Kurt Lehmkuhl Dreiländermord

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dreiländermord“ von Kurt Lehmkuhl

Der Journalist Thomas Geffert aus Düren wird tot aufgefunden, die Polizei geht von Selbstmord aus. Doch da ist sich Rudolf-Günther Böhnke, pensionierter Leiter der Aachener Mordkommission, nicht so sicher. Was hatte der Tote, der in einer Reihe mysteriöser Todesfälle im deutsch-belgisch-niederländischen Dreiländereck recherchiert hatte, herausgefunden? Ehe sich Böhnke versieht, steckt er mitten in einem Strudel aus ungeklärten Morden, vermeintlichen Unfällen und fingierten Selbstmorden. Seine Ermittlungen führen ihn bis nach Fuerteventura, wo er die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen muss …

Ein toller Krimi von Kurt Lehmkuhl und den Dreiländereck. Hatte es in 3 Tagen ausgelesen.

— Perle

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Attentäterin

Ein Thriller ganz nah an der Realität, packend und super spannend!

tweedledee

Bald stirbst auch du

Packende Unterhaltung auf höchstem Spannungsniveau.

twentytwo

Im Traum kannst du nicht lügen

Inhaltlich hat das Buch viel zu bieten und wurde zurecht im letzten Jahr als bester Kriminalroman Schwedens gekürt!

AgnesM

Das Vermächtnis der Spione

Das Vermächtnis der Spione“ von John le Carré ist ein klassischer Spionageroman aus der Welt der Geheimdienste .

Magicsunset

Todesreigen

Genialer Auftakt einer neuen Trilogie!

LarryCoconarry

Toteneis

Ein spannender neuer Teil der Reihe, ausgezeichnet geschrieben, sehr komplexe und vielschichtige Handlung.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurt Lehmkuhl - Dreiländermord

    Dreiländermord

    Perle

    28. January 2016 um 00:07

    Klappentext: GNADENLOSE JAGD  Der Journalist Thomas Geffert aus Düren wird tot aufgefunden, die Polizei geht von Selbstmord aus. Doch da ist sich Rudolf-Günther Böhnke, pensionierter Leiter der Aachener Mordkommision, nicht so sicher. Was hatte der Tote, der in einer Reihe mysteriöserr Todesfälle im deutsch-belgisch--niederländischen Dreiländereck recherhiert hatte, herausgefunden? Ehe sich Böhnke versieht, steckt er mitten in einem Strudel aus ungeklärten Mordes, vermeintlichen Unfällen und fingierten Selbstmorden. Seine Ermittlungen führen ihn bis nach Fuerteventura, wo er die schwerste Entscheidung seines Lebebs treffen muss ... Ein Krimi zur CRIMINALE 2010 in der Nordeifel: Ex-Kommissar Böhnke auf gnadenloser Mörderjagd zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Authentiusch, ungekünstelt und atemlos spannend erzählt! Eigene Meinung: Dieses Buch entdeckte ich auch in der Stadtbücherei und lieh es mir vor anderthalb Wochen dort aus. Für die 275 Seiten brauchte ich genau wie die beiden ersten Krimis ganze drei Tage. Ich ließ mir zwar Zeit, doch das Lesen dieses Krimi verflöog nur so davon. Ich mnerkte gar nicht wie die Zeit verging. Einen Teil des Buches las ich unterwegs im Bus, genau in der Ecke, von wo der Krimi habdelte. In der Eifel und im Belgischen Raum. Ich wünschte die Bücher gehörten mir. Ich würde sie gerne an andere weitergeben, denn ich kann sie gut und gerne weiterempfehlen. Auch dieses war ein toller Krimi von Kurt Lehmkuhl und dem Dreiländereck. wo ich mich auch öfters aufhalte. War sogar schon vor fast 15 Jahren auf dem Dreiläbderpunkt, wq man gleichzeitig mit den Füßen in drei Ländern, nämlich Deutschland, Belgien und Niederlanden befindet. Echt stark finde ich das, als ich zum ersten Mal davon erfuhr, als ich in diese Ecke vor Jahrzehnten hinzog.  Ich habe sowohl in Aachen als auch in Würselen gewohnt und lebe auch jetzt noch hier. Die Ecke gefällt mir und bin begeistert, dass es von hier diese Krimireihe gibt. Es gibt noch einige weitere und diese werde ich auch noch ausleihen, sofern sie verfügbar sind. Es ist schon toll, sich in der Bücherei Bücher auszuleihen, habe ich bis jetzt wenig von Gebrauch gemacht. Aber so brauche ich nicht jedes Buch, welches mir zusagt, bei Ebay zu ersteigern oder in Buchhandlungen zu kaufen oder man sie eventuell auf dem Flohmarkt findet. Bei diesem Krimi musste ich wieder paarmal lächeln. Ich hatte was gelesen, was ich auch nie gehört hatte. Sein Schreibstil gefiel mir ganz gut, so ähnlich ist meiner auch. Und ich wusste wieder genau, wo er sich gerade befand, als er im hohen Venn unterwegs war. Diese Strecke fuhr ich auch vor Jahren des öfteren. Nur was micxh störte, waren leider einige Schreibfehler, das war nicht so gut beim Lesen. Ansonsten gefiel es mir wieder saugut und hatte eine gute Unterhaltung in den letzten Stunden. Deshalb vergebe ich hierfür liebendgerne gutgemeinte 4 Sterne. Und der nächste Krimi folgt sogleich!

    Mehr
  • Rezension zu "Dreiländermord" von Kurt Lehmkuhl

    Dreiländermord

    Sanicha

    14. August 2010 um 10:21

    Meine Rezension: Das Buch „Dreiländermord“ vom Autor Kurt Lehmkuhl ist ein spannend geschriebener Kriminalroman. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt als Leser schnell in die Geschichte rein. Die Spannung baut sich langsam vom Anfang her auf und bleibt dann bis zu Ende vorhanden. Erst wird davon berichtet, dass der Protagonist Böhnke von einem Ex-Kollegen aufgesucht wird und dieser Ihn um einen Gefallen bittet. Da sich der Protagonist Böhnke im Ruhestand befindet und es ihm immer noch zwischen den Fingern kitzelt einen Kriminalfall zu lösen nimmt er dieses Angebot an. Nach und Nach erfährt man dann worum es eigentlich geht und ist gleich mitten drinnen in der Geschichte. Als Leser fiebert man gleich von Anfang an mit und rätselt gemeinsam mit dem Ex-Kommissar Böhnke was die vielen ungeklärten Toten evtl. miteinander zu tun haben können. Die Personen der Geschichte sind gut beschrieben und man kann sich diese auch klasse vorstellen mit den jeweiligen individuellen Eigenschaften und Eigenarten. So fühlt man sich ganz nah bei den Protagonisten. Da die einzelnen Morde in unterschiedlichen Ländern vorgekommen sind vermuten die jeweiligen Ermittler keine Zusammenhänge und stellen die einzelnen Todesursachen als Einzeltat oder Selbstmord ab. Dies zu wiederlegen hat sich Böhnke aber zur Aufgabe gemacht. Nach und nach kommt er dann gemeinsam mit Hilfe seines Ex-Kollegen und den anderen Personen die Ihm bei den Ermittlungen helfen darauf welche Verbindung die einzelnen Toten miteinander haben. Nachdem dann auch noch ein Mordversuch auf Ihn verübt wird ist es für Böhnke zu spät um von der Sache fern zu bleiben. Er ist kurz davor das Rätsel zu lösen und reist deswegen sogar nach Fuerteventura um da den möglichen Auftraggeber zu entlarven. Ob ihm dies gelingt und wie die Geschichte ausgeht lasse ich hier offen. Ich kann nur soviel sagen, es wird noch sehr spannend. Der Autor versteht es den Leser gleich von Anfang an in seinen Bann zu ziehen. Ich konnte von der Geschichte nicht mehr los lassen und wollte auch wissen was die vielen verschiedenen Toten miteinander zu tun haben und ob es da überhaupt einen Zusammenhang gibt. Das Ende lässt viel Platz für Spekulationen und der Leser kann sich noch viele Gedanken darüber machen ob es wirklich so geendet ist wie es zu Anfang scheint oder ob da doch noch eine Überraschung auf sich warten lässt. Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen für alle die auf Krimis stehen und es lieben miträtseln zu können wer nun der Mörder ist. Es ist einfach durchweg spannend und daher wird der Leser auch direkt in den Bann gezogen. Einfach ein super geschriebener Krimi.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks