Kyle Idleman not a fan.

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „not a fan.“ von Kyle Idleman

Das Wörterbuch beschreibt einen Fan als "leidenschaftlichen Bewunderer". So gesehen hat Jesus eine ganze Menge Fans. Viele wollen ihm nahe sein. Ein regelmäßiger Gottesdienstbesuch, ein mitgesprochenes Gebet oder der Autoaufkleber mit christlicher Botschaft sollen Ausdruck dafür sein. Aber Jesus geht es nicht um Bewunderer. Er wollte keinen Fanclub. Was bedeutet es wirklich, Christ zu sein? Nehmen Sie die Herausforderung an und werfen Sie einen ehrlichen Blick auf Ihr Glaubensleben. Vielleicht klingt Gottes Aufruf nach konsequenter Nachfolge zu radikal. Doch Jesus wünscht sich genau das von jedem Christ. Übrigens: Von der englischsprachigen Originalausgabe dieses Buches wurden inzwischen über 1 Million Exemplare verkauft. Offenbar hat es Kyle Idleman geschafft, mit seinen Gedanken zur gelebten Nachfolge den Funken bei Vielen überspringen zu lassen.

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das 10-Sekunden-Prinzip" von Clare De Graaf

    Das 10-Sekunden-Prinzip
    Arwen10

    Arwen10

    Gerade frisch erschienen im SCM Brockhaus Verlag: Das 10 Sekunden Prinzip Zum Inhalt: Tu als Nächstes einfach das, von dem du ziemlich sicher bist, dass Jesus es möchte! Warte nicht länger als 10 Sekunden! Und wäge nicht erst alle Zweifel, Risiken und Nebenwirkungen ab! Darum geht es in diesem Buch von Clare de Graaf. Denn der Autor weiß aus eigener Erfahrung: Wer zu lange zögert, entscheidet sich gegen Gottes Auftrag. Das 10-Sekunden-Prinzip hilft, die schnelle Entscheidung für das Richtige zu trainieren, um praktische Jesusnachfolge im Alltag zu leben. Eine Leseprobe zum Buch und weitere Infos finden sich hier: http://www.scm-brockhaus.de/produkt/titel/das-10-sekunden-prinzip///171658.html Der Verlag SCM Brockhaus stellt 3 Verlosungsexemplare zur Verfügung, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Unterstützung der vielen Leserunden. Bitte bewerbt euch bis zum 31. Januar 24 Uhr hier im Thread und erzählt, warum ihr unbedingt mitlesen möchtet. Wie immer sind zeitnahes Lesen, das Posten zu den Leseabschnitten und das abschließende Schreiben einer Rezension Voraussetzung. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine große Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 353
    Arwen10

    Arwen10

    11. February 2014 um 08:50
    Beitrag einblenden
    LEXI schreibt Ein wirklich beeindruckender Abschluss des zweiten Abschnitts ist die Warnung vor "vernünftigem Glauben"! Als der Autor meint, ein Glaube, der uns nicht dazu bringt, hin und wieder Verluste zu ...

    Da denke ich an die Bewegung und Buch: Bist du ein Fan oder Nachfolger von Jesus ? Da wird ausführlich darauf eingegangen. Ein Buch habe ich schon gelesen und es wird wirklich deutlich, worin der ...

  • Rezension zu "not a fan." von Kyle Idleman

    not a fan.
    Arwen10

    Arwen10

    03. March 2013 um 19:30

    Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und wahrscheinlich nicht für Jeden etwas. Das große Thema des Buches: Bin ich nur ein Fan von Jesus oder folge ich ihm richtig nach ? Zuerst dachte ich beim Titel "Not a fan" an eine Bewegung aus Amerika, was es ja auch ist und hab mich gefragt, in welche Richtung es geht. Zu diesem Buch gibt es auch einen Film, der eine etwas andere Thematik hat und ein TB mit Gedankenanstößen. Ja, wer ist den nun ein Fan und wer ein Nachfolger von Jesus ? Kurz gesagt, ein Fan begeistert sich für Jesus, hält sich meistens auch für einen guten Christen, geht zur Kirche und macht anderes, das man mit Christsein verbindet. Wenn es ernst wird, nimmt der Fan Reißaus, will nicht mehr mitziehen, denn dann wird es ihm zuviel. Das hat einen wichtigen Grund, Fansein ist leicht, Nachfolge erfordert Opfer und ist unbequem. Ein Beispiel von vielen. Wenn Jesus möchte, dass wir ihm nachfolgen, möchte er unsere ganze Liebe. Nicht nur mit den Lippen, sondern mit der Tat, mit dem Herzen. Vergleichen könnte man es, wenn man sich verlliebt. Was tut man alles für den, den man liebt ? Genau das möchte Jesus auch von uns. In letzter Konsequenz bedeutet es: "Wer mir folgen will,der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach"(Lukas 9,23). Das hört sich nicht wirklich angenehm an und wir können davon ausgehen, dass es Opfer bedeutet evtl. auch Leiden, das kann etwas sein, worauf wir verzichten, etwas das sich ändert in unserem Leben und es bedeutet auch, dass nicht immer alles reibungslos laufen wird. Dass wir geprüft werden, Kummer haben, krank werden und anderes. Das wirkt wenig anziehend, letzendlich ist es der einzige Weg, wenn wir Jesus richtig nachfolgen wollen. Jetzt kann sich jeder entscheiden, was er tun möchte. Ich habe jetzt nur ein Beispiel herausgenommen. Es gibt im Buch viele Gedankenansätze, aber alle führen zum "schmalen Weg". In dieser endgültigen Konsequenz habe ich das noch nie in einem Buch gelesen oder gar gehört. Den Argumenten des Autors kann man sich kaum verschließen, sie sind alle einleuchtend. Mir hat das Buch sehr gefallen und auch sehr gut getan. Allerdings muss man dem Thema gegenüber aufgeschlossen sein. Fazit. Ein richtiges Glaubensbuch, dass dem Leser die Nachfolge von Jesus nahebringt.

    Mehr