Ungeplante Liebe

von L.A. Witt 
3,0 Sterne bei2 Bewertungen
Ungeplante Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
annlus avatar

sehr erotiklastig - hat aber dennoch mehr zu bieten

Kritisch (1):
D

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ungeplante Liebe"

Völlig gelangweilt vertreibt sich Jon McNeill während eines Meetings mit einer kinky Dating-App auf seinem Handy die Zeit. Dann zeigt ihm die App einen User, der zu seinen Vorlieben passt … und keine zwei Meter entfernt ist. Plötzlich entdeckt Jon Gemeinsamkeiten mit jemandem, der weit über seiner Gehaltsklasse liegt: der millionenschwere Bauträger und Immobilienentwickler Rick Pierce.

Die App irrt sich nicht. Sie passen perfekt zusammen. Jon ist ein Dom, Rick ist ein Sub, und beide lieben Bondage. Beide Männer sind Mitte vierzig, kennen sich im Schlafzimmer aus und wissen definitiv einen guten Anzug zu schätzen. Und das Beste? Sie passen auch außerhalb des Schlafzimmers zueinander.

Aber es ist nicht leicht, Bürobeziehungen geheim zu halten. Als die Wahrheit herauskommt, ist Jon sicher, dass er gefeuert wird. Stattdessen gerät er in ein noch viel größeres Chaos.

Beinhaltet zwei Männer, die von dieser Art Sex immer nur geträumt haben, echte und symbolische Sexmaschinen, Augenbinden, einen Sub, der während einer Geschäftsbesprechung bestraft wird, genug Seil, um einen Millionär zu fesseln, und einen Golden Girls-Marathon.

Abgeschlossener Roman mit 111.000 Wörtern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781642300260
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:377 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:14.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    annlus avatar
    annluvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: sehr erotiklastig - hat aber dennoch mehr zu bieten
    Der Chef als idealer Partner

    *Alles begann mit einer App, die ich besser nicht auf der Arbeit hätte checken sollen...*


    Jon ist Modellbauer in einem Architekturbüro und langweilt sich in den Besprechungen zu Tode. Da kann er nicht widerstehen und testet eine neue App während der Sitzung – und hat dabei einen Treffer. Ein Singlemann mit passenden Vorlieben sitzt keine zwei Meter von ihm entfernt. Nur handelt es sich bei diesem um Rick Priece, den bedeutendsten Kunden seiner Firma. So ist Jon skeptisch, ob er sich auf ein Date mit ihm einlassen soll – aber sie scheinen einfach perfekt zueinander zu passen. So beginnen sie eine erst lockere Dom/Sub – Beziehung, die bald zu mehr wird.



    Die Geschichte wird von Jon erzählt, der durch die App gleich klarstellt, was es mit seinen (hier als kinky bezeichneten) Vorlieben so auf sich hat. Da er und Rick sich mit der Absicht treffen, eine BDSM Beziehung einzugehen, kommt es auch bald zur ersten erotischen Szene. Die Geschichte wird überhaupt von der Erotik geprägt und so kommt es immer wieder zur Beschreibung der Treffen – wobei die Beiden es erst einmal langsam angehen lassen, was ihre Vorlieben betrifft.


    Überhaupt waren die Sexszenen oft anders, als ich das erwartet hätte. Einmal waren sie kürzer, als ich das aus anderen Büchern gewohnt bin (dafür umso zahlreicher). Aber gerade das passte zur Beschreibung der beiden Hauptcharaktere. Bei ihnen handelt es sich nicht mehr um junge Männer, sodass es wenig glaubwürdig wäre, wenn sie einen Orgasmus nach dem anderen hätten.


    Sympathisch fand ich auch, dass ab und zu auch ihr Alter erwähnt wird, so auch durch die Aussage, dass ihr Körper nicht mehr alles so mitmacht, wie früher. Auch sind Beide Männer mit einer Vergangenheit – auch mit einer solchen, die sich auf die Gegenwart auswirkt. So war Jon zwei mal verheiratet und hat Kinder, die er finanziell unterstützen muss. Die Reife der Beiden hat wohl auch bewirkt, dass nicht gleich schon von Liebe und sehr tiefen Gefühlen gesprochen wurde, auch wenn bald schon klar war, dass da mehr zwischen ihnen ist, als nur ihre Vorlieben.


    Witzig fand ich auch die Büroszenen, die die Erotikszenen unterbrechen. Jons Arbeitsplatz gestaltete sich als sehr speziell. Abseits von den Chefs haben sich unter den Zeichnern und Modellbauern ein Haufen unreifer, herumalbernder Kollegen gefunden, die sich gegenseitig mit Sprüchen nerven, laute Musik hören und immer wieder sexuelle Anspielungen machen. Zusammen mit den Bedenken, die Jon ob der Tatsache hegt, dass er eigentlich mit seinem Chef schläft, fand ich die Büroszenen eine angenehme Abwechslung zu den Treffen der Beiden, die sich so gut wie immer in eine sexuelle Richtung entwickelten.


    Fazit: Ein Buch, das sich zwar vordergründig sehr stark mit Erotik beschäftigt, das aber bei genauerem Hinsehen doch mehr zu bieten hat.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    D
    DieKranichTamivor 2 Monaten
    Kurzmeinung:
    Schwach

    Ich mag die Bücher von LA Witt eigentlich, vielleicht bin ich deshalb so enttäuscht von diesem hier. Es passiert nicht viel. Der Sex ist schmusig, an sich nicht schlimmer, aber in Gedanken treiben die zwei ganz andere Sachen miteinander und da habe ich erwartet, dass es irgendwann mal auch umgesetzt wird. Habe nach der Hälfte abgebrochen, was ich sonst selten mache. Schade drum.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks