L.C. Frey , Paul Anger Herb

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(3)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herb“ von L.C. Frey

+ Der Thriller-Killer zum Vorbesteller-Preis! + INHALT: Als Ex-Polizist Herb glaubt, die Freundin seines kleinen Bruders Donnie im Park mit einem anderen zu sehen, beschließt er, der Sache in bester Cop-Manier auf den Grund zu gehen. Herbs Verdächtigungen geraten zunehmend außer Kontrolle, als er das Mädchen gefangennimmt, um sie im Keller seines Hauses zu verhören. Während Herbs Ehefrau nichts von den eskalierenden Grausamkeiten ahnt, die im Keller des Familienhauses vor sich gehen, sucht Donnie verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin. Doch Psychopath Herb stößt auf einen Verrat, der noch viel tiefer geht … Ein zynischer Thriller über Nachbarschaftshilfe und echte Männerfreundschaft, präsentiert von den beiden Thriller-Bestsellerautoren L.C. Frey (»Die Schuld der Engel«, »Totgespielt«, »Draakk") und Paul Anger (»Böses Mädchen - Totes Mädchen«). Enthält Szenen expliziter Gewaltdarstellung, unflätige Sprache und diverse andere Geschmacklosigkeiten. Empfohlen für Leser ab 18 Jahren. LESERSTIMMEN: »Es ist den beiden Autoren fraglos gelungen, einen der unsympathischsten Protagonisten aller Zeiten zu erschaffen.« - Heidelinde Bruckner »Krank.« - Gabriele Jenner. »Herb ist ein echter Fiesling.« - Monika Elbstedt »Over the top! Kopfschüttelnd leidet man mit den Opfern, um im nächsten Moment dem gestörten Täter die Pest an den Hals zu wünschen. Eingebettet in eine staubtrockene Sprache, so als ob man einem mit allen Wassern gewaschenem Ermittler zuhört, der von seinem verrücktesten Fall erzählt. Grandios!« - BookLook ÜBER DIE AUTOREN: L.C. Freys Thriller "Die Schuld der Engel" (#6 Kindle Charts 2015) und "Totgespielt" (#1 Kindle Charts Thriller / Suspense 2016) gehören zu den erfolgreichsten selbstverlegten Büchern der letzten Jahre. Seit 2013 hat er 9 Romane als L.C. Frey veröffentlicht, sowie einen Liebesroman als Ina Straubing (Die Liebe ist ein Trampeltier, 2014, Amazon Publishing, Montlake Romance) und weitere Bücher unter anderen Pseudonymen. Paul Angers Debüt "Böses Mädchen Totes Mädchen" konnte sich in 2015 ebenfalls in den vorderen Rängen der Kindle-Charts behaupten. Beide Autoren sind jeweils mehrfach Kindle Unlimited Allstar-Autoren. Der Thriller "Herb" ist ihr erster gemeinsamer Roman. (Quelle:'E-Buch Text/18.06.2016')

Derb, vulgär...einfach anders aber für mich kein Thriller (der Extraklasse)!

— dreamlady66

Fieser Ex-Polizist im Butrausch...

— Virginy

Abgedrehter und sehr harter Thriller um einen Ex-Polizisten, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte

— ech

Spannend und außergewöhnlich! Aber Vorsicht - nichts für schwache Gemüter!

— Grellschwarz

Pervers, derb - Herb! Dennoch etwas enttäuschend, ich hatte sehr viel mehr erwartet!

— Seehase1977

Geniales Gemeinschaftswerk !!

— Schmusekatze69

Es wird vulgär, es wird düster, es wird HERB!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

Gray

Besser als Schafkrimi, allerdings ist der Papagei auch nur Begleiter des eigentlichen Ermittlers u. Protagonisten, spannend & anrührend zugl

ElkeMZ

Crimson Lake

sehr spannend

EOS

Im Traum kannst du nicht lügen

Ein gesellschaftskritischer Roman spannend verpackt. Absolut lesenswert!

Equida

Spectrum

Es war sehr spannend

aika83

In ewiger Schuld

Ein nettes Buch für zwischendurch aber bestimmt keines für echte Thriller und Krimiliebhaber.

annahrcg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Herb: Thriller" von L.C. Frey

    Herb

    LutzChristoph

    HERB: Die Wahrheit tut weh (Thriller) WAHRHEIT ODER PFLICHT?Hallo liebe Thrillerfreunde,am 18.6. erscheint mein neuer Thriller HERB, den ich zusammen mit Bestsellerautor Paul Anger (BÖSES MÄDCHEN TOTES MÄDCHEN) geschrieben habe.Nachdem meine letzter Romane  TOTGESPIELT und DIE SCHULD DER ENGEL bei euch so toll ankam, möchte ihn euch gern vorstellen und starte deshalb hier auf Lovelybooks eine Leserunde, für die ich insgesamt 6 Bücher zur Verfügung stelle.3 von mir und Paul Anger für dich persönlich signierte Taschenbücher und 3 mal jeweils ein E-Book im Format deiner Wahl (Kindle Mobi, E-Pub, PDF) von HERB.Zum Buch:Als Ex-Polizist Herb glaubt, die Freundin seines kleinen Bruders Donnie im Park mit einem anderen zu sehen, beschließt er, der Sache in bester Cop-Manier auf den Grund zu gehen. Herbs Verdächtigungen geraten zunehmend außer Kontrolle, als er beschließt, das Mädchen im Keller seines Hauses zu verhören. Während Herbs Ehefrau nichts von den eskalierenden Grausamkeiten ahnt, die im Keller des Familienhauses vor sich gehen, sucht Donnie verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin. Doch Psychopath Herb stößt auf einen Verrat, der noch viel tiefer geht …Ein Wort der Warnung: Es handelt sich bei "Herb" um eine harte Geschichte mit derbem Ausdruck und Gewaltdarstellungen. Wer keine Lust auf ein solches Buch hat, möge diesmal bitte verzichten (und ist gern für die nächste Leserunde eingeladen). BITTE UNBEDINGT VORHER IN DIE LESEPROBE SCHAUN! Hier geht's zur Leseprobe: LESEPROBE auf www.LCFrey.deZum Autor L.C. Frey:L.C. Frey ist ein Pseudonym des deutschen Schriftstellers Alex Pohl. Mit seinem Thriller "Die Schuld der Engel" erreichte Frey Platz 6 der Kindle Bestseller Charts und Platz 1 in den Kategorien Suspense und Psychothriller, der Nachfolger "Totgespielt" wurde innerhalb weniger Tage zum Kindle-Bestseller.Neben dem Schreiben ist Pohl als Grafiker und Werbetexter in der Buchbranche tätig, davor hat er als Ingenieur gearbeitet. Er versucht sich gelegentlich als Musiker und spielt Gitarre in der Leipziger Stoner Rock Band The Stones of Arkham. Unter dem Pseudonym Ina Straubing veröffentlichte er außerdem den erfolgreichen Liebesroman Die Liebe ist ein Trampeltier. Der Autor lebt mit seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Topfpflanze Chuck in Leipzig.Bisher von L.C. Frey erschienen:HERB (Thriller, 2016), mit Paul AngerTOTGESPIELT (Thriller, 2016) DIE SCHULD DER ENGEL (Thriller, 2015)STAFFEL 1: Der große Jake-Sloburn Sammelband (Horror, 2014) MAMMON: Jake Sloburn Horror Nr. 3 (Horrorthriller, 2014) DAS GEHEIMNIS VON BARTON HALL (Schauernovelle, 2014) DRAAKK: Something has awoken (English version, 2014) DRAAKK: Etwas ist erwacht. (Horrorthriller, 2013) PAKT: Jake Sloburn Horror Nr. 2 (Horrorthriller, 2013) NEST: Jake Sloburn Horror Nr. 1 (Horrorthriller, 2013) AUCH PSYCHOS BRAUCHEN LIEBE: (Minithriller, 2013)Erfahre mehr:www.LCFrey.dewww.facebook.com/L.C.FreyOfficialTwitter: @LutzCFreyZum Autor Paul Anger:Angers Debüt, der Psychothriller Böses Mädchen - Totes Mädchen erschien im Juli 2015 und erreichte innerhalb weniger Tage Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste im Bereich Psychothriller. Der Roman beruht auf wahren Begebenheiten.Im September 2015 erhielt der Autor den begehrten Kindle Unlimited Allstar, eine Auszeichnung für besonders beliebte und vielgelesene Autoren.Paul Anger schreibt, um seine Leser zu entführen. Gnadenlos jagt er Sie durch eine rasante Achterbahn, aus der es kein Entkommen gibt. Bereits während seines Studiums der Psychologie begann er sich für die Thematik von Serienkillern und deren Darstellung in Gesellschaft und Medien zu interessieren.Diese gewissenlosen Bestien faszinieren die Menschen seit jeher und für Paul Anger steht fest: Ihre Gräueltaten entbehren jeder Reue und nur äußerst selten geben sie sich als die Psychopathen zu erkennen, die sie sind. Serienmörder sind gerissen und beherrschen die Verstellung als harmloser Allerweltsmensch meisterlich. Die Dunkelziffer der unaufgeklärten Fälle steigt in furchterregende Höhen an, und die Gewalt, mit der die skrupellosen Killer vorgehen, kennt keine Grenzen. Lesen Sie Anger - aber nur, wenn Sie die Nerven dafür haben!Paul Anger lebt mit seiner Frau und seinem American Foxhound im Oderbruch bei Berlin.TEILNAHMEBEDINGUNGENBewirb Dich jetzt bis zum 22.06.2016 (Mittwoch, 23:59 Uhr) zur Teilnahme an der Leserunde, die ab dem darauffolgenden Mittwoch beginnt (29.06.2016)Bitte schreibe unbedingt in deine Bewerbung, was du gewinnen möchtest, ob E-Book oder Papier. (Hinweis: "Egal" ist auch eine gültige Antwort und erhöht deine  Gewinnchancen :-))Ich würde gern wissen, wie ihr das Cover und die Leseprobe findet, aber ihr müsst diese Fragen nicht beantworten, um an der Verlosung teilzunehmen. Es genügt auch, wenn ihr einfach unten  einen Kommentar schreibt, dass ihr bei der Leserunde mit dabei sein wollt. Für die Leserunde selbst habe ich Themen erstellt, siehe oben.Der Rechtsweg ist bei der Verlosung ausgeschlossen (Ich werde die  Gewinner durch Lose ziehen, und sie anschließend persönlich benachrichtigen). Bitte beachtet: Mit der Teilnahme verpflichtet man sich im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und zu einer abschließenden Rezension. Seid so lieb, danke!

    Mehr
    • 191
  • Derb, vulgär...einfach anders aber für mich kein Thriller (der Extraklasse)!

    Herb

    dreamlady66

    20. August 2016 um 16:46

    (Inhalt übernommen): Als Ex-Polizist Herb glaubt, die Freundin seines kleinen Bruders Donnie im Park mit einem anderen zu sehen, beschließt er, der Sache in bester Cop-Manier auf den Grund zu gehen. Herbs Verdächtigungen geraten zunehmend außer Kontrolle, als er das Mädchen gefangennimmt, um sie im Keller seines Hauses zu verhören. Während Herbs Ehefrau nichts von den eskalierenden Grausamkeiten ahnt, die im Keller des Familienhauses vor sich gehen, sucht Donnie verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin. Doch Psychopath Herb stößt auf einen Verrat, der noch viel tiefer geht … Ein zynischer Thriller über Nachbarschaftshilfe und echte Männerfreundschaft, präsentiert von den beiden Thriller-Bestsellerautoren L.C. Frey (»Die Schuld der Engel«, »Totgespielt«, »Draakk") und Paul Anger (»Böses Mädchen - Totes Mädchen«). Enthält Szenen expliziter Gewaltdarstellung, unflätige Sprache und diverse andere Geschmacklosigkeiten. Empfohlen für Leser ab 18 Jahren. AUTOREN: L.C. Freys Thriller "Die Schuld der Engel" (#6 Kindle Charts 2015) und "Totgespielt" (#1 Kindle Charts Thriller / Suspense 2016) gehören zu den erfolgreichsten selbstverlegten Büchern der letzten Jahre. Seit 2013 hat er 9 Romane als L.C. Frey veröffentlicht, sowie einen Liebesroman als Ina Straubing (Die Liebe ist ein Trampeltier, 2014, Amazon Publishing, Montlake Romance) und weitere Bücher unter anderen Pseudonymen. Paul Angers Debüt "Böses Mädchen Totes Mädchen" konnte sich in 2015 ebenfalls in den vorderen Rängen der Kindle-Charts behaupten. Beide Autoren sind jeweils mehrfach Kindle Unlimited Allstar-Autoren. Der Thriller "Herb" ist ihr erster gemeinsamer Roman. (Quelle:'E-Buch Text/18.06.2016') Autoren-Duo: L.C. Freys Thriller "Die Schuld der Engel" (#6 Kindle Charts 2015) und "Totgespielt" (#1 Kindle Charts Thriller / Suspense 2016) gehören zu den erfolgreichsten selbstverlegten Büchern der letzten Jahre. Seit 2013 hat er 9 Romane als L.C. Frey veröffentlicht, sowie einen Liebesroman als Ina Straubing (Die Liebe ist ein Trampeltier, 2014, Amazon Publishing, Montlake Romance) und weitere Bücher unter anderen Pseudonymen. Paul Angers Debüt "Böses Mädchen Totes Mädchen" konnte sich in 2015 ebenfalls in den vorderen Rängen der Kindle-Charts behaupten. Beide Autoren sind jeweils mehrfach Kindle Unlimited Allstar-Autoren. Der Thriller "Herb" ist ihr erster gemeinsamer Roman. (Quelle:'E-Buch Text/18.06.2016') Schreibstil/Fazit: Danke für Eure Zusage an dieser kleinen Leserunde sowie schnelle Belieferung meines signierten Buches mit 140 Seiten und 26 teilweise recht kurzknappen Kapiteln im handlichen Format mit überschaubaren Textseiten & einer angenehmen Schrift. Der Protagonist HERB(ert) -> ich wussste es (!) macht einfach süchtig mit seiner sehr lockeren, gar schon pervers-vulgären Ausdrucksweise, denn gefühlt tauchte das Zauberwort sch...eiße aber auch auf jeder Buchseite jetzt so auf :) zügelt Euch da mal ein wenig, hüstel - immerhin lesen hier auch Ladies mit. Der Inhalt blieb flach, dennoch fühlte ich mich meist gut unterhalten nur der Thrill kam erst ganz zum Schluß & für mich daher viel zu kurz gar zu spät, schade. Die Story plätscherte von Kapitel zu Kapitel mehr oder weniger dahin, es gab wenige Überraschungsmomente ebenso auch einige Fehlerteufel, die sich einschlichen. Nun bin & bleibe ich einfach mal gespannt, was als Nächstes aus Eurer kreativen, aber auch sehr eigenwilligen Feder entsteht...

    Mehr
  • Herb...

    Herb

    Virginy

    08. August 2016 um 00:33

    Früher war Herb mal Polizist, doch bei der Überwachung von ein paar Chinesen ging so einiges schief, die Folgen waren ein toter Partner, ein eingebüßtes Auge, ein kaputtes Bein samt Schiene und so wird ihm nahegelegt, den Polizeidienst doch besser zu verlassen.Zu Hause leidet die Ehefrau unter seinen Launen, bis ihm sein Bruder Donnie von seiner neuen Freundin erzählt, einem Schlitzauge, immerhin sind die ja Schuld an seinem kaputten Leben.Bruder samt Freundin werden zum Essen eingeladen und er glaubt, in ihr eine Chinesin zu erkennen, die er mit einem Anderen im Park gesehen hat, so ganz sicher ist er sich allerdings nicht.Wie es der Zufall will, fährt Donnie für einige Tage zu einer Tagung und seine Frau ist außer Haus, als Kim auftaucht, um eine ausgeliehene Lasagneform zurückzubringen.Dann gerät alles außer Kontrolle und Kim landet an einen Stuhl gefesselt im Hobbykeller...Herb ist ein Kotzbrocken, unter dem alle in seiner Umgebung zu leiden haben, besonders seine Frau und sein Bruder.Und obwohl mir die Story eigentlich ganz gut gefallen hat, hat sie mich nicht wirklich gepackt, die naive Frau, die dann plötzlich auf Schläge stand, war mir etwas zu viel des Guten, deshalb gibts für den garstigen Ex-Polizisten von mir 3,5 von 5 Sternen...

    Mehr
  • Abgedrehter und harter Thriller um einen Ex-Polizisten, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte

    Herb

    ech

    26. July 2016 um 11:57

    Wenn man den Klappentext dieses Buches liest, fällt einem sehr schnell die eher ungewöhnliche Warnung auf, das dieses Buch nur für Leser über 18 Jahren zu empfehlen ist. Beim Lesen merkt man sehr schnell, das dies kein Werbegag ist.Herb ist ein Ex-Polizist, der nach einem mißglückten Einsatz dienstuntauglich ist und es zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat, sein persönliches Umfeld zu terrorisieren. Ein ziemlich unangenehmer Zeitgenosse, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte (und eigentlich auch nicht im Hellen). Als sein Bruder und Lieblingsspielzeug Donnie ihm seine neue Freundin Kim vorstellt, glaubte er, diese von einer Begegnung im Park wiederzuerkennen, und er beschließt, sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Beginn eines gigantischen Alptraumes für (fast) alle Beteiligten ...Dieser Thriller besticht durch einen eher derben Schreibstil, auf den man sich als Leser zunächst einmal einlassen muss. Wenn dies geschehen ist, zieht einen die gut konstruierte Geschichte schnell in ihren Bann, auch wenn es einen beim Lesen an der einen oder anderen Stelle vor Ekel schüttelt, weil die Autoren in ihren Beschreibungen wenig bis nichts auslassen.Ein abgedrehter und sehr harter Thriller, der garantiert nicht jeden Geschmack trifft, von dem aber doch eine gewisse Faszinatioon ausgeht und der mich bestens unterhalten und gegruselt hat.

    Mehr
  • Ganz großes Kino! Jedoch nichts für schwache Gemüter

    Herb

    Grellschwarz

    10. July 2016 um 23:38

    Herb war einmal Polizist. Nachdem ein Einsatz fürchterlich schief ging ist er dienstunfähig und verbringt seine Freizeit damit im Keller Pornos zu schauen, über Asiaten zu schimpfen und seinem Umfeld das Leben schwer zu machen. Doch dann bringt sein Bruder Donnie seine neue Freundin zum Essen mit, die Herb auf Anhieb höchst verdächtig findet, denn zufällig ist sie Chinesin. Die Story wird vor allem aus Herb’s Perspektive erzählt, wodurch man einen guten Einblick in Herb’s… interessante Persönlichkeit bekommt. Klartext: Es wird ziemlich krank. Insgesamt ist die Geschichte zwar nicht lang (man könnte es auch gut in einem Rutsch lesen), aber sie hat es in sich. Herb ist spannend, selbstverständlich (bei den beiden Autoren kein Wunder) großartig geschrieben und garniert mit ein paar aufregenden Wendungen. Das tatsächlich außergewöhnliche waren für mich aber in erster Linie die Charaktere. Allen voran natürlich Herb selbst, der in seiner Art seinesgleichen sucht. Doch auch alle anderen, angefangen bei seiner Frau, die zwar sehr unter ihm leidet, aber auch ein kleines Geheimnis hat, über seinen Bruder, der ein echter Waschlappen ist, bis hin zu Kim, seiner Freundin. Sie alle sind toll gezeichnet, sodass es ein Mordsspaß (Grüße an Herb an dieser Stelle ;-) ) ist, sie zu verabscheuen und manchmal auch ein bisschen mit ihnen zu leiden. Doch Vorsicht mit dem Mitleid, denn vieles ist nicht, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Herb ist insgesamt einer der widerwärtigsten, krankesten und sadistischsten Charakteren, denen ich bis jetzt begegnet bin. Daher hier eine kurze Warnung: Wer herbe Gewaltdarstellung nicht verträgt und Angst hat seinen Fäkal-Wortschatz zu erweitern – Dieses Buch ist nicht das richtige für euch. Im Ernst, lasst es sein. Wer aber Lust hat auf einen Thriller, weit ab vom weich-gespülten Einheitsbrei, sollte auf jeden Fall zuschlagen! Es lohnt sich!

    Mehr
    • 2
  • Herb!

    Herb

    Seehase1977

    09. July 2016 um 09:39

    Klappentext: Als Ex-Polizist Herb glaubt, die Freundin seines kleinen Bruders Donnie im Park mit einem anderen zu sehen, beschließt er, der Sache in bester Cop-Manier auf den Grund zu gehen. Herbs Verdächtigungen geraten zunehmend außer Kontrolle, als er das Mädchen gefangen nimmt, um sie im Keller seines Hauses zu verhören. Während Herbs Ehefrau nichts von den eskalierenden Grausamkeiten ahnt, die im Keller des Familienhauses vor sich gehen, sucht Donnie verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin. Doch Psychopath Herb stößt auf einen Verrat, der noch viel tiefer geht … HINWEIS: Enthält verstörende Szenen expliziter Gewaltdarstellung und vulgäre Sprache. Empfohlen für nervenstarke Leser. Zum Inhalt:Vor drei Jahren verlor der Cop Herb bei einem durch ihn verschuldeten und missglückten Polizeieinsatz nicht nur seinen Partner, sondern vermutlich auch irgendwie sich selbst. Übrig blieb ein kaputtes Bein, ein fehlendes Auge und schließlich der Rest von Herb, ein sadistischer Psychopath und wahrer „Glücksgriff“ für seine Frau Marjorie. Herb projiziert seinen Hass von da an nicht nur gegen gesamtes Umfeld, sondern vor allem gegen Asiaten, denn Schuld an all dem „Scheiß“ sind natürlich nur die verdammten „Schlitzaugen“. Das Schicksal nimmt seinen nicht ganz so schönen Lauf, als Herbs kleiner Bruder Donnie seine neue Freundin vorstellt. Es ist eine Asiatin und Herb glaubt, ihr Gesicht schon irgendwo mal gesehen zu haben…Auf „Herb“ von dem Autorenduo L.C. Frey und Paul Anger hab ich mich total gefreut, hat mich doch der Thriller „Totgespielt“ von L.C. Frey völlig begeistert. Doch leider bin ich etwas enttäuscht, denn die Thriller-Aspekte als auch die Story an sich sind etwas dünn, genauso wie das Buch mit seinen schmalen 172 Seiten. Der Schreibstil gefällt mir gut, er ist flüssig und die sehr derbe Wortwahl ist mehr als passend, denn das Hauptaugenmerk wird ganz klar auf den Protagonisten Herb gelegt. Herb ist ein absoluter Psychopath! Pervers, asozial, gewalttätig, ein absoluter „Sympathieträger“ also. In seinem Keller Pornos schauen, seinen Bruder demütigen und seine Frau Marjorie verprügeln sind seine allerliebsten Hobbys. Dann fühlt sich Herb wie der König der Welt. Naja gut, Marjorie, die etwas aus der Form geratene ehemalige Schönheitskönigin, steht allerdings drauf und mein anfängliches Mitleid mit ihr hielt sich dann ganz schnell in Grenzen. „Herb“ von L.C. Frey und Paul Anger ist kein Buch welches mit seiner Story punkten kann. Doch wenn man hier nicht zu viel erwartet und sich voll und ganz auf den Protagonisten als Feindbild einlässt, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so oft das Wort „Scheiße“ gelesen habe wie in diesem Buch! Ätzend, brutal, derb – Herb!  Ich wünsche mir für das nächste Projekt des Autorenduos auf jeden Fall mehr Thrill, mehr Handlung und vor allem, überrascht mich bitte!

    Mehr
  • Herb ist...anders

    Herb

    Queenelyza

    05. July 2016 um 21:20

    Herb, ein grantiger Ex-Polizist mit Beinschiene und Glasauge, ist nicht gerade ein netter Zeitgenosse. Und das ist wahrlich ziemlich untertrieben. Seit er wegen eines mißglückten Zugriffs, bei dem sein Partner ums Leben kam, in den vorzeitigen Ruhestand versetzt wurde, piesackt er mit seinem Haß und seiner Wut seine Familie. Besonders Ehefrau Marjorie muss unter seinen Demütigungen leiden. Auch Bruder Donnie kommt nicht unbedingt gut weg, als Herb jedoch der Meinung ist, dass Donnies neue Freundin ihn betrügt, kann Herb das nicht einfach so auf sich beruhen lassen. Zumal er der festen Überzeugung ist, dass das Mädchen etwas mit der Nacht zu tun hat, , in der sein Partner ums Leben kam. Herb beschließt, der Sache nachzugehen und sperrt das Mädchen in seinen Keller... Viel mehr als ein Thriller ist das Buch für mich die Charakterzeichnung eines absoluten Widerlings. Wobei das Wort Charakter nicht wirklich zu Herb passt. Er pöbelt, flucht, beleidigt und demütigt in einer Tour so ziemlich alle Menschen um sich herum, dass es eine wahre Freude ist. Wegen mir muss es nicht unbedingt immer politisch korrekt zugehen, wobei ich bei Herb einige Male tatsächlich doch schlucken musste. Leider verlor dieser Proll-Appeal bei mir mit zunehmender Seitenzahl an Attraktion und konnte so auch nicht verbergen, dass die Story etwas dünn auf der Brust ist. Mich hat sie jedenfalls weder komplett überzeugen oder verblüffen können, und etwas mehr hatte ich ehrlich schon erwartet. Wenn nächstes Mal noch ein bisschen an der Story gefeilt wird, könnte der Nachfolger ein Knaller werden, aber so ist doch noch ein wenig Luft nach oben. Auch wenn ich hoffe, dass Herb das nicht liest, sonst kommt er mich vielleicht besuchen...*grusel*

    Mehr
  • Absolutes Meisterwerk an "Geschmacklosigkeit"

    Herb

    Schmusekatze69

    03. July 2016 um 17:19

    „HERB“ ist ein geniales Gemeinschaftswerk zweier Schriftsteller, die einen anderen Weg eingeschlagen haben. Es handelt sich hierbei um einen Thriller, der nicht von Jedermann/Frau gelesen werden sollte. Bevor man sich darauf einlässt, sollte man wissen, das es sprachlich sehr derb wird und auch Gewaltdarstellungen nicht verschönt werden. Ein Thriller, dessen Hauptperson Herb, eine echt eklig Art an sich hat. Zur Geschichte. Herb, ein Polizist, verliert nach einem missglückten Einsatz ein Auge und sein Bein wird so schwer verletzt, das es gehbehindert wird. Daraufhin wird er vom Dienst entlassen. Sein ganzer Hass legt sich jetzt gegen Asiaten. Eskalieren tut es, als sein Bruder Donnie seine neue Freundin mit zu Besuch bringt. Ausgerechnet eine Asiatin, die Herb zu kennen scheint. Ab da steiget sich seine Wut noch mehr und richtet sich nicht nur gegen Kim, sondern auch seine Frau Majorie hat sehr zu leiden. Die Geschichte wird aus Sicht von Herb erzählt. Dabei folgt man Hebs ganzen Hass. Mir ist noch nie so eine Figur begegnet, jemand, der so gewalttätig und vulgär ist. Genau das war es aber auch, was mich fasziniert hat und auch ab und zu zum schmunzeln gebraucht hat. Immerhin lernt man Wörter kennen, die man vorher nicht kannte. Auch wenn mir Herb nicht sehr sympathisch ist, passt er sehr gut zu dem Thriller. Ich hatte ihn regelrecht vor Augen und beim lesen oft das Gefühl, mitten in der Handlung zu stehen. Man wusste nie, was auf der nächsten Seite passiert. Somit hat mich der Schluss sehr überrascht. Einfach genial, mehr kann man dazu nicht sagen und jeder der über 18  ist, sollte Herb kennengelernt haben.

    Mehr
  • Geschmacklosigkeit und "Scheiße" im Überfluss

    Herb

    melanie1984

    30. June 2016 um 22:00

    "Herb" ist ein Gemeinschaftsprojekt der zwei Thrillerautoren L.C. Frey und Paul Anger. Ex-Polizist Herb lernt die neue Freundin seinesjüngeren Bruders Donnie kennen. Sie kommt ihm seltsam, aber auch bekannt vor. Als er Kim gefangen nimmt, gerät die Situation außer Kontrolle... Der Leser erlebt die Geschichte aus der Sicht von Herb in der personalen Erzählhaltung. Dabei kann er in sein krankes Hirn blicken. Zum Glück aber ist Herb mit einem großen Prügel ausgestattet - ansonsten fehlt es ihm ja scheinbar an allem. Herb ist ein perverser Sadist, der sich am Leid anderer aufgeilt. Kaum vorstellbar, dass er früher als Polizist gearbeitet hat. Seit einem schiefgelaufenen Einsatz ist er körperlich beeinträchtigt, geistig möglicherweise schon sein Leben lang. Auch mit seiner Ehefrau Marjorie, einer fetten Kuh, geht er nicht gerade zimperlich um. Er demütigt und beleidigt sie ständig. Marjorie ist aber auch nicht wirklich zu bemitleiden, denn sie lässt sich von ihrem Mann alles gefallen. Die Autoren haben Protagonisten erschaffen, die alle unsympathischer nicht sein könnten: pervers, sadistisch, kriminell, fett, asozial, geschmacklos, ungebildet sind ein paar Adjektive, die sie beschreiben könnten. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, das mich mit seiner Niveaulosigkeit und Geschmacklosigkeit so überzeugen konnte! Ohne Scheiß, es hat mich genau damit ÜBERZEUGT! Außerdem habe ich noch in keiner Geschichte so oft das Wort "Scheiße" gefunden. Die Sprache ist deftig, provokant und äußerst vulgär, auf gewählte Ausdrucksformen muss der Leser verzichten. Teilweise wirkte auf mich vieles überzogen, beinahe zynisch, ich musste manchmal sogar schmunzeln, was so gar nicht zur Geschichte passt. Das Ende kommt völlig überraschend und lässt den Leser mit offenem Mund und einem neuen Wortschatz an Fäkalsprache zurück. Ich musste mich mehrmals zusammenreißen, um nicht in den Jargon zu verfallen. Scheinbar ist mir das aber nicht ganz gelungen... Scheiße geil!!!!

    Mehr
    • 3
  • Das wird ein Mordsspaß!

    Herb

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. June 2016 um 17:24

    Herb ist nach einem missglückten Zugriff, den er als aktiver Polizist verbockt hat, gehbehindert und hat  nur noch ein Auge. Sein Hass richtet sich gegen Asiaten, denn schließlich waren die bei dem Zugriff das Ziel. Und so kultiviert der ehemalige Polizist seinen Hass. Den Höhepunkt findet dieser, als sein bester Freund mit seiner neuen Freundin zu Besuch kommt. Einer Asiatin, ausgerechnet! Doch das ist nicht das einzige, was Herb stört. Er kennt die Frau und das nicht im Guten..."Herb" ist das erste Gemeinschaftswerk von L.C. Frey und Paul Anger und hat mich absolut überzeugt. Ein bitterböser Thriller mit einer Hauptfigur, vor der man sich ekelt und gleichzeitig nicht weggucken kann. So muss es sein, wenn man lesetechnisch mal richtig dreckig werden will.Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man jedoch, bis auf ganz wenige Ausnahmen, Herb und seinem Hass. Und das ist hier wörtlich zu nehmen. Selten ist mir eine so hasserfüllte, wie gewalttätige Hauptfigur begegnet. Zum Thriller hat Herb gepasst wie Arsch auf Eimer. Auch wenn ich für den Protagonisten keinerlei Sympathie aufbringen konnte, habe ich Zugang zu ihm gefunden. Faszinierend an der Story ist nicht nur Herbs Umgang mit seiner Umwelt, sondern auch die Zusammenhänge, die das Autorenduo so geschickt zwischen all der Wut versteckt, dass ich lange benötigte um hinter jeden Winkelzug zu steigen. Klasse!Eine Warnung sei gestattet: Herb ist nicht zimperlich. Im Gegenteil. Er sprüht vor Rassismus, vulgärere Sprache und Hass auf alles, bis auf sich selbst. Ich fand es während des Lesens erstaunlich, dass dieser Mann überhaupt noch ein Sozialleben samt Frau und Freunden hat. Mich hat der Ex-Polizisten von  Beginn an angeekelt, ich habe ihm die Pest an den Hals gewünscht und doch wollte ich wissen, was er hinter der Freundin seines besten Freundes Donnie vermutet, wollte sehen, wie weit er es mit seiner Frau Majorie treiben kann und wann die Welt erkennt, dass Herb einfach nur ein mieses Arschloch ist. Diese Neugierde und der Sog der Erzählung ließen mich den Thriller innerhalb von gut 3 Stunden durchlesen.Die Story ist dabei nicht zu verachten. Rasant, intrigant und mit einem Fokus auf die alte Spürnase von Herb schaffen L.C. Frey und Paul Anger nicht nur einen bösartigen Einstieg, sondern halten die Spannung den gesamten Thriller über auf einem hohen Niveau. Je näher ich dem Ende kam, desto öfter dachte ich "Das kann doch jetzt nicht wirklich...das ist doch...die können doch nicht". Und das Autorenduo konnte. Der Schluss hat mir den Rest gegeben und ich war danach einfach nur baff. Grandios!Der Stil der beiden ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist direkt, brutal, ohne Rücksicht auf Verluste und teilweise heftig vulgär. Doch es passte einfach zu der Geschichte.Fazit: Herb ist ein Schatz, ein dunkler, vermoderter am Grunde einer Kloake. Lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks