L Carroll The Annotated Alice

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Annotated Alice“ von L Carroll

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu: 'Alice's Adventures in Wonderland'

    The Annotated Alice
    Fabula

    Fabula

    Zunächst einige Worte zur Ausgabe... Sehr selten gebe ich Kommentare zur Ausgabe ab. Hier kann ich es nicht unterlassen, denn sie ist einfach wundervoll! In erster Linie ist sie wunderschön anzusehen. Für Liebhaber des schönen Buches also unbedingt zu empfehlen! Zusätzlich brilliert sie dadurch, dass sie eben die "Annotated Alice" ist und mit vielen Zusatzinformationen und der originalen englischen Sprache überzeugt. Begleitend werden die originalen Illustrationen von John Tenniel abgebildet, was mir auch besonders gut gefiel. Alice's Adventures in Wonderland Als Kind verpasst und nun endlich nachgeholt. Alice im Wunderland ist eine bezaubernde Geschichte, die viele schöne und doch sehr absonderliche Bilder hinaufbeschwört. Interessant fand ich, dass ich mir die Geschichte total anders vorgestellt habe. Obwohl ich die Geschichte nie gelesen & auch keine Filme oder dergleichen gesehen habe, hatte ich von Alice trotzdem so ein bestimmtes Bild gehabt, resp. mir selbst eins zusammengebastelt. Es gibt ja in der heutigen Zeit viele Anspielungen auf den Kinderklassiker... sei es auch nur ein Fasnachtskostüm zum Beispiel. Auf jeden Fall hat mich die Lektüre des Buches positiv überrascht. Alice ist kein Kinderbuch, oder Märchen im klassischen Sinne. Die Grundstimmung ist ganz anders als in Grimms Märchen. Irgendwie magischer und verspielter. Die Welt in die Alice eintaucht ist einfach durchaus verrückt. Sie scheint keinen Sinn zu machen und ist genau deshalb auf ihre Art liebenswert. Man taucht ein und lässt sich von aussergewöhnlichen Figuren mitreissen. Ich finde die Geschichte sehr kreativ und einfach schön zu lesen. Oftmals gibt es bewundernswerte Wortspielereien, die ein Kind so niemals verstehen würde. Diese sind aber oftmals nur in der englischen Originalfassung richtig erfassbar. Im Vergleich mit deutschen Übersetzungen habe ich festgestellt, dass in einer Übersetzung doch allzu viel verloren geht. Zum Teil wurden sogar ganze Abschnitte ausgelassen und vereinfacht, weil das Sprachspiel im Deutschen keinen Sinn mehr ergeben würde. Aus diesem Grund rate ich allen dringend an, die Geschichte im englischen Original zu lesen. Allzu schwer ist die englische Sprache in diesem Buch nämlich gar nicht! Also nicht abschrecken lassen :) "Lastly, she pictured to herself how this same little sister of hers would, in the after-time, be herself a grown woman; and she would keep, through all her riper years, the simple and loving heart of her childhood; and how she would gather about her other little children, and make their eyes bright and eager with many a strange tale, perhaps even with the dream of Wonderland of long ago; and how she would feel with all their simple sorrows, and find a pleasure in all their simple joys, remembering her own child-life, and the happy summer days." Diese Stelle finde ich ganz schön. Ich denke wir sollten es uns zu Herzen nehmen, das Kindliche in uns niemals zu vergessen. Sei es auch nur beim Versuch uns in ein sinnloses Wunderland hineinzuträumen und die absurden Fantasiebilder zu geniessen. Für mich war Alice im Wunderland eine tolle Abwechslung zu den oft sehr schwerfälligeren Klassikern für Erwachsene. Vielleicht auch aus dem Grund, dass ich mir selber nicht den Anspruch gestellt habe, alles interpretieren und begreifen zu wollen. :) Einfach geniessen, ist mein Ratschlag! Through the Looking-Glass and What Alice Found There > Rezension folgt <

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "The Annotated Alice" von L Carroll

    The Annotated Alice
    Leela

    Leela

    Alice ist mein absoluter Liebling unter den Kinderbüchern, voller schöner und verrückter Ideen. Eines, das man durchaus immer wieder lesen kann und das mir auch schon als Kind gut gefallen hat. Wer es nicht gelesen hat, der hat schon etwas verpasst. Übrigens sollte man besser die englische Fassung des Buches lesen, denn es ist schlicht unmöglich, die tollen Wortspiele von Lewis ins Deutsche zu übersetzen, ohne dass sie etwas von ihrem Charme einbüßen. Dieses Buch enthält nicht nur die beiden Erzählungen um Alice, sondern auch allerhand Hintergrundinformationen zu Geschichte & Autor, sowie zahlreiche Illustrationen.

    Mehr
    • 2