Laetitia Colombani

 4.2 Sterne bei 742 Bewertungen
Autorin von Der Zopf, Das Haus der Frauen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Laetitia Colombani

Literarisches Meisterwerk aus Frankreich: Die 1976 geborene Autorin arbeitet unter anderem auch als Regisseurin, Schauspielerin und Drehbuchautorin. 2018 veröffentlichte sie ihren ersten Roman „Der Zopf“, der in mehr als 30 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen, wie beispielsweise dem Prix Relay des Voyageurs Lecteurs, der Trophée littéraire des Femmes de l’Economie und dem Globe de Cristal, ausgezeichnet wurde. Vor ihrem Debüt als Romanautorin schrieb und inszenierte die Tochter einer Bibliothekarin Kurz- und Spielfilme wie „À la folie…pas du tout“, der 2002 für das Internationale Filmfestival von Valladolid nominiert war und wofür sie den Prix Sopadin Junior für das beste Drehbuch erhielt. 2015 wirkte sie beim Musical „Résiste“, das nach den Liedern der französischen Legende France Gall kreiert wurde, mit. Die Französin lebt heute in Paris.

Alle Bücher von Laetitia Colombani

Cover des Buches Der Zopf (ISBN: 9783596522668)

Der Zopf

 (472)
Erschienen am 23.10.2019
Cover des Buches Das Haus der Frauen (ISBN: 9783103900033)

Das Haus der Frauen

 (206)
Erschienen am 26.02.2020
Cover des Buches Das Haus der Frauen: Roman (ISBN: B07ZGFDYDG)

Das Haus der Frauen: Roman

 (0)
Erschienen am 26.02.2020
Cover des Buches Der Zopf (ISBN: 9783839816196)

Der Zopf

 (55)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches Das Haus der Frauen (ISBN: 9783839817827)

Das Haus der Frauen

 (7)
Erschienen am 26.02.2020
Cover des Buches The Braid (ISBN: B07JHTM8LV)

The Braid

 (2)
Erschienen am 21.03.2019

Neue Rezensionen zu Laetitia Colombani

Neu

Rezension zu "Das Haus der Frauen" von Laetitia Colombani

Leider nur ein Blender – wenn auch mit sooo wunderschönem Cover
ninchenpinchenvor 9 Tagen

Schade! Was hab ich mich auf dieses Buch gefreut! Und was war ich glücklich, als ich dieses wunderschöne Buch dann in Händen hielt! Hatte mir doch „Der Zopf“ so gut gefallen, dass ich dafür leidenschaftliche 5 Sterne vergab.

Aber jetzt? Es gibt nicht viele Bücher, die ich nicht zu Ende lese, aber dies war eins davon. Was da passiert ist? Ich weiß es nicht. Vielleicht hat der Verlag die Autorin so unter Druck gesetzt, damit schnell ein Nachfolger vom Zopf kam, um die Erfolgswelle beizubehalten. Aber das war dann mal ein großer Satz mit X!

Bis Seite 175 habe ich mich durchgequält und dann aufgegeben. Für den Rest war mir meine Lebenszeit dann doch zu schade.

Die historischen Kapitel von der „mutigen“ Frau, Blanche Peyron, die vor rund hundert Jahren, also 1926, diesen „Schutzort“ schuf, die fand ich unerträglich. Öde und unrealistisch. Also, Blanche, ständig krank, bekommt aber Kinder am laufenden Band und rennt mit Fieber in ihrer Heilsarmeeuniform auf der Straße rum und vollbringt ein Wunder nach dem anderen. Das schafft kaum ein gesunder Mensch ohne Kinder und zu der Zeit schon gar nicht!

Und die Anwältin Solène der Jetzt-Zeit? Diese Kapitel fand ich nicht ganz so unerträglich wie die historischen Kapitel, hatte mir aber dennoch wesentlich mehr davon versprochen.

Fazit: Mehr möchte ich auch dazu gar nicht schreiben, denn das Buch ist bei mir komplett durchgefallen. Den zweiten Stern bekommen das wunderbar gestaltete Cover und die edle Aufmachung mit Lesebändchen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Zopf" von Laetitia Colombani

Ein gutes Buch
PagesofPaddyvor 10 Tagen

MEINE MEINUNG
Autorin Laetitia Colombani erzählt 3 verschiedenen Geschichten über drei sehr verschiedene Frauen dessen Schicksal sie eint. Die Geschichten werden abwechselnd erzählt und da das Buch gut zu lesen ist, fliegen sie Seiten nur so davon. Die Geschichten der Frauen sind qualitativ recht unterschiedlich. Zum einen gibt es da die Geschichte der Inderin Smita. Für mich die bewegendste und stärkste Geschichte. Smita kämpft um das Leben ihrer Tochter, der sie ein anderes Leben wünscht als ihr. Colombani erzählt hier vom Leid, vom Elend und von der ungemein schlechten Stellung der Frau in Indien. Das ist zwar nicht neu aber sehr eindrücklich und bewegend. Die zweite Geschichte ist die Geschichte von Guilia die neben einem persönlichen Schicksalsschlag um ihr Familienunternehmen kämpft. Diese Geschichte war für mich „okay“, hat aber in einigen Momenten einen relativ unpassenden Kitsch zu bieten. Das ist zwar weit weg von Körperverletzung aber trotzdem habe ich das ganze nicht so wirklich verstanden. Trotzdem ist Guilia eine starke Persönlichkeit und ihre Geschichte rettet sich mit einem entschlossenen, starken Finish. Die dritte Geschichte ist die Geschichte von Sarah. Sarah ist erfolgreiche Anwältin und wird schwer krank. Ihre Geschichte überzeugte mich am wenigsten. Zwar verstehe ich die Intention der Autorin aber Sarah wird so unsympathisch darstellt und auch ihr Handeln ist alles andere als sympathisch. Ich kann ihre Beweggründe zwar nachvollziehen, grade wenn man das Thema Feminismus herausnimmt, aber trotzdem ist die Frau für mich einfach unsympathisch und unangenehm. Und so wirkt das Ende auf mich auch eher ein bisschen gezwungen. „Der Zopf“ ist ein gutes Buch das mir persönlich aber grade in dem Sarah Strang etwas zu viel Potential verschenkt. Alles in allem bin ich aber zufrieden.


FAZIT UND BEWERTUNG
Ein sehr feministisches, gutes Buch das starke Hauptfiguren auftreten lässt. Mir hätte es aber ein bisschen weniger von allem sein können.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Zopf" von Laetitia Colombani

Der Zopf - drei Geschichten verflochten ergeben noch kein Ganzes
stachelbeermondvor 12 Tagen

Dieses Buch habe ich überall in den Buchhandlungen herumliegen sehen und es wurde sogar kurz in meinem Freundeskreis angesprochen. Dann bekam ich es ausgeliehen.


Die Inhaltsangabe des Verlags:


„Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.

Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.“


Tja. Was soll ich sagen? Meins war´s nicht. Ich fand die drei Geschichten jede für sich nicht schlecht, wenn sie auch ziemlich gestrafft und mit wenig Zeit für die einzelnen Figuren geschrieben wurden. Das zusammenflechten der Geschichten gefiel mir nicht, der Faden, der alles verbindet, ist mir zu dünn. Es hat sich mir nicht erschlossen, was genau der Reiz daran sein soll, einen zerhackten Text zu lesen, der nur dadurch zusammengehalten wird, dass alle drei Protagonistinnen Frauen sind und sich die Haare teilen. Das scheinen Millionen Leser anders zu sehen, aber man soll ja zu seinem eigenen Standpunkt stehen. Was ich hiermit tue. Viel Freude allen anderen, die das Buch lesen und es mögen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Haus der Frauen

Nach "Der Zopf" freuen wir uns sehr, euch das neue Buch der französischen Autorin Laetitia Colombani vorstellen zu dürfen. Euch erwartet ein ergreifender Roman über zwei mutige Frauen. Für unsere LovelyBooks-Premiere suchen wir 50 Teilnehmer*innen, die Lust haben das Buch vorab zu lesen und auf LovelyBooks sowie drei weiteren Seiten zu rezensieren.

Willkommen zur LovelyBooks Premiere des S.FISCHER Verlags!


Gemeinsam verlosen wir vor dem offiziellen Erscheinungstermin 50 Rezensionsexemplare von "Das Haus der Frauen" von Laetitia Colombani, aus dem Französischen übersetzt von Claudia Marquardt.


Wir möchten alle Gewinner bitten, ihre Rezension bis zum 01.03.2020 nicht nur hier auf LovelyBooks zu teilen, sondern auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).


Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Mayersche

- Instagram

- Facebook

- Blog


Wir freuen uns auf eure Rezensionen!

447 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Zopf

Bäume raus Bücher rein


Drei Frauen, drei Leben, drei Kontinente – und dieselbe Sehnsucht nach Freiheit


Zusammen mit der Hörbuch-App BookBeat haben wir für euch wieder ein geniales Hörvergnügen vorbereitet. Wir laden euch zu einer ergreifenden Hörrunde zu "Der Zopf" von Laetitia Colombani ein. Meldet euch dazu einfach kostenlos bei BookBeat für einen Probemonat an und schon könnt ihr euch mit der BookBeat-App auf herrliche Hörstunden freuen - einfach sofort loshören und gar nicht erst die Verlosung hier abwarten! Verwendet dazu bei eurer Anmeldung diesen Rabattcode: lovelybooks

>> Zur Anmeldung

Weitere Infos zu BookBeat findet ihr auch auf unserer Aktionsseite.

Zusammen mit BookBeat und dem Argon Verlag verlosen wir 5 Gutscheine für einen zusätzlichen Hörmonat bei BookBeat sowie auch 20 Hörbücher für diese Hörrunde unter allen, die uns folgendes über den blauen "Jetzt bewerben"-Button verraten:

In welcher Situation musstet ihr schon mal besonders mutig sein? Erzählt uns davon und berichtet gern auch, wie es für euch ausgegangen ist!

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten! Bitte verratet uns dabei auch, was ihr gewinnen möchtet.

Die zusätzlichen Hörmonate bei BookBeat könnt ihr auch verwenden, wenn ihr bereits einen kostenlosen Probemonat in Anspruch genommen habt.

Mehr zum Hörbuch:
Drei Lebenswege, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und dennoch teilen Smita, Giulia und Sarah das gleiche Schicksal: Alle drei kämpfen mutig gegen die Widerstände des Lebens. Smita, die Unberührbare, opfert in Indien ihr Haar dem Gott Vishnu, denn ihrer Tochter soll es einmal besser ergehen. In Palermo rettet Giulia die Perückenfabrik ihres Vaters vor dem Bankrott. Und als in Montreal die erfolgreiche Anwältin und alleinerziehende Mutter Sarah erkrankt, schöpft sie mit ihrer Perücke neuen Lebensmut. In leuchtenden Bildern nehmen uns drei Sprecherinnen mit auf eine Reise rund um den Globus – eine Hymne auf das Leben und den Mut aller Frauen dieser Welt.

Ihr seid neugierig auf diesen großartigen Roman geworden und möchtet Andrea Sawatzki, Eva Gosciejewicz und Valery Tscheplanowa lauschen? Dann steigt doch jederzeit gern in unsere Hörrunde ein. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch.

Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Lese- und hörrunden!
343 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 949 Bibliotheken

auf 211 Wunschzettel

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks