Matterhorn, Bergführer erzählen

von Kurt Lauber 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Matterhorn, Bergführer erzählen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Radagasts avatar

Ein Portfolio der Matterhorn-Bergführer. Eine Lektüre mit einem Hauch von Louis Trenker.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Matterhorn, Bergführer erzählen"

Eine spannende Zeitreise durch 150 Jahre Bergführergeschichte am Matterhorn. Ohne Bergführer gäbe es für die meisten Alpinisten keine Glücksmomente am Matterhorn. Am Berg erleben sie mit ihren Gästen Glücksmomente und Tragödien, aber auch Lustiges und Skurriles. Kurt Lauber, Bergretter und Hüttenwirt auf der berühmten Hörnlihütte, kennt alle Bergführer aus Zermatt. Die berühmtesten unter ihnen lässt er in diesem attraktiv bebilderten Buch zu Wort kommen. Sie erzählen ihre schönsten, bewegendsten und spannendsten Erlebnisse am 'König der Berge'.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426787410
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Radagasts avatar
    Radagastvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Portfolio der Matterhorn-Bergführer. Eine Lektüre mit einem Hauch von Louis Trenker.
    Das Matterhorn und seine Bergführer

    Kurt Lauber schreibt diesmal über die Bergführer die Jahr für Jahr unzählige "Bergtouristen" auf das Matterhorn führen. Verschiedene Generationen an Bergsteigern werden in eine Art Portfolio vorgestellt und ihre Erinnerungen wiedergegeben. Ihre "Bergführerlebensläufe" lesen sich kurzweilig. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse werden ausführlich erzählt und verschönern nicht die Realität wie hart wie dieser Beruf sein kann. Das ich diesem Buch nur 2 Punkte geben konnte liegt daran, dass manche Kapiteln mit einer Art "Empfehlungsschreiben" für diesen oder jenen Bergführer endete. Werbung ist überall. Aber in diesem Buch finde ich es deplatziert. Die Erinnerungen der Männer und Frauen sind dennoch gut nachvollziehbar und regen zum nachdenken an. Aber scheinbar ist es immer noch nötig die Kuh (Matterhorn) zu melken, solange sie Milch gibt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    blancanievess avatar
    blancanievesvor 18 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks