Kurt Lehmkuhl Mallorquinische Träume

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mallorquinische Träume“ von Kurt Lehmkuhl

Alles zieht es nach Mallorca: die vermeintlichen Entführer eines Säuglings, die von den Eltern Millionen erpressen wollen; der angebliche Trittbrettfahrer, der vielleicht doch einer der Entführer ist; der Rache fordernde Vater, der hinter dem Rücken der Polizei seine eigenen Interessen verfolgt; der hilfsbereite Onkel, der immer dort auftaucht, wo etwas passiert; die geldgierige Ehefrau, die nicht genug bekommen kann, und schließlich Helmut Bahn, der Redakteur des Dürener Tageblatts. Er fungiert nicht nur als Bote des Lösegeldes, sondern versucht zugleich, mit Hilfe seiner Freunde das Verbrechen aufzuklären. Er findet viel auf Mallorca, nur nicht die Lösung. Denn auch mallorquinische Träume sind letztendlich nur Schäume. Wie schon im Krimi "Die Aachen-Mallorca-Connection" lässt Kurt Lehmkuhl seine Handlung im Rheinland und auf Mallorca spielen. Mehr als einmal muss Helmut Bahn zwischen der Heimat und der schönen Baleareninsel pendeln und dabei einige gefährliche Situationen überstehen, bis der Fall endlich geklärt ist.

Absolut toller Krimi - aber Hunderte von Schreibfehlern drin!

— Perle
Perle

Stöbern in Krimi & Thriller

Die 13. Schuld

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

Mira20

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

Die sieben Farben des Blutes

Ein sehr interessanter Thriller mit klitzekleinen Kritikpunkten.

ChattysBuecherblog

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Abgrundtiefer Thriller

saboez

Der Totensucher

Das ist Spannung vom Feinsten !!

Die-Rezensentin

Death Call - Er bringt den Tod

Wie immer fesselnd bis zur letzten Seite.

Blackfairy71

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurt Lehmkuhl - Mallorquinische Träume

    Mallorquinische Träume
    Perle

    Perle

    19. February 2016 um 19:01

    Klappentext: Alle zieht es nach Mallorca: die vermeintlichen Entführer eines Säuglings, die von den Eltern Millionen erpressen wollen; der angebliche Trittberettfahrer, der vielleicht doch einer der Entführer ist; der Rache fordernde Vater, der hinter dem Rücken der Poluizei seine eigenen Interessen verfolgt; der hilfsbereite Onkel, der immer dort auftaucht, wo etwas passiert; die geldgierige Ehefrau, die nicht genug bekommen kann, und schließlich Helmut Bahn, der Redakteur des Dürener Tageblatts. Er fungiert nicht nur als Bote des Löäsegeldes, sondern versucht zugleich, mit Hilfe seiner Freunde das Verbrechen aufzuklären. Er findet viel auf Mallorca, nur nicht die Lösung. Dann auch mallorquinische Träume sind letztendlich nur Schäume. Wie schon im Krimi "Die Aachen-Mallorca-Connection" lässt Kurt Lehmkuhl seine Handlung im Rheinland und auf Mallorca spielen. Mehr als einmal muss Helmut Bahn zwischen der Heimat und der schönen Baleareninsen pendeln und dabei einige gefährliche Situationen überstehen, bis der Fall endlich geklärt ist. Eigene Meinung: Diesen X-ten Krimi von Kurt Lehmkuhl entdeckte ich auch in der Stadtbücherei unserer Nachbarstadt und nahm ihn mit zum Lesen. Hatte ihn zwei Wochen hier liegen, bis ich Lust hatte, ihn zu beginnen. Brauchte ca. 5 Tage dafür, pro Tag 40-60 Seiten, mehr war nicht drin. Er war echt spannend, vomn der ersten bis zur letzten Seite. Bin zwar nicht ganz so warm geworden mit den Hauptprotagonisten, aber ich wusste, um was es ging und war auch bei der Sache beim Lesen. Ich sah alles vor mir wie ein Film ablaufen und reiste sogar mit nach Mallorca. Würde diesen Krimi gerne im TV sehn, der wäre garantiert genauso spannend wie das Buch, mit den richtigen Schauspielern bestimmt. Nur was m,ich sehr störte, waren die Hunderte von Schreibfehlern. Es hatte sie schon Jemand angekreuzt, ich hab sie nicht gezählt und sie hat bestimmt noch ca. 5 übersehen, es waren bestimmt 100 an der Zahl. Schade! Der Krimi ist so absolut gut, dass er 5 Sterne verdient hätte, aber so bekommt er von mir heute trotzdem gerne gutgemeinte 4 Sterne. Werde demnächst mal wieder was von ihm lesen, es gibt noch 4-5 Krimis oder auch Romane, er wohnt hier in meiner Nähe und soll schon seit 1996 Bücher schreiben. Weiß nicht, ob ich früher mal von ihm gehört oder gelesen habe. Jetzt erst mal genug Kurt Lehmkuhl. Kann ich aber trotzdem weiterempfehlen, wem die Schreibfehler nicht stören.

    Mehr