Lady Grimoire April Moon: Hexenrune

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(5)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „April Moon: Hexenrune“ von Lady Grimoire

*** Vorbestellerangebot nur 2,99 Euro! Das Buch erscheint am 04.01.2016, dann wird es 3,99 Euro kosten. *** April ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Hexe! Sie besitzt eine besondere Gabe, die ihre Mutter schamlos ausnutzt, um sich gierig zu bereichern. Doch irgendwann erreicht die Junghexe einen Punkt, an dem sie ihrer Mutter die Grenzen aufzeigt. April entscheidet sich schließlich, ihr eigenes Leben zu leben, auch wenn sie erst fünfzehn Jahre alt ist. Sie schließt sich einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Teenager-Hexen, unter ihre Fittiche zu nehmen und diese zu fördern. Doch als April ein altes Geheimnis aufdeckt, das die Grundfesten der Organisation erschüttert, wird sie vom Schützling zur Gejagten unter ihresgleichen …

Und wieder ein gut geschriebenes Werk des Autoren Duos Lady Grimoire

— Kerstin_Lohde

Trotz kleinerer Macken eine tolle Fantasygeschichte, bei der weniger definitiv mehr ist...

— YumikoChan28

Toller Einstieg in die spannende Geschichte um April Moon

— Booky-72

Ein Buch,welches man eher als Einleitung der Serie sehen sollte. Beginnt langsam, wird ab der Mitte spannender und zum Ende hin richtig gut.

— Nayla

Sehr kurze Einleitung für eine Fantasy-Hexen-Geschichte, die es in mehreren Bänden zu lesen geben wird.

— Ecochi

Freunde klassischer Urban Fantasy, die genug Geduld aufbringen, eine interessante Geschichte in relativ kleinen Häppchen serviert zu bekomme

— Frank1

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga 5: Mit der reißenden Strömung der Antarktis

Ich habe habe viel gelacht, war berührt und die Geschichte konnte mich fesseln.

Sanny

Fremder Himmel

Eine wunderbare Reise durch Kaemnor erwartet euch, voller Spannung, Wendungen und Gefühlen! Einfach atemberaubend!

Lilith-die-Buecherhexe

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Kurzweilig und dennoch sehr komplex.

Belladonna

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und wieder ein gut geschriebenes Werk des Autoren Duos Lady Grimoire

    April Moon: Hexenrune

    Kerstin_Lohde

    30. July 2016 um 05:57

    Hier war ich sehr gespannt, denn ich kannte ja schon andre Werke des Autoren Duos. So wollte ich wissen ob auch diese Reihe wieder gut geschrieben ist. Und ich kann mich nicht beklagen, denn es ist wieder gut geschrieben. Man wird gut unterhalten, aber es ist auch spannend und actionreich. Ich bin schon sehr auf den nächsten Band dieser Reihe gespannt.

  • Es hat mich nicht komplett von sich überzeugen können.

    April Moon: Hexenrune

    zeilensehnsucht

    28. July 2016 um 18:24

    Titel: April Moon, Hexenrune Originaltitel: / Reihe: April Moon #1 Autor: Lady GrimoireVerlag: CreateSpace Independent Publishing Platform Genre: Jugendbuch | Fantasy Seitenanzahl: 114 Erscheinungsdatum: Januar 2016 Preis: 4,99 € | Broschiert Meine Erwartungen:Das Buch hat bei Rezensionen wirklich gut abgeschnitten und ich habe mir ein spannendes Jugendbuch erhofft. Insbesondere da es nur so wenige Seiten besitzt habe ich mir eine nette Lektüre für Zwischendurch gewünscht. Das Cover:Das Cover mit seinem Farbverlauf ist wirklich schön. Zu sehen ist auf weißem Hintergrund ein blondes Mädchen das wahrscheinlich die Hauptprotagonistin darstellen soll. Sie umgeben Farbwolken (oder wie auch immer die eigentliche Bezeichnung dafür ist) die dem Cover etwas Mythisches vermitteln. Wirklich schön. Die Charaktere:April ist recht naiv und leichtfertig, auch wenn sie „erst“ 15 Jahre alt ist. Auf mich hat es so gewirkt, als würde ihr Leben oftmals eher an ihr Vorbeispulen, ohne dass sie wirklich daran teilhat. Ich wüsste auch nicht ob ich sie eher als schüchtern oder aufbrausend bezeichnen sollte, denn irgendwie trifft beides situationsbedingt zu.Sie ist jedoch auch eine sehr liebe und sympathische Person, deren Leben nicht allzu einfach verlaufen ist und die sich nun endlich traut etwas zu verändern.Matyas war mir von der ersten Seite an sympathisch und ich hatte ihn richtig gerne. Er hat eine so offene Art die mir wirklich gut gefallen hat. Zitate:„Nein, deinen Namen hat er mir nicht genannt. Er hat mir nur deine genaue Adresse gegeben und gesagt, dass sich ein hübsches Mädchen bald in Lebensgefahr befinden würde. Und so schön, wie du bist, musst du das Mädchen sein, von dem er gesprochen hat.“ (S. 27 / Matyas) Meine Meinung:Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Zunächst einmal muss ich die Idee loben, denn Hexen die allesamt bestimmte Themengebiete und Talente haben, kenne ich als solche noch nicht wirklich. Auch die einzelnen Talente sind sehr interessant und gut ausgearbeitet.Die Kombination aus modernster Technik und der Magie ist auch gut gelungen und verschafft dem Buch Originalität. Die Geschichte wird durch die Organisation PAGAN noch einmal geheimnisvoller und es lädt zum miträtseln an.Nur habe ich nun leider auch viel zu kritisieren.Zum einen, und das ist wohl die schwerwiegendste Kritik: Der Schreibstil. Obwohl ich nicht einmal direkt diesen Kritisieren würde, sondern viel eher die auf "jugendliche" abgestimmte Schreibweise. Ich wurde einfach nicht warm damit. Für mich wirkte das alles wie gewollt und doch nicht wirklich gekonnt.Ich weiß, das klingt hart, doch ist das Buch geprägt von Gegensätzlichen Aussagen wie „Meine Mutter war die treibende Kraft“ (S. 42), „Was erdreistet sich dieses Anabolika-Monster eigentlich?!“ (S.46) und „diese chillige Ebene“ (S. 44). Es tut mir leid, jedoch ist mir kein einziger Jugendlicher bekannt der solche Worte in den Mund nehmen würde. Von der „chilligen Ebene“ aus der der Leser wohl schließen soll das es sich hier um eine Jugendliche handelt, bis hin zu begriffen wie erdreistete oder treibende Kraft, passt nichts davon wirklich in den jugendlichen Sprachgebrauch. Ja, jugendliche verwenden das Wort chillig – jedoch nicht in einem solchen Zusammenhang. Wenn ich damit falsch liege, und einer von euch zu der Sorte gehört die sich so ausdrücken, tut es mir leid. Meldet euch gerne, dann nehme ich das zurück.Dafür wurde der Text jedoch sehr gut lektoriert und ich habe nicht einen einzigen Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler entdecken können! Das ist mittlerweile sehr selten der Fall.Auch blieben mir die Charaktere etwas fremd, Tiefgründigkeit fehlte mir auf jeden Fall. Alles erschien mir oberflächlich und es gab eigentlich kein wirklich ernstes Gespräch, obwohl es dem auf jeden Fall bedarf, bei einer solch heiklen Thematik!Der Klappentext ist misslungen. Er macht den Leser zwar gespannt auf das Buch, ABER im Prinzip spiegelt er auch den Inhalt des gesamten Buches wieder! Ich habe während des Lesens dauerhaft darauf gewartet, dass das dort beschriebene eintritt, und konnte bis zu den allerletzten Seiten vergebens darauf warten.Vielleicht bin ich für dieses Buch schon etwas zu alt oder einfach zu kritisch, doch hat es mich nicht komplett von sich überzeugen können. Es war spannend, ohne Frage, jedoch waren mir die Charaktere etwas zu durchsichtig, die Handlung zu oberflächlich und ganz besonders die Schreibweise hat mich immer wieder stutzig gemacht.Ich gehe davon aus, dass ich Band 2 noch lesen werde. Zum einen habe ich die Hoffnung auf Besserung, zum anderen bin ich doch sehr gespannt wie es weitergeht. Mehr als 2,5 von 5 Sterne kann ich für den ersten Band nun jedoch nicht vergeben. 

    Mehr
  • Leserunde zu "April Moon: Hexenrune" von Lady Grimoire

    April Moon: Hexenrune

    Lady_Grimoire

    Hallo, ihr Lieben, wie geht es euch? Wir hoffen, dass es euch allen gut geht und senden euch erst mal ganz liebe Grüße aus München! Seit Anfang Januar 2016 ist unser neues Buch „April Moon: Hexenrune“ erschienen. Diesmal ist die Geschichte für Jugendliche und Erwachsene gedacht. „April Moon“ wird übrigens eine Buchserie. Die Erzählform ist die Ich-Form. Der Klappentext zum Buch lautet: April ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern eine Hexe! Schamlos nutzt ihre Mutter Aprils besondere Gabe aus, um sich gierig zu bereichern. Doch eines Tages ist der Punkt erreicht, an dem die Junghexe ihrer Mutter die Grenzen aufzeigt. April entscheidet sich, ihr eigenes Leben zu leben, auch wenn sie erst fünfzehn Jahre alt ist. Verzweifelt schließt sie sich einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Teenager-Hexen unter seine Fittiche zu nehmen und diese zu fördern. Doch als April ein altes Geheimnis aufdeckt, das die Grundfesten der Organisation erschüttert, wird sie vom Schützling zur Gejagten unter ihresgleichen … Hier könnt ihr eine Leseprobe lesen (Blick ins Buch): http://www.amazon.de/April-Moon-Hexenrune-Lady-Grimoire-ebook/dp/B0167JJUAI/ref=sr_1_1_twi_kin_1?s=books&ie=UTF8&qid=1454272790&sr=1-1 Neugierig geworden? Wir verlosen 15 Printbücher. Wollt ihr bei der Leserunde dabei sein? Dann bewerbt euch bis zum 14.02.2016 bis zur magischen Mitternachtsstunde. Wie bei uns üblich, verlosen wir unter allen Bewerbern per Zufallgenerator-Tool die 15 Gewinner. Wenn ihr eure Rezension auch auf Amazon rezensiert, wäre es total klasse! Danke! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und wünschen euch viel Glück! Viele liebe Grüße, bleibt gesund! Ago und Torsten

    Mehr
    • 518
  • Junghexe sucht Anschluss...

    April Moon: Hexenrune

    angel1843

    12. June 2016 um 15:50

    April ist 15 und eine außergewöhnliche Hexe. Kurz nachdem ihre Mutter ihr Talent entdeckt hat nutzt Sie dies schamlos aus und verlangt von armen Menschen Geld für die Dienstleistung die April erbringt. Bis zu jenem Abend als April sich entschließt dem Ganzen ein Ende zu machen… An diesem Abend lernt sie Matyas kennen und erfährt von einer Welt die ihr Tür und Tor öffnet. Schnell muss April aber feststellen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Sie entschließt sich den Kampf gegen das Böse aufzunehmen… Das Autorenduo Lady Grimoire hat mit der Geschichte um die junge Hexe April Moon eine wundervolle Geschichte aufgebaut, die erzählt wie ein Mädchen lernt mit ihren Kräften nicht nur umzugehen, sondern auch Gutes bewirken kann. Dies sieht man vor allem am Ende des ersten Teils der Geschichte, wo April feststellt das selbst in ihrer neuen Welt nicht alles so verläuft wie sie es sich gewünscht hat. Genau an diesem Punkt entschließt sie sich auch den Kampf gegen den wahren Feind - einem ihrer Art - aufzunehmen… Was mir leider noch etwas gefehlt hat bei der Geschichte, war etwas mehr Spannung. April und die anderen erschienen mir in vielerlei Hinsicht noch etwas unsicher in Bezug auf das was sie tun müssen. Ich hoffe das im zweiten Band etwas mehr Spannung um April und ihre neuen Freunde aufkommt… Alles in allem jedoch war der Einstieg in die Geschichte um April und ihrem Hexenkult sehr gut… Fazit: Eine tolle Geschichte um eine Junghexe, die lernen muss auf sich und ihre Kräfte zu vertrauen, und auch mit anderen ihrer Art gemeinsam zu kämpfen.

    Mehr
  • Trotz kleinerer Macken eine tolle Fantasygeschichte, bei der weniger definitiv mehr ist...

    April Moon: Hexenrune

    YumikoChan28

    11. April 2016 um 20:11

    Dieses Buch, welches mit seinen gerade mal 114 Seiten eher ein Büchlein ist, war mein erster Roman des männlichen Autorenduos Lady Grimoire. War ich Anfangs ehrlich gesagt, mehr als skeptisch, was mich im ersten Teil dieser Reihe erwarten würde, wurde ich zum Ende hin von April Moon – Hexenrune absolut positiv überrascht. Inhalt: April, ein 15 – jähriges Mädchen aus Prag, hat ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe, die die Kunst der Heilung beherrscht und wegen eben dieser Fähigkeit unter ihrer geldgierigen und gewaltätigen Mutter leidet. Denn diese zwingt April ihre Kräfte für Geld anzubieten, um sich so daran zu bereichern. Als Aprils Mutter es eines Tages auf die Spitze treibt und April massiv verletzt, will diese nur noch eins. Weg... Aus lauter Verzweifelung schließt sie sich dem Geheimbund PAGAN an – einer Organisation, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Junghexen unter ihre Vittiche zu nehmen und ihnen ein neues zu Hause zu bieten. Was April nicht weiß: Auch PAGAN ist nicht das, was es vorzugeben scheint... Meine Meinung: Die Geschichte beginnt eher seicht und ich hatte Anfangs echt ein bisschen Schwierigkeiten am Ball zu bleiben, zumal Entscheidungen hier – für meinen Geschmack – sichtlich viel zu überstürtzt getroffen werden. Was ich nicht ganz so gut fand. Doch ich habe mich zusammen gerissen und wurde belohnt. Es wird immer besser, je weiter man kommt... Die Dialoge unter den Charakteren sind zwar ab und an sehr steif und nicht recht gut gewählt, aber auch dieses Manko überfindet der Roman mit der Zeit und die Unterhaltungen werden deutlich glaubwürdiger. Trotz der von mir aufgezählten Kritikpunkte hat dieser Roman 4 Sterne verdient, da man merkt mit wieviel Herzblut die Autoren hier am Werk waren. Jeder der auf Hexengeschichten steht, sollte April Moon auf jeden Fall eine Chance geben. Mein abschließendes Fazit: Trotz kleinerer Macken eine tolle Fantasygeschichte, bei der weniger definitiv mehr ist und die bei mir am Ende sogar so etwas, wie einen kleinen Suchtfaktor auslöste...

    Mehr
  • Gute Idee...

    April Moon: Hexenrune

    Imoagnet

    21. March 2016 um 18:54

    April Moon ist ein 15jähriges Mädchen aus Prag. Jedoch hat sie eine Besonderheit an sich: sie ist eine Hexe mit Heilkräften. Und das nutzt ihre Mutter schamlos aus. Als April wieder einmal von ihrer Mutter dermaßen benutzt, beschimpft und verletzt wird, dass sie es nicht mehr aushalten kann, beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Dies geschieht allerding anders, als sie sich kurze Zeit vorher noch gedacht hatte. Der junge Matyas tritt in ihr Leben und gibt ihr die Hoffnung bei PAGAN ein neues, schönes Leben zu beginnen. Dort angekommen trifft April auf die unterschiedlichsten Charaktere. Angefangen von der strengen Krankenschwester Frau von Nöten, über den zerstreuten Organisationschef, bis zu Antonia oder Helena. Doch wer spielt welche Rolle bei PAGAN? Was steckt hinter der Organisation? Und wird April dort wirklich eine glückliche Zeit verleben? Die Idee dieses Buches finde ich toll, da ich Bücher, in denen es um Hexen geht einfach spannend finde. Jedoch hätte ich mir ein wenig mehr erhofft. Der Klappentext hatte mich sehr neugierig gemacht und mir auch sehr gefallen. Jedoch geschieht in dem Buch nicht wirklich viel mehr, als dort zu lesen ist. Die letzten drei bis vier Kapitel sind wirklich spannend, aber leider endet dann das Buch abrupt. Gut ist, dass der Folgeband noch in diesem Frühjahr erscheinen soll. Somit dauert es nicht zu lang, ehe der Leser wieder in das Geheimnis der Organisation einsteigen kann. Die Charaktere sind gut gedacht und ich konnte mich in alle gut hineinversetzen. Einzig die Dialoge untereinander waren für mich an einigen Stellen zu steiff. Wenn man bedenkt, in welchem Alter die Protagonisten sind, wirkt die Sprache dann doch etwas abgehoben. Im Prinzip lässt sich das Buch gut lesen, nur an manchen Stellen störten mich die Schachtelsätze und die eingeschobenen Erklärungen. Wie schon geschrieben, finde ich die Idee des Buches wirklich toll. Die Umsetzung finde ich dieses Mal leider nicht ganz so gelungen, obwohl man merkt, welche Mühen das Autorenduo in die Produktion dieses Buches gesteckt hat. So auch beim Cover, welches wirklich richtig toll geworden ist und direkt zum Lesen einlädt.

    Mehr
  • Beginnt langsam, wird ab der Mitte spannender und zum Ende hin richtig gut

    April Moon: Hexenrune

    Nayla

    13. March 2016 um 15:52

    April Moon ist der erste Band des Autorenduos "Lady Grimoire", erschienen Ende Januar 2016. April ist ein 15 jähriges Mädchen aus Prag. Eigentlich ein ganz normaler Teenager, wenn sie nicht auch noch eine Hexe wäre. Ihr grosses Talent ist das Heilen. Da sie wegen ihres Alters noch bei ihrer Mutter wohnt, erlebt sie "zu Hause" allerdings eine schlimme Kindheit. Ihre Mutter, eine geldgierige und gefühlskalte Frau zwingt April permanent zu irgendwelchen Heilungen, die die Mutter organisiert und damit eine Menge Geld kassiert. Egal zu welcher Tageszeit, oft auch spät Nachts, sodass das Mädchen nicht mal regelmäßig zur Schule gehen kann. Fügt April sich nicht, wird sie sogar von ihr brutal geschlagen. Als wieder so eine Eskalation stattfindet, entschliesst sich April die Polizei anzurufen. Als sie zum Handy greift, steht plötzlich wie aus dem Nichts ein Junge in ihrem Zimmer, der sie davon abhalten möchte, da sie sonst sterben würde. Er überredet sie mit ihm zu PAGAN zu kommen, eine Vereinigung für jugendliche Hexen. April willigt ein. In PAGAN angekommen entwickelt sich allerdings nicht alles so, wie sich das erhofft hat. Andere Mädchen sehen sie als Konkurrentin und es herrscht Zickenkrieg, ebenso passieren merkwürdige Dinge, Jugendliche verschwinden und April gerät in Gefahr..... Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich eigentlich gut lesen, aber an manchen Stellen fand ich die mündliche Rede etwas aufgesetzt. Die Erzählung ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was einen näher an die Geschichte bringt. Allerdings fand ich die erste Hälfte leider etwas farblos, da es sich in meinen Augen eigentlich nur um die Einleitung handelt, damit die eigentliche Geschichte beginnen kann. Für ein so dünnes Bändchen sicher nicht so gut. Ab der Mitte wurde es dann spannender und zum Ende hin sogar richtig gut! Ich hätte es besser gefunden, alle Bände der April Moon Reihe (es sollen ja noch welche folgen) in einem einzigen dickeren Band zu veröffentlichen. So wäre die lange Einleitung, in der wenig passiert, aber viel erklärt wird passend zur ganzen Geschichte gewesen. Und das offene Ende wäre nicht so radikal gekommen. (Ich hätte dann gleich weiterlesen können :-) ) Ist aber nur meine persönliche Meinung. Die Ideen, die sich das Autorenduo hat einfallen lassen, fand ich aber toll, neu und originell. Da haben sie sich wirklich was einfallen lassen. Daher vergebe ich trotzdem noch 4 Sterne.

    Mehr
  • April Moon - Hexenrune

    April Moon: Hexenrune

    Booky-72

    13. March 2016 um 14:55

    April Moon ist eine junge Hexe mit einer unglaublichen Gabe. Sie kann heilen. Leider nutzt ihre Mutter das rigoros aus, sie zwingt April dazu, ihre Begabung auch bei den ärmsten Familien einzusetzen, um richtig viel Geld zu verdienen. Doch April möchte da nicht mehr mitspielen und ihre Mutter sogar bei der Polizei anzeigen. Gerade da wir ihr auf eigentümliche Weise ein „Retter“ geschickt. Er soll sie zu PAGAN bringen. Das ist so eine Art Schule für besonders begabte Jugendliche bzw. Hexen/Hexer. Jeder von ihnen hat eine andere Fähigkeit, die sich die Organisation zu Nutze machen möchte. Doch April erkennt vor Ort schnell, dass auch hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Eine merkwürdige Stimme und seltsame Rufe dringen aus den Mauern zu ihr. Dieser Sache geht sie nach und was sie dann vorfindet, haut sie regelrecht um. Nette Protagonisten, schöne Geschichte, hoffentlich so spannend weitergeht, wie sie hier endet. Da kann man noch viel erwarten und ich persönlich würde gern weiterlesen. Ich gebe 4 Sterne und  möchte hier auch das hübsche Cover loben.

    Mehr
  • Fesselnder Auftakt einer neuen Hexen-Reihe

    April Moon: Hexenrune

    esposa1969

    05. March 2016 um 23:06

    Inhaltsangabe: April ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern eine Hexe! Schamlos nutzt ihre Mutter Aprils besondere Gabe aus, um sich gierig zu bereichern. Doch eines Tages ist der Punkt erreicht, an dem die Junghexe ihrer Mutter die Grenzen aufzeigt. April entscheidet sich, ihr eigenes Leben zu leben, auch wenn sie erst fünfzehn Jahre alt ist. Verzweifelt schließt sie sich einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Teenager-Hexen unter seine Fittiche zu nehmen und diese zu fördern. Doch als April ein altes Geheimnis aufdeckt, das die Grundfesten der Organisation erschüttert, wird sie vom Schützling zur Gejagten unter ihresgleichen … Über die Autoren: Lady Grimoire sind: Herr Agic wurde am 24.08.1983 im schönen München geboren. Nachdem er die Mittlere Reife abgeschlossen hatte, erlernte er den Beruf des Bürokaufmanns. Seit 2004 arbeitet er als Schreibkraft bei der Polizei. Diese Fähigkeiten (schnelles 10-Finger-Schreiben und das Beherrschen der neuen deutschen Rechtschreibung) bringt er als versierter Schreiber in das Autorenduo mit ein. Herr Schwenk wurde am 24.01.1966 in Stuttgart geboren. Er schloss erfolgreich die Realschule ab und absolvierte eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann. Nach abgeschlossener Ausbildung arbeitete er zwölf Jahre für Bavaria Film. Danach schlug er beruflich einen vollkommen anderen Weg ein, nämlich den zum examinierten Altenpfleger. Hier lernte er besonders seine soziale Ader und die nonverbale und verbale Kommunikation mit älteren hilfsbedürftigen Menschen kennen. Obwohl dies ein anstrengender Beruf ist, übt er ihn sehr gerne aus, da er jeden Tag aufs Neue die Anerkennung und Dankbarkeit der Menschen zurückbekommt. Gemeinsam erschaffen sie Kinderbücher, denen moralische Werte zugrunde liegen. Das gemeinsame Schreiben bereitet ihnen sehr viel Freude und sie lassen ihrer Kreativität freien Lauf, sodass fantasievolle Kindergeschichten geboren werden. (quelle: amazon.de Leseeindruck: Mit "April Moon" durfte ich zum ersten Mal nach etlichen Jugendbüchern einen Erwachsenenroman des Erfolgs-Autorenduos Lady Grimoire lesen. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, ist die Protagonistin in diesem Roman die 15-jährige Junghexe April, die eine spezielle Gabe besitzt - sie kann selbst schlimmste Verletzungen heilen. Ihre Mutter wittert daraus ein lukratives Geschäft und möchte ihren finanziellen Nutzen daraus schlagen. Apropos Schlagen, auch davor macht Aprils Mutter nicht Halt und als sie es eines Tages auf die Spitze treibt, schließt sich April einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an .... Wieder ein hexen-tolles Abenteuer, das mich angenehm unterhalten hat. Dieser Band ist der Auftakt einer kompletten Reihe auf deren Fortsetzung ich mich bereits freue, denn das Ende von Band 1 lässt mich nun hibbelig zurück. Der Schreibstil liest sich unheimlich flüssig und leicht und ich war schnell drin in der Handlung, hatte alle sehr detailliert beschriebenen Charaktere bildlich vor Augen und könnte mir den Roman auch gut als Film-Serie vorstellen. Die Schrift auf den Seiten ist auch hier wieder angenehm und augenfreundlich groß und gut leserlich mit vielen Absätzen, die das Lesen angenehm machen. Die 16 Kapitel verteilen sich auf insgesamt 112 Seiten und können innerhalb weniger Stunden gelesen werden und lassenzu keinem Zeitpunkt  Langeweile aufkommen. Lady Grimoire hat es mal wieder geschafft mich restlos zu begeistern, 5 von 5 Sternen sind hier selbstverständlich! © esposa1969

    Mehr
  • April Moon - Ein gelungener Serienauftakt um eine junge Hexe mit heilenden Kräften

    April Moon: Hexenrune

    schafswolke

    01. March 2016 um 19:46

    Die 15jährige April hat heilende Kräfte und Probleme mit ihrer Mutter. Eines Tages bietet sich ihr die Möglichkeit ihre Mutter zu verlassen. Sie nutzt die Chance und schließt sich der geheimnisvollen Organisation PAGAN an. April war mir sofort sympathisch. Sie wirkte auf mich wie ein ganz normaler Teenager, nur eben mit heilenden Kräften. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Und da ich das Buch nicht so recht weglegen mochte, war es dann leider auch viel zu schnell vorbei. Mir hat das Büchlein gut gefallen. Es ist wie ein Appetithäppchen und wenn man es mag, möchte man gerne mehr. Man wird gleich in das Geschehen hineingeworfen und dann nimmt die Geschichte auch schon Fahrt auf. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger. Ich persönlich mag es nicht so sehr, wenn mittendrin Schluß ist, denn ich habe dann immer die Befürchtung, dass es vielleicht kein Ende gibt. Aber bei Lady Grimoire habe ich da eigentlich keine Bedenken. Die beiden Autoren, die hinter dem Pseudonym stehen, stecken so viel Liebe in ihre Figuren und Geschichten, dass sie es gar nicht übers Herz bringen würden ihre Figuren und Leser im Regen stehen zu lassen. 4 Sterne für den vielversprechenden Einstieg in die Geschichte von April Moon.

    Mehr
  • April Moon: Hexenrune

    April Moon: Hexenrune

    Buchgeborene

    29. February 2016 um 23:34

    Ich durfte dieses kleine Büchlein in einer Leserunde lesen. Unter dem wunderschönen Cover erwartet den Leser eine kurze Einleitung in eine längere Serie. In einem gut zu lesenden, aber teilweise sehr steifen Stil erzählt hier April Moon ihre Geschichte. Sie ist eine sehr sympathische Hexe mit der Fähigkeit zu heilen. Ihre Mutter nutzt diese Fähigkeit aus, um sich zu bereichern. Sie schlägt April, damit diese ihre Fähigkeit auch an sehr arme Familien teuer verkauft. Als Aprils Mutter ihr die Nase bricht ist es vorbei mit deren Unterwürfigkeit. Sie will die Polizei rufen. Doch ein Teleportierer hält sie davon ab. Er heißt Matyas und überzeugt sie, dass sie einen tödlichen Unfall haben würde, wenn sie ihren Plan in die Tat umsetzt. Stattdessen nimmt er sie mit zu PAGAN. Dort lernt man weitere Hexen kennen. Außerdem passieren dort mysteriöse und gefährliche Dinge. Die Charaktere sind sehr glaubwürdig, obwohl manche ihrer Sätze etwas steif erscheinen. Schnell werden sie dem Leser sympathisch oder unsympathisch. Doch immer wirken sie interessant. Dieses Buch liest sich sehr schnell, da es erstens spannend und zweitens sehr kurz ist. Das Buch endet offen, da es sich hier um die Einleitung zu sehr vielen weiteren Teilen handelt. Viele Ideen werden hier gut umgesetzt. Das Buch hat viel offenes Potential.Mitten im Geschehen bricht das Buch ab, weswegen der Leser auf einen baldigen weiteren Teil hofft. Eine wunderbare Protagonistin, eine offene Geschichte, viele wunderschöne Ideen, offenes Potential. Ein gutes Lektorat rundet diese schöne, sehr interessante, aber auch kurze Einleitung ab und man darf gespannt sein, was da noch folgt. Dieses Buch ist großartig geeignet für Fantasy(serien)liebhaber!

    Mehr
  • April Moon

    April Moon: Hexenrune

    AmberStClair

    24. February 2016 um 13:46

    Klappentext: April ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern eine Hexe! Schamlos nutzt ihre Mutter Aprils besondere Gabe aus, um sich gierig zu bereichern. Doch eines Tages ist der Punkt erreicht, an dem die Junghexe ihrer Mutter die Grenzen aufzeigt. April entscheidet sich, ihr eigenes Leben zu leben, auch wenn sie erst fünfzehn Jahre alt ist. Verzweifelt schließt sie sich einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Teenager-Hexen unter seine Fittiche zu nehmen und diese zu fördern. Doch als April ein altes Geheimnis aufdeckt, das die Grundfesten der Organisation erschüttert, wird sie vom Schützling zur Gejagten unter ihresgleichen … Meine Meinung: April ist eine Hexe mit einer besonderen Gabe. Sie kann heilen. Dies tut ihre Geldgierige Mutter ausnutzen. Sie schlägt sie wenn sie es nicht tut. Aber eines Tages steht plötzlich ein Junge in ihrem Zimmer. Er bringt sie zu einer Organisation für Hexen. Aber es kommt alles anders als sich April denkt... Ein flüssiger Schreibstil und eine durchaus spannende Geschichte, um ein junges Mädchen. Sie ist sympathisch und Herzensgut. Die Charaktere sind glaubwürdig und gut beschrieben. Man kann sie sich vorstellen und taucht in dieser Geschichte förmlich ein. Mit Fantasie, was man besitzt kann man sich alles gut vorstellen. Natürlich hört die Geschichte genau da auf wo es am spannendsten wird und fiebert mit wann endlich weiter geht. Ein tolles Jugendbuch, auch für Erwachsene. Einen lieben Dank an die beiden Autoren das ich April Moon lesen durfte!

    Mehr
  • Hexe mit Teenager Problemen

    April Moon: Hexenrune

    Ecochi

    24. February 2016 um 13:35

    Dank einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen! Schreibstil Der Schreibstil ist relativ einfach gehalten und einfach zu lesen. Die Erzählperspektive ist mal etwas anderes, da es aus der "Ich" Perspektive erzählt wird, so hat der Leser das Gefühl, direkt dabei zu sein. Leider wirken Konversationen teils recht steif und aufgesetzt, was meinen Lesefluss etwas beeinflusst hat, so dass ich auch keine Bindung mit jeglicher Figur eingehen konnte. Am Ende wird das Tempo sehr angehoben und es passieren Ereignisse von einem zum anderen Moment, ohne wirkliche Verschnaufspause, sehr schade. Charaktere Die Charaktere wirkten für mich,wie schon erwähnt teils aufgesetzt und steif durch die Konversationen und daher konnte ich mich nicht wirklich in sie einfühlen. Auch waren einige Hintergrundsgeschichten für mich nicht nachvollziehbar. Vielleicht ändert sich das ja in den folgenden Bänden. Auch eine Charakterentwicklung war noch nicht ersichtlich, was aber bei so einem kurzen Buch,welches nur als Einleitung für die Folgebände diente, nicht allzu tragisch ist. Dennoch konnte man merken, dass einige Figuren verschiedene Charakterzüge ,etc. hatten, was mir gefallen hat. Spannung Die Spannung baute sich erst relativ am Ende auf, wo das Buch aber auch endete. Ansonsten wurden sehr viele Fragen aufgeworfen, welche nicht beantworten worden sind, aber dies soll noch in den Folgebänden passieren. Für meinen Geschmack sinds ein paar zu viele Fragen,die unbeantworten geblieben sind, das frustiert mich etwas, Fragen offen zu lassen ist sehr gut für eine Geschichte, aber man sollte es doch im Rahmen halten. Ideen Die Ideen in diesem Buch sind wunderbar umgesetzt worden und haben mich teils auch sehr beeindruckt und auch gefreut!! Ich bin gespannt, ob sich diese Ideenvielfalt auch weiterhin so entfaltet in den anderen Bänden. Fazit Das Buch war in meinen Augen nicht sehr gut, aber auch nicht schlecht, es ist was nettes für Zwischendurch! Es gibt einiges ,woran man noch arbeiten kann, aber auch wieder anderes, was wunderbar schon umgesetzt worden ist. Potenzial ist auf jedenfall da für eine sehr schöne Serie.

    Mehr
  • In Sicherheit verteleportiert

    April Moon: Hexenrune

    Frank1

    21. February 2016 um 20:06

    Klappentext: April ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern eine Hexe! Schamlos nutzt ihre Mutter Aprils besondere Gabe aus, um sich gierig zu bereichern. Doch eines Tages ist der Punkt erreicht, an dem die Junghexe ihrer Mutter die Grenzen aufzeigt. April entscheidet sich, ihr eigenes Leben zu leben, auch wenn sie erst fünfzehn Jahre alt ist. Verzweifelt schließt sie sich einem okkulten Prager Verbund von Hexen und Hexern an, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Teenager-Hexen unter seine Fittiche zu nehmen und diese zu fördern. Doch als April ein altes Geheimnis aufdeckt, das die Grundfesten der Organisation erschüttert, wird sie vom Schützling zur Gejagten unter ihresgleichen … Rezension: April lebt mit ihrer Mutter in der tschechischen Hauptstadt. Schon seit ihrer Kindheit besitzt sie die Gabe, selbst schwere Verletzungen magisch heilen zu können. Ihre Mutter nutzt das jedoch aus, sie gegen Bezahlung tätig werden zu lassen und dabei von ihren Kunden beträchtliche Geldbeträge einzufordern – selbst wenn das die betroffenen Familien in den finanziellen Ruin treibt. Wenn April dagegen aufbegehrt, schreckt ihre Mutter auch vor Schlägen nicht zurück. Nach einem besonders heftigen Streit, bei dem ihre Mutter ihr sogar die Nase bricht, reicht es April endgültig; sie will die Polizei anrufen. Doch plötzlich steht ein Junge wie aus dem Nichts vor ihr und erklärt ihr, ein Hellseher hätte vorausgesagt, dieser Anruf würde für sie tödlich enden. Stattdessen überzeugt er sie, ihn zu einer Geheimgesellschaft zu folgen, in der viele magisch begabte Jugendlich wie er und sie leben. Dieses Buch soll den Auftakt zu einer ganzen Reihe um die junge Hexe April Moon darstellen, woraus sich erklärt, dass dieses kurze Büchlein genau da aufhört, wo die Geschichte eigentlich erst richtig loszugehen verspricht. An dieser Stelle endet der Band in einem heftigen Cliffhanger. Dabei schafft es das (übrigens männliche) Autorenduo, das sich hinter dem Pseudonym „Lady Grimoire“ verbirgt, ausnahmslos glaubwürdige Charaktere zu erschaffen, die – egal ob sympathisch oder unsympathisch – aus dem Leben gegriffen sein könnten. Die Sprache wirkt natürlich, der Text liest sich flüssig. Das Buch ist sehr sorgfältig lektoriert, was heutigentags selbst bei großen Verlagen leider keine Selbstverständlichkeit mehr darstellt. Worum es sich bei der titelgebenden Hexenrune handelt, stellt sich erst im letzten Kapitel heraus. Danach bleibt dem interessierten Leser nichts anderes übrig, als auf eine möglichst baldige Fortsetzung zu hoffen. Fazit: Freunde klassischer Urban Fantasy, die genug Geduld aufbringen, eine interessante Geschichte in relativ kleinen Häppchen serviert zu bekommen, sollten dieser neuen Reihe einen Blick gönnen.

    Mehr
  • ein spannendes Fantasyabenteuer :D

    April Moon: Hexenrune

    cupcakeprincess

    18. February 2016 um 13:22

    April Moon hat eine besondere Gabe: Sie kann heilen. Ihre Mutter sieht in ihr einen Geldesel und so muss April unfreiwillig zu wildfremden Menschen gehen und dort ihre Gabe offenbaren. Bald schon eskaliert die Mutter-Tochter-Beziehung und April möchte nicht länger ihrem Schicksal ausgeliefert sein. In einer Stunde völliger Verzweiflung will sie sich an die Polizei wenden, doch bevor sie dazu kommt, entdeckt sie einen fremden Jugendlichen in ihrem Zimmer. Er wurde von PAGAN geschickt. Dort werden Hexen betreut, es ist zugleich Zufluchts- und auch Ausbildungsort. April zögert nicht lange, und entschließt sich, ihr Leben bei PAGAN fortzusetzen. Doch bald schon merkt April, dass es in PAGAN nicht mit rechten Dingen zu tun hat. Von wem kommen die Schreie, die sie die ganze Zeit hört? Und was ist mit dem Mädchen passiert, das spurlos verschwunden ist? April Moon hat wirklich auf ganzer Linie überzeugt. Die Protagonistin ist sehr sympathisch, der Schreibstil ist flüssig und die Handlung gut nachzuvollziehen. Man kann sich gut in April versetzen und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung des Buches ;D

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks