherheit auch die anderen bücher von Aust zu gemüte führen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    Synchro

    04. May 2008 um 19:28

    Ganz nett geschrieben. Besonders witzig fand ich den running Gag mit den Zahlen. Der Schluss war dann allerdings ohne besondere Würze. Schade !

  • Rezension zu "Die Bruderschaft der Unsichtbaren" von Kurt Aust

    Die Bruderschaft der Unsichtbaren

    biendle90

    10. March 2008 um 13:06

    Durchaus gut geschrieben. Die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit geben dem Buch zusätzlich Spannung. Der Schluss ist ein bisschen enttäuschend, trotzdem lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Und es ist nicht nur für Mathematik-Fans.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks