Kylie Brant Knochenzeichen

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(9)
(11)
(8)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Knochenzeichen“ von Kylie Brant

Sieben Skelette in der Wildnis Oregons. Zwei Ermittler, zwischen denen die Funken fliegen. und ein Killer ohne jede Gnade.

Die Forensikerin Caitlin Fleming ist eine extrem renommierte Knochenspezialistin. Kein Wunder also, dass sie zum Tatort gerufen wird, als mitten in der Wildnis von Oregon menschliche Gebeine gefunden werden. Ein grausiger Fund, zumal es auch noch ein makabres Detail gibt: Jedem der sieben Skelette fehlt der Schädel. Caitlin ermittelt fieberhaft. Dabei stets an ihrer Seite: der attraktive Fremdenführer Zach Sharper, der die Gegend kennt wie seine Westentasche. Bald sind die beiden dem Täter dicht auf den Fersen - und ahnen nicht, dass sie selbst längst in dessen Fadenkreuz stehen …

Gruselige Knochenfunde, interessante Fakten, starke Charaktere. Forensische Spannung die fesselt, in die Irre führt und im Showdown gipfelt.

— Pageturner

Ein guter Thriller mit mehr Fakten als Spannung und interessanten Charakteren sowie überraschenden Verwicklungen.

— Kleinstadtkatze

Knochenspezialistin Cait Fleming ermittelt in Oregon. Dort warten nicht nur Knochen auf sie. Coole Charaktere mit Liebe zum Detail.

— Art3mis

Ein Thriller mit viel Detailverliebtheit, die jedoch nie stört. In der 2. Hälfte der Story kommt dann noch was "für's Herz" dazu. Klasse!

— scarlett59

In großen Teilen sehr gut, leider mit einigen Längen im Mittelteil

— micluvsds

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Wenig Thrillelemente und nicht wirklich spannend.

AmyJBrown

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessanter Einblick in die Forensik

    Knochenzeichen

    britta70

    Ein Fall für die anthropolgische Forensikerin Caith Fleming: In einer Höhle inmitten der Wildnis Oregons macht der Touristenführer Zach Sharper einen gruseligen Fund. Was hat es mit den sieben menschliches Skeletten, allesamt enthauptet, auf sich? Was steckt hinter dieser verbrecherischen Tat und v.a. wer ist dafür verantwortlich? Caith Fleming ermittelt gemeinsam mit ihrer Kollegin Kristy Jensen. Unterstützung erhalten sie von Zach Sharper, denn es ist nicht leicht, sich alleine im unwägsamen Gebiet zurechtzufinden. Es liegt auf der Hand, dass der Täter ein Einheimischer sein muss. Doch die Bewohner zeigen sich sehr verschlossen, die Ermittlungen kommen nur schleppend voran. Doch viel Zeit hat Caith Fleming nicht, denn der Täter schlägt weiter erbarmungslos zu und kann sie Zach eigentlich vorbehaltlos vertrauen? Bei dem Thriller "Knochenzeichen" handelt es sich um den 3. Band aus der Reihe der Profile-Agentur Mindhunters. Die Autorin wartet mit spannenden Einblicken in die Forensik auf. Der Schreibstil ist gut lesbar, doch hapert es ein klein wenig am Spannungsaufbau. Denn zwischen der Forensikerin und dem Zach knistert es gewalttätig. Erotik ist in diesem Thriller mehr als ein kleiner Nebenschauplatz. Die Charaktere mitsamt ihren Stärken und Schwächen sind gut gezeichnet, gut gefallen haben mir auch die Einblicke in die Gedankenwelt der Täter - auch wenn die Klärung der Motive des Mörders etwas mehr in die Tiefe hätten gehen können. Dennoch kann ich diesen Thriller all jenen empfehlen, die sich für Forensik interessieren. Die Recherchen auf dem Gebiet der Forensik machen für mich den besonderen Reiz des Buches aus. 

    Mehr
    • 2

    Arun

    26. May 2014 um 00:39
  • War alles dabei!

    Knochenzeichen

    happytanny

    27. January 2014 um 18:47

    Dieses Buch hat mir gut gefallen. Es hat alles was ein guter Thriller braucht: Ein paar Leichen, einen kranken Killer, sympathische Ermittler, eine kleine Liebesgeschichte und einige unerwartete Wendungen. Auch das Ende war dann doch ein bisschen überraschend, da ich jemand anderen in Verdacht hatte. Einen Stern muss ich aber leider abziehen, da es nichts neues überraschendes war sondern "nur" ein normaler solider Thriller. Auch das Ende war dann ein bisschen plötzlich da. Ich habe es lieber, wenn der Showdown etwas in die Länge gezogen wird. Jedoch war es im Grunde ein spannendes Buch und von der Autorin werde ich gerne wieder etwas lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Knochenzeichen" von Kylie Brant

    Knochenzeichen

    KylieBrant

    Thank you for your interest in The Mindhunters series, and Waking the Dead in particular. This book was an interesting one to write, and one of the few that I've actually gone on location to research. It takes place in Oregon, located in the Pacific Northwest of the United States. My sister lives there and was quite helpful taking me around the Willamette forest in my hunt for the perfect cave that my villain could hide seven sets of skeletal remains in. During the course of our outing I actually crawled through four caves before remembering that bats live in caves. I. Hate. Bats! So after that I contented myself just peering in the caves from the outside :) The heroine in the book is a forensic anthropologist, and part of her job in this novel is to help identify the bones that are found in the Oregon cave. I had a very famous forensic anthropologist helping me with the fascinating details. Hearing the interesting details of her job had me wondering what I was doing at Career Day in school! Kurzbeschreibung: Sieben Skelette in der Wildnis Oregons. Zwei Ermittler, zwischen denen die Funken fliegen. und ein Killer ohne jede Gnade ... Die Forensikerin Caitlin Fleming ist eine extrem renommierte Knochenspezialistin. Kein Wunder also, dass sie zum Tatort gerufen wird, als mitten in der Wildnis von Oregon menschliche Gebeine gefunden werden. Ein grausiger Fund, zumal es auch noch ein makabres Detail gibt: Jedem der sieben Skelette fehlt der Schädel. Caitlin ermittelt fieberhaft. Dabei stets an ihrer Seite: der attraktive Fremdenführer Zach Sharper, der die Gegend kennt wie seine Westentasche. Bald sind die beiden dem Täter dicht auf den Fersen - und ahnen nicht, dass sie selbst längst in dessen Fadenkreuz stehen … --> Leseprobe Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Kylie Brant mitzumachen. Kylie spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Unter allen Bewerbern vergibt der Goldmann Verlag 25 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 01. Mai 2013 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Frage zu beantworten:Was faszniert euch an Forensik gepaart mit einer Thrillerhandlung am meisten? (Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)

    Mehr
    • 410
  • Kommt mir alles irgendwie bekannt vor......

    Knochenzeichen

    any572

    07. July 2013 um 03:39

    Sie: Supermodell, superintelligent, supererfolgreich im zweiten Beruf, hat super Komplexe...... Er: ist mindesten genauso Super.....nur noch brummiger..... Zusammen suchen, jagen und stellen sie Serienmörder in der Wildnis Amerikas......und kommen dann auch noch zusammen. Die Schreibweise ist flüssig und man kommt sofort in die Geschichte hinein, kann sich die Personen gut vorstellen und auch die Story an sich ist nicht schlecht. Vor allem ist sie gut erzählt mit den z.T. verschiedenen Sichtweisen. Die forensischen Details sind gut und ausführlich beschrieben und nie langweilig. Aber es ist halt leider "nur" ein weiterer 08/15-Serienmörder-Thriller....schade.

    Mehr
  • Kaltes Zeugnis.

    Knochenzeichen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. July 2013 um 15:24

    Es muss wie ein "Déja vue" - Erlebnis für Zach Sharper gewesen sein, als er auf Caitlin Fleming traf - allerdings hatten die Vorzeichen sich erheblich geändert. Das Bild der attraktiven Cait hatte damals als bekanntes Modell die Herzen der Männer durcheinander gewirbelt und - weiß Gott - Zach war ein Mann! Mittlerweile war aus der Mode-Ikone eine anerkannte Forensikerin und Anthroprologin geworden, die als Knochenspezialistin für die "Mindhunters" arbeitete und deren Fachwissen unbestritten war. In diesem Fall wartete ein besonders brutales Verbrechen auf Klärung, die man sich durch ihre Mithilfe erhoffte. In einer Höhle auf dem Castle Rock wurden sieben Skelette gefunden, Gebeine ohne einen Fetzen verbliebenen, menschlichen Fleisches, mit säuberlich abgetrennten Schädeln, von denen jegliche Spur fehlte. Wer waren die Toten und woher kamen sie? Wo konnte man Spuren vermuten und wer konnte Zeugnis zum Mörder und zum Hergang der Taten ablegen? Zach Sharper, der Mann, der in diesem Gebiet als Outdoor-Guide Ausflüge für Touristen organisierte und dem die Gegend um Castle Rock vertraut war wie keinem Anderen, wurde an ihre Seite beordert, um sie zu unterstützen. Ein nahezu unlösbar scheinendes Geheimnis umgab den grausigen Fund, und die Recherchen gestalteten sich nicht nur deshalb schwierig, weil Zach und Caits Gefühle füreinander einen ähnlichen Gehalt an Elektrizität aufwiesen wie ein Gewitter in den mountains. Und auch der Täter, der sie schon lange im Visier hatte, wollte seinen Gefühlen freien Lauf lassen - aber die sahen anders aus und bedeuteten höchste Lebensgefahr für die Ermittler. Kylie Brant hat einen spannenden, interessanten Kriminalroman geschrieben, der alles hat, was eine gute Lektüre dieses Genres ausmacht. Die Protagonisten und Handlungsorte sind detailliert und anschaulich geschildert, die Aufklärung eines außergewöhnlichen Falles nimmt den Leser gefangen und hält ihn über das Buch hinweg in einem guten Spannungsbogen fest, der sich auch von der intensiv geschilderten, privaten Beziehung zwischen den beiden Hauptpersonen nicht übermäßig beeinträchtigen lässt. Mit gut gewählter, flüssiger Sprache, intelligenter Logik und einem faszinierenden Thema bereitet uns die Autorin kurzweilige, empfehlenswerte Lesestunden. Ein wirklich lohnenswertes Buch.

    Mehr
  • “Knochenzeichen” von Kylie Brant

    Knochenzeichen

    Traenenherz

    26. June 2013 um 02:07

    Kurzbeschreibung: Sieben Skelette in der Wildnis Oregons. Zwei Ermittler, zwischen denen die Funken fliegen. und ein Killer ohne jede Gnade … Die Forensikerin Caitlin Fleming ist eine extrem renommierte Knochenspezialistin. Kein Wunder also, dass sie zum Tatort gerufen wird, als mitten in der Wildnis von Oregon menschliche Gebeine gefunden werden. Ein grausiger Fund, zumal es auch noch ein makabres Detail gibt: Jedem der sieben Skelette fehlt der Schädel. Caitlin ermittelt fieberhaft. Dabei stets an ihrer Seite: der attraktive Fremdenführer Zach Sharper, der die Gegend kennt wie seine Westentasche. Bald sind die beiden dem Täter dicht auf den Fersen – und ahnen nicht, dass sie selbst längst in dessen Fadenkreuz stehen …   Leseprobe: Hier. Covergestaltung: Das Cover des vorliegendes Buches ist sehr schlicht in weiss gehalten. Man sieht einen Knochen, welcher leicht erhöht ist. Das mag ich sehr gern. Das Cover passt sehr schön zum Inhalt des Buches, und zum Namen. Meine Meinung: Das Buch, welches in der USA spielt, finde ich sehr interessant. Die Schreibweise ist sehr gut lesbar, flüssig und gut verständlich.  Während den Ermittlungen werden sehr viele Fährten gelegt, welche aber allesamt falsch sind. Im Leben wäre ich nicht darauf gekommen, wer der wirkliche Täter ist. Es war zwar immer so ein Funken einer Ahnung vorhanden, der leider auch in die Irre führte. Es gibt eigentlich drei Erzählstränge wenn man so will. Einer handelt von den Ermittlungen, dann werden immer wieder Teile über den Täter eingestreut, und der letzte ist die Romanze zwischen der Chefermittlerin und ihrem Helfer. Man kann sehr gut folgen, und am Ende bildet alles ein Ganzes. Die ganzen Erklärungen zu den forensischen Untersuchungen fand ich sehr interessant, denn das bekommt man ja nicht gerade in vielen Krimis, oder Thrillern geboten. Ich habe das mit sehr großem Interesse verfolgt.  Was mich ein wenig genervt hat, waren die permanenten Stellen über die Art und Weise, wie die Ermittlerin und deren Assistentin Sex haben. Ich glaube das nahm fast den größten Teil ein, das sollte man vielleicht wissen. So wundert man sich nicht, wenn man im Lesen drin ist. Die Hauptcharaktere Caitlin Flemming und Zach Sharper finde ich wunderbar ausgearbeitet. Allerdings lassen alle anderen Charaktere für meinen Geschmack zu wünschen übrig, was für mich eindeutig negativ ist. So kann man auch als sehr aufmerksamer Leser nicht auf die richtige Fährte gelangen, zumal am Ende doch sehr viel unverständlich wird, und alles zack zack hintereinander weg passiert, und man kommt nicht wirklich mit. Spannung hat das für mich aber nicht mehr aufgebaut, mich hat das einfach nur irritiert. Das fand ich sehr sehr schade. Der Mörder ist für mich auch eindeutig zu blass geblieben, und der gehört für mich doch auch zu den wichtigen Charakteren. Am spannensten fand ich ja ehrlich gesagt die Geschichte rund um Sharper und Cait, aber für einen Thriller war das glaub ich nicht der korrekte Spannungsteil. Mein Fazit: Trotzdem habe ich dieses Buch sehr gern gelesen, und möchte es auch weiter empfehlen, vor allem für Menschen, die sich für die Ermittlungsarbeiten im einzelnen interessieren. Meine Bewertung:     Zum Autorin: Kylie Brant ist eine sehr erfolgreiche Autorin von Romantic Suspense. Mit »Seelenmörder« hat sie ihren ersten Thriller veröffentlicht, den Auftakt einer Serie um die Profiler-Agentur »Mindhunters« aus Savannah. Kylie Brant lebt mit ihrem Mann in Iowa. Weitere Bände der »Mindhunters«-Serie sind bei Goldmann in Vorbereitung.             Zu kaufen gibt es dieses Buch: bei Goldmann Altersempfehlung:Ich denke 18 Jahre wäre schon angebracht.   An dieser Stelle möchte ich mich bei Kylie Brant bedanken für Leserunde und ihre Teilnahme, und bei Lovelybooks und Goldmann für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Cait Fleming überrascht ...und enttäuscht auch ein wenig.

    Knochenzeichen

    Kleinstadtkatze

    15. June 2013 um 17:19

    Von dem Cover angesprochen, habe ich schleunigst zu diesem Buch gegriffen und wurde teilweise überrascht wie enttäuscht. Knochenzeichen ist der dritte Teil der "Mindhunters"-Reihe von Kylie Brant, jedoch kommt man, auch ohne die beiden vorherigen Bücher gelesen zu haben, insgesamt gut in das Buch rein und auch während der gesamten Geschichte bleiben keine Fragezeichen offen. Caitlin Fleming, ehemaliges Supermodel,was bedeutet: rank,schlank,perfekt und zickig, wird zu einem grausamen Fundort gerufen. In einer abgelegenen und verwinkelten Höhle werden in Müllsacken Knochen gefunden, die, laut ihrer Menge, von sieben verschiedenen Personen stammen. Das bizarre Detail: allem Skeletten fehlt der Schädel, was bedeutet, dass die Identifikation der Personen, die hinter den Knochen stehen, noch schwerer fallen wird. Alle Knochen sind beinahe perfekt "bearbeitet", so, als wär kein Mensch am Werk gewesen. Die einzige Spur, die Cait und ihr attraktiver Fremdenführer Zach Sharper haben, sind kleine Bildchen an den Schulterfragmenten der Skelette. Beinahe liebevoll hat der Mörder das Leben seiner Opfer gezeichnet... . Insgesamt bekommt man hier eine recht interessante Geschichte mit überraschenden Verwicklungen geboten. Ich habe den Thriller anfangs für schlechter gehalten, als er ist, habe meine Meinung aber schnell geändert. Zwischen Zickereien und ( der für mich persönlich zu häufigen) Monologen und Sorgen, was nun derjenige andere über einen denkt, wird dem Leser einiges aus der Praxis und dem Alltag eines Forensikers erzählt und das Profil des Mörders bleibt fast bis zum Schluss schwer zu erraten. Eine Autorin, die es schafft, nach 80% des Buches noch so zu schreiben, dass der Täter sowohl dem Ermittler als auch dem wachsamen Leser verborgen bleibt, verdient Lob, jedoch muss ich auch hier bemängeln, dass nach der Entdeckung die Jagd und Festnahme recht schnell und fast unspektakulär vonstatten gingen. In weniger als zehn Seiten war man fertig und ich habe mich als Leser etwas fallen gelassen gefühlt, nachdem man so lange auf die Enttarnung des Täters gewartet hat. Alles in allem, ein gutes Buch mit mehr Fakten als Spannung, was jedoch der Handlung keinen Abbruch tut.

    Mehr
  • Siebenfacher Knochenfund in Oregon - eine spannende Tätersuche beginnt

    Knochenzeichen

    Pageturner

    09. June 2013 um 12:47

    In Iowa tief verwurzelt, begann Kylie Brant zu Beginn der 90er Jahre ihre schriftstellerische Karriere als Autorin. Seitdem widmet sie sich der Art von Romanen, die sie selber gern als Geschichte lesen würde - Romantic-Suspense. In diesem Bereich hat sie bereits zahlreiche namenhafte Preise abgeräumt. Kylie Brant bringt es inzwischen auf über 30 Bücher, die bisher in 29 Ländern veröffentlicht wurden. Das vorliegende Buch ist Band 3 aus ihrer Mindhunters-Reihe. Neben ihrer Tätigkeit als Romanautorin ist sie als Sonderschullehrer an einer Grundschule tätig. Inhalt In einer Höhle in Oregon werden 7 Skelette gefunden, die die anthropologische Forensikerin Caitlin Fleming, von Raiker-Forensics, auf den Plan rufen. Nichts deutet auf den Mörder, die Taten an sich oder ein mögliches Motiv. Wer hier sein Unwesen trieb ist absolut unklar. Es ist nun Caitlin’s Arbeit, dies herauszufinden. Mit Hilfe ihrer nicht auf den Mund gefallenen Assistentin Kristy beginnt Cait in mühevoller Kleinarbeit das Puzzle Stück für Stück zusammenzusetzen. Unterstützt wird sie dabei vom eigenbrötlerischen Touristenführer Zach Sharper. Er ist derjenige, der die Skelette fand. Macht ihn das bereits zum Verdächtigen? was weiß er und verbirgt er etwas? Kurze Zeit später tritt der Killer bereits wieder in Aktion. Meinung Das Buch wartet mit einer spannenden Story auf, die dem Leser die Möglichkeit gibt, bis zuletzt mit zu rätseln und falschen Fährten zu folgen. Die Hauptcharaktere sind als starke, vielschichtige Persönlichkeiten angelegt, die im Leser sowohl Sympathie, als auch Antipathie erzeugen. Wenn dies gelingt, sind Charaktere eindeutig vielschichtig angelegt. Selbst die Nebenfiguren haben Tiefe und sind farbig gestaltet und verblassen vor dem Hintergrund der Geschichte nicht. Mehrere Handlungsstränge werden gekonnt langsam, aber sicher, zu einem verwoben, um am Ende den Knoten platzen zu lassen. Es gibt einige Aha-Momente im Buch, wo der Leser zuvor auf die falsche Fährte gelockt wurde. Detailreiche Beschreibungen lassen nicht nur die Landschaft Oregons vorm geistigen Auge entstehen, sondern nehmen den Leser auch auf eine interessante forensische Entdeckungsreise mit. In vielen detaillierten Beschreibungen erfährt der Leser einiges über die Arbeit eines anthropologischen Forensikers und es ist interessant und gleichzeitig spannend mit zu verfolgen, was DNA-Analysen und dergleichen heutzutage alles leisten. Neben all diesen Details sorgt nicht zuletzt der angenehme Schreibstil für einen schnellen Lesefluss. Fazit Eine spannende Geschichte mit gutausgearbeiteten Figuren und vielen interessanten forensichen Details. Der angenehme Schreibstil sorgt für einen kurzweiligen Lesespaß. Da dieses Buch Teil 3 einer Serie ist, besteht die Möglichkeit, Caitlin Fleming und den Raiker-Forensics auch darüber hinaus weiter zu folgen. In Deutschland sind bisher jedoch nur drei Bücher übersetzt erschienen. Aus dem Amerikanischen übersetzt, gehört dieses Buch dort in die Kategorie Romantic-Suspense. Ein solches Genre haben wir auf dem deutschen Buchmarkt nicht und somit sei erwähnt, dass diese spannende Thrillerhandlung, die keinesfalls blutig daherkommt, auch eine gehörige Portion an Liebe und Leidenschaft mitbringt. Für einen normalen Thriller-Fan sicherlich mal etwas Neues. Wer es nicht nur blutig liebt, sondern gern einer intelligenten Aufmachung folgen will, der ist bei Kylie Brant bestens aufgehoben.

    Mehr
  • Knochen weisen ihr den Weg

    Knochenzeichen

    Art3mis

    01. June 2013 um 23:45

    Inhalt Die anthropologische Forensikerin Caitlin Fleming wird nach Oregon gerufen, wo 7 nicht identifizierte Skelette in einer Höhle gefunden wurden. Wer hier sein Versteck hatte und welche Art von Verbrechen verübt wurde ist unklar. Keine Anhaltspunkte weisen auf den Täter oder sein Motiv hin. Während Caits Ermittlungen wird ihr der ortskundige Touristenführer Zach Sharper zur Seite gestellt, der die Skelette entdeckt hat. Dies lässt Cait stutzen, was Sharper über den Fall weiß und ob er etwas verbirgt. Doch während sich das Team um Cait Fleming noch mit den Beweisen herumschlägt, tritt der Killer bereits wieder in Aktion. Die Autorin Die aus Iowa stammende Schriftstellerin begann Anfang der 90er Jahre ihre Karriere als Romantic-Suspense Autorin. Nach eigener Aussage begann sie zu schreiben, weil ihre Lieblingsautoren nicht schnell genug neue Romane nachproduzierten. Seitdem hat Kylie Brant zahllose Preise im Bereich Romantic Suspense einheimsen können; darunter den Daphne du Maurier Award. Viele ihrer 30 Romane wurden bereits übersetzt und in etwa 30 Ländern veröffentlicht. Fazit Mit Knochenzeichen legt Kylie Brant einen weiteren Band der Mindhunter’s Reihe vor. Das interessante Konzept geht durchaus auf, denn im Mittelpunkt steht die hübsche Caitlin Fleming, die nicht Cop oder Pathologin ist, sondern ihr Geld als anthropologische Forensikerin verdient. Das heiß, dass sie anhand von Knochen den Fällen auf den Grund geht. Dementsprechend skurril ist auch ihr neuster Fall. In einer Höhle in Oregon finden sich Knochenreste von 7 verschiedenen menschlichen Skeletten. Offensichtlich waren sie Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Autorin lässt den Leser bis zum Schluss miträtseln, was der Hintergrund diese Falls ist und weist dazu mit fein ausgearbeiteten Nebenhandlungen und kleinen Hinweisen dem Leser den Weg zum großen Finale. Und was so ein richtiger romantischer Spannungsroman sein will, der wartet natürlich auch mit einer – für meinen Geschmack sehr vorhersehbaren – Liebesgeschichte auf. Die deutsche Übersetzung untertitelt das Buch mit Thriller. Durchaus finden sich Aspekte dieses Genres im Spannungsbogen, allerdings seien die Leser gewarnt, die auf eine Geschichte warten, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Die Geschichte ist durchaus spannend, aber nicht schockierend gruselig. Es gibt keine dunklen regennassen Seitenstraßen, auf denen das nächste Opfer angefallen wird. Vielmehr folgen wir der Ermittlerin, ihren Problemen und ihrer Analyse. Die Handlung lebt vielmehr durch die Liebe zum Detail, eine Vielzahl an Charakteren und einem verstrickten Handlungsbogen. Kylie Brant ist mit Knochenzeichen ein durchaus kurzweiliger und zweitweise amüsanter Spannungsroman gelungen. Wer’s nicht ganz so düster mag sollte Kylie Brant lesen!

    Mehr
  • Toller forensischer Teil, aber die Charaktere zu perfekt

    Knochenzeichen

    Bibliomania

    29. May 2013 um 14:42

    Das dritte Buch aus der Serie um die Profiler-Agentur Mindhunters voin Kylie Brant heißt „Knochenzeichen“. Ein passendes Cover mit haptischer Besonderheit, wie es in letzter Zeit immer häufiger auf den Markt kommt, ist sofort sehr ansprechend. Caitlin Fleming, Ex-Supermodel und renommierte Knochenspezialistin, wird zu einem grausamen Fundort in Oregon gerufen. Es wurden sieben Müllbeutel mit skelettalten Überresten in einer Höhle gefunden. Überall fehlt der Kopf. Zach Sharper, Fremdenführer und Besitzer eines Unternehmens, das Kanu-, Wander- und Klettertouren durchführt, findet die Skelette und soll Caitlin bei ihren Untersuchungen unterstützen. Spannende forensische Einblicke machen das Buch zu einem guten Thriller, der jedoch durch die Charaktere ein wenig leidet. Ein ehemaliges Supermodel, das jetzt quasi die beste Knochenspezialistin ist, erscheint mir doch ein wenig zu unwahrscheinlich. Zu häufig sind die Protagonisten eines Buches wahnsinnig gutaussehend und übermäßig intelligent – einfach perfekt. Dass sie dann charakterlich einen Knacks haben müssen, versteht sich von selbst. Zu perfekt dürfen die Figuren dann ja doch nicht sein. Ansonsten aber spannend geschrieben und insbesondere der forensische Teil hat mein Interesse gepackt. Dieses Buch eignet sich auch gut für den Urlaub, wenn man etwas Spannendes lesen möchte. Allerdings sind die Werke von Simon Beckett um den Forensiker David Hunter, oder die Bentling-Trilogie von Jilliane Hoffman spannender und um eingies grausamer geschrieben. Für Hardcore-Fans der Thriller-Szene ist dieses Buch wohl eher ein wenig zu zahm.

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluß...

    Knochenzeichen

    unclethom

    26. May 2013 um 21:45

    Das Buch: Die Forensikerin Caitlin Fleming ist eine extrem renommierte Knochenspezialistin. Kein Wunder also, dass sie zum Tatort gerufen wird, als mitten in der Wildnis von Oregon menschliche Gebeine gefunden werden. Ein grausiger Fund, zumal es auch noch ein makabres Detail gibt: Jedem der sieben Skelette fehlt der Schädel. Caitlin ermittelt fieberhaft. Dabei stets an ihrer Seite: der attraktive Fremdenführer Zach Sharper, der die Gegend kennt wie seine Westentasche. Bald sind die beiden dem Täter dicht auf den Fersen - und ahnen nicht, dass sie selbst längst in dessen Fadenkreuz stehen … Die Autorin: Kylie Brant ist eine sehr erfolgreiche Autorin von Romantic Suspense. Mit »Seelenmörder« hat sie ihren ersten Thriller veröffentlicht, den Auftakt einer Serie um die Profiler-Agentur »Mindhunters« aus Savannah. Kylie Brant lebt mit ihrem Mann in Iowa. Weitere Bände der »Mindhunters«-Serie sind bei Goldmann in Vorbereitung. Meine Rezension: Die Protagonisten ebenso wie das Umfeld wurden von Kylie Brant sehr plastisch beschrieben, so dass man mitten im Geschehen war und nicht außen vor. Die Story war zu jeder Zeit plausibel , selbst die Sexszenen waren mir persönlich nicht zu viel. Letztendlich heißt es nicht umsonst, „sex sells“. Die Story bzw die Ermittlungen waren leicht nachzuvollziehen, aber dennoch nicht durchschaubar. Klasse auch dass man nahezu bis zum Ende die wahren Täter nicht erkennen konnte. So muss ein Thriller sein, gerne noch mehr. Von mir heute für diesen tollen Thriller 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Da habe ich mir mehr von versprochen !!

    Knochenzeichen

    Winterzauber

    25. May 2013 um 23:48

    In der Wildnis von Oregan werden in einer Höhle 7 Skelette gefunden. Die Knochenspezialistin Caitlin Fleming untersucht den Fall zusammen mit Sheriff Andrews. Zach, der sich in den Höhlen bestens auskennt und auch die Skelette gefunden hat, unterstützt Cait. Die Leute im Ort sind sehr verschlossen, es ist aber bald klar, dass der Täter ein Einheimischer sein muss. Meiner Meinung kommt der Kriminalfall an sich etwas zu kurz. Es ist ebenfalls sehr nervig, dass ständig erwähnt wird, wie gut Cait doch aussieht, wie ihre Augen leuchten und wie toll ihr Hintern zur Geltung kommt, wenn sie sich bückt und wie toll Zach mit seinen Muskeln aussieht. Das Buch bedient fast jedes Klischee, welches die Geschichte hergibt. Die Sexscenen hätte man vielleicht ebenfalls etwas abkürzen können. Diese Sachen geben für mich einen klaren Punktabzug. Es ist kein forensicher Krimi, sondern eine Sex & Crime Geschichte, wird in Amerika wohl auch so verkauft. Die Auflösung war dann auch keine Überraschung, die genauen Motive der Mörder bleiben im Dunkeln, da wäre auch etwas mehr Aufklärung gut gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu Kylie Brant - "Knochenzeichen"

    Knochenzeichen

    Nine_im_Wahn

    24. May 2013 um 23:09

    Schon mal vorweg: Das wird nicht mein letztes Buch von Kylie Brant bleiben. Ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen und fesselnd zugleich. Nie wurde es langweilig. Ich muss allerdings zugeben, dass ich kein wahrlich großer Fan von Liebesgeplänkel in einem Thriller bin. Neben der Tatsache, dass die weibliche Hauptfigur ein Übermensch ist, war das der einzige Punkt, der mich teilweise störte. Sieht man davon allerdings ab, dann ist die Story einfach nur spannend, mitreißend und bis zum letzten Kapitel mit überraschenden Wendungen gespickt. Es hat an nichts gefehlt, um mich bis zum Ende wie gebannt am Lesen zu halten. Sehr fesselnd waren vor allem die Szenen aus der Sicht des Täters, ohne auch nur zu verraten, um wen es sich dabei handeln könnte. Es blieb wirklich bis zuletzt aufregend! Ich würde dieses Buch gerne allen ans Herz legen, die nach einem Thriller mit einzigartigem Fall und hervorragendem Schreibstil suchen. Fazit: Auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Skelettfunde in Oregon

    Knochenzeichen

    Minna28

    24. May 2013 um 18:37

    Der Thriller „Knochenzeichen“ von Kylie Brant ist der dritte Teil der „Mindhunters“ Serie und spielt in Oregon/USA. Dort wurden in einer versteckten Höhle sieben menschliche Skelette gefunden, allerdings wurden alle ohne Schädel abgelegt. Die renommierte Forensikerin Cait Fleming übernimmt die Ermittlungen in diesem Fall. Cait, die früher als Model gearbeitet hat, wird von Zach Sharper, der die Knochen gefunden hat, durch die Wildnis Oregons begleitet. Die Knochenspezialistin, ihre Assistentin sowie die zuständigen Polizisten ermitteln in alle Richtungen. Die Hauptcharaktere sind eigenständig, jeder hat seine eigenen Macken und schon bald fiebert man mit ihnen mit. Die ermittlungstechnischen Details waren interessant und realistisch beschrieben. Bis zum Schluß war es spannend, wer den nun der Täter ist und das Ende war überraschend. Auch die Gefühlsebene ist nicht zu kurz gekommen und so haben ein paar Sexszenen dem Thriller noch etwas Würze verliehen. Die ersten beiden Bücher der Mindhunters Serie hab ich noch nicht gelesen, aber nach diesem unterhaltsamen und spannenden Lesevergnügen werde ich sie mir wohl noch vornehmen.

    Mehr
  • Knochenzeichen

    Knochenzeichen

    scarlett59

    23. May 2013 um 21:33

    Dieses Buch hat alles, was ich mir von einem guten Thriller wünsche: Spannung, Protagonisten mit Ecken und Kanten, detaillierte Ermittlungen und forensische Tätigkeiten, überraschende Wendungen, Raum für eigene Spekulationen, Einblicke in die Psyche des Täters sowie der Ermittler und sogar noch ein bißchen mehr, nämlich knisternde Erotik. Das alles hat Kylie Brant in einem sehr klaren, flüssig zu lesenden Schreibstil zu Papier gebracht. Ich fühlte mich selbst nach Oregon versetzt und habe über die handelnden Personen geschmunzelt, mit Ihnen gelitten oder auch den Kopf über sie geschüttelt. Die Story hat mich von der ersten bis zur letzten Zeile gefesselt, sodaß ich sogar einen Teil  meines (eigentlich benötigten) Schlafs dafür geopfert habe. Kurzum, ich kann das Buch allen Thrillerfans, die auch CSI mögen und vor Sexszenen nicht zurückschrecken, nur wärmstens empfehlen. Ich selbst werde unbedingt nach den beiden Vorgängerbüchern von Kylie Brant Ausschau halten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks