Die Lazarus Verschwörung

von Ladina Bordoli 
4,2 Sterne bei5 Bewertungen
Die Lazarus Verschwörung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Annejas avatar

interessant und spannend aber leider auch etwas fad

Frank1s avatar

Ein Steampunk-Abenteuer mit einer Portion Fantasy und interessanten Charakteren, die von Genre-typischen abweichen.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Lazarus Verschwörung"

Großbritannien, Ende 19. Jahrhundert. Der bedeutende „Lazarus-Moment“, eine besondere Mondfinsternis, steht bevor. Alle 18 Jahre kann ein Todkranker während dieses Ereignisses geheilt werden.
Doch immer nur einem einzigen Todgeweihten wird die Erlösung zuteil – dem Sieger eines mörderischen Dampfmaschinen-Wagenrennens, bei dem nicht nur die beste Maschine, sondern auch der Verstand durch Lösung von Rätseln und Bewältigung tödlicher Gefahren gefordert ist.
Bisher hat die adlige Oberschicht auf skrupellose Weise für ihren Sieg gesorgt und plant auch diesmal eine Verschwörung gegen alle Konkurrenten.
Doch im Geheimen ist ein Kind mit einer besonderen Seele geboren worden, das durch seine Wiederkehr als mystischer König dazu ausersehen ist, Großbritannien vor dem drohenden Krieg zu bewahren.
Aber das Neugeborene ist von einer tödlichen Krankheit gezeichnet. Nur die Energie des Lazarus-Momentes kann es retten – und damit auch Großbritannien.
Dafür braucht es ein besonderes Team ... und eine wandelbare Maschine namens Chimaira!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783927071674
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:200 Seiten
Verlag:Fabylon
Erscheinungsdatum:12.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Annejas avatar
    Annejavor einem Jahr
    Kurzmeinung: interessant und spannend aber leider auch etwas fad
    Ein Rennen um Heilung und Macht

    Ich bin mittlerweile ein großer Fan des Genre´s Steampunk geworden. Mich fasziniert wie man die viktorianische Zeit und Maschinen in Einklang bringt, so das man meinen könnte das Roboter oder andere mechanische Bauten nicht erst in der Neuzeit entstanden.
    In die Lazarus-Verschwörung geht es um ein Wagenrennen der besonderen Art. Der Gewinner darf den legendären Lazarus-Effekt nutzen, welcher alle Gebrechen der Person heilt und sogar verjüngen kann. 
    Artus, eine Legende in der englischen Mythologie ist wiedergeboren, in einem Kind welches einen Herzfehler hat. Sam, ein weiser Priester, versucht mit Hilfe von 4 Personen das Wagenrennen für sich zu entscheiden um den Effekt für den jungen Artus nutzen zu können. Doch nicht nur sie versuchen den Effekt für sich zu nutzen. Viele weitere nehmen am Rennen teil.
    Bei den 4 Personen handelt es sich um Daisy, einer Dame hohen Kreises, die jedoch aus ihrer Art schlägt und daher in ein Kloster gebracht wurde. Alaric, ein Troubadour welcher die Liebe sucht, aber nicht findet. Cliff ein Erfinder und Wissenschaftler und Ben welcher sich mit der Zeit der Römer befasst. Ein für mich anfangs kurioser Haufen, in dem jedoch jeder eine Aufgabe hat.
    Die Idee zu der Geschichte fand ich um es kurz zu sagen,genial. Jedoch war es nur die Idee die mich überzeugen konnte. Die Umsetzung war spannend, aber es fehlte einfach etwas. Denn die meiste Zeit dürfen wir erleben wie der Wagen aufgebaut wird und welche Extras er bekommt, jedoch ist das Rennen selber dann doch sehr fad. Dies liegt aber denke ich an der Tatsache dass das Rennen nicht von den Druiden erstellt wurde, welche es eigentlich leiten, sondern man ehr das Gefühl bekam das die Feindin der 4 , Prof. Morgaine Broomer, es kontrolliert. 
    Auch wenn Prof. Morgaine Broomer die Böse im Buch ist, so muss ich doch sagen das sie einen hohen Spannungswert mit in die Geschichte bringt. Ihre Kreationen aus Tier und Roboter erschrecken und faszinieren zu gleich.
    Der Ideenreichtum der Autorin konnte mich überzeugen, auch ihr Schreibstil war gut durchdacht. Schwierigere Bezeichnungen wurden erklärt , auch wenn einige kaum auszusprechen waren. 
    Ich fand das Buch interessant aber mir fehlte einfach der Kick. Es war fast spannender den Bau des Wagens zu erlesen als das Rennen selbst, was ich mehr als schade fand. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Steampunk-Abenteuer mit einer Portion Fantasy und interessanten Charakteren, die von Genre-typischen abweichen.
    Ein mörderisches Rennen

    Klappentext:

    Großbritannien, Ende 19. Jahrhundert. Der bedeutende „Lazarus-Moment“, eine besondere Mondfinsternis, steht bevor. Alle 18 Jahre kann ein Todkranker während dieses Ereignisses geheilt werden.

    Doch immer nur einem einzigen Todgeweihten wird die Erlösung zuteil – dem Sieger eines mörderischen Dampfmaschinen-Wagenrennens, bei dem nicht nur die beste Maschine, sondern auch der Verstand durch Lösung von Rätseln und Bewältigung tödlicher Gefahren gefordert ist.

    Bisher hat die adlige Oberschicht auf skrupellose Weise für ihren Sieg gesorgt und plant auch diesmal eine Verschwörung gegen alle Konkurrenten.

    Doch im Geheimen ist ein Kind mit einer besonderen Seele geboren worden, das durch seine Wiederkehr als mystischer König dazu ausersehen ist, Großbritannien vor dem drohenden Krieg zu bewahren.

    Aber das Neugeborene ist von einer tödlichen Krankheit gezeichnet. Nur die Energie des Lazarus-Momentes kann es retten – und damit auch Großbritannien.

    Dafür braucht es ein besonderes Team ... und eine wandelbare Maschine


    Rezension:

    Nachdem Daisy, Tochter aus gutem Hause, einen der begehrtesten Junggesellen des Königreichs bei dessen Annäherungsversuch einfach mit dem Schirm abgewehrt hat – ein Skandal sonders gleichen –, wird sie von ihren Eltern kurzerhand ins Kloster abgeschoben. Doch eines Tages wird sie dort von einem fremden Mann abgeholt. Aldaric sieht sich als Poet und Troubadour. Andere würden ihn kurzerhand als Spinner bezeichnen. Als er – wiedermal – aus Liebeskummer kurz vor einem Selbstmordversuch steht, wird auch er von dem Fremden aufgelesen. Ben, ein Historiker, und Cliff, ein erfolgloser Erfinder, lieben es, sich öffentlich zu streiten. Mitten während einer dieser ‚Diskussionen‘ werden auch sie kurzerhand eingesammelt. Am Ziel ihrer ‚Entführung‘ erfahren alle diese Leute von einem alten Mann, dass sie und ihre jeweiligen persönlichen Fähigkeiten gebraucht werden, um ein ganz besonderes Baby zu retten.

    Die Steampunk-typischen Gentlemen wird der Leser hier eher vermissen. Dafür schickt Ladina Bordoli ihre Leser auf der Seite einer mehr oder weniger weltfremden Verlierertruppe in ein verrücktes Rennen, an dessen Ziel nicht nur die Rettung eines kleinen Kindes steht. Dabei wird der Steampunk in Hinblick auf bestimmte Personen mit einer Portion Fantasy gewürzt. Bei der Lösung dieses Rätsels kann der aufmerksame und Legenden-kundige Leser den Hauptprotagonisten jedoch deutlich zuvorkommen.

    Das Buch liest sich angenehm flüssig. Speziell zu Beginn wären einige ergänzende Informationen jedoch hilfreich, um die Beweggründe der verschiedenen Personen besser verstehen zu können. Richtig in Fahrt kommt die Story, wenn es dann ans eigentliche Rennen geht. Zu jedem der Kapitel gibt es eine typische Steampunk-Illustration als Kapitelbild. Einen erheblichen Teil des Reizes dieser Geschichte machen die seht unterschiedlichen Charaktere aus, die der Leser im Laufe der Handlung immer besser kennenlernt.


    Fazit:

    Ein Steampunk-Abenteuer mit einer Portion Fantasy und interessanten Charakteren, die von Genre-typischen abweichen.


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    Sandfluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Packender Schreibstil, fesselnde Story! Hoffentlich geht die Geschichte weiter!
    Sage trifft Fantasie!


    Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch gepackt. Etwas Sage - viel Fantasie! Schön zu sehen das auch der vordergründig Schwache sehr stark sein kann und der/die Starke seine/ihre Schwächen hat.
    Dies ist eines der Bücher die man nicht mehr zur Seite legt bis es gelesen ist und auf Fortsetzung hofft!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Archers avatar
    Archervor 2 Jahren
    Es steamt in der Tafelrunde

    Alle 18 Jahre gibt es eine besondere Mondfinsternis, die zu einem Ereignis namens Lazarus-Moment führt. In diesem einen Moment kann ein todkranker Mensch geheilt werden. Bewacht und geschützt wird der Lazarus-Moment von Druiden und erringen kann diesen nur jemand, der ein tödliches Dampfmaschinenrennen gewinnt, bei dem es viele Verlierer und nur einen Sieger geben kann. Bis jetzt konnten nur Adlige gewinnen, denn sie hatten Geld und Wissen. Doch jetzt ist in England ein besonderes Kind geboren worden, ein Kind mit Artus' Seele. Es ist auserkoren, England zu retten - wenn zuerst er gerettet werden kann, denn er ist todkrank. Ein weiser, alter Mann, sein Mentor, stellt eine besondere Truppe zusammen, mit deren Hilfe er nicht nur eine besondere Maschine bauen, sondern auch allen anderen Gefahren trotzen kann.

    Eine wirklich hochinteressante Verbindung aus der Artus-Sage und dem Steampunk des 19. Jahrhunderts. Da hat sich die Autorin viele Gedanken über eine Technik gemacht, die es so natürlich nicht gibt, aber durchaus plausibel klingt. Allerdings hatte ich tatsächlich mehr von dem "Lazarus-Rennen" erwartet, das dann erst im letzten, langen Kapitel abgehandelt wurde und bei dem es mir auch meistens zu einfach voranging. Ein Hindernis, eine tödliche Bedrohung taucht auf? Alles schon vorausgeahnt, es wird bekämpft, beseitigt. Mich konnte die Story meistens bei der Stange halten, doch der letzte Kick hat mir im Endeffekt gefehlt.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    M
    MaschaHvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gut gefallen
    Steam Punk/Fantasy trifft britsiche Legenden

    Der Einstieg ins Buch ist mir aufgrund des flüssigen, sehr angenehmen Schreibstils sehr leicht gefallen. Die Geschichte selbst ist unglaublich fantsiereich und auch stellenweise sehr skurill. Die verschieden Charaktere des Romans, die unterschiedlicher nicht sein könnten, tragen ihren Teil zu dem ganzen bei. Der Leser wird auch mit Teilen der britschen Legenden und Mythen konfrontiert. Ein spannendes  Rennen mit Fahrzeugen unvorstellbaren Ausmaßes und verrückten Erfindungen bildet den Höhenpunkt des Ganzen.
    Mir persönlich hat besonders der Erfindungsreichtum der Autorin gefallen und die Verschiedenartigkeit der Charaktere. Am Ende erwies sich gerade der "unscheinbarste" von ihnen als großer Held. Ein Hinweis dafür, das man nicht immer der große Held sein muss um ein wahrer Held zu sein.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ladina_Bordolis avatar

    Im April 2016 erschien mein Debütroman «Die Lazarus Verschwörung» (Fabylon Verlag, SteamPunk, Band 6). Ich möchte ihn euch gerne vorstellen und lade euch zu einer gemeinsamen Leserunde ein.

    Großbritannien, Ende 19. Jahrhundert. Der bedeutende «Lazarus-Moment», eine besondere Mondfinsternis, steht bevor. Alle 18 Jahre kann ein Todkranker während dieses Ereignisses geheilt werden.
    Doch immer nur einem einzigen Todgeweihten wird die Erlösung zuteil – dem Sieger eines mörderischen Dampfmaschinen-Wagenrennens, bei dem nicht nur die beste Maschine, sondern auch der Verstand durch Lösung von Rätseln und Bewältigung tödlicher Gefahren gefordert ist.
    Bisher hat die adlige Oberschicht auf skrupellose Weise für ihren Sieg gesorgt und plant auch diesmal eine Verschwörung gegen alle Konkurrenten.
    Doch im Geheimen ist ein Kind mit einer besonderen Seele geboren worden, das durch seine Wiederkehr als mystischer König dazu ausersehen ist, Großbritannien vor dem drohenden Krieg zu bewahren.

     Aber das Neugeborene ist von einer tödlichen Krankheit gezeichnet. Nur die Energie des Lazarus-Momentes kann es retten – und damit auch Großbritannien.
    Dafür braucht es ein besonderes Team ... und eine wandelbare Maschine namens Chimaira!

    Wer gerne schon mal im Text stöbert, findet hier drei Leseproben:

    Leseprobe 1, Leseprobe 2, Leseprobe 3

    Der Fabylon Verlag stellt 10 Exemplare zur Verfügung, die verlost werden. Selbstverständlich freue ich mich auch über weitere Teilnehmer an der Leserunde! Ihr könnt euch bis am Samstag, 26. November 2016, bewerben.

    Da ich neben meiner Autorentätigkeit einen Vollzeitjob habe, bitte ich euch um Verständnis, wenn ich eure Fragen in unregelmässigen Abständen beantworte. Ich versuche jedoch, mich so oft und so aktiv wie möglich einzubringen, da ich mich sehr auf diesen spannenden Austausch mit euch freue!

    Weitere Infos über mich und meine Projekte findet ihr auf meiner Website www.ladinabordoli.ch .

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks