Lachlan Hayman Killing me Soufflé

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Killing me Soufflé“ von Lachlan Hayman

Music, Food & Fun Das Buch bietet Line Ups von Motley Stew bis Harissa Etheridge, von Salmon & Garfunkel bis Chaka Corn und Vanilla Slice. 90 kulinarisch-verfremdete Songtitel und davon inspirierte kreative Rezepte, garniert mit witzigen Illustrationen, laden ein zum Mitsingen und Nachkochen: „Summer of 60 Naan“, „Corn in the USA“ oder „The Fennel Countdown“, von „Every Broth you Take“ bis zu „Money for Muffin“! Auf den drei Bühnen Rock’n’Roll, Pop und Hip Hop/RnB wird hier schon beim Lesen der Intros gelacht, getanzt und gesungen. Denn „Killing Me Soufflé“ vereint die beiden groovigsten Zutaten des Lebens: Musik und Essen! Slice, slice Baby: Wir wünschen Bon Jovi Appetit mit Pfannen-Solos und Luftgitarren-Caviar!

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "For those about to wok we salute you"

    Killing me Soufflé
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    29. December 2015 um 11:15

    Ich liebe Musik. Ich liebe es zu kochen. Lachlan Hayman hat es geschafft, diese beiden Leidenschaften miteinander zu verbinden und dabei ein großartiges Kochbuch geschaffen. Killing me Soufflé spielt mit mehr oder weniger bekannten Songtiteln, je nachdem, wie gut man sich auskennt, und bietet passende Rezepte dazu. So wird aus Springsteens Hit Corn in the USA (Mais-Fritters mit Guacamole, Seite 34/35), aus Bon Jovis Song wird zu Living on a Pear (Birnen-Honigkuchen mit Ingwer und Vanillesahne, Seite 62/63) und aus Europes Lied, das wohl jeder kennt, The Fennel Countdown (Geschmorter Fenchel mit Räucherlachs auf Sauerteigbrot, Seite 41).  Das Kochbuch ist in drei Musikrichtungen unterteilt und ich muss ganz klar sagen, dass ich mich in der ersten am wohlsten fühle und dort auch naezu jeden Titel verstehe, ohen auf die Auflösung gucken zu müssen: Rock'nRoll. Kapitel 2 - Pop - hält sich die Waage, einiges kenne ich, anderes nicht. Bei Kapitel 3 - Hip Hop & R'n'B - bin ich komplett raus. So ist sicherlich für jeden Musikgeschmack etwas dabei.  Zu Beginn jedes Kapitels wird das Lineup vorgestellt. Bei Rock'n'Roll finden sich Künstler wie Mousse Springsteen, Motley Stew, ZZ Chop, Buns N' Roses, Fleetwood Macaroni und Bread Zeppelin. Die Rezeptseiten kommen völlig ohne Food Fotos aus, was aber gar nichht stört, denn meiner Meinung nach geht es hier viel weniger um die Gerichte als um die Idee an sich. Was nicht heißen soll, dass die Gerichte uninteressant sind, denn hier sind verdammt leckere Rezepte dabei. Jedes Gericht wird kurz mit Originaltitel und Interpret aufgelöst, falls man mal eine Anspielung nicht verstehen sollte. Dazu gibt es immer noch einen kleinen Text zum Schmunzeln. Die eigentlichen Rezepte sind ganz klassisch aufgebaut und leicht zu verstehen. Manchmal finden sich nach den Rezepten noch abgewandelte Zitate sowie dem Zusatz "Frei nach XY". So liest man beispielsweise "Thursday I don't care about you, it's fried eggs I'm in love" frei nach The Cure (37) oder "That's me in te corner losing my reduction" frei nach R.E.M (51). Zwischen den Rezeptseiten gibt es immer wieder kulinarische Plattencover. Insgesamt bietet das Kochbuch 90 Rezepte. Killing me Soufflé ist einfach großartig. Man muss es haben und am besten jedem schenken, der Musik liegt. Lachlan Hayman bietet die perfekten Schlussworte für meine Rezension: "For those about to wok we salute you".  (c) Books and Biscuit

    Mehr