Kurt Girstmair Islam

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Islam“ von Kurt Girstmair

Der Islam ist die am stärksten wachsende Religionsgemeinschaft in Europa. Längst bei uns angekommen, bleibt er den meisten Menschen hierzulande fremd. Es ist an der Zeit, dies zu ändern, weil es um unsere Nachbarn geht. Autor Kurt Girstmair spürt dem Wesen dieser Religion nach, erzählt vom Leben des Religionsgründers, gibt Einsicht in die Botschaft des Koran, erschließt die historische Entwicklung, die wichtigsten Grundlagen und Glaubensrichtungen und leistet damit einen Beitrag zum Verstehen dieser fremden Welt.

Wissen als erster Schritt zur Verständigung und Akzeptanz

— buchwanderer
buchwanderer

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wissen als erster Schritt zur Verständigung und Akzeptanz

    Islam
    buchwanderer

    buchwanderer

    15. November 2015 um 14:51

    „Das Wort »Islam« bedeutet Hingabe (an Gott), die sich Hingebenden heißen Muslime.“ (S.24) Zum Inhalt: Obwohl der Leser bei der Überschrift des ersten Kapitels evtl. stutzen könnte, wird er spätestens nach den einleitenden Seiten davon überzeugt sein, kein polarisierendes Buch, sondern einen um Sachlichkeit bemühten Text vor sich zu haben. Ein nicht geringer Teil desselben beschäftigt sich ausführlichst mit der Geschichte des Islam, dessen Wurzeln, sowie dem historischen Umfeld in dessen Kontext man die Entstehung dieser Weltreligion einordnen kann. Immer wieder verweist der Autor dabei auf zeitgeschichtliche Entwicklungen, die ihre Grundlagen in eben diesen historischen Quellen haben und deren Ausprägung nur durch diesen Blick aus der und in die Geschichte verständlich werden kann. Streng nach dem Motto „Das Buch handelt mehr von Religion als von Politik“ (S.218) ist denn auch die Herangehensweise zu einem Verstehen des Islam aus der Verquickung der Religion und dem Alltagsleben, und somit auch der Politik, des Gläubigen zu sehen. Dieser Kardinalweg wird von Hrn. Girstmair konsequent ausgearbeitet und spiegelt sich auch in den Überschriften – und Inhalten – der Kapitel wieder (siehe weiter unten im Text). Dabei ist der Autor stets darum bemüht, weder populistische Allgemeinposten zu bedienen, noch wertende Urteile zu fällen. Eines der spannendsten Kapitel aus meiner Sicht stellt jenes über die Scharia dar, zumal es auf der einen Seite eine Zusammenschau der bis dahin zusammengetragenen Informationen des Buches liefert und auf der anderen Seite in aktuellen Entwicklungen ihren Widerhall findet. In den abschließenden Anmerkungen und den Literaturhinweisen findet der Leser einen umfangreichen Fundus an weiterführenden Quellen, sowie Erläuterungen zu einzelnen Textpassagen, die ungemein zum Verständnis des Textes beitragen. Ein ausgesprochen hilfreiches, wenn auch oft unterschätztes Kapitel, stellt der Index am Ende des Buches dar, zumal die immense Informationsdichte, sowie die Vielzahl an Fakten den Text durchaus auch als Nachschlagwerk oder Kurzreferenz geeignet erscheinen lassen. Kapitelübersicht: Islam – Faszination oder Bedrohung, Transkription, Aussprache, Verweise, Eine Botschaft vom Himmel, Vom Wandel eines Mannes – das Leben des Propheten, Lebendige Offenbarung – der Koran, Die Auseinandersetzungen der Frühzeit, Tradition und Theologie, Bewegte Zeiten und Kulturelle Blüte, Aufstieg Versus Erstarrung, Die fünf Säulen des Islam, Die Scharia, Die Schiiten, Am Rand des Islam, Der Islamismus, Worüber man noch schreiben sollte…, Anmerkungen, Literatur, Index Fazit: Nicht nur in den Nachrichten haben wir tagtäglich mit dem Islam als einer der größten religiösen Bewegungen Berührungsflächen und Schnittpunkte, auch viele unserer Mitmenschen, Kollegen, der Mann neben uns im Bus, die – aus unserer Sicht – eigenwillig gekleidete Frau im Supermarkt führen uns immer wieder die Gegenwärtigkeit dieses Weltbildes vor Augen. Doch wie viel wissen wir wirklich über den Islam, oder gar die Geschichte bzw. die Menschen dahinter? Nach der Lektüre dieses Buches wurden mir viele Zusammenhänge, Beweggründe und Handlungsmuster verständlicher, über die ich zuvor bestenfalls den Kopf geschüttelt hatte. Das Buch ist angetreten „Aspekte einer fremden Religion“ zu beleuchten, aus den nebulösen Niederungen von Halb- oder gar Unwissen zu heben und dem Interessierten eine Quelle profunden, gut recherchierten Wissens in die Hand zu geben. Diese Herausforderung hat es nach meinem Dafürhalten mit Bravour gemeistert. In keinster Weise polemisch, stets sachlich und doch konstruktiv kritisch in jedewede Richtung gelingt es dem Autor ungemein dicht gepackt historische Zusammenhänge und Hintergründe mit Zeitgeschichte in Verbindung zu bringen, sowie Licht in einen gesellschaftlichen Bereich zu bringen, der leider noch sehr oft durch Vor- und Fehlurteile geprägt ist. Der ursprüngliche Beweggrund das Buch zu lesen war für mich die Tätigkeit meiner Frau als Kleinkindpädagogin in Kindertagesstätten, in denen nicht wenige Eltern und Kinder dem islamischen Glauben angehören. Immer wieder entstehen dadurch Spannungsfelder aufgrund anderer alltäglicher Sichtweisen (Fleischkonsum, Frauenbild, Fastenzeit usw.). Je mehr Wissen, Respekt und Akzeptanz dabei vorherrscht, desto offener kann ein Umgang miteinander gestaltet werden; eben dazu trägt auch das hier vermittelte Wissen bei. Zum Buch: Das Buch aus der Edition Steinbauer ist sehr gut verarbeitet, zeichnet sich durch eine stabile Verleimung des Buchblockes aus und lässt in Satz und typografischer Gestaltung kaum Wünsche offen. Das feste, griffige Papier und ein angenehmes Format tragen zur guten Lesbarkeit das ihre bei.

    Mehr