Der Mann, der Shakespeare erfand

von Kurt Kreiler 
3,9 Sterne bei7 Bewertungen
Der Mann, der Shakespeare erfand
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Mann, der Shakespeare erfand"

Shakespeare war nicht der Mann, für den wir ihn lange Zeit hielten. Kurt Kreilers aufsehenerregende Biographie über den Earl of Oxford, der am Hof von Queen Elizabeth I. ein- und ausging, ist die erste, die mit dem langlebigen Mythos »Shakespeare« aufräumt und zeigt, wer der eigentliche Verfasser der weltberühmten Dramen ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458357155
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:595 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:17.04.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    D
    DBANKvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Mann, der Shakespeare erfand" von Kurt Kreiler

    Wie soll man neue Indizien zu einem rätselhaften Fall finden, der seit über 150 Jahren die Gemüter der Menschen bewegt?
    Kreiler hat in seiner Biographie des Earl of Oxford eine einfache aber geniale Idee umgesetzt: Er hat das Werk Shakespeares mit den geschichtlichen Ereignissen der Zeit verglichen. Auch wenn Shakespeares Werk zeitlose Themen behandelt, die heute noch genauso aktuell sind wie zu Ihrer Entstehungseit, gibt es in seinen Stücken viele Stellen, die auf zeitspezifische Gegebenheiten anspielen. Diese Stellen hat Kreiler aufgespürt. Dabei ging es ihm nicht nur um die großen politischen Geschehnisse, die in die Geschichte eingegangen sind, sondern auch um Alltagsereignisse wie ein vorübergehendes Theaterverbot in London oder einen Streit zwischen zwei literarischen Kontrahenten, die sich auf Shakespeare" beziehen. Dadurch und im Hinblick auf literarische Nachahmer konnte er nachweisen, dass die Werke alle einige Jahre früher geschrieben wurden als gemeinhin angenommen (vergleiche Kreiler 578 - 581). Was William Shakspere aus Stratford-upon-Avon als Autor der Werke nicht in Betracht kommen lässt, aber sehr wohl den Earl.

    Übrigens ist das Buch spannend geschrieben und wurde im SPIEGEL sehr positiv besprochen (Der Spiegel 47/2009 S. 114 - 117).

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    HappyEnds avatar
    HappyEndvor 9 Jahren
    Rezension zu "Der Mann, der Shakespeare erfand" von Kurt Kreiler

    Ich liebe Biographien, gleich vorne weg... aber bei diesem Buch mußte ich mich wirklich etwas quälen. Es erschlägt einen mit der Fülle an Informationen über Edward de Vere, Earl of Oxford u. ich finde es nicht gerade einfach zu lesen. Man muß dran bleiben, sonst verliert man den Überblick und ehrlich gesagt, habe ich irgendwann auch etwas die Lust verloren weiterzulesen.
    Edward de Vere hat ein wirklich facettenreiches Leben geführt. Das Leben am Hof Elizabeth I wird beschrieben, Intrigen, Politik und Liebeständeleien kommen auch nicht zu kurz. Doch war Edward de Vere wirklich Shakespeare? Nach dieser Lektüre kann man es sich durchaus vorstellen

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    FraeuleinHortensies avatar
    FraeuleinHortensievor 2 Monaten
    Sokratess avatar
    Sokratesvor 5 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    kubines avatar
    kubinevor 5 Jahren
    S
    SaMovor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks