Whisky Heart

von Laini Otis 
4,8 Sterne bei29 Bewertungen
Whisky Heart
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AprilsBuechers avatar

beeindruckender Hintergrund

S

Ein fataler Fehler und das bisherige Stellt alles in den Schatten nur einen Ausweg aus der Hölle gibt es und der heißt Whisky.

Alle 29 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Whisky Heart"

Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.
Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tag
auf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426216514
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:252 Seiten
Verlag:Feelings
Erscheinungsdatum:02.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Anshas avatar
    Anshavor 3 Monaten
    Eine Story die unter die Haut geht

    Mit Whisky Heart ist Laini Otis mal wieder ein sehr emotionales Buch gelungen, was unter die Haut geht und sich mit ernstem Themen auf sehr einfühlsame Art befasst.
    Laini Otis konnte mich hier wieder mit ihrem angenehmen und vorallem fesselnden Schreibstil überzeugen und ihrer ganz eigenen innewohnenden Magie die ihre Bücher für mich besitzen.

    Liv war eine Protagonistin die mir nicht immer sympathisch war und die man trotzdem unglaublich gern hatte. Ihr bei ihrem Selbstzerstörungstrip zuzuschauen hat mir mehr als einmal das Herz gebrochen und am liebsten hätte ich sie einmal kräftig geschüttelt. Sie war sehr authentisch und trotz allem konnte ich mich auch gut in sie hineinversetzen. Ihre eigene innere Zerissenheit, der Selbsthass und Ekel hat die Autorin wirklich gut rüber gebracht und wie schwer es ist aus dieser Abwärtsspirale wieder rauszukommen.



    Auch Josh war ein Charakter mit Ecken & Kanten. Aber ihn fand ich durchweg sympathisch. Seine Schuldgefühle und die Zuneigung zu Liv kamen hier gut rüber. Und auch sein innerer Zwiespalt immer wieder für Liv da zu sein.

    Auch die Co-Abhängigkeit zwischen den beiden hat die Autorin authentisch rüber gebracht und so konnte man sich gut in die Welt hineinversetzen und die daraus resultierenden Probleme erkennen.

    Ich hab mehr als einmal schwer schlucken müssen und mir Tränen wegwischen müssen, da mich Laini Otis hier wieder völlig berühren konnte.

    Ein weiterer Charakter hat mich ebenso schnell für sich eingenommen und man konnte Liv's Zuneigung gut nachvollziehen. Auch wenn die beiden sich hier doch teilweise Kraft gegeben haben war auch diese Beziehung eher ungesund und dennoch konnte man die Gefühle spüren und es nachvollziehen.

    Die Aufarbeitung und der schwere Gang aus der Abwärtsspirale und der Sucht hat die Autorin gut und einfühlsam rübergebracht. Man konnte den inneren Kampf förmlich spüren und die Schwierigkeit die es mit sich bringt nicht in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen.
    Eine tolle Geschichte die mir unter die Haut ging und mich emotional gepackt hat.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: beeindruckender Hintergrund
    beeindruckender Hintergrund

    Laini hat sich in ihrem Buch mit einem ernsten und sehr realen Thema auseinander gesetzt: Alkoholsucht. Ab wann ist man süchtig? Wie verhält sich ein Süchtiger, und wie seine Angehörigen? Meist werden sie Co-Abhängige bezeichnet, weil sie immer versuchen alles zu vertuschen oder zu verharmlosen. ‘Es ist nicht so schlimm’, ‘Das ist nur eine Phase’, ‘Wir kommen zurecht’.

    Liv ist in jene Sucht abgerutscht, nachdem sie ihren Bruder auf tragische Weise verloren hat. Sie glaubt, alles verloren zu haben, doch ihr Unterbewusstsein kämpft für sie, und Josh – ihr bester Freund.

    Für mich sind beide Protagonisten unglaublich liebenswert, trotz der Schwere ihrer Geschichte. Sie kennen sich ein Leben lang, wissen alles voneinander und leben beide mit einer Schuld, die sie nicht haben müssten.

    Während Josh eine Beziehung mit der mir äußerst unsympathischen Kelly führt, lernt Liv im Laufe der Geschichte Porter kennen. Die beiden verbindet etwas – die Sucht.

    Laini beschreibt das Leben eines Alkoholsüchtigen beeindruckend realistisch. Ihr Schreibstil hat mich trotz der dritten Person gefesselt. Für mich ein unglaublich tolles Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor 4 Monaten
    Tolle Geschichte

    Das Cover ist interessant und romantisch gestaltet.
    Der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte.
    Liv ist gefangen von Whiskey und Schuldgefühlen. Aber kann ausgerechnet der Verantwortliche am Tod ihres Bruders sie retten?
    Die Protagonisten sind gefühlvoll und authentisch gestaltet. Man glaubt ihnen und fühlt mit ihnen. Sie wirken dadurch natürlich und real.
    Der Schreibstil der Autorin ist modern, locker leicht und flüssig zu lesen. Man wurde schnell zu einem Teil der Geschichte und ist nur noch fesselnd am Lesen. Durch die steigende Spannung wird dies verstärkt.
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.
    Die Geschichte ist sehr dramatisch und tiefgründig. Dies führt auch zu berührenden und emotionalen Szenen und einigen Tränen. Aber was viel wichtiger ist: die Tiefe Liebe!
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden definitiv angesprochen. Hier muss man einfach mitfühlen!
    Kann euch das Buch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SteffiMarschvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein fataler Fehler und das bisherige Stellt alles in den Schatten nur einen Ausweg aus der Hölle gibt es und der heißt Whisky.
    Whisky Heart gibt es einen Ausweg aus der Hölle?

    Klapptext:Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tagauf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?Cover:Zeigt ein sehr Vertrautes Paar was die Protas auch sehr gut wieder spiegelt daher sehr gelungen Mein Fazit:Es ist das erste Buch der Autorin daher war ich sehr gespannt was mich erwartet.Schnell hab ich mich reingelesen und hab schnell das Gefühl für das Buch gehabt so das ich es gar nicht aus der Hand legen konnte.Ich habe es an einem Abend durchgelesen und konnte nicht mal ein Pause einlegen so schnell war ich gefesselt.Die liebe die zwischen den Protas herrscht spürt man von Anfang an die Autorin hat die Gefühle und das Geschehene super beschrieben und es war für mich vor allem die ersten 50% war es zum Teil echt hart zu lesen wie sehr Sie leidet und man fühlte die Verzweiflung die von Ihr ausgeht und wie sie versucht ihrer Vergangenheit und ihrem Schmerz zu entziehen.Sie lief und lief und lief und doch konnte sie Ihre Vergangenheit nicht abschütteln.Ein guter Whisky und wechselnde Sexpartner das sollte ihr Pflaster für ihre Wunden sein doch egal wie sehr sie fliehen wollte ,tat sie doch nur eins.Sich zu verletzten und in einen Strudel aus Schuld und Alkohol zu begeben ohne die Schleife zu verlassen
    Josh der kleiner Beschützer und Held dieser Story hat sie nie aufgegeben und obwohl er Schuld genau so auf seinen Schultern lastet wie Sie vergisst er nie dabei sie zu Retten immer und über all.Die 2 wichtigsten Gefühle des Menschen sind Liebe und Angst.Sie können dir alles geben aber dich auch zerstören.Sind beide bereit ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und für Ihre Liebe zu kämpfen oder aber geben sie der Angst nach und verzichten sich auf ein glückliches Leben?Eine sehr schwierige Frage ....Daher unbedingt lesen!!!!Ich habe das Buch vom Verlag und Netgalley zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich dafür herzlich bedanken!Zu keinem Zeitpunkt hat das meine Meinung beeinflusst.Es ist ein sehr sensibles Thema und wurde rücksichtsvoll und sensibel behandelt daher ein großes Lob an die Autorin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 5 Monaten
    Eine besondere Geschichte

    'MEINE MEINUNG :

    In „Whiskey Heart“ geht es um Liv, die seit dem Tod ihres Bruders ein einziger Trümmerhaufen ist. Sie lenkt sich mit Alkohol und sinnlichen Flirts ab. Josh war ihre große Liebe und doch trägt er auch Mitschuld am Tod ihres Bruders… Kann ein Wendepunkt alles verändern und ihr zeigen, das es auch anders geht?

    Liv hat seit dem Tod ihres Bruders ihren Halt verloren und hält sich durch Alkohol wie Whisky im Leben. Kann sie jemals den Teufelskreis durchbrechen und wieder ein normales Leben führen?

    Josh verbindet eine lange Freundschaft mit Liv und auch durch ihren Bruder der beiden viel bedeutet hat. Er sorgt sich um sie seit dem Tod ihres Bruders und will sie aus dieser Spirale heraus ziehen. Er hat eigentlich eine Freundin und diese will mit allem Mitteln, das er sich komplett auf sie einlässt ohne Balast wie Liv….

    Der Schreibstilist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Josh und Liv erzählt. Der Leser kann so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse der Stadt passt zur Geschichte und zieht den Leser immer weiter mit. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestaltet und gestalten die Geschichte mit.

    Die Spannung und Handlunghat mich mit jeder Seite mehr in Livs Geschichte gezogen. Sie ist weit dem Tod ihres Bruders in ein Loch gefallen und dieses besteht aus sinnlosen Flirts und Whiskey. Mit Josh verbindet sie eine Menge seit ihrer Kindheit und später auch wurden die Gefühle anders. Er trägt keine unbedeutende Rolle am Tod ihres Bruders und scheint doch, wo sie sich in dieser Spirale befindet der einzige zu sein, der ihr halt gibt. Als aber ein Unfall alles zu verändern scheint, muss sie sich etwas aus ihrem alten Leben stellen. Gibt es für sie und Josh eine zweite Chance? Wieder zieht mich Laini Otis in ihre Geschichte hinein und ich konnte mich kaum davon lösen. Ihre Geschichte könnte mitten aus dem Leben stammen, denn wer leidet, wenn eine geliebte Person geht und wie findet man wieder zurück ins Leben? Drama, große Gefühle und vieles mehr ziehen den Leser immer weiter mit. Das Thema Alkohol ist kein leichtes und ich finde Laini Otis zeigt in ihrem Buch wie ihre Protagonistin

    Das Cover passt eindeutig zum Buch und man will sofort wissen, was hinter dem Paar steckt.

    FAZIT :

    Mit „Whisky Heart“ gelingt Laini Otis eine sehr emotionale Liebesgeschichte, die den Leser mit jedem Kapitel mehr in Livs Geschichte zieht. Ich freue mich ihr nächstes Buch .

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein überzeugender Roman um eine unvergebene Schuld, Alkoholsucht und der Liebe des Lebens. Liebesroman um ein wichtiges Thema.
    Zeit vergeht aber die Schuld bleibt in deinem Herzen

    "Befreie dich um jeden Preis von jeder Schuld, die du trägst, wenn du zum Glück gelangen willst." (Carl Hilty)
    Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben nur noch betrunken, allein im Rausch von Whisky hält sie es aus den Verlust von Bruder Presley zu ertragen. Den Liv plagen Schuldgefühle an dem Unfall ihres Bruders schuldig geworden zu sein. Deshalb ertränkt sie diese mit Whisky, den nur im Rausch kann sie die Vergangenheit vergessen. Auch mit ihren Eltern hat sie gebrochen, den sie wissen nichts von Livs Schuldgefühlen, lediglich ihr Freund und ehemals große Liebe Josh. Den auch Josh fühlt sich verantwortlich an Presleys Unfall und hat deshalb ein Auge auf Liv, das sie nicht weiter abstürzt. Ganz zum Missfallen seiner Freundin Kelly, die endlich mit Josh zusammenziehen möchte, doch Joshs Sorgen um Liv lässt keinen Raum für ihre Liebe. Da trifft Liv eines Tages auf Porter einen Seelenverwandten und plötzlich hat sie das Gefühl einen Neuanfang wagen zu können. Wären da nicht noch immer ihre Gefühle für Josh in ihr. Doch dann zwingt ein unerwarteter Unfall, sich der Vergangenheit und ihrer Sucht zustellen. Aber kann sie die Vergangenheit ohne Josh hinter sich lassen?

    Meine Meinung:
    Laini Otis hat hier eine interessante, aber auch verzweifelte Liebesgeschichte geschrieben. Bei diesem Buch geht er um Schuldgefühle aus der Vergangenheit und der daraus entstehenden Alkoholsucht, die einen jungen Menschen an den Rand des Lebens bringen. Das wunderbare Cover zeigt auch bildlich schön auf, um was es inhaltlich in diesem Buch geht. Der Schreibstil ist sehr gut und so nahm mich die Autorin mit, einen Blick in das chaotische Leben von Liv zu wagen, mit all ihren Exzessen, der Sucht nach Whisky und dem Hunger nach Liebe. Schuldgefühle können einen Menschen kaputt machen, wie man schön hier in diesem Buch lesen kann. Vor allem, wenn man sich selbst nicht vergeben kann und auch nicht über diese redet, sondern versucht diese lieber in Alkohol zu ertränken. Die Charaktere waren wirklich realistisch dargestellt, dabei konnte ich mich emotional total gut in sie hineinversetzen. So sehr mich diese Geschichte auch berührt hat, so sehr hat sie mich auch erschreckt. Zu sehen wie schnell ein junger Mensch aus Verzweiflung, das Leben nur noch im Rausch ertragen kann ist schon heftig. Vor allem, weil man aus dieser Sucht nicht mehr so einfach herauskommt, wenn man nicht gute Freund, Familie oder eine Liebe hat die einem heraushilft. Aber man muss es auch selbst zulassen und erkennen, den sonst hilft alles nichts. Dass es in Deutschland 2,5 Millionen Alkoholiker gibt, davon allein 500 000 Kinder und Jugendliche ist erschreckend, den Alkohol ist längst schon gesellschaftsfähig bei uns geworden. Kein Fest ohne Alkohol, kein Weihnachten ohne Glühwein, Radler im Biergarten, der Cocktail in der Disco scheint heute alles völlig normal zu sein. Jeder sollte sich selbst einmal kontrollieren und hinterfragen, wie weit bei ihm schon eine Sucht eingekehrt ist. Deshalb fand ich es auch gut das Laini Otis dieses Thema in einem Buch verarbeitet hat. Ein Liebesroman, der unter die Haut geht, unsere heutige Gesellschaft widerspiegelt, den ich nur empfehlen kann und der von mir 5 von 5 Sterne bekommt.

    Kommentieren0
    75
    Teilen
    H
    hexegilavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Emotional und Bewegend
    Alkohol, der falsche Freund

    Kurzbeschreibung
    Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.
    Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tag
    auf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?
    »Whisky Heart« von Laini Otis ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

    Zu allererst möchte ich erwähnen das ich das Buch über Netgalley erhalten habe, dieses hat meine persönliche Meinung in keinster Weise beeinflusst.

    Zum Buch
    Die Geschichte ist sehr berührend und zeigt einem auf erschreckende Art und Weise , was Alkohol anrichten kann und welche dramatischen Lebensgeschichten hinter der Alkohol Krankheit stecken.
    Sehr bewegend und tiefsinnig.
    Der fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann
    Eine absolute Leseempfehlung für die ich gerne 5 ☆☆☆☆☆ gebe

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fabellas avatar
    Fabellavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Keine leichte Kost
    Keine leichte Kost

    Inhalt
    Seit dem Tod Ihres Bruders ist Livs Leben ein einziger Scherbenhaufen. Und gäbe es ihren besten Freund Josh nicht, wäre wohl auch sie längst nicht mehr unter den Lebenden. Denn Josh fängt sie wieder und wieder auf, wenn der Alkohol das einzige ist, was sie aufrecht hält. Doch auch diese letzte Stütze scheint zu wackeln. Als sie dann Porter trifft, der sehr ähnlich ist, scheint ihr Leben endlich etwas ruhiger zu laufen. Doch auch Porter kämpft mit Problemen und irgendwann eskaliert alles und auch Livs letzter Halt scheint verloren.

    Meine Meinung:
    Ich gestehe, irgendwie habe ich mir unter der Geschichte etwas anderes vorgestellt. Trotz der Inhaltsangabe war ich eher auf einen Liebesroman eingestellt. Erwartet hat mich dann aber eher ein Buch voller Suchtprobleme und ein massiver Kampf gegen die Geister der Vergangenheit. Das ist auf keinen Fall etwas schlechtes, jedoch nicht wirklich das, was ich mir ausgesucht hätte, hätte ich mehr davon gewusst.

    Trotzdem habe ich das Buch gelesen und das sogar sehr schnell und gefesselt. Denn der Schreibstil der Autorin gefällt mir und auch der Verlauf der Geschichte war sehr mitreißend geschrieben, so dass man gar nicht abbrechen wollte.

    Die Probleme, die Liv hat und die sie auch mit Josh verbinden, sind ziemlich tief gehend und schwer. Das macht das Buch zu etwas sehr traurigem und melancholischem. Etwas, was man nicht leicht und locker lesen kann, um sich von den Problemen des Alltags abzulösen. Das sollte man sich bewusst sein, wenn man dazu greift. Dann erhält man eine sehr einfühlsame und emotionale Geschichte. Es war interessant die Entwicklung der Protagonisten zu sehen und nach und nach erst die Gründe, warum sie wurden, wie sie sind. Das machte das Ganze abwechslungsreich, da immer nur Bruchstücke aus der Vergangenheit zum Vorschein kamen.

    Allzuviel möchte ich aber nicht erzählen, da ich finde, die Geschichte sollte jeder für sich selbst entdecken.

    Fazit:
    Eine interessante Geschichte, die sicherlich zum Nachdenken anregen kann. Eher eine schwere, melancholische Kost und nichts, was einem heitere Lesestunden bringt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein extrem schöner Roman über Alkohol, Schuld und Verzweiflung, aber auch über Menschen die einen immer auffangen egal in welcher Lebenslage
    Seelenverwandt ein Leben lang

    Inhalt:
    Liz Parker lebt ihr Leben mit einer großen Schuld. Diese versucht sie mit Alkohol, beziehungsweise mit Whisky zu ertränken. Josh fühlt sich genauso schuldig wie Liz, versucht aber alles, damit es ihr besser geht. Er ist ihr Rückhalt, der immer für sie da ist und sie auffängt. Doch wie lange kann dieses Konzept gut gehen, ohne dass einer der beiden daran kaputt geht?

    Mein Kommentar:

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Ihr Schreibstil ist sehr dramatisch, real, ehrlich, gefühlsvoll und fesselnd. Ich habe mich am Anfang etwas schwer getan, in das Buch zu finden. Vor allem mit Liz wurde ich am Anfang nicht warm. Dies ändert sich jedoch im Laufe der Handlung und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Leider habe ich das Buch viel zu schnell durchgelesen. :)

    Das Buch ist abwechselnd aus den Sichten von Liz und Josh geschrieben. Dadurch lernt man die beiden Protagonisten sehr viel besser kennen und versteht viele ihrer Handlungen besser.

    Der Hauptstrang der Geschichte spielt in der Gegenwart. Es kommen jedoch auch immer wieder Szenen und Rückblenden aus der Vergangenheit vor. Dadurch kann man die Gefühle der Hauptpersonen besser verstehen und man erfährt auch sehr viel mehr über die Geschehnisse der Vergangenheit. Man erkennt sofort, wenn eine vergangene Szene kommt, da diese kursiv geschrieben ist.

    Liz Parker ist eine Alkoholiker, die sich die Schuld am Tod ihres Bruders gibt. Auf die genauen Todesumstände möchte ich nicht eingehen, da ich sonst dem Buch zu viel vorweg nehmen würde. Sie hat sich scheinbar selbst aufgegeben. Liz lebt bei ihrem besten Freund und Seelenverwandten Josh, dem besten Freund ihres verstorbenen Bruders und ihre große Liebe.

    Josh Davis trägt genau die gleiche Schuld mit sich, wie Liz. Nur kann er besser damit umgehen. Er hat sein Leben sehr viel besser im Griff, obwohl er von Schuldgefühlen zerfressen wird. Auch er gibt sich die Schuld daran, dass Presley Parker, Liz' Bruder, gestorben ist. Josh unterstützt Liz sehr und passt immer auf sie auf. Er ist ihr Rückhalt, ihr Anker, der sie immer auffängt und für sie da ist.

    Der Roman ist sehr emotional geschrieben. Ich habe mit den Protagonisten mitgelitten und mitgefiebert. Die Autorin übermittelte die Schuldgefühle sehr gut. Auch Liz Verzweiflung, ihre Aussichtslosigkeit und ihre Sucht kommen bei mir als Leser sehr real und ausdrucksstark an, wodurch die Gefühle noch glaubhafter wirkten. Ich hatte oft das Gefühl wirklich in der Geschichte zu sein.

    Das Buch ist ein sehr schwermütiger Roman, vor allem durch die enormen Schuldgefühle von Liz und Josh an Presleys Tod, aber auch durch Liz Alkoholsucht. Dadurch ist das Buch nicht nur ein 0815 - Roman. Die Autorin beweist sehr viel Feingefühl bei diesem tragischen Thema.

    Nach dem letzten Kapitel gibt es eine Überschrift mit dem Titel "Anmerkungen zum Buch". Darin hat die Autorin noch einmal auf das Thema Alkohol aufmerksam und wie sorglos dieser im alltäglichen Leben integriert wird. Aber auch auf die Gefahren von Alkohol(sucht) geht die Autorin ein und wie wichtig es ist sich frühzeitig Hilfe zu suchen. Dies fand ich einen passenden Abschluss für die Geschichte und hat mich nochmal ein bisschen zum Nachdenken angeregt, denn es stimmt. Alkohol ist aus unserem Alltag eigentlich nicht wegzudenken. Wir finden ihn überall, auch wenn es uns banal erscheint.

    Mein Fazit:
    Ich habe das Buch sehr genossen. Es war sehr emotional zum Lesen und durch die ernsten Themen kein Buch das man so schnell wieder vergisst. Ich freue mich darauf, mehr von der Autorin zu lesen.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    lilias avatar
    liliavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine klare Leseempfehlung !!
    Für mich ein Buch, dass man gelesen haben muss!!

    Wer meinen Blog und meinen Büchergeschmack kennt weiß, dass ich ein #LainiOtisFangirl bin! Und jedes ihrer Bücher lese. Die Autorin ist nicht nur super sympathisch sie schreibt auch wunderbare Geschichten. (
    Dies beeinflusst allerdings nicht meine persönliche Meinung zu dem Buch :)

    Auf dieses Buch von Laini Otis habe ich mich wirklich gefreut.
    Es geht um Liv, die seit dem Tod ihres Bruders ihren Kummer in Whisky ertränkt und das wortwörtlich.
    Und dann ist da Josh, er ist irgendwie ihr Retter und Aufpasser. Zu ihren Eltern hat Liv keinen Kontakt mehr und Josh ist für sie da. Sorgt dafür, dass es ihr gut geht. Aber er quält sich selbst mit Schuldgefühlen. Er ist nicht richtig frei und auf ihm Lastet so einiges. Dann ist da noch dieses Kribbeln zwischen den beiden. Sie können es nicht verleugnen, aber so richtig finden sie nicht zueinander.

    Mit Liv macht man als Leser so Einges durch. Man erfährt ihre Gefühle, verliebt sich mit ihr, fühlt ihr Glück. Aber ich habe auch mit ihr gelitten und an manchen Stellen totale Gänsehaut gehabt.

    Laini Otis lässt in dem Buch beide Protagonisten zu Wort kommen. Als Leser hofft man immer auf ein Happy End für Beide, kann aber nicht wirklich dran glauben. Auch das sensible Thema Alkoholsucht bringt die Autorin glaubwürdig rüber und schreibt am Ende noch einige Zeilen dazu, die den Leser zum Nachdenken anregen. Es wird deutlich, dass jeder Süchtig werden kann, egal aus welchen familiären Bedingungen er stammt.
    Zu dem Schreibstil der Autorin muss ich nicht viel sagen, für mich wie gewohnt toll zu lesen.

    Fazit
    Keine einfache Liebesgeschichte. Ein Thema, mit dem sich viele nicht beschäftigen wollen. Von der Autorin sehr sensibel rübergebracht. Manche Stellen haben mich schockiert und auch wieder gerührt. Für mich eine klare Leseempfehlung!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks