L.M. Montgomery Anne in Four Winds - Folge 18

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anne in Four Winds - Folge 18“ von L.M. Montgomery

Anne und Gilbert freunden sich immer mehr mit ihren neuen Nachbarn in Four Winds an. Miss Cornelia entpuppt sich dabei als grundgute Seele und Captain Jim, der Leuchtturmwärter, als großer Geschichtenerzähler. Nur die Bewohner des Hauses am Bach, die Moores, scheinen sich vor den Neuankömmlingen zu verstecken. Anne wittert ein Geheimnis und liegt damit nicht falsch-

Stöbern in Jugendbücher

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Eine fesselnde Fantasy Geschichte, die Lust auf mehr macht

Schwarzkirsche

Aquila

Solider Psychothriller, der, nach einem interessanten Einstieg, in der Spannung nachlässt, um dann stetig in ein krachendes Ende zu münden.

Buchgeborene

Moon Chosen

Ein unglaublich gutes und spannendes Buch, welches jedoch stellenweise zu verstörend war um 5 Sterne zu geben. Auch ist es mal langwierig.

IamEve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Anne in Four Winds - Folge 18" von L.M. Montgomery

    Anne in Four Winds - Folge 18
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    06. February 2012 um 16:09

    Anne ist kein kleines Mädchen mehr - ein bisschen verrückt und verträumt vielleicht noch, aber sie ist jetzt auch die "Frau Doktor". Das ist für die Zuhörer ungewohnt aber es entwickelt auch eine Spannung im Charakter, die mir gefällt. Wir lernen die Bewohner kennen. Der weitgereiste Leuchttrumwärter, die männerhassende gute Seele des Dorfes, die mysteröse Schönheit. Sie alle faszinieren für sich und im Zusammenspiel mit Anne. Jeder hat ein kleines Geheimnis, dass es im Laufe der Geschichte zu entdecken gilt.

    Mehr
  • Rezension zu "Anne in Four Winds - Folge 18" von L.M. Montgomery

    Anne in Four Winds - Folge 18
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 10:34

    Anne und Gilbert wohnen nun seit kurzem im kleinen Städtchen Four Winds und natürlich schließt Anne schnell neue Freundschaften. Da ist z. Bsp. Captain Jim, der Leuchtturmwärter, der in seinem langen Leben schon so manche Abenteuer erlebt hat, die er in Tagebüchern festgehalten hat, weil er sie sich sonst nicht alle merken kann. Miss Cornelia, die Männerverachterin, ist eine zweite Rachel Lynde und hat immer einen flotten Spruch gegen die Männer im allgemeinen und einige im speziellen auf den Lippen. Und natürlich gibt es da auch noch die Wunderschöne Leslie Moore mit ihrem tragischen Geheimnis, deren Freundschaft Anne unbedingt gewinnen will. Die Anne auf Green Gables Hörspiele sind eine Klasse für sich. Außerordentlich gute Sprecher, selbst in den kleinsten Rollen, wunderbar stimmige akustische und musikalische Untermalung und liebevolle und sensible Kürzungen der literarischen Vorlage zeichnen diese Produktion nun schon über viele Staffeln aus. Dennoch fehlt der neuen Staffel ein wenig der Charme der früheren Teile. Das liegt jedoch nicht an der Produktion, sondern an der Buchvorlage. 1917 erschien "Anne's House of Dreams (Puffin Classics)" als vierter Band der Reihe (Anne in Windy Willows erschien erst viel später, nämlich 1936). Anne ist erwachsen geworden. Sie ist nun Ehefrau und auch bald Mutter. Die Zeit der Streiche ist vorbei und bekannte Gesichter wie Marilla, Rachel Lynde, Davie und Dora tauchen nur noch zum Weihnachtsfest auf. Mit Anne sind auch die Geschichten, die erzählt werden erwachsener geworden und auch die Zeit ist nicht stehen geblieben. Der Charme der Jahrhundertwende macht technischen Neuerungen wie Autos und Telefonen platz, die auch ein wenig den Charakter der literarischen Vorlage prägen. Die Romantik weicht der neuen Zeit und macht Platz für eine erwachsene, modernere Anne. Diese Staffel ist nicht mehr von Streichen und lustigen Erzählungen geprägt, sie ist nicht mehr so witzig unterhaltsam, sie ist melancholischer, nachdenklicher und bald auch tragischer, denn das Leben ist nicht fair, auch nicht zu Anne.

    Mehr