Kyung-Ah Choi

 4 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von BiBi. Bd.1, Snow Drop 01 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kyung-Ah Choi

Sortieren:
Buchformat:
Snow Drop 01

Snow Drop 01

 (3)
Erschienen am 22.11.2004
Snow Drop 08

Snow Drop 08

 (2)
Erschienen am 02.01.2006
Snow Drop 06

Snow Drop 06

 (2)
Erschienen am 01.10.2005
Snow Drop 09

Snow Drop 09

 (2)
Erschienen am 01.03.2006
Snow Drop 05

Snow Drop 05

 (2)
Erschienen am 22.07.2005
Snow Drop 07

Snow Drop 07

 (2)
Erschienen am 01.12.2005
Snow Drop 10

Snow Drop 10

 (2)
Erschienen am 01.06.2006
Snow Drop 02

Snow Drop 02

 (2)
Erschienen am 31.01.2005

Neue Rezensionen zu Kyung-Ah Choi

Neu
Yoyomauss avatar

Rezension zu "BiBi. Bd.7" von Kyung-Ah Choi

Es sollte vielleicht spannend sein, konnte mich aber nicht überzeugen.
Yoyomausvor 2 Jahren

Nabi kann es nicht fassen. Plötzlich steht ihr Eunbi gegenüber und entschuldigt sich aufrichtig für ihre Taten. Sie will sogar auf Jehoo verzichten und ihn nie wieder lieben, nur damit Nabi ihr endlich verzeiht. Während Jehoo dafür ist, dass Nabi ihr noch eine Chance gibt, ist sie selbst außer sich und nimmt die Entschuldigung nicht an. als ihr dann auch noch Seojin und Yoomin davon berichten, dass das Vergewaltigungsvideo nur getürkt ist und Nabi sowohl Sowon den beiden und Eunbi damit auf den Leim gegangen sind, brennen bei Nabi alle Sicherungen durch und sie trennt sich von Jehoo und verlässt Bali Hals über Kopf. Doch auch zu Hause lässt sie das alles was geschehen ist nicht mehr los und Eunbi versucht weiterhin krampfhaft die Gunst von Nabi wieder zu bekommen. Nach einigem Hin und Her finden die beiden Schwestern schließlich doch noch wieder zueinander. Und auch Jehoo tritt wieder in Nabis Leben, doch so einfach, wie die beiden es gern hätten, ist das Leben zusammen aber nicht, denn die beiden streiten sich weiterhin sehr viel und haben mit vielen Missverständnissen zu kämpfen. Als Eunbi mit Seojin in die Berge fährt, verunglücken die beiden und Nabi erkennt erstmals, was es heisst, sich richtig Sorgen um jemanden zu machen.

Der letzte Teil des Manwhas wartet mit einem Happy End auf, jedoch muss ich ehrlich sagen, dass mir dieses Happy End etwas zu aufgesetzt ist. Wenn man einmal überlegt, was Eunbi Nabi alles angetan hat, kann man ihr das schon gar nicht mehr abkaufen, dass sie ihr schließlich doch verzeiht und die beiden plötzlich ein Herz und eine Seele sind. sicherlich wünscht man niemanden, dass er verletzt ist und man macht sich Sorgen, doch nach all dem, was vorgefallen ist, ist das doch ein bisschen schwammig, was die Autorin hier abliefert. Auch dieses elende Hin und Her zwischen Jehoo und Nabi geht  einem wirklich gehörig auf die Ketten und ich muss ehrlich gestehen, dass ich den beiden schon gar kein Happy End mehr gewünscht habe, sondern hoffte, dass jeder seinen eigenen Weg gehen wird und woanders sein Glück findet. Noch unglaublicher fand ich, dass sowohl Nabi als auch Sowon so cool auf Yoomin und Seojin reagieren, als diese den beiden Mädels stecken, dass das Video nur getürkt ist. Ich hätte den beiden von Anfang an das Leben zur Hölle gemacht. aber die Logik ging in dem Manwha eh ab dem vierten Band flöten. Auch vom Hauptthema war nach hinten hin nicht mehr viel zu entdecken. Abschließend bleibt mir zu dem Manwha zu sagen: Kann man gelesen haben, muss man aber nicht. Schöne Zeichnungen, anfänglich nette Story, die dann aber immer kurioser wurde.

Kommentieren0
12
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "BiBi. Bd.6" von Kyung-Ah Choi

Eher ruhig, jedoch nicht minder wichtig für den Verlauf. Jedoch aber auch unrealistisch.
Yoyomausvor 2 Jahren

Nachdem Nabi erfahren hat, dass Eunbi ihre Schwester ist und diese sie damit auch konfrontiert, nutzt Eunbi erneut die Chance und lässt eine ungeheuerliche Bombe für Nabi platzen. Denn als sie erfährt, dass Jehoo gewusst hat, dass sie die Schwester von Eunbi ist, ist diese stinksauer und wieder einmal zoffen sich die beiden. die Versöhnung lässt aber nicht lang auf sich warten und so trifft Nabi erstmals ihren Vater unter dem wissen, dass es ihr Vater ist und spricht sich mit ihm aus. In all diesem Drunter und Drüber stellt Eunbi plötzlich fest, dass sie nun ganz allein zu sein scheint, was Seojin für sich ausnutzt und Eunbi spüren lässt, was es heisst ausgenutzt zu werden, aber eben nicht mehr weg zu können. Unterdessen trifft Sowon auf Yoomin und muss trotz ihrer Wut auf ihn feststellen, dass er plötzlich ganz anders ist und schließlich kommt es auch zu einer Einigung wegen der Messerstecherei von Jehoo gegen Seojin. Um all die Strapazen hinter sich zu lassen reisen Jehoo, Nabi und Sowon nach Bali, um dort Jehoos Schwester zu besuchen, die scheinbar auch Probleme mit ihrem Freund hat. Was Jehoo aber nicht weiß ist, dass auch das wieder eine ganz perfide eingefädelte Falle von Eunbi ist. Denn als die drei sich einen schönen Tag machen wollen, treffen sie auf Eunbi sowie Yoomin und Seojin. 

Der vorletzte Teil der Reihe hat mich jetzt auch nicht so vom Hocker gehauen. Wie bereits erwähnt finde ich es sehr komisch, dass Nabi als auch Sowon nach einer scheinbaren Vergewaltigung noch so gut und so fest im leben stehen. Das ist unglaubwürdig. Auch finde ich es sehr eigenartig, dass sich Jehoo und Nabi immer wieder und wieder streiten, sich vertragen und wieder streiten und wieder vertragen. Das ist ein Kreis ohne Ende und es macht einfach keinen Spaß mehr das alles zu lesen. Auch nervt es mittlerweile, dass Eunbi immer und immer wieder versucht Nabi das Leben schwer zu machen. Eunbi nervt. Nabi ihr Rumgeheule nervt. Es ist einfach nicht mehr glaubhaft und das finde ich echt schade, denn man hätte aus der ganzen Sache wirklich was Tolles noch machen können. Schön ist zwar, dass sie sich mit ihrem Vater endlich aussprechen kann. Was nun völlig hinten runter fällt ist die Schule, an die Nabi so unbedingt zu Beginn gehen wollte und im allgemeinen das Design und die Mode. Schade. Empfehlen kann ich diesen Band leider auch nicht, da er mir persönlich echt auf den Zeiger gegangen ist. 

Kommentieren0
12
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "BiBi. Bd.5" von Kyung-Ah Choi

In diesem Teil wird mir doch ein bisschen zu sehr mit dem Seelenfrieden einer Person gespielt. :-(
Yoyomausvor 2 Jahren

Nachdem sich Nabi Lee und ihre Freundin Sewon auf einer Party in einem Strandhaus am Meer von Seojin richtig stark betrunken haben, um Eunbi in nichts nachzustehen, werden sie Opfer von Eunbis erneutem Rachefeldzuge, denn dieses hat Seojin und Yoomin dazu angestiftet Nabi und Sowon zu vergewaltigen und das Ganze auf Videofilm festzuhalten. Jehoo ist indessen damit beschäftigt Eunbi die Abartigkeiten der letzten Zeit gegenüber Nabi nachzuweisen und macht Eunbi klipp und klar verständlich, dass sie sich aus seinem und Nabis Leben herauszuhalten hat. Danach macht er sich auf die suche nach Nabi und erkennt, nachdem er sie nicht finden kann, dass etwas schreckliches passiert sein muss. Als er Nabi endlich findet, sitzt diese ihm tränenüberströmt und nackt gegenüber. Während Sewon und Nabi und Sewon in ihrem Elend fast zergehen und nicht wissen, was sie tun sollen, erhält Jehoo ein Band, welches die vergangene Nacht fest hält, mit der Nachricht, dass er sich von Nabi fern halten soll, wenn er nicht möchte, dass das Band publik gemacht werden soll. Nachdem sich Nabi sogar mit Selbstmordgedanken gequält hat, beschließt diese die schule endgültig zu schmeißen und wieder in ihr altes Leben zurück zu kehren. Jehoo begibt sich darauf hin zu Seojin und Yoomin greift diese mit einem Messer an. Als Jehoo nur mit einer Einigung aus der sache heraus kommt, haben Eunbi und auch Seojin ein erneutes Druckmittel gegen Nabi. Schließlich gerät Nabi nach einem Streit mit ihrer Mutter und der Tatsache, dass deren Laden schlecht läuft erneut in einen Strudel der Verzweiflung, denn endlich beichtet ihr ihre Mutter, wer wirklich ihr Vater ist und somit auch, wer Eunbi eigentlich für sie ist.

Dieser Teil war wirklich ganz schön haarig und ich muss sagen, dass er mich eigentlich ganz schön enttäuscht hat. Dass es sicher Intrigen unter den Schönen und Reichen gibt, das mag ja sein, dass sie vielleicht auch skrupellos sind, mag auch sein. Dass die reichen Bengel nicht viel von einer Frau halten kann ja auch sein, aber in einem Manwha eine Vergewaltigung einzubinden ist schon recht harter Tobak und sehr erschreckend. Das hat mich schon ein bisschen schwer getroffen und hat für mich den Manwha echt versaut. Zwar sind solche Dinge wie die Verzweiflung von Nabi und Sowon nachvollziehbar, aber irgendwie dreht sich der Manga jetzt im Kreis. Jehoo wird zum kopflosen Retter in der Not und somit zum Messerstecher, was ihn mehr Probleme bringt und auch Nabi noch mehr in ihrem Seelenfrieden zusetzt. Das muss ja wirklich nicht sein. Auch, dass das Ganze von Eunbi angeleitet und immer wieder neu ausgenutzt wird, grenzt ja schon an sehr krassen unmenschlichen abgründen. Dass ein Teenager solche Dämlichkeiten im Hirn hat, mag ich zu bezweifeln, denn wer ein Gewissen hat macht so etwas nicht. Eunbi als Charakter wird für den Leser zum puren Hass und man fragt sich, wie die Geschichte wohl noch ausgeht, denn solche Untaten zu verzeihen wird wohl nicht mehr möglich sein und wäre sehr unglaubwürdig. Nabi stattdessen hätte wohl eher zur Polizei gehen und anzeige erstatten sollen sowie einen Psychologen aufsuchen, stattdessen verkriecht sie sich und versucht mit allem allein klar zu kommen. Sehr unglaubwürdig und schon ein bisschen schade. Eine Leseempfehlung kann ich ab diesem Band wohl nicht mehr aussprechen, da ich echt enttäuscht bin. Da helfen auch keine tollen Zeichnungen mehr. 

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks