Laila El Omari Der Duft der Muskatblüte

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Duft der Muskatblüte“ von Laila El Omari

1545: Die portugiesische Adelige Ana will um jeden Preis der Ehe mit ihrem grausamen Verlobten entgehen. Als blinder Passagier versteckt sie sich auf einem Handelsschiff ihres Bruders Alessandro. Sie hofft auf seine Hilfe, doch stattdessen droht er, sie um der Familienehre willen zurückzubringen. Erst in Goa, dem Ziel der Reise, erhält Ana Unterstützung von unerwarteter Seite: Der junge Engländer Geoffrey bietet an, sie zu heiraten – jedoch nicht ohne Hintergedanken … „Laila El Omaris von Leichtigkeit und Eleganz geprägter Stil nimmt die Leser von der ersten Seite an gefangen …“ Loveletter Magazin

Toller Roman über die Seefahrt

— Ciliegia

Innige Geschichte in kolonialer Atmosphäre

— GudrunMariaKrickl

spannend geschrieben,hat mir gut gefallen

— Goldammer

Sehr gut geschriebener historischer Roman

— AnneElliot

Stöbern in Historische Romane

Grimms Morde

Zu wenig Spannung, zu langatmig und viele Anspielungen die man nur versteht, wenn man die Biografien aller Beteiligten kennt.

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Ein tolles Buch, dessen Spannung am Ende nachlässt und meine persönlichen Erwartungen leider nicht erfüllt hat.

wsnhelios

Das Erbe der Tuchvilla

Eine wundervolle Familiengeschichte mit viele Fassetten, die mir viele schöne Stunden bereitet hat.

Any91

Im Feuer der Freiheit

Dieser historische Frauenroman ist kein Rührstück, er hat Ausdruckskraft und dennoch Einfühlungsgabe.

baronessa

Winterblüte

Ein fesselnder Familienroman vor einer großartigen Kulisse.

Maro67

Die Legion des Raben

Invita, die Kriminalbeamtin, versucht einen Mord aufzuklären, um einen ganzen Sklavenhaushalt vor der Hinrichtung zu bewahren.

MalaikaSanddoller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Starrsinnige Männer

    Der Duft der Muskatblüte

    Ciliegia

    13. June 2017 um 16:43

    Das Buch hat alles was mich packt. Mutige Frauen, ferne Länder, Schiffsreisen, Liebe und Wendungen. Doch der Starrsinn der Männer lies mich manchmal doch wirklich wütend werden.Ana ist eine Frau vom Stand und läuft ihrem brutalen Verlobten davon. Zwar tat er ihr kein Leid an, aber seinen Sklaven. Ana will auf gar keinen Fall an seiner Seite sein und so flieht sie auf das Schiff ihres Bruders um sich so vor ihm zu retten. Doch ihr Versteck ist gefährlich und schlussendlich findet und rettet ihr Bruder sie. Doch mit Nachsicht kann Ana nicht rechnen, ihr Bruder will sie wieder zurück nach Portugal bringen bis sich unerwartet Hilfe meldet.Genaueres findet ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Wunderschön erzählt, sehr gut recherchiert

    Der Duft der Muskatblüte

    GudrunMariaKrickl

    15. May 2016 um 10:48

    Laila El Omari ist eine meiner Lieblingsautorinnen und "Der Duft der Muskatblüte" eines meiner liebsten Bücher von ihr. Ich habe es schon dreimal gelesen und immer wieder zieht es mich in seinen Bann.Dabei ist es gar nicht die Geschichte von Ana, wie der Klappentext vermuten lässt, die diesen unwiderstehlichen Sog ausübt. Vielmehr ist es die Liebe zwischen Alessandro und Noelia, die mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Verwoben mit all den Zutaten eines historischen Romans, Intrigen, fremde Länder und Menschen, die Geschichte des Kolonialismus - hier der Portugiesen in Goa - entsteht ein wirklich farbenprächtiges Bild vergangener Tage. Kleine Längen, wie bei der Seereise zu Beginn, sieht man da gerne nach. Und die liebevolle Ausgestaltung der Charaktere, die plastischen Schilderungen der Schauplätze und die gut strukturierte Handlung machen "Der Duft der Muskatblüte" zu einem echten Buch-Highlight.

    Mehr
    • 2
  • Ein bunter Gewürzstrauß der Liebe

    Der Duft der Muskatblüte

    AnneElliot

    08. October 2014 um 20:24

    In "Der Duft der Muskatblüte" steht das Thema Liebe im Mittelpunkt, aber auch Themen wie Freiheit und Selbstbestimmung, was den eigentlichen (heimlichen) Fokus auf Emanzipation legt. Die "Hauptfigur" ist Ana, die Tochter eines reichen portugiesischen Händlers im 16. Jahrhundert. Hauptfigur, weil ihr Entschluss, nicht den wohlhabenden Luis zu heiraten, sondern sich auf dem Schiff ihres Bruders nach Goa (damals portugiesischer Handelsstützpunkt in Indien) abzusetzen, die ganze Geschichte in Gang bringt und quasi der rote Faden ist. In Anführungszeichen, weil es noch einige andere Figuren gibt, aus deren Sicht erzählt wird (mir gefiel besonders Noelia). Sie alle sind so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Mir gefällt sehr, wie die damalige Zeit beschrieben wird, das einfache Leben, die alltäglichen Sorgen und Probleme und natürlich das Zwischenmenschliche. Die Sprache ist klar und gut verständlich, der Stil angenehm und leicht zu lesen. Abgesehen von einigen klitzekleinen Unsauberkeiten (Polarstern zum navigieren am Kap der Guten Hoffnung??) werden nautische, historische und vor allem portugiesische Spezialbegriffe richtig gebraucht und so eingesetzt, dass man es auch ohne das Fachwissen verstehen kann. Darüber hinaus gibt es freundlicherweise ein Glossar im Anhang, in dem die Charaktere und speziellen Begriffe beschrieben werden. Für mich ein sehr gut geschriebener historischer Roman, den ich empfehlen kann. (War mein erster Roman dieser Autorin und wird keinesfalls der letzte gewesen sein)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks