Kurt Cyrus

 4.6 Sterne bei 17 Bewertungen

Lebenslauf von Kurt Cyrus

Kurt Cyrus und Andy Atkins lernten sich an der Kunsthochschule in Kalifornien kennen und verloren sich dann für die nächsten zwanzig Jahre aus den Augen. Als sie sich schließlich wieder trafen, machten sie genau da weiter, wo sie aufgehört hatten: mit dem Erfinden witziger Geschichten. "Napoleon Chamäleon" ist ihr erstes gemeinsames Buch.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kurt Cyrus

Cover des Buches Napoleon Chamäleon (ISBN:9783734820489)

Napoleon Chamäleon

 (17)
Erschienen am 16.01.2019

Neue Rezensionen zu Kurt Cyrus

Neu

Rezension zu "Napoleon Chamäleon" von Kurt Cyrus

Ein Bilderbuch, das sofort ins Auge springt - Geschichte unausgegoren
Gwhynwhyfarvor 8 Monaten

Das Cover macht neugierig. Schwarzer Hintergrund und vorn drauf ein buntes Chamäleon aus Relieflack, schillernd und ein haptisches Erlebnis. Das Chamäleon heißt Napoleon und es lebt im Dschungel. Doch der Kleine hat ein Problem: Niemand nimmt ihn wahr, denn das Chamäleon passt sich seiner Umgebung an, verwächst farblich mit ihr zusammen. Was für ein Mist! Wenn man nicht gesehen wird, wie kommt man dann an Spielkameraden. Napoleon rackert sich ab, besonders zu sein, aufzufallen. Und dabei ist obendrein langsam, eine Schnecke könnte ihn überholen. Eines Tages passiert es! Es fällt vom Ast, lässt schnell seine lange Zunge herausschnellen, hängt nun frei in der Luft mit seiner Zunge an einem Ast. Das kann sonst niemand. Alle Tiere sehen nun Napoleon und staunen. Ab diesem Tag sind alle Tiere seine Freunde.

Ein amerikanisches Bilderbuch. Es ist gut gestaltet, der Hintergrund dezent, damit die prallen Farben im Vordergrund zur Wirkung kommen, die Zeichnung nicht unübersichtlich wird. Die Grafiken zu Napoleon muss man lieb haben. Kurze Sätze, wenig Text, geeignet für kleine Kinder.

Schon den wahren Napoleon bezeichnete man als Chamäleon. Mit der Message dieses Buchs komme ich nicht klar. Wir lernen: Ein Chamäleon passt sich der Umgebung an, bewegt sich sehr langsam. Die Natur hat das zu seinem Schutz so gestaltet – das lernen wir hier nicht. Im Gegenteil, die Tatsache wird uns als Negativum verkauft. Nehmen wir es als Fabel: Jemand ist schüchtern, sucht Freunde, wird nicht wahrgenommen, denn gemobbt wird Napoleon ja nicht. Der kann strampeln wie er will, man sieht ihn nicht. Und als ihm ein Malheur passiert, zeigt sich, oho, der kann etwas, was sonst keiner zustande bringt. Jetzt schauen alle auf ihn. Und zunächst müssen ihn die anderen aus der Situation befreien. Plötzlich mögen ihn alle, er bekommt Anerkennung, er hat Freunde. Da kratze ich mich am Kopf. Ich muss irgendetwas ganz Besonderes leisten / können, selbst wenn mir das nicht gefällt, was ich tun muss, bis andere mich wahrnehmen und mögen? Denn wenn ich so bin wie alle, bin ich Niemand? Eben ein amerikanisches Bilderbuch.

Fazit: Die Illustration ist klasse. Inhaltlich ist das Buch pädagogisch nicht sehr wertvoll. Als Altersangabe wird 36 Monate - 6 Jahre genannt. Ich würde das runtersetzen, 2 – 4 Jahre. Für den Vorschulbereich / Grundschule würde ich das Buch nicht einordnen.

Kurt Cyrus und Andy Atkins lernten sich an der Kunsthochschule in Kalifornien kennen und verloren sich dann für die nächsten zwanzig Jahre aus den Augen. Als sie sich schließlich wieder trafen, machten sie genau da weiter, wo sie aufgehört hatten: mit dem Erfinden witziger Geschichten. Napoleon Chamäleon ist ihr erstes gemeinsames Buch.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Napoleon Chamäleon" von Kurt Cyrus

Für kleine Menschen
Milagrovor 9 Monaten

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde erhalten und es mit viel Spaß in einer Kita vorgelesen. Die Kinder sind zwischen drei und fünf Jahre alt. Wir hatten viel Vergnügen bei der Lektüre.

Die Kinder waren bereits von dem Cover begeistert und mochten die Bilder sehr gern. Sie haben viele Details wahrgenommen und waren fasziniert von der Trompetenblume, die als Wasserspender funktionierte.Die Geschichte hat allen sehr gut gefallen, sie fanden es toll, dass das Chamäleon doch noch Freunde gefunden hat. Amüsant fanden sie die Seite, auf der Napoleon an seiner Zunge hing. Insgesamt  waren sie begeistert, ich habe das Buch auf Wunsch der Kinder bereits mehrfach mitgebracht und vorgelesen.
Die Bilder sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet, wenn auch anzumerken ist, dass hier ein Chamäleon und ein Ara aufeinander treffen, was in der Natur nicht möglich ist. Die großformatigen Bilder sind wunderschön, detailliert und farbenprächtig. Es ist ein Genuss, dieses Buch anzusehen, sozusagen eine Wohltat für die Augen. 

Kommentieren0
152
Teilen

Rezension zu "Napoleon Chamäleon" von Kurt Cyrus

Napoleon Chamäleon
MarTina3vor 9 Monaten

Chamäleon Napoleon hätte gerne Freunde. Leider wird er aufgrund seiner guten Tarnung nicht gesehen. Also probiert er einige Dinge aus. Doch auch hier gibt es wieder ein Problem: Bei ihm dauert jede Bewegung sehr lange und so kann er die anderen immer noch nicht auf sich aufmerksam machen. Doch dann kommt er in eine Situation, in der er zeigt, dass es doch zwei Dinge gibt, die Chamäleons schnell können. Und so erreicht er am Ende dann auch sein ersehntes Ziel ...

Meine Meinung:

Ich habe das Buch unseren Mädels vorgelesen. Meine kleinen Zuhörer wollten sofort wissen, ob das stimmt, dass Chamäleons so langsam sind. Das fanden sie interessant und witzig zugleich. Man lernt hier also sogar ein bisschen etwas über diese Tiere. Das hat auch mir gefallen.

Dass Napoleon von den anderen anfangs nicht wahrgenommen wird, fanden unsere Mädels schade. Sie möchten auch nicht gerne ganz alleine sein. Die wohl eher unfreiwillige Showeinlage, die Napoleon dann hinlegt, fanden unsere Beiden lustig und brachten dem Chamäleon endlich die gewünschte Aufmerksamkeit. Manchmal kommt man halt auch durch einen Zufall ans Ziel.

Die Geschichte hat wenig Text, so dass sie sich auch schon für ganz kleine Zuhörer eignet. Dazu sind die Illustrationen sehr farbenfroh und man hat auch einiges zum Angucken. Trotzdem wirken die Bilder nicht unruhig. Dass Napoleons Gesicht auch seine Gefühle spiegelt, gefällt uns.

Fazit:

Alles in allem eine schöne und vor allem farbenfrohe Geschichte.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Napoleon Chamäleon (ISBN:undefined)

„Hallo, Polly!“, rief das Chamäleon. „Tolles Federkleid!“

„Kraaak!“, kreischte der Papagei. „Eine sprechende Pflanze!“

„Hey, Micky!“, grüßte das Chamäleon. „Alles klar bei dir?“

„Huh!“, machte der Affe. „Uh! Ah! Ih!“

„Menno“, sagte Napoleon. Niemand bemerkte ihn, selbst wenn er winkte. Einmal Winken dauerte zwanzig Minuten. Chamäleons sind nämlich sehr, sehr langsam.

Im tiefsten Dschungel, auf dem schicksten Ast, lebt ein Chamäleon namens Napoleon. Napoleon ist eine schillernde Gestalt. Er ist mindestens so schick wie sein schicker Ast – er ist einfach zu gut getarnt. Und wer zu gut getarnt ist, wird nicht gesehen und findet auch keine Freunde. Napoleon muss sich unbedingt etwas einfallen lassen…

Kurt Cyrus und Andy Atkins lernten sich an der Kunsthochschule in Kalifornien kennen und verloren sich dann für die nächsten zwanzig Jahre aus den Augen. Als sie sich schließlich wieder trafen, machten sie genau da weiter, wo sie aufgehört hatten: mit dem Erfinden witziger Geschichten. Napoleon Chamäleon ist ihr erstes gemeinsames Buch.

Christine Faust studierte Spiel- und Lernmitteldesign. Seitdem illustriert sie Kinderbücher und Spiele und ist zusätzlich in der Animationsbranche für Film und Fernsehen tätig. Christine Faust lebt mit ihrer Familie in Halle an der Saale.

Ihr möchtet wissen, ob und wie Napoleon es schafft, doch noch Freunde zu finden? Hier könnt ihr 10 Exemplare von Napoleon Chamäleon gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 25. April folgende Frage:

Wie habt ihr euren besten Freund oder eure beste Freundin kennengelernt?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

181 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks