Die rote Zora und ihre Bande

von Kurt Held 
4,1 Sterne bei182 Bewertungen
Die rote Zora und ihre Bande
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (147):
Katharina_Rambeauds avatar

Ein spannender Jugendroman, dessen Sozialkritik heute aktueller denn je ist.

Kritisch (10):
legolass avatar

Ich fand dieses Buch anstrengend zu lesen. Schade,dass ausgerechnet dieses Buch immer öfter als Schullektüre gewählt wird.Da wird den kids d...

Alle 182 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die rote Zora und ihre Bande"

Ein spannender Abenteuerklassiker für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren

Branko verliert seine Mutter und sein Zuhause. Bald verdächtigt man ihn des Diebstahls und sperrt ihn ein. Doch Zora, das Mädchen mit den roten Haaren, befreit ihn, und er wird in ihre Bande aufgenommen, die in einer alten Burg haust. Gemeinsam schlagen sich die Kinder durchs Leben, genießen die Freiheit und halten auch in Hunger und Not fest zusammen. Nichts kann ihre Kameradschaft erschüttern – bis die Bürger des Küstenstädtchens sich dazu entschließen, dem wilden Treiben ein Ende zu setzen und Zora und ihre Bande hinter Gitter zu bringen …

Ein Lieblingsbuch seit Generationen

Bei Antolin gelistet

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783733500917
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Erscheinungsdatum:25.06.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.10.1998 bei Patmos erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne74
  • 4 Sterne73
  • 3 Sterne25
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    ChaosQueen13s avatar
    ChaosQueen13vor einem Jahr
    „Die rote Zora und ihre Bande“ von Kurt Held

    Ein spannender Abenteuerklassiker nicht nur für die Jugend, sondern auch für Erwachsene die im Herzen jung geblieben sind.

    Es ist wirklich ein wunderbares Buch, man muss es wenigstens 1x gelesen haben.
    Mit sehr viel Spannung und Herz, regt es die Phantasie des Lesers an, ein großes Abenteuer das seinesgleichen sucht. Die Geschichte „Die rote Zora und ihre Bande“ wurde schon vor langer Zeit geschrieben und trotzdem ist der Inhalt sehr aktuell. Man versinkt beim lesen in die Abenteuer der Zora und ihrer Bande hinein und ist traurig wenn es zu Ende gelesen ist.

    Ein sehr empfehlenswerter Klassiker!

    Kommentieren0
    145
    Teilen
    Katharina_Rambeauds avatar
    Katharina_Rambeaudvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannender Jugendroman, dessen Sozialkritik heute aktueller denn je ist.
    Zu Recht ein Klassiker

    Kurt Helds Roman "Die rote Zora und ihre Bande" ist nichts für schwache Gemüter: Thematisiert werden neben dem frühen Verlust der Eltern auch Alkoholismus, Gewaltbereitschaft, Mobbing (auch wenn der Begriff zur Zeit des Geschehens unbekannt war), Untreue und Machtmissbrauch.

    Sämtliche Schwächen und Fehler einer menschlichen Gesellschaft, der es vor allem um Profite geht, werden beleuchtet und somit bloßgestellt. Gleichzeitig weckt der Roman eine Sehnsucht nach einem einfachen, trotz vieler Wiedrigkeiten sorglosen Leben, wie es die Kinder um die rote Zora auf ihrer Burg führen, nach der tiefen Naturverbundenheit, die sie immer wieder empfinden und die in starkem Kontrast zu den hinterhältigen Methoden stehen, die in der Stadt Senj vorherrschen.

    Es ist ein Buch über Zusammenhalt und Freundschaft, Mut und Ehrlichkeit, außerdem ein Appell, dem eigenen Gewissen zu vertrauen. Die Uskoken, wie sich die fünf Bandenmitglieder selbst nennen, kämpfen mit teilweise harten Mitteln für mehr Gerechtigkeit, und auch wenn sie dabei häufig über ihr eigentliches Ziel hinausschießen: Ihre Handlungen sind immer nachvollziehbar. Auch ihre Emotionen sind es und Held gelingt ein lebendiges Bild einer Gesellschaft, in der es nicht nur gute oder schlechte Menschen gibt, sondern jeder sowohl positive als auch negative Eigenschaften gleichermaßen in sich vereint.

    Die Sprache ist klar und die Beschreibungen so, dass es nicht überladen wirkt, aber man trotzdem ein sehr deutliches Bild der kleinen Küstenstadt Senj und der Umgebung bekommt. Mir hat der Erzählstil gefallen, obwohl oder gerade weil er von einer brutalen Ehrlichkeit geprägt war, bei der Freude und Wut manchmal sehr nah beieinander lagen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wertvolles Kinderbuch um Gerechtigkeit und Loyalität. Allerdings ein bisschen zu ausufernd erzählt.
    Ein Kinderbuch-Klassiker

    Taschenbuch: 416 Seiten
    Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1 (25. Juni 2015)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3733500917
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

    Ein Kinderbuch-Klassiker

    Inhalt:

    Die Geschichte spielt vor ein paar Jahrzehnten in Dalmatien in der kleinen Stadt Senj. Der Junge Branko hat gerade seine Mutter verloren, der Vater reist als Geiger durch die Welt und keiner kümmert sich mehr um ihn. Er hat kein Dach über dem Kopf und leidet Hunger. Als er auf dem Markt einen herunter gefallenen Fisch nehmen will, steckt man ihn ins Gefängnis. Doch schon bald wird er von einem Mädchen wieder befreit. Es ist die rothaarige Zora, die ihn daraufhin in ihre Bande von Waisenkindern aufnimmt. Gemeinsam kämpfen sich die fünf Kinder durchs Leben. Von den meisten Erwachsenen werden sie verfolgt, nur wenige unterstützen sie. Einer davon ist der alte Fischer Gorian, und als ihm die Fischereigesellschaft Schwierigkeiten macht, sind die Kinder an seiner Seite und unterstützen ihn im Kampf um seine Rechte als freier Fischer.


    Meine Meinung:
    Dieses Buch habe ich in meiner Kindheit gelesen, und ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich mich damit gequält habe. Ich fand es ziemlich langweilig. Woran das lag, wusste ich allerdings nicht mehr. Nachdem ich entdeckt habe, dass der Fischer-Verlag eine neue Ausgabe herausbringt, fasste ich spontan den Entschluss, diesem Klassiker noch einmal eine Chance zu geben. Und darüber bin ich nun ganz froh. Denn es ist wirklich eine tolle Geschichte.

    Allerdings habe ich auch diesmal eine Zeit lang gebraucht, um mich mit dem Buch anzufreunden. Für 400 Seiten enthält es recht wenig Handlung, die ein bisschen zu ausufernd erzählt wird. Doch es gibt auch wirklich spannende Szenen und witzige Dialoge. Es geht um Armut und Reichtum, um Freundschaft und Loyalität, um Liebe und Eifersucht, um Gerechtigkeit und soziales Verhalten - wichtige Themen, die ein Kinderbuch wertvoll machen.

    Die Protagonisten, allen voran Branko und die rote Zora als Bandenführerin, werden sehr vielschichtig dargestellt. Sie wirken sehr authentisch und lebensecht. Es wird genau vermittelt, warum sie ihre ganzen Untaten und Streiche verüben. Das passiert nicht aus Jux und Tollerei, sondern im Kampf ums nackte Überleben bzw. um für Gerechtigkeit zu sorgen.

    Fazit:
    Der Roman ist schon fast 50 Jahre alt, aber in manchen Teilen der Welt leider immer noch aktuell. Es werden wichtige Werte vermittelt. Deshalb empfehle ich das Buch gerne weiter. Da es aber doch ein dickes Buch ist und die Handlung nicht besonders rasch vorankommt, sollte das Kind schon leseerfahren sein.

    ★★★★☆

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Branko - Waise und heimatlos, schließt sich den Uskoken an und wird ein Taugenichts. Traurig, dramatisch und absolut spannend.
    Branko und die Uskoken

    "Die rote Zora und ihre Bande" kannte ich bisher nur in einer Verfilmung, die ich als Kind unheimlich spannend fand und mich gerne daran erinnerte. Das Buch in der Verlagsvorschau zu entdecken machte mich neugierig. Das Taschenbuch zu lesen, brachte mir genau das erhoffte Abenteuer und durch die vielen Details, die das Buch hervorragend wiedergegeben hat, empfand ich es als sehr hochwertig, obwohl die Story für mich nicht unbekannt war. Mir war nicht bewusst, dass die Story in Kroatien spielt und da wir auf der Insel Krk Urlaub gemacht haben, war es schon ein klein wenig so, als würde ich selbst verreisen. Die Schönheit und Faszination des Meeres und ihrer Umgebung wird wunderbar hervorgehoben.
    Brankos Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, nachdem seine Mutter stirbt. Heimatlos und verwaist, ist niemand im Dorf in dem er geboren ist, bereit ihm ein Zuhause zu geben. Selbst seine Großmutter weist ihn ab und so verliert Branko alles und versucht sich selbst durchs Leben zu schlagen. Am Markttag hebt er nur einen Fisch auf und wird sofort verdächtigt ihn gestohlen zu haben. Im Gefängnis angekommen, befreit ihn die rote Zora, die wie er verwaist ist und bringt ihn zu ihrer Bande. Branko wird ein Uskoke, hat ein Dach über den Kopf in einer alten Burg und auch leidlich zu essen. Es gibt Menschen im Dorf, die ihnen wohlgesonnen sind und so dürfen sie sich zum Beispiel an den Resten des Bäckers bedienen. Anderen ist die Bande ein Dorn im Auge und so kommt es vermehrt zu diversen Machtkämpfen zwischen der Bande und den Gymnasiasten. Wohlsituiert und arrogant verlangen sie regelrecht nach Prügel und Rache. Die Streiche, die die Bande den Gymnasiasten spielen sind schon etwas wilder und völlig unbedacht. Es führt dazu, dass sich viele gegen die Uskoken stellen und sogar ein Kopfgeld ausgesetzt wird. Wäre da nicht der alte Fischer Gorian, wären die Uskoken dauerhaft auf der Flucht, aber letztendlich fügt sich alles so zusammen, dass ich komplett zufrieden gestellt wurde.
    Besonders gefallen hat mir, dass sich hier Kinder / Teenager zusammenfinden und sich gegenseitig Halt geben. Dieser Zusammenhalt unter oft schwierigen Umständen verleiht diesem Kinderbuch eine gewisse Stärke. Natürlich ist ein Leben ohne Eltern ein Abenteuer, aber es zeigt sich, dass auch diese Kinder / Teenager eine tiefe Sehnsucht nach einem Zuhause und Geborgenheit haben. Warum werden diese Kids zu Dieben? Wer übernimmt die Verantwortung für sie? Es regt natürlich auch zum Nachdenken an, denn in unserer Zeit würde es nicht so schnell passieren, dass ein verwaister Junge kein Dach mehr über den Kopf hat und hungern muss. Zumindest in Deutschland wäre für die Versorgung gesorgt.
    Wir haben aber nicht nur Abenteuer und Spannung, sondern auch ein klein wenig Liebe, Eifersucht, Intrigen und vieles, vieles mehr. Für die angegebene Zielgruppe ist das Buch mehr als geeignet. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Abenteuer, dessen Ausgang mich wirklich zufrieden und erleichtert zurückgelassen hat. Es lebe die Usoken ☺

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor 4 Jahren
    Die rote Zora

    Ein absolut tolles Buch. Die rote Zora, das elternlose Mädchen mit den roten Haaren und die Anführerin der Waisen-Gruppe. Teamgeist und Freundschaft sind stets im Buch anwesend. Spannung pur und Gänsehaut sind auch angesagt. Dies ist ein wirklich schönes Kinderbuch, ein absoluter Klassiker, den man als Kind gelesen haben muss. Würde es jederzeit wieder lesen und kann es absolut nur empfehlen. Auch an die Nicht-Kinder unter uns. Wer leichte Kost braucht, sollte sich auf jeden Fall dieses Buch schnappen! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MamaBuecherschranks avatar
    MamaBuecherschrankvor 5 Jahren
    ein Klassiker

    Nachdem Brankos Eltern gestorben sind ist der Junge ganz auf sich gestellt. Als er aus der Not heraus etwas zu Essen stiehlt wird er auch noch erwischt und von der Polizei eingesperrt. Aus dieser Situation wird er von der berüchtigten Roten Zora befreit. Das Mädchen führt eine Bande von Waisen und ausgestoßenen Kindern an, die in einer alten Ruine hausen und sich mit kleinen Diebstählen über Wasser halten. Der Polizei und dem Bürgermeister ist diese Bande ein Dorn im Auge. Bald macht die ganze Stadt Jagd auf die Kinder. Nur der alte Fischer Gorian hat erkannt, was sich hinter Zora und ihrer Bande wirklich verbirgt. er nimmt sich der Kinder an und setzt sich für sie ein. Die Geschichte spielt in Kroatien, in der Zeit zwischen den Weltkriegen, als sich kaum jemand um Waisenkinder gekümmert hat. Trotzdem handelt es sich bei diesem Buch um einen Klassiker, der selbst in unserer zeit noch Beachtung findet. Wie viele andere Kinder und Jugendliche hat mich Zora schon damals mit ihrer frechen, unerschrockenen Art in ihren Bann gezogen. Erschreckend ist, dass diese Geschichte nach wie vor noch aktuell ist, zwar weder in Kroatien noch in Deutschland, wo heutzutage Waisenkinder versorgt sind. Dafür gibt es aber immer noch viele ärmere Länder, in denen Kinder auf sich gestellt sind. Dieser Kinderbuchklassiker gehört meiner Meinung nach immer noch in jedes Regal von kleinen Leseratten im späten Grundschulalter.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    K
    Kattlynvor 5 Jahren
    Die rote Zora und ihre Bande

    Ich finde das Buch super, weil es die Probleme der Kinder gut darstellt. Der Autor Kurt Held zeigt uns Gegensätze zwischen Armut und Reichtum, Feindseligkeit und Freundschaft. Er beschreibt das Leben und Erleben der Bande und der ihnen gut gesinnten Menschen (Freunde). Im Gegensatz dazu stehen die Gebildeten (Gymnasiasten) und Wohlhabende der Gesellschaft. Diese sehen einen großen Lebensinhalt darin anderen, den Menschen, die finanziell schlechter gestellt sind, ihren Lebensunterhalt zu entziehen. Dagegen wehrt sich Zora und ihre Bande und unterstützt ihren Freund Gorian, als dieser mit Karaman auf Grund der Fischerei aneinander gerät. 

    Der Autor sagt uns durch das Buch, dass es die Bettler und Armen in diesem Buch wirklich gibt. Auch ihr könntet so arm sein wie sie und vor diesen Geldgeiern fliehen, stehlen und rauben aus Not. 

    Nicht das was du bist 
    macht dich aus 
    sondern das was du tust.

    Kurt Held zeichnet in seinem Jugendroman das Leben vieler Straßenkinder nach, die auf sich allein gestellt jeden Tag ums überleben kämpfen müssen. Die Gesellschaft, die für diese Kinder verantwortlich ist, zieht sich aus der Verantwortung zurück und überlässt es anderen sich um diese Kinder zu kümmern. Sie verschäft im Gegensatz zu der nicht erbrachten Hilfeleistung den Kindern gegenüber die Regeln und Gesetze. 

    Kurz gesagt ich empfehle dieses Buch auf jedenfall weiter.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Mugglebornpridevor 5 Jahren
    Ein schönes Buch

    Also ich kann mich dem Kommentar unter mir nicht anschließen. Als ich es das erste Mal gelesen habe, war ich elf, und ich habe alles verstanden.
    Dieses Buch ist meiner Empfindung nach sehr gelungen. Spannung war immer vorhanden, genau wie die zwischenmenschlichen Beziehungen. Man kann sich in alle Protagonisten gut hineinversetzen. Auch das Ende ist gut, da es nicht so "schmalzig-happy" ist, sondern eher.. Realistischer und daher zufriedenstellend. Ich habe das Buch auf jeden Fall sehr sehr gerne gemocht. Ich empfehle es jedem, ab zehn Jahren, sofern er genügend Wortschatz und Einfühlungsvermögen besitzt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    souvenirsdelivress avatar
    souvenirsdelivresvor 5 Jahren
    Spannend

    Ich habe das Buch zwar in einem anderen Aussehen aber des Inhaltes her ist es gleich. Ich empfehle es ab 13 Jahren, da es doch etwas klein und in einer anderen 'Schriftform' geschrieben ist, welche Wörter heute kaum noch in Büchern genutzt wird. Trotzdem ist das Buch sehr schön und lustig. Manchmal sind auch spannende Themen dabei.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    bookmagicvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die rote Zora und ihre Bande" von Kurt Held

    Ich habe das Buch erst nach dem Kinofilm gesehen. Eigentlich finde ich das dann nicht so toll aber die Geschichte der Zora finde ich so klasse ,dass ich das Buch auch noch einmal lesen musste.
    In dem Buch geht es um Zora die eine Bande anführt und Abendteuer mit ihr erlebt.
    Als ein Neuer zur bande gehören möchte gibt es Streit,der natürlich geschlichtet werden muss.
    Dieses Buch ist wirklich klasse !

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    L
    Wo findet man auf dem Internet eine Comic von der roten Zora und ihre Bande?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks