Ladina Bordoli Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman“ von Ladina Bordoli

Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war." Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Bündner Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der zurückhaltende Gasthausbetreiber Conradin, der sie mit seinem Charme immer mehr fasziniert, hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen. Nach dem Erfolg von Carolin Raths "Das Erbe der Wintersteins" gibt es jetzt den nächsten fesselnden Familiengeheimnis-Roman "Das Tal der Rosen" von Ladina Bordoli bei "be".

Zitat": Es war, als hätte alles filigrane oder schnabelhafte an diesem Ort der Welt wenig Bedeutung...... "

— Selest
Selest

Die Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Berührend, spannend und wundervoll erzählt - klare Leseempfehlung!

— SandraBinderInk
SandraBinderInk

Mitreißend, leidenschaftlich, spannend ... alles, was ein richtig gutes Buch braucht!

— SusannAnders
SusannAnders

Faszination Familiengeheimnis..ein wundervolles Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat

— katikatharinenhof
katikatharinenhof
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman" von Ladina Bordoli

    Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman
    Ladina_Bordoli

    Ladina_Bordoli

    Hallo liebe LovelybooklerInnen, Am 1. Juli 2017 erschien mein Familiengeheimnisroman »Das Tal der Rosen« bei »be«, dem digitalen Imprint der Bastei Lübbe AG. Ich möchte ihn euch gerne vorstellen und lade euch zu einer gemeinsamen Leserunde ein. »Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war.«Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Bündner Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der zurückhaltende Gasthausbetreiber Conradin, der sie mit seinem Charme immer mehr fasziniert, hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen. Wer gerne schon mal im Text stöbern möchte, findet hier eine ausführliche Leseprobe. Bei dieser Leserunde gibt es 10 Downloadcodes zu gewinnen. Selbstverständlich freue ich mich auch über weitere Teilnehmer an der Leserunde! Ihr könnt euch bis am Donnerstag, 10. August 2017, bewerben. Ich bitte euch, mir bei eurer Bewerbung folgende Frage zu beantworten:Was reizt euch daran, einen Roman zu lesen, der in der Schweiz, beziehungsweise den Schweizer Alpen, spielt? Weitere Infos zum Prättigau, Schauplatz des Romans »Das Tal der Rosen« findet ihr in diesem Blogbeitrag. Wichtig – Nicht verpassen! Unter allen Teilnehmern, die nach der Leserunde zeitnah ihre Rezension einstellen, verlose ich eine Zusatzüberraschung mit Spezialitäten aus meiner Region. Weitere Infos über mich und meine Projekte findet ihr auf meiner Website, auf Facebook oder Instagram. Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit euch!Eure Ladina

    Mehr
    • 87
  • Berührend Schön

    Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman
    Selest

    Selest

    07. August 2017 um 23:41

    Zitat": Es war, als hätte alles filigrane oder schnabelhafte an diesem Ort der Welt wenig Bedeutung. Es schienen die simpel und Dinge zu sein, die hier wichtig waren."Nach dem Tod ihrer Großmutter, bereitet Barbara deren Beerdigung vor. Die alte Dame hat bestimmt, dass ich in einem kleinen Dorf beerdigt werden möchte von dem Barbara noch nie was gehört hat. Dort angekommen kommt sie hinter alte Geheimnisse, die unbedingt im Verborgenen bleiben sollen.Ein sehr schönes Buch, flüssig, lebhaft und liebevoll geschrieben. Das ganze  spielt auf zwei Zeit Ebenen, einmal auf der vom Barbara im Hier und Jetzt. Zum zweiten, kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Beide Seiten sind wunderschön geschrieben. Wobei ich die ältere Geschichte etwas mehr mag. Denn das ist der Teil zum mitleiden und mitfühlen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte die sich bis zu Barbara hinzieht.Einfach wieder ein Wahnsinns Buch das man lieb haben muss.Das zweite Buch das ich über netgally.de erhalten habe und wo ich mega begeistert bin, Danke Schön Also alles in allem eine absolute Leseempfehlung. Eine tolle Liebesgeschichte, die alles hat was es braucht.

    Mehr
  • Eine absolut mitreißende Geschichte

    Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman
    SusannAnders

    SusannAnders

    18. July 2017 um 19:52

    Surgens, ein verschlafenes Bergdorf in der Schweiz. Doch die Idylle trügt, denn seit Jahrzehnten verbirgt das Dorf ein grausames Geheimnis, dessen Hass erst wieder geschürt wird, als Barbara anreist und mehr über ihre Urgroßmutter Adeline in Erfahrung bringen will. Der jungen Adeline wurde in vielerlei Hinsicht Unrecht zugefügt - trotzdem hat sie sich immer von ihrer Liebe leiten lassen.Barbara findet Adelines Tagebuch und fühlt sich dafür verantwortlich, die Geschichte ihrer Urgroßmutter noch einmal aufzurollen und die Tatsachen richtig zu stellen. Dabei steht ihr Conradin hilfreich zur Seite ..."Das Tal der Rosen" zu lesen war eine wahre Freude. Die prächtige Natur, die Leidenschaft, die Hitze und die Bosheit, die Surgens mitunter zu Tage trugen, waren regelrecht fühlbar.Ein durch und durch gelungener Familiengeheimnis-Roman, für den ich nur 5 Sterne vergeben kann. Die Sätze zergehen regelrecht auf der Zunge und der Aufbau der Geschichte ist absolut fesselnd! Das Buch lebt durch die glaubhaft dargestellten Figuren, die spannende Handlung und die gewaltige Kulisse.Eine absolute Leseempfehlung ... und die Schweiz hat einen neuen Fan ;)!

    Mehr
  • Faszination Familiengeheimnis..ein wundervolles Buch, das von der ersten Seite an begeistert

    Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    09. July 2017 um 06:51

    Barbara hat gerade herausgefunden, dass ihr Verlobter David es mit der Treue nicht ganz so genau nimmt, da trudelt auch noch die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter ins Haus.Omas Wunsch ist es , in den Schweizer Berge begraben zu werden und so macht sich Barbara auf, um diesen letzten Wunsch zu erfüllen.In den Schweizer Bergen trifft sich auf Conradin, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Er ist Barbara behilflich, etwas Licht ins Dunkel zu bringen und gewinnt dabei immer mehr ihr Herz.Am Tag der Beerdigung steht jedoch Barbaras Ex-Verlobter vor der Tür und das Schicksalsrad beginnt sich munter zu drehen...Ich liebe Geschichten, die auf zwei Zeitebenen spielen und die um ein Familiengeheimnis gestrickt sind - und dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert.Ladina Bordoli hat mit "Das Tal der Rosen"  einen Roman geschrieben, der in meinen Augen alles hat, was es zu einem guten Buch braucht.Die Geschichte lebt von den wunderschönen Landschaftsbeschreibungen der Schweizer Bergwelt, die sehr bildhaft dargestellt wird, so dass ich die klare Bergluft beim Lesen einatmen kann. Die schroffen Felsen sind allgegenwärtig und verkörpern ein wenig die Hürden, die Barbara nehmen muss, um endlich Gewissheit zu haben.Die Erzählstränge der beiden Zeitebenen sind sehr schön miteinander verknüpft, so dass sich nach und nach das Lesepuzzle löst. Die Gedanken und die Gefühlswelt der Protagonisten sind sehr schön ausgearbeitet, so dass sich eine stimmige Geschichte ergibt.Die Charaktere sind sehr schön skizziert und lassen gerade für Barbara sofort Sympathie aufkommen,Conradin ist mir ebenfalls sofort ans Herz gewachsen, ist er doch sehr hilfsbereit und taut in seinem Beruf, der für ihn mehr Berufung als Job ist, auf.Barbaras Ex hat sofort all  meine Antipathie, die sich auch im Lauf der Geschichte nicht verflüssigt hat . Aber jedes Buch braucht eben seinen Miesepeter und den hat man hier mit David sehr schön ausgearbeitet.Die Nebencharaktere haben ebenfalls ein stimmiges Bild ergeben, so dass eine rundherum gelungene Geschichte entstanden ist.Wer Bücher liebt, die ein altes Familiengeheimnis offenbaren, zu dem noch ein wenig Faszination in der Bergwelt findet, der ist mit diesem Roman sehr gut beraten. Daher glatte 5 Sterne !!Herzlichen Dank an NetGalley für die kostenfreie Bereitstellung dieses Rezi-Exemplares.

    Mehr
  • Rosas Geheimnis

    Das Tal der Rosen: Familiengeheimnis Roman
    Dreamworx

    Dreamworx

    08. July 2017 um 15:56

    Nachdem sie erst den Seitensprung ihres Verlobten David herausfindet und dann den Tod ihrer Großmutter Rosa verkraften muss, reist die Lehrerin Barbara von Zürich nach Surgens im schweizerischen Prättigau, um dort die Beerdigung vorzubereiten, denn ihre Oma hat sich gewünscht, dort begraben zu werden. Barbara ist voller Trauer, denn sie und ihr Bruder wurden seit dem Tod ihrer Eltern von Rosa groß gezogen und sie war ihre engste Vertraute. Gleichzeitig wundert sie sich, warum ihre Oma ausgerechnet in diesem kleinen Bergort zur letzten Ruhe gebettet werden möchte. Während ihres Aufenthaltes trifft Barbara auf Conradin, den Koch ihres Hotels, mit dem sie sofort eine seltsame Vertrautheit verbindet. Conradin unterstützt sie dabei, etwas mehr über die Vergangenheit von Rosa herauszufinden. Doch in dem kleinen Ort reagieren die Menschen sehr misstrauisch und beinahe unwirsch, was Barbara misstrauisch werden lässt. Als sie durch Zufall das Tagebuch ihrer Urgroßmutter Adeline findet, findet Barbara mehr über deren und Rosas Leben heraus. Auch zwischen Conradin und ihr entwickelt sich immer mehr als Freundschaft. Aber dann steht ausgerechnet Barbaras Ex-Verlobter am Tag der Beerdigung vor ihr…Ladina Bordoli hat mit ihrem Buch „Das Tal der Rosen“ einen sehr unterhaltsamen Roman vor der malerischen schweizerischen Bergwelt vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, schnell ist der Leser von der Geschichte gefangen. Die Handlung wird in 3 Handlungssträngen erzählt, zwei davon handeln in der Gegenwart und lassen abwechselnd Barbara und Conradin zu Wort kommen und ihre Gedanken und Gefühle offenbaren. Der dritte gibt die Tagebuchaufzeichnungen von Adeline wieder, die in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts angesiedelt sind. Der ständige Perspektivwechsel zwischen den einzelnen Handlungssträngen gibt ein schönes Gesamtbild und beantwortet nach und nach alle Fragen, die sich während der Geschichte immer wieder stellen. Der Spannungsbogen wird gemächlich aufgebaut und steigert sich etwas bis zum Ende der Handlung. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft und lassen die zauberhafte Bergwelt vor dem inneren Auge Wirklichkeit werden.Die Charaktere sind sehr differenziert gestaltet und ausgearbeitet. Alle haben ihre Ecken und Kanten, wirken lebhaft und authentisch. Barbara ist eine sympathische Frau, die nach zwei Schicksalsschlägen eigentlich etwas Ruhe gebrauchen könnte. Doch ein schwerer Gang steht ihr noch bevor. Sie ist offen, selbstbewusst und auch einfühlsam. Sie macht es sich mit ihren Entscheidungen nicht leicht und versucht, die Situationen zu nehmen, wie sie kommen. Conradin ist ein netter Mann mit einer Liebe zu seinem Beruf. Er ist eher zurückhaltend, doch wenn er auftaut, dann ist er hilfsbereit und selbstlos. David ist ein richtiger arroganter Schnösel, der nicht verlieren kann. Er denkt nur an sich und seine eigenen Bedürfnisse. Heinrich ist ein älterer Herr, für den die Vergangenheit wieder auflebt. Adeline ist eine Frau aus gutem Hause, die durch eine Entscheidung aus Liebe alles verliert und die sich selbst und ihrem Kind Demütigungen gegenüber sieht, deren sie sich kaum wehren kann. Auch die übrigen Protagonisten unterstützen mit ihren kleinen Episoden und ihrem Auftreten die Handlung und geben ihr ein vollständiges Bild.„Das Tal der Rosen“ ist ein unterhaltsamer Roman über ein altes Familiengeheimnis, die Liebe und das Wiederfinden. Der Titel ist etwas verwirrend, trotzdem ist es ein gefühlsbetontes Buch, das den Leser einen Tag am Strand oder in der Hängematte gut die Zeit vergessen lässt. Eine Leseempfehlung für eine fesselnde Geschichte!

    Mehr