Neuer Beitrag

Arwen10

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ganz frisch im SCM Verlag erschienen ist dieses Buch von Kyle Idleman, den manche von euch vielleicht von anderen Büchern zum Thema Nachfolge oder von DVDs kennen.

Diesmal geht es um : Das Ende vom Ich





Zum Inhalt:

Zerbrechen, um ganz zu werden? Trauern, um Trost zu erfahren? Leer sein, um echte Erfüllung zu erleben? Sterben, um zu leben? Die Versprechen, die Jesus gibt, hören sich zuweilen sehr paradox an. Wie ist da ein geistliches Leben in Fülle möglich? Anhand der Bergpredigt und vielen Beispielen aus seinem eigenen Leben erklärt Erfolgsautor Kyle Idleman dieses "Jesus-Prinzip". Wenn wir mit unserem Ich am Ende sind, kann Gott mit uns beginnen, und wir werden echte Verändernung erleben!




Infos zum Autor:




Kyle Idleman ist Pastor an der Southeast Christian Church in Louisville, Kentucky, die mit mehr als 19.000 Mitgliedern die fünftgrößte Gemeinde der Vereinigten Staaten ist. Er ist regelmäßig als Gastprediger in den einflussreichsten Gemeinden der USA und auf nationalen Tagungen geladen.
Mit "H2O: A Journey of Faith" (2006) und "The Easter Experience" (2007) präsentierte Idleman erstmals christliche Botschaften durch Filme. Doch mit dem Film "Not a Fan" (2012), der auf seiner gleichnamigen Predigtreihe basiert, hat der Pastor in den USA eine christliche Bewegung losgetreten, die inzwischen zehntausende Menschen inspiriert hat, ihren Glauben und ihre Beziehung zu Jesus zu festigen.



Zur Leseprobe:


https://www.scm-shop.de/media/import/mediafiles/PDF/226785000_Leseprobe.pdf



Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 17. August 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einem Eindruck zur Leseprobe.





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.





Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!



Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

Autor: Kyle Idleman
Buch: Das Ende vom Ich: Dem echten Leben Raum geben

blessed

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde hier gerne mitlesen, da mir die anderen Bücher von Kyle Idleman, die ich bereits gelesen habe, gut gefallen haben. Er hat einen sympathischen Schreibstil und seine Bücher fordern mich heraus.

Die Leseprobe dieses Buchs fängt mit ganz schön hartem Tobak an. Kyle Idleman hat meine Aufmerksamkeit. Der Rest der Leseprobe sagt mir zu, entspricht es doch dem, was ich von diesem Autor kenne. Gerne würde ich weiterlesen.

Arwen10

vor 1 Jahr

Wer möchte hier noch mitlesen ?

Beiträge danach
34 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Martinchen

vor 10 Monaten

Kapitel 7 bis Ende
Beitrag einblenden

Die letzten beiden Kapitel habe ich gestern Abend gelesen.

Kapitel 7: ich weiß jetzt nicht, ob ich Kyle Idleman richtig verstanden habe, denke jedoch, dass jeder an seiner Stelle so leben soll, dass er Gott dient. Bei den Antworten auf seine Frage sind einige sehr handfeste dabei, die sofort umsetzbar sind, andere sind doch sehr weit gefasst. Damit will ich nicht sagen, dass man nichts großes erreichen kann, dennoch kann ich seine Zweifel, ob alle auf einem guten Weg zu diesem Ziel sind, durchaus nachvollziehen.
Für mich bedeutet das, dass ich mich jeden Tag fragen darf, wofür ich gebraucht werde. Und unabhängig davon, ob ich das tue oder scheitere, werde ich von Gott geliebt.


Kapitel 8: Typisch für den Autor. Ich habe mich köstlich amüsiert, wie er die Anreise mit dem Helikopter beschreibt. Und noch nie ist mir der Grund für den Geburtsort Jesu so klar und eindeutig geworden.
Ich bin allerdings nicht sicher, ob heute immer nur die Starken gewinnen, denn ich glaube, dass derjenige Größe hat, der auch Schwächen zeigt. Und derjenige, der alle Menschen gleich behandelt, unabhängig vom sozialen Statur oder ähnlichen Dingen. Hier besteht aber auch wieder die Gefahr von Stolz, siehe Helikopter.

Martinchen

vor 10 Monaten

Fazit/Rezension

Hier ist meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Kyle-Idleman/Das-Ende-vom-Ich-Dem-echten-Leben-Raum-geben-1267535677-w/rezension/1351151324/

Sie wird auch bei amazon, thalia und weltbild eingestellt.

Vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es tut mir leid, das es so lange gedauert hat.

blessed

vor 10 Monaten

Kapitel 3 und 4
Beitrag einblenden

Bitte verzeiht, dass ich mich hier soo spät zu Wort melde. Vielleicht lest ihr ja noch mit und habt Lust euch weiterhin auszutauschen. Wenn nicht, ist es aber auch nicht schlimm und vorallem meine Schuld.

Wie dem auch sei, hier meine Eindrücke zu Kapitel 3 und 4.

Kyle Idleman schreibt wirklich mit Humor, das gefällt mir. Wahrscheinlich, weil sein Humor die herausfordernde Botschaft ein wenig lockerer macht. Denn was er schreibt ist sehr herausfordernd. Wir sind immer so schnell die Pharisäer zu verurteilen, aber ich denke wenn wir mal ehrlich sind, merken wir schnell, dass wir viel mehr mit ihnen gemeinsam haben, als uns lieb ist.

Curin erwähnte das Beispiel von Kyle Idlemans Freund mit den langen Haaren. Das ist so treffend! Und gleichzeit ganz schön traurig. Aber eben auch augenöffnend.

Alles was er hier schreibt steht in starkem Kontrast zu dem, was uns die Gesellschaft jeden Tag vermittelt. Und es steht auch im Widerspruch zu unserer eigenen Natur. Mir fällt es jedenfalls sehr schwer, so zu leben, wie der Autor hier schreibt. Wer erniedrigt sich denn schon gerne selbst? Aber er lässt seine Leser nicht im Stich und gibt uns am Ende des dritten Kapitels ein paar konkrete Dinge mit an die Hand, die wir tun können. Umsetzen müssen wir sie allerdings selbst.

In Kapitel 4 schreibt er: "Authentisch zu leben, fällt uns nicht leicht, weil wir befürchten, abgelehnt zu werden." Wie wahr"! Er beschreibt anschaulich, wie ein reines Herz aussehen soll. Ich mag wie er Bibelwahrheiten auf das heutige Leben anwendet und es mit Anekdoten aus seinem eigenen Leben veranschaulicht.

blessed

vor 10 Monaten

Kapitel 5 und 6
Beitrag einblenden

Curin schreibt:
Das 5 Kapitel ist ein Bisschen schwierig finde ich. Wenn man wirklich an seine Grenzen stößt und im wahrsten Sinne des Wortes leer ist , ist es schwierig, wirklich auf Jesus zu vertrauen, jedenfalls meistens für mich. Doch die Beispiele aus der Bibel z.B das mit der Witwe, die auch nichts mehr hat, sind auch sehr ermutigend. Es ist hier wieder so paradox, dass gerade das ,,Leer sein" bei Jesus so positiv ist, weil er uns dann füllen kann.

Da hast du ja so recht!

Auch hier hat er meines Erachtens wieder sehr anschaulich beschrieben, was der Unterschied zwischen voll sein und erfüllt sein ist.

In diesem Kapitel musste ich öfter mal an sein Buch "Das Herz eines Nachfolgers" denken. Besonders wenn er darüber schrieb, was in unserem Leben den Platz einnimmt, der eigentlich für Gott vorgesehen ist. Kennt ihr dieses Buch?

Autor: Kyle Idleman
Buch: Das Herz eines Nachfolgers

blessed

vor 10 Monaten

Kapitel 5 und 6
Beitrag einblenden

Martinchen schreibt:
Ich habe jetzt erst Kapitel 5 gelesen. Auch hier wieder ganz viel zum Nachdenken. Ich weiß nicht, ob es wirklich so einfach ist, auf Jesus zu vertrauen, wenn man wirklich am Ende ist, wenn man alles verloren hat.

Sehe ich ganz genauso. Es kommt zwar erst in Kapitel 6, passt aber meines Erachtens auch sehr gut hierhin. Und zwar schreibt er auf S. 128-129 von dem gelähmten Mann am Teich: "Fast vierzig Jahre vergingen, und innerlich verhärtete er sich. Er hörte auf zu beten und zu hoffen."

Wenn man wirklich am Ende ist, kann man sich entweder verhärteten, aufhören zu beten und zu hoffen, oder man setzt erst recht alles auf eine Karte, wendet sich Jesus komplett zu und vertraut nur auf ihn. Ich denke das ist allerdings leichter gesagt als getan...

blessed

vor 10 Monaten

Kapitel 5 und 6
Beitrag einblenden

Martinchen schreibt:
Kyle Idleman schreibt auch in diesem Kapitel mit viel Humor, das gefällt mir sehr gut. Vor allem, weil er dabei den Finger in die Wunde legt und zumindest ich mir das Gelesene besser merken kann.

Das mag ich auch sehr an seinem Schreibstil. :)

blessed

vor 9 Monaten

Fazit/Rezension

Hier nun auch meine Rezension, die ich auch auf meinem Blog und der Verlagsseite, sowie bei wasliest du, Amazon, buecher.de und scm-shop eingestellt habe.

Vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte, auch wenn ich etwas länger dafür gebraucht habe.

https://www.lovelybooks.de/autor/Kyle-Idleman/Das-Ende-vom-Ich-Dem-echten-Leben-Raum-geben-1267535677-w/rezension/1359499775/

Neuer Beitrag