Die Schuld der Engel

von L.C. Frey 
4,6 Sterne bei17 Bewertungen
Die Schuld der Engel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sybille_Leisss avatar

Sehr flüssig und spannend, von Anfang bis Ende. Ich mag den leichten Sarkasmus, der manchmal mitschwingt! Echt zu empfehlen!

MissNorges avatar

Konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen, ein Autor von dem ich noch mehr lesen MUSS...

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schuld der Engel"

Die Engel sind unter uns. Und sie sind mörderisch. »Ja«, presste sie hervor. Sie spürte die Klinge an ihrem Hals, genau über der pulsierenden Halsschlagader. Ihr Herz raste in ihrer Brust wie ein gefangenes Kaninchen, das Amok läuft. Wenn die Justiz ihre Augen vor den Grausamkeiten der Mächtigen verschließt, an wem ist es dann, Gerechtigkeit zu üben? Gibt es dann überhaupt Gerechtigkeit? Kommissar Karl Sauer hat Grund zur Freude: Wenige Tage vor seiner Pensionierung gelingt es ihm, seinen letzten Fall in Rekordzeit zu lösen. Doch im Urlaub kommen Sauer Zweifel, und er rollt den brutalen Mord an einem Leipziger Anwalt nochmals auf. Doch damit geraten Sauer und seine junge Kollegin Selina Gülek ins Visier eines eiskalten Psychokillers … »Top! Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, ein Mordfall, der es in sich hat und ein skrupelloser Psychopath, der ein grausames Katz-und-Maus-Spiel mit den Ermittlern treibt.« - Booklook In diesem Krimi-Thriller schickt Sie L.C. Frey auf eine spannende wie grausame Reise: Wenn Engel töten und Menschen zu Monstern werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781515206477
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:568 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:24.07.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MissNorges avatar
    MissNorgevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen, ein Autor von dem ich noch mehr lesen MUSS...
    Der Doktor und der Teufel

    Kurz zur Geschichte
    Kommissar Karl Sauer steht kurz vor seiner Pensionierung. Zum Glück kann er einen brisanten Fall noch zum Abschluss bringen und das in Rekordzeit, denn alles erscheint logisch und geklärt. Durch einen komischen Zufall im Urlaub jedoch ändert sich Karl´s Meinung und er sieht glasklar vor sich, was damals wirklich geschehen sein muss und das der Fall doch noch gar nicht geklärt ist. 

    Meine Meinung
    Von der ersten Seite an haben mich Schreibstil und Story begeistern können.
    Gleich zu Beginn passiert etwas furchtbares und ich dachte, wo könnte das bloß hinführen und wie hängt das mit dem eigentlichen Rest der Story zusammen? Alles erschien mir bis dahin zusammenhanglos und unlogisch. Hier ist es L.C. Frey sehr gut gelungen, den Bogen zu spannen, von Seite eins bis zur allerletzten Seite. Der Anfang hat es eh in sich, von 0 auf 100 in 30 Seiten, da kam ich ja kaum zum Luft holen. 
    Der Autor schafft es eine, eigentlich normale Wohlfühlsituation, von einer Sekunden auf die andere  kippen zu lassen und man weiß gar nicht wie einem geschieht. Ich habe mir beim Lesen, vor allem als die Kapitel aus Tätersicht kamen, schon die Lösung zur Geschichte zusammengereimt und war mir extrem sicher, das es so, und nur so, passiert sein muss, niemand anderes kam für mich als Täter in Frage, bis .... ja bis .... 
    Kommissar Karl Sauer und Selina Gülek sind keine Überflieger, sondern Ermittler mit Ecken, Kanten und einer Prise Humor. Beide waren mir sofort sympathisch, was ich auch zu den Personen sagen kann, die eigentlich nur kurz zu Wort kommen, aber auch hier hat der Autor ihnen genug Zeit eingeräumt um sich zu beweisen und vorzustellen. 
    Ein Thriller, der spannend, logisch und klug bis zum furiosen Finale ist. 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Pure Spannung, gepaart mit einer guten Portion Humor, überzeugende Charaktere und eine verzwickte Handlung
    Jäger und Gejagte

    Unter dem Pseudonym L.C. Frey veröffentlicht der Autor Alexander Pohl seinen Thriller "Die Schuld der Engel", erschienen im Juli 2015 bei Ideekarree Leipzig.

    "...Die Engel sind unter uns. Und sie sind mörderisch..."

    Kurz vor seiner Pensionierung gelingt es Kommissar Karl Sauer mit Hilfe der jungen Kollegin Selina Gülek seinen letzten Fall ziemlich schnell zu lösen. Im wohlverdienten Urlaub kommen Sauer plötzlich Zweifel und er möchte den Mord an einem Leipziger Anwalt nochmal aufrollen. Doch leider ist Sauer nicht mehr im Dienst, was ihn jedoch nicht daran hindert, auf eigene Faust zu ermitteln. Kollegin Selina Gülek unterstützt den Pensionär und riskiert dabei ihren Job. Doch der unheimliche Psychokiller hat die beiden Ermittler längst im Visier. So werden die Jäger auch zu Gejagten.

    Mit seinem lockeren, bisweilen ironisch-witzigen Schreibstil hat mich der Autor schnell in seine Geschichte gezogen. Schon der Prolog bescherte mir eine Gänsehaut und vermochte mich zu fesseln.

    Die Protagonisten sind aus meiner Sicht sehr gut inszeniert und überzeugen in ihrer Rolle. Allen voran das sympathische Ermittlerteam mit einem ganz eigenen Spürsinn. Hervorheben möchte ich die Darstellung der Marie, die mich sehr berührt und zugleich erschreckt hat. Mit ihr habe ich gefühlt und gelitten.
    Das Buch ist in kurze Kapitel unterteilt, Handlungsstränge fließen langsam ineinander und vereinigen sich in einem spektakulären Finale. Beklemmende, düstere Szenen, in den auch der unheimliche Täter zu Wort kommt, werden untermalt von humorvollen Einlagen. Da gehört z.B. der Fitzek plötzlich zur Spurensicherung.
    L.C. Frey beschreibt sehr ausführlich und tiefgründig. Doch dadurch entstand bei mir stellenweise der Eindruck, dass sich die Handlung etwas in die Länge zog. Trotzdem trieb mich die Neugier auf des Rätsels Lösung rasant durch das Buch.

    544 Seiten pure Spannung, gespickt mit einer guten Portion Sarkasmus, überzeugende Charaktere und eine verzwickte Handlung, lassen diesen Thriller zu einem besonderen Leseerlebnis werden. Empfehlenswert!!!

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    J
    Judith1704vor 3 Jahren
    Wenn die Vergangenheit einen einholt...

    Zuallerst einmal... ich bin begeistert von diesem Krimi. Das Buch ist ziemlich lang für eine klassische Mord-Story mit Tätersuche, aber jede Seite war lesenswert!
    In "Die Schuld der Engel" geht es um Kriminalkommissar Sauer aus Leipzig, der kurz vor seiner Rente steht und gemeinsam mit seiner Frau und einigen anderen Personen Zeuge des Mords an einem stadtbekannten Anwalt wird. Obwohl er eigentlich nicht möchte, wird er von der Führungsebene mit der Leitung der Ermittlungen betraut - und die sollen doch nach Möglichkeit in den nächsten drei Wochen abgeschlossen sein. Auf seiner Suche nach der Wahrheit begegnet ihm nach kurzer Zeit Selina Gülek, eine Kollegin aus Kassel, die sich mit der Aufklärung eines Medikamentendiebstahls befasst. Und bevor die beiden einen Zusammenhang herstellen können gibt es eine weitere Leiche...
    Der Krimi ist aus meiner Sicht rundum gelungen! Die einzelnen Charaktere wachsen einem sehr schnell ans Herz und der Schreibstil zieht einen in seinen Bann...man möchte nach jeder Seite sofort wissen wie es weiter geht. Einziges Manko sind die vielen Rechtschreibfehler. Die stören manchmal etwas den Lesefluss (es sind leider auch nicht gerade wenig), da kann man nur hoffen, dass es in den nächsten Auflagen besser wird. Daher einen Stern Abzug, der aber diesmal wirklich nicht dem Inhalt geschuldet ist.
    Ich kann den Krimi nur wärmstens allen Tatortfans und sonstigen Krimibegeisterten empfehlen, ich hoffe Herr Sauer ermittelt demnächst mal wieder!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Inibinis avatar
    Inibinivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Klasse Krimi mit sehr viel Humor! ♥
    Humorvoller Krimi

    Inhalt:
    Die Engel sind unter uns. Und sie sind mörderisch. »Ja«, presste sie hervor. Sie spürte die Klinge an ihrem Hals, genau über der pulsierenden Halsschlagader. Ihr Herz raste in ihrer Brust wie ein gefangenes Kaninchen, das Amok läuft. Wenn die Justiz ihre Augen vor den Grausamkeiten der Mächtigen verschließt, an wem ist es dann, Gerechtigkeit zu üben? Gibt es dann überhaupt Gerechtigkeit? Kommissar Karl Sauer hat Grund zur Freude: Wenige Tage vor seiner Pensionierung gelingt es ihm, seinen letzten Fall in Rekordzeit zu lösen. Doch im Urlaub kommen Sauer Zweifel, und er rollt den brutalen Mord an einem Leipziger Anwalt nochmals auf. Doch damit geraten Sauer und seine junge Kollegin Selina Gülek ins Visier eines eiskalten Psychokillers … 

    »Top! Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, ein Mordfall, der es in sich hat und ein skrupelloser Psychopath, der ein grausames Katz-und-Maus-Spiel mit den Ermittlern treibt.« - Booklook In diesem Krimi-Thriller schickt Sie L.C. Frey auf eine spannende wie grausame Reise: Wenn Engel töten und Menschen zu Monstern werden. (Quelle: LB)

    Meine Meinung:
    So einen humorvollen und spannenden Thriller habe ich lange nicht gelesen!!!

    Sauer ist das komplette Gegenteil von seinem Namen! Ich liebe seine Art sooo unglaublich! Er ist sarkastisch, lustig und für sein Alter richtig cool :-) Er kennt sich gar nicht mit Technik und dem modernen Kram gar nicht aus, was nochmal mehr Humor in die Geschichte reinbringt :D Ich musste fast auf jeder zweiten Seite schmunzeln. Einer meiner liebsten Charaktere von allen Büchern, die ich gelesen habe ^^

    Selina ist genauso witzig. Am Anfang mochte ich sie nicht besonders aber als sie mit Sauer zusammengearbeitet hat, da wurde sie mir sympathisch! Ein echt humorvolles Team :-)

    Es gab richtig viele gute Dialoge zwischen den verschiedenen Protagonisten! Was mir auch gefalle hat ist, dass das Buch ist sehr detailliert beschrieben ist. So konnte ich mir die Umgebung und die Personen sehr gut vorstellen :-)

    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, sodass man förmlich im Buch versinkt :) 

    Mich fasziniert es, dass der Autor trotz des Humors Spannung aufbauen konnte! Man kann super miträtseln und wenn man denkt, man weiß wie es alles zusammenhängt, kommt wieder eine neue Wendung und man kann all seine Gedankengänge wieder verwerfen. Das hat mir unglaublich gut gefallen! 

    Das Ende war sehr spannend, überraschend, lustig und emotional zugleich ^^

    Mein Fazit:
    Ein sehr humorvoller, spannender Krimi, der mit einem tollen Ermittlerteam überzeugen konnte! Ich lese eigentlich lieber Thriller als Krimis aber dieser Krimi konnte mich restlos begeistern! :-) Ich hoffe auf eine Fortsetzung mit Sauer ♥
         
    5/5 Thrilleesternchen

    Kommentare: 1
    58
    Teilen
    kris006s avatar
    kris006vor 3 Jahren
    Spannung pur

    Inhalt:

    Karl Sauer, ein Leipziger Kommissar der kurz vor seiner Pensionierung steht, besucht mit seiner Frau Oxana eine Ausstellung. Dort bricht ein toter Mann durch die Wand und schnell ist klar das es der Ehemann der Ausstellerin ist. Es handelt sich um den Leipziger Anwalt Fassmann. Schnell klärt Karl mit seiner Kollegin Selina den Mord auf und begibt sich mit Oxana in den Urlaub. Als er dort schließlich merkt das sie einen Fehler begingen und der Mörder noch frei herumläuft überschlagen sich die Geschehnisse.

    Meinung:

    Ich hab mich im Buch gut eingespannt gefühlt, schon dadurch das ich selber aus Leipzig komme und die meiste Handlung an mir bekannten Orten handelt. Mittig des Buches fand ich es etwas langgezogen aber nie langweilig. Viele Puzzleteile haben sich erst gegen Ende ergeben und der Mörder war eine wahre Überraschung für mich. Der Schluss war einfach grandios, spannender konnte man es nicht machen. Den Titel fand ich super gewählt und auch der Titel hat im Buch Sinn gemacht. Trotz 1-2 kleiner Anmerkungen die ich machen würde, fand ich das Buch super, obwohl es mehr ein Krimi war, was keinen Abbruch getan hat.

    Kommentare: 1
    34
    Teilen
    AberRushs avatar
    AberRushvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mehr Krimi als Thriller, aber dafür tolle Charaktere und herrliche Dialoge. Absolute Leseempfehlung.
    Was tut man nicht alles für den Job?

    Gleich vorweg, dieses Buch ist in meine Augen mehr ein Krimi als ein Thriller. Aber das ist nicht schlimm, man muss sich nur darauf einstellen, dass hier die Ermittlung eines Mordes im Vordergrund steht. Man darf nicht zu viel Action und zu viel Blut erwarten. Aber dafür weiß der Autor hier absolut zu unterhalten.

    Charaktere:
    Die Figuren sind vorallem intelligent und ihn haftet fast allen ein tiefschwarzer Humor an. Gerade zu Beginn des Buches musste ich doch recht oft schmunzeln über den verbalen Schlagabtausch, den sich die Figuren liefern. Die Charaktere machen alle samt eine Entwicklung durch und man merkt mit fortschreitender Handlung, dass immer öfters ernste Töne angeschlagen werden. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so war es nicht zu lächerlich oder gar aufgesetzt. Ich mag die Protagonisten sehr und mir hat deren Intention wirklich außerordentlich gut gefallen.

    Meinung:
    Die Geschichte ist spannend erzählt und man fragt sich zu Beginn wo das Ganze denn hinführen soll. Die Auflösung ist doch relativ komplex, gerade durch die ganzen Hinweise und Inszenierungen des Täters. Ich wurde sehr an der Nase herumgeführt (das mag ich ganz besonders). Den Täter hätte ich im Leben nie erraten und genau das macht einen guten Krimi/Thriller mit aus.
    Jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich sagen, dass mir ein anderes Cover besser gefallen hätte. Es vermittelt mir irgendwie eine andere Vorstellung des Inhaltes. Aber das sind nun mal Geschmäcker und ganz unpassend ist es ja nun auch nicht ;).
    Die Länge war genau passend gewählt, so konnte sich die ganze Story so richtig entfalten. Im Mittelteil waren mir zwar ein paar Passagen zu langatmig vorgekommen, aber rückblickend bilden sie doch das Ganze und gehören eindeutig mit in die Geschichte.

    Fazit:
    Wer ein spannendes Buch sucht, Ermittlern gern bei der Arbeit über die Schultern schaut und dem schwarzen Humor etwas abgewinnen kann, ja für den ist dieses Buch genau das Richtige. Ich gebe 4,5 Sterne und runde gern auf und wünsche mir weitere Krimis/Thriller aus der Feder von L.C. Frey

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Endlich mal wieder ein Pageturner - spannend, humorvoll, unterhaltsam. Ein Tipp für alle Thrillerfans!
    Endlich mal wieder ein Pageturner...

    ENDLICH MAL WIEDER EIN PAGETURNER...

    Kommissar Karl Sauer ist jenseits der 50 und hat nur noch drei Wochen bis zu seiner Pensionierung. Ein Glück, denn in der Vergangenheit hat seine Ehe unter seinem Beruf häufig leiden müssen. Einen erholsamen Urlaub vor Augen, nimmt Sauer mit seinr Frau an einer Kunstausstellung teil. Doch das Entsetzen ist groß, als plötzlich ein an einen Stuhl gefesselter Mann durch die Wand bricht und schließlich tot zu Boden fällt. Der Ehemann der Künstlerin ist das Opfer, und vor seinem Tod wurde er grausam gefoltert. Fassmann heißt der tote Leipziger Anwalt und angehende Bürgermeisterkandidat - ein Politikum, das nach rascher Aufklärung ruft.
    Sauer wirft noch einmal seine ganze Erfahrung ins Rennen und ermittelt auf Hochtouren. Als ihn die Spuren bis nach Kassel führen, gerät er an die junge Polizistin Selina Gülek, die sich als sympathische, ehrgeizige und talentierte Kollegin entpuppt, die zudem nicht auf den Mund gefallen ist. Doch als die beiden den Fall zur Zufriedenheit der Obrigkeiten schon gelöst zu haben glauben, kommen Sauer Zweifel. Er bricht seinen Urlaub ab und nimmt die Ermittlungen mit Unterstützung Selina Güleks auf eigene Faust wieder auf. Dabei kommen sie dem eiskalten Psychokiller gefährlich nahe...


    Ich suche Walter Fassmann, dachte er. Ich suche den Mann, der er wirklich war. Den Mann, der seine Tochter praktisch rund um die Uhr von einem Leibwächter beschützen ließ. Den Mann, der einen solchen Hass auf sein Haupt geladen hatte (oder ein solch brisantes Geheimnis), dass sich jemand die Mühe machte, die Kombination zu seinem Safe aus ihm herauszufoltern. Indem er ihn stundenlang quälte.


    Endlich mal wieder ein Pageturner! Die immerhin 548 Seiten rauschten nur so vorbei, was zum einen sicher an dem flüssigen Schreibstil lag, zum anderen aber auch an der spannenden, geschickt gestrickten, wendungsreichen Story, den interessanten und im Falle der Ermittler auch sympathischen Charakteren sowie an dem immer wieder eingestrickten Humor. Eine Mischung, die einfach Spaß gemacht hat zu lesen.


    "Ja, Rätsel über Rätsel. Das ist ja das Schöne an unserem Job. Zumindest wenn man Sebastian Fitzek und Konsorten glauben darf. Es wird nie langweilig." - "Fitzek?", fragte Sauer. "Ist das dieser neue Typ von der Spurensicherung?"


    Karl Sauer und Selina Gülek sind ein interessantes Ermitllerduo und dabei kein bisschen fertig - also anders als bei gefühlten 90% der üblichen Thriller. Intelligent, mit gutem Instinkt ausgestattet, durchaus auch mit Ecken und Kanten, v.a. aber sympathisch gezeichnet, ist es ein Vergnügen, den beiden in ihren Ermittlungen zu folgen. Der Fall ist interessant und spannend, weil er immer wieder um die Ecke biegt, wenn man gerade denkt, den Durchblick zu haben.

    An diesem Thriller haben mir viele Dinge gut gefallen, abgesehen von den bereits erwähnten. So werden hier technische Details rund um PC und Internet so einfach, amüsant und einleuchtend erklärt, dass sie womöglich sogar meine Oma verstanden hätte. Und es werden hier mal keine Klischees bedient, ganz im Gegenteil. Selina Gülek ist nicht nur als Frau außergewöhnlich anerkannt in ihrer Polizeidienststelle, sondern ist zudem noch eine ausgesprochen moderne Türkin, die den Spagat zur deutschen Kultur geschafft zu haben scheint. Natürlich dürfen auch ein paar Russen nicht fehlen - aber entgegen sonstiger Gepflogenheiten erfüllen sie hier nicht die bösen Rollen, ganz im Gegenteil. Und auch Sex jenseits der 50 ist hier kein Tabuthema, was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist.

    In vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Thriller - auf den Punkt gebracht: spannend, humorvoll, unterhaltsam. Ein Tipp für alle Thrillerfans!


    © Parden

    Kommentare: 15
    33
    Teilen
    Nisniss avatar
    Nisnisvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Klasse. Eine umfangreiche, interessante Story mit interessanten Protagonisten die in sich harmonisiert und sehr spannend unterhält.
    Interessante, spannende Story mit feingezeichneten, außergewöhnlichen Charakteren.

    Kommissar Karl Sauer wird kurz vor seinen Pensionierung in einen letzten spannenden Fall verwickelt. Seine neue Kollegin Selina Gülek harmonisiert mit ihm, obwohl die beiden nicht unterschiedlicher in ihren Charakteren sein könnten. Alt und Jung treffen aufeinander und zwischen altmodisch und modern klaffen Welten. Doch bald scheint der neue Fall abgeschlossen und Sauer tritt seine Pensionierung an.

    Sauer kommen Zweifel an dem brutalen Mord des Anwalts und er und Selina rollen den Fall neu auf. Ihre Ermittlungen treiben sie immer näher in das Fadenkreuz des brutalen Psychokillers und sie riskieren damit nicht nur ihr Leben.

    Meine Meinung:

    Mit „Die Schuld der Engel“ ist L. C. Frey ein spannendes Thriller-Debüt gelungen. Nicht nur die Spannung trieb mich durch die Seiten, sondern ganz besonders die sehr feingliedrig gezeichneten Charaktere, die mich sehr in die detailreiche Geschichte eintauchen ließen.

    Die Spannung war von Anfang an präsent und sie knisterte bis zu Letzt. Manch ein Spannungshöhepunkt hat mich wirklich überrascht und die zahlreichen Verstrickungen ließen mich rätseln, rätseln und rätseln und am Ende kam es ganz anders. Die Story war nicht vorhersehbar und das liebe ich sehr.

    Mit der Zeichnung der Charaktere hatte ich sehr viel Lesefreude. Sauer und Selina, so ungleich wie nur vorstellbar, waren keine typischen Ermittler mit exzentrischen Charakterzügen. Sie waren weder kaputte Typen noch hatten sie eine verkorkste Vergangenheit. Und trotzdem waren die beiden ein äußerst interessantes Duo und niemals langweilig. Ich mochte die beiden sehr und würde mich wirklich über einen weiteren Fall der zwei freuen.

    Die Geschichte harmonisiert in sich. Sie ist bis in Details schlüssig und authentisch. Sehr klasse.

    Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen und manches Mal musste ich sehr Schmunzeln, denn neben den Szenen voller brutaler Gewalt präsentierte L. C. Frey auch einiges an Witz .

    Was mir nicht gut gefiel, was mich jedoch nicht an meiner Lesefreude hinderte, ist das Lektorat. Bei einer Neuauflage, welche ich mir für L. C. Frey wünsche, müsste sich dieses dringend noch einmal gewissenhaft durch das über 500 Seiten starke Buch begeben.

    Mein Fazit:

    Ein spannendes Thriller-Debüt mit sehr feingezeichneten, interessanten Charakteren. Meine Empfehlung an alle, die das Detail lieben und nicht zart besaitet sind.


    Kommentare: 3
    93
    Teilen
    Janna_KeJasBlogs avatar
    Janna_KeJasBlogvor 3 Jahren
    4,5 Sterne für diesen humorvoll spannenden Pageturner!

    Auftakt zu einer Reihe? Ich würde es mir sehr wünschen!!

    Karl Sauer war mir von Beginn an sehr sympathisch!
    Kurz vor seiner Pensionierung wird ihm ein letzter Fall - anvertraut wäre das falsche Wort - auf`s Auge gedrückt. Und die Zeit ist nicht sein Freund, denn sein Vorgesetzter Reuter will den Fall so schnell wie möglich abgeschlossen wissen.

    Die Geschichte beginnt jedoch 10 Jahre zuvor: zwei Jungen sind in den verbotenen Silos unterwegs und dieser Prolog zeigt die tiefen Abgründe eines Menschen auf.

    Das Buch besticht durch seine gut durchdachte Story und den gekonnt eingesetzten Humor! Und dieser Humor ist genau nach meinem Geschmack und baut sich weiterhin auf und aus über die kommenden Seiten.
    S. 20: "(...)Wobei die Kunst der Irene Fassmann - derzeit im angeregten Gespräch mit seiner Frau Gemahlin - weit besser war als Sauer erwartet hatte. Zumindest, wenn man orangerote Igel mochte, die versuchten, sich mit knallblauen Melonen zu paaren."
    Auch die Passagen zwischen Reuter & Sauer sind sehr unterhaltend - königliche Gedankenwelt von Sauer ;D
    Frey hat einen schönen Ausgleich zwischen Humor und den ernsthaften Ermittlungen gefunden, welcher mich persönlich sehr angesprochen hat.

    Verschiedene Handlungsstränge und Protagonisten bieten eine Reihe an Möglichkeiten für Spekulationen. Und ich hatte wirklich einige!! :D Und doch dauerte es sehr lange bis ich jemand bestimmten im Fokus hatte und selbst da erschloss sich mir noch nicht das große Ganze.
    Der Spannungsbogen hält sich über das ganze Buch, als Leser erhält man Stück für Stück ein Puzzleteil, ohne jedoch das Puzzle zusammen setzen zu können. Auch der niveauvolle wie humorvolle Schreibstil hält sich über das gesamte Buch!
    In sich sinnig & stimmig findet Frey einen guten Abschluss, (fast) ohne Fragen offen zu lassen.

    Jedoch gibt es auch Punktabzug in der B-Note (0,5), denn für mich war es kein "reiner Thriller". Ich erhalte einige Eindrücke in die Gedankenwelt des "Engels", jedoch stehen die Ermittlungen im Fokus, welches eher das Merkmal eines Krimis ist. Aber: Krimi & Thriller zu unterscheiden ist doch eine kleine Kunst ;)
    Das Ende ist sehr rasant und (leider) ohne weitere große Wendung, hält aber im Epilog eine kleine "Überraschung" bereit.

    Spannung ist in diesem Buch ebenso enthalten wie Humor und viiiiel "mit ermitteln", erhält von mir daher eine klare Kaufempfehlung!!

    Kommentare: 8
    84
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: nach anfänglichen Startschwierigkeiten ein wirklich guter Roman, mit vielen Überraschungen
    L.C. Frey – Die Schuld der Engel

    L.C. Frey – Die Schuld der Engel

    Im Jahr 2005 spielen Stephan und Freddy in den Silos, dabei stirbt einer der Jungen.

    Zehn Jahre später besucht Hauptkommissar Karl Sauer und seine Frau Oxana eine Ausstellung von Irene Fassmann. Während Irene die Rede halten will, bricht ein Mann durch die Wand, gefesselt an einem Stuhl bricht er tot zusammen.

    Schnell wird klar, dass es sich um Irene´s Ehemann Walter handelt, Bürgermeister-Kanditat und erfolgreicher Anwalt.

    Obwohl Karl Sauer in drei Wochen seinen Dienst quittiert, wird er mit den Ermittlungen betraut. Sein Chef Reuter und der Polizeipräsident sitzen ihm im Nacken und verlangen eine rasche Aufklärung. Schnell findet sich ein Täter, doch kann es wirklich so einfach sein?


    Der Roman ist flüssig, komplex, streckenweise langatmig, detailreich, kreativ und dann wieder spannend und fesselnd geschrieben.

    Ich hatte anfänglich Schwierigkeiten mich in der Geschichte zurecht zu finden, warum, kann ich gar nicht mal genau sagen. Nach einem sehr spannenden Prolog, gab es eine Vollbremsung, die nur langsam wieder an Fahrt aufnahm.

    Mit den ersten 100 Seiten tat ich mich etwas schwer, aber danach konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, da es dann doch noch ziemlich viele Überraschungen und Wendungen für mich bereit hielt.

    Ich konnte mich gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen.

    Hauptkommissar Karl Sauer lebt für seine Arbeit und um seine Ehe nicht weiter zu gefährden möchte er in drei Wochen in Pension, er ist aber mit Leib und Seele Polizist, auch wenn er den Fall Fassmann aufs Auge gedrückt bekommt. Als der Täter gefunden wird, kann er aber trotzdem nicht sein Bauchgefühl ausschließen und bringt sich somit in Gefahr. Ein sehr sympathischer Charakter, wenn auch manchmal zu detailreich beschrieben.

    Selina Gülek ist ebenfalls Polizistin, aber in Kassel, sie hat einen eigenen Fall aufzuklären, doch die Ermittlungen bringen sie und Sauer zusammen. Eine kluge junge Frau, sympathisch und intelligent.

    Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rolle sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Jede dieser Figuren hat kleine Geheimnisse, Ecken und Kante, sodass sie nicht blass oder unscheinbar waren.

    Die Örtlichkeiten und die verschiedenen Handlungen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.


    Dieses Buch konnte mich erst nach einer Weile überzeugen, aber dann hat es mir Spaß gemacht durch die Seiten zu fliegen und mit Sauer und Selina den Spuren nachzugehen.

    Die Zeit- und Perspektivwechsel machten das Buch spannender und hielten einige Überraschungen bereit.

    Der Autor verbindet am Ende des Buches alle Handlungsstränge und lässt keine weiteren Fragen offen.

    Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar nette Lesestunden garantiert.

    Das Cover ist ansprechend und aufwendig gestaltet. Die düsteren Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LutzChristophs avatar
    >>> Achtung, Achtung, wichtige Durchsage: Aufgrund der Schusseligkeit des Autors wird die Leserunde um eine Woche verschoben!!! <<<

    Ja, ihr Lieben! Ich habe leider vor lauter Trubel um die VÖ übersehen, dass ich ja auch noch Urlaub habe! Aber natürlich möchte ich die Gewinner nicht ewig auf ihre Bücher warten lassen, und die
    Leserunde natürlich auch selbst begleiten. Deshalb wird die Auslosung der Gewinner hiermit um eine Woche, und zwar auf den 15.9. verschoben. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse -- auch Autoren brauchen manchmal Urlaub ;-) Aber dafür bin ich dann mit voller Kraft wieder für euch da und freue mich jetzt schon auf eine spannende, gemeinsame Leserunde!!!

    Beste Grüße
    L.C. Frey

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Die Engel sind unter uns. Und sie sind mörderisch.

    Hallo liebe Thrillerfreunde,

    soeben ist mein neuer Thriller Die Schuld der Engel erschienen. Ich möchte ihn euch gern vorstellen und starte deshalb hier auf Lovelybooks eine Leserunde, für die ich insgesamt zehn Bücher zur Verfügung stelle.

    5 E-Books im Format deiner Wahl (Kindle Mobi, E-Pub, PDF) und 5 von mir für dich persönlich signierte Taschenbücher von Die Schuld der Engel.

    Zum Buch:
    »Ja«, presste sie hervor. Sie spürte die Klinge an ihrem Hals, genau über der pulsierenden Halsschlagader. Ihr Herz raste in ihrer Brust wie ein gefangenes Kaninchen, das Amok läuft.

    Wenn die Justiz ihre Augen vor den Grausamkeiten der Mächtigen verschließt, an wem ist es dann, Gerechtigkeit zu üben? Gibt es dann überhaupt Gerechtigkeit?

    Kommissar Karl Sauer hat Grund zur Freude: Wenige Tage vor seiner Pensionierung gelingt es ihm, seinen letzten Fall in Rekordzeit zu lösen. Doch im Urlaub kommen Sauer Zweifel, und er rollt den brutalen Mord an einem Leipziger Anwalt nochmals auf. Doch damit geraten Sauer und seine junge Kollegin Selina Gülek ins Visier eines eiskalten Psychokillers …

    Leserstimmen:
    »Top! Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, ein Mordfall, der es in sich hat und ein skrupelloser Psychopath, der ein grausames Katz-und-Maus-Spiel mit den Ermittlern treibt.« - Booklook

    Hier geht's zur Leseprobe: LESEPROBE auf AMAZON

    Zum Autor:
    L.C. Frey ist ein Pseudonym des deutschen Schriftstellers Alexander Pohl. Neben dem Schreiben ist Pohl als Grafiker und Werbetexter in der Buchbranche tätig, davor hat er als Ingenieur gearbeitet. Er versucht sich gelegentlich als Musiker und spielt Gitarre in der Leipziger Stoner Rock Band The Stones of Arkham. Unter dem Pseudonym Ina Straubing veröffentlichte er außerdem den erfolgreichen Liebesroman Die Liebe ist ein Trampeltier. Der Autor lebt mit seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Topfpflanze Chuck in Leipzig.

    Bisher von L.C. Frey erschienen:
    MAMMON: Jake Sloburn Horror Nr. 3 (Horrorthriller, 2013) - erscheint 2014
    DAS GEHEIMNIS VON BARTON HALL (Schauernovelle, 2014)
    DRAAKK: Something has awoken (English version, 2014)
    DRAAKK: Etwas ist erwacht. (Horrorthriller, 2013)
    BLUE: Jake Sloburn Horror Nr. 2 (Horrorthriller, 2013)
    NEST: Jake Sloburn Horror Nr. 1 (Horrorthriller, 2013)
    JAKE SLOBURN STAFFEL 1: Der große Jake-Sloburn Sammelband: Alle vier Bücher in einem Band.
    PSYCHO GIRL STORY: Makaber-erotische Kurzgeschichte, 2013

    Erfahren Sie mehr:

    www.LCFrey.com
    www.facebook.com/L.C.FreyOfficial
    Twitter: @LutzCFrey

    Bewirb Dich jetzt bis zum 15.09. (Dienstag, 23:59 Uhr) zur Teilnahme an der Leserunde, die ab dem darauffolgenden Wochenende beginnt (Samstag, 19.9.)

    Ich würde gern wissen, wie ihr das Cover und die Leseprobe findet, aber ihr müsst diese Fragen nicht beantworten, um an der Verlosung teilzunehmen. Es genügt auch, wenn ihr einfach unten  einen Kommentar schreibt, dass ihr bei der Leserunde mit dabei sein wollt. Für die Leserunde selbst habe ich Themen erstellt, siehe oben.


    Der Rechtsweg ist bei der Verlosung ausgeschlossen (ich werde die 10 Gewinner durch Lose ziehen, und sie anschließend persönlich benachrichtigen). Bitte beachtet: Mit der Teilnahme verpflichtet man sich im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und zu einer abschließenden Rezension.
    Patnos avatar
    Letzter Beitrag von  Patnovor 3 Jahren
    Lieber Autor, hier kommt nun endlich meine Rezension. Spät, aber besser als gar nicht. http://www.lovelybooks.de/autor/L.C.-Frey/Die-Schuld-der-Engel-1168274397-w/rezension/1202497475/1202495173 Vielen Dank für das unterhaltsame Buch und die interessante Leserunde. Hoffe auf neuen Lesestoffe. Viele Grüße aus dem Land Brandenburg
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks