Kurt Tucholsky Ausgewählte Briefe 1913-1935

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ausgewählte Briefe 1913-1935“ von Kurt Tucholsky

„Nicht nur Material für die Literatur- und Zeitgeschichte, sondern vor allem eine höchst vergnügliche Lektüre für normale Leser“ Gabriel Laub Die gerühmte Edition, zusammengestellt von F.J. Raddatz und Mary Gerold-Tucholsky. Tucholsky beobachtete und kommentierte, schimpfte und polemisierte „mit seiner unnachahmlichem Mischung aus Wut und Eleganz“ (Süddeutsche Zeitung) gegen Zensur, Bürokratie, Intoleranz und Militarismus. Nur zu Hitler mochte er sich nicht äußern: „So tief kann man nicht schießen“. Dieser Neudruck bietet den Text der ersten großen Tucholsky-Briefedition in originaler Gestalt: Sie ist Seite für Seite identisch mit der ursprünglichen Ausgabe. Hier kann man „den wahren, den bissigen, den kritischen Kurt Tucholsky“ (Stuttgarter Zeitung) entdecken. Lizenzausgabe mit freundlicher Genehmigung des Rowohlt Verlag, Reinbek
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen