Kyle Mills Die Unvergänglichen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Unvergänglichen“ von Kyle Mills

Interessanter Start mit vielen Fragen, schwankender Mittelteil, teils spannend und teils langatmig, fragwürdiges Ende. Tortzdem okay!

— Beyond
Beyond

Stöbern in Krimi & Thriller

Housesitter

Untermauert Winkelmanns Ruf, einer der besten deutschen Thrillerautoren zu sein.

Stuffed-Shelves

SCAR

Eher Drama als Horror...

PeWa

Finster ist die Nacht

Spannende Verwicklungen

bookfox2

Eine von uns

Die Idee und das Ende des Buches sind sehr gut, bei der Umsetzung finde ich gibt es doch kleine Mankos.

Gelinde

Das Porzellanmädchen

Eine gelungene Mischung aus Psychothriller und Horror.

frauhollestoechter

AchtNacht

Leider bisher das schwächste Buch von Fitzek.

Agi1007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, aber für meinen Geschmack zu futuristisch-wissenschaftlich

    Die Unvergänglichen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2013 um 14:04

    "Die Unvergänglichen" von Kyle Mills ist ein spannender Thriller um die Genforschung, den Alterungsprozess und den verzweifelten Kampf eines Vaters um das Leben seiner Tochter.   Dr. Richard Draman ist Wissenschaftler, und er hat ein persönliches Anliegen, das seine Forschung vorantreibt. Seine kleine Tochter Susie leidet an einer seltenen genetischen Krankheit, die Kinder extrem schnell altern und früh sterben lässt. Richard möchte einen Weg finden, den Alterungsprozess zu stoppen. Plötzlich häufen sich mysteriöse Zufälle im Zusammenhang mit anderen Personen, die sich mit den genetischen Komponenten des Alterungsprozesses beschäftigt haben: Selbstmord, Entführung, Verfolgungswahn, Bedrohungen. Richard beginnt mit Nachforschungen und erkennt schnell die Gefahr, die ihm und seiner Familie droht. Während er noch versucht, die Zusammenhänge zu erkennen und wer mit wem wofür (oder wogegegn) kämpft, befindet er sich auf der Flucht vor einer scheinbar allmächtigen Gruppe, die alles zu tun bereit ist, um ihr Geheimnis zu wahren.   Dieser Wissenschafts-Thriller ist interessant, spannend und gut geschrieben. Das Ausgangsproblem des Vaters mit dem kranken Kind ist eine gute Möglichkeit, sich mit den Hauptpersonen zu identifizieren und mitzufühlen. Deren Entscheidungen und Handlungen waren in der jeweiligen Situation für mich meist glaubhaft und nachvollziehbar. Und doch war mir das Buch ein wenig zu futuristisch-wissenschaftlich, mit kaum überschaubaren, unkontrollierten Machtgefügen und insgesamt doch eher schwer nachvollziehbarem Szenario.   Beim Lesen war ich gut unterhalten, und ich hab auch nie daran gedacht, das Buch abzubrechen, denn interessant und gut geschrieben war es. Thematisch war es aber nicht ganz mein Fall, so dass ich es kein zweites Mal lese und es auch nicht unbedingt weiter empfehlen würde - nur Fans solcher Romanthemen.

    Mehr
  • Die Handlung ist gut, aber ...

    Die Unvergänglichen
    marion_gallus

    marion_gallus

    18. March 2013 um 19:40

    Dr. Richard Draman ist Mikribiologie und versucht verzweifelt ein Heilmittel für die Krankheit Progerie zu finden. Diese Krankheit lässt Kinder extrem schnell altern, die Kindern sterben jung an frühzeitiger Vergreisung. Seine Tochter Susie ist mit diesem Gendefekt geboren und 8 Jahre alt. Die Zeit drängt und das Geld für die Forschung ist knapp. Immer wieder muss Draman Gelder von Stiftungen zur Unterstützung seiner Arbeit erbetteln. Als ihm der Witwer seiner kürzlich verstorbenen ehemaligen Kollegin Dateien mit den Forschungsergebnisses seiner Frau übergibt, keimt in Draman Hoffnung auf. Die Kollegin scheint der Entschlüsselung des Gendefektes, der für die Progerie Erkrankung verantwortlich ist, erstaunlich nahe gewesen zu sein. Richard Draman sieht auf Grund dieser Dateien endlich die Möglichkeit ein Heilmittel zu entwickeln und seine Tochter zu retten. Doch offensichtlich gibt es Gegner, die ihn zum Schweigen bringen wollen. Unbekannte beginnen, ihn und seine Familie zu verfolgen. Sogar ein Mordanschlag auf seine kranke Tochter wird verübt. Menschen, mit denen Dr. Draman in Kontakt getreten ist, nachdem er die Dateien erhielt, kommen auf mysteriöse Weise ums Leben. Der Biologe und seine Familie finden sich plötzlich aus ihrem Alltag herausgerissen und auf einer Flucht um Leben und Tod …. .  *** . Die Inhaltsangabe klang spannend und hat mich neugierig gemacht. Außerdem war ich zugegebenermaßen neugierig auf das Werk, welches im Amazon eigenen Verlag publiziert wurde. Was die Qualität und das Erscheinungsbild des Taschenbuches angeht, bin ich absolut enttäuscht. Wenn ich den Roman gekauft hätte, dann wäre er umgehend zurückgegangen. Der Schnitt ist schräg und sieht aus, wie von Hand mit der Schneidemaschine gekappt. Somit ist das Buch nicht nur schief, wenn es im Regal steht, auch der Text ist innerhalb der Buchdeckel schief gedruckt und sieht somit stümperhaft aus. Ich habe ein Foto gemacht, auf dem der Anblick hoffentlich gut rüberkommt. Die Handlung ist nicht schlecht, auf jeden Fall spannend und flott zu lesen. Der Schreibstil ist nicht besonders gehoben, die Charaktere der Protagonisten fand ich jedoch gut ausgearbeitet. Mich erinnerte der Roman an den Film „Auf der Flucht“ des Dr. Kimball mit Harrison Ford. Stellenweise empfand ich die dramatischen, sich ständig überschlagenden Ereignisse ein wenig überzogen und zu viel des Guten. Dennoch hat mir die Geschichte gefallen und ich war natürlich immer gespannt, ob Dr. Dramen am Ende der Sieg gegen die Bösen gelingt. Auf jeden Fall hat die Handlung eine hübschere Verpackung verdient. Das Cover zeigt einen Schatten auf einem Krankenhausgang, was zur Handlung passt und mich auch anspricht. Allerdings ist der Einband so weich, dass sich das Buch nach dem Lesen nicht mehr schließen lässt und der Buchdeckel nun eher im 90 Grad Winkel absteht. . Mein Fazit: 3 von 5 Sternen für einen guten und spannenden Medizinthriller, der zwar in einem einfachen Schreibstil verfasst ist, aber dennoch fesselt. Der Roman ist durch die kurzen, knappen Kapitel sehr schnell durchgelesen. Allerdings ist die Qualität des Buches aus dem Hause Amazon Crossing sehr schlecht. Wenn alle Bücher des Verlages so aussehen und nicht nur die freien Leseexemplare – was ich natürlich nicht beurteilen kann – dann sind sie das Geld nicht wert und ich wäre als Käufer mehr als nur enttäuscht.  © Buchwelten 2013  

    Mehr