Kurt Palm Bad Fucking

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bad Fucking“ von Kurt Palm

Eine Provinzpolitkrimigroteske, ein Bad Fucking Alptraum! In Bad Fucking braut sich etwas zusammen: Zuerst liegt Vitus Schallmoser (Sonderling) tot in seiner Wohnhöhle. Dann bekommt Camilla Glyck (Bundeskriminalamt) den Auftrag, nach Maria Sperr (Innenministerin) zu suchen, die als Bauunternehmerin in Bad Fucking quasi nebenberuflich ein Asylantenheim errichten lassen wollte. Und während auf dem Sportplatz von Bad Fucking eine Gruppe Cheerleader trainiert, beschließt Jagoda Dragicevic (Putzfrau), Dr. Ulrich (Zahnarzt) wegen eines Nacktfotos zu erpressen. Unterdessen flüchtet in Wien Ludmilla Jesenská (Einbrecherin) vor ihren Verfolgern: Sie hat in Bad Fucking Fotos von geheimnisvollen Höhlenmalereien gemacht. Das alles (und noch viel mehr) geschieht, während eine Hitzewelle Europa beinahe lahm legt und sich Tausende Aale und ein Mordsunwetter auf Bad Fucking zubewegen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bad Fucking" von Kurt Palm

    Bad Fucking
    maroma

    maroma

    21. September 2011 um 20:08

    Kurt Palm hat ja den Klauser Preis für dieses Buch bekommen und frage mich: WARUM? Vielleicht verstehe ich es auch ganz einfach nicht. Na ja, manchmal ist es ja unterhaltsam und zum Lachen, doch die meiste Zeit finde ich es sehr weit hergeholt. Und der Schluss erst... Nein danke, mir hat´s nicht besonders gefallen.

  • Rezension zu "Bad Fucking" von Kurt Palm

    Bad Fucking
    HarryF

    HarryF

    15. May 2011 um 14:53

    Warum dieses Machwerk den Glauser Preis gewonnen hat, ist mir - ehrlich gesagt - ein Rätsel. Es ist geschmacklos, langweilig geschrieben und an den Haaren herbeigezogen. Alfred Komarek's Simon Polt ist authentischer, Wolf Haas' Brenner ist lustiger, also kein Grund sich diesen Roman anzutun.

  • Rezension zu "Bad Fucking" von Kurt Palm

    Bad Fucking
    hebersch

    hebersch

    28. June 2010 um 11:15

    Das Aufeinandertreffen von Personen in einer bestimmten Situation setzt eine Handlungsspirale in Gang. Gier, Neid und Habsucht sind die bestimmenden Motive für Erpressung, Mord, Bauskandal, Liebe und Tod. Abgedreht, aber kurzweilig. Ich finde gerade das Schräge und Absurde in diesem Roman lesenswert. Natürlich wird mit Vorurteilen gearbeitet, aber ich finde überhaupt nicht, dass Österreich beleidigt wird (die Handlung könnte auch in anderen Ländern spielen). In amerikanischen Romanen, etwa bei Carl Hiassen oder Elmore Leonard gibt es vergleichbare Themen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bad Fucking" von Kurt Palm

    Bad Fucking
    Wachauerin

    Wachauerin

    19. April 2010 um 08:57

    Unglaublich, aber wahr: dieses Buch ist so unglaublich geschmacklos, unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen, dass ich es bei der Mitte aus meinem Lesezimmer verbanne, da ich nicht gewillt bin, meine kostbare Zeit des Lesens einem Autor zu widmen, der offensichtlich ein sexuelles Problem hat und ein grässliches Bild auf eine Ortschaft in Österreich werfen will, ich bin entsetzt.