Laini Taylor Strange the Dreamer

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strange the Dreamer“ von Laini Taylor

A new epic fantasy by National Book Award finalist and New York Times bestselling author Laini Taylor of the Daughter of Smoke & Bone trilogy. The dream chooses the dreamer, not the other way around--and Lazlo Strange, war orphan and junior librarian, has always feared that his dream chose poorly. Since he was five years old he's been obsessed with the mythic lost city of Weep, but it would take someone bolder than he to cross half the world in search of it. Then a stunning opportunity presents itself, in the person of a hero called the Godslayer and a band of legendary warriors, and he has to seize his chance to lose his dream forever. What happened in Weep two hundred years ago to cut it off from the rest of the world? What exactly did the Godslayer slay that went by the name of god? And what is the mysterious problem he now seeks help in solving? The answers await in Weep, but so do more mysteries--including the blue-skinned goddess who appears in Lazlo's dreams. How did he dream her before he knew she existed? and if all the gods are dead, why does she seem so real? In this sweeping and breathtaking new novel by National Book Award finalist Laini Taylor, author of the New York Times bestselling Daughter of Smoke & Bone trilogy, the shadow of the past is as real as the ghosts who haunt the citadel of murdered gods. Fall into a mythical world of dread and wonder, moths and nightmares, love and carnage. Welcome to Weep.

Dieses Buch ist wie ein Spaziergang durch einen Traum während man die Augen offen hat. Die Worte waren fließende Magie. Einfach fantastisch!

— Jolene_xx

Laini Taylor haucht jeder Geschichte eine unvergleichbare Magie ein. Freue mich auf den zweiten Teil!

— Raikat

Das Buch überzeugt mit magischen Schreibstil, tollen Charakteren und einer einzigartigen Geschichte.

— Blackstairs_

Menschen & Götter, Träume und Albträume. Unglaublich poetisch geschrieben, mysthisch, unvergleichbar schön. Etwas ganz einzigartig eigenes!

— *Jessy*

Diese Geschichte zieht einen in seinen Bann – ein sprachliches Meisterwerk mit einzigartiger Atmosphäre und bezaubernden Protagonisten.

— Cari_f

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 4 - Allmacht

Absolut fesselnd! Mir ist die Luft weggeblieben.

Hermione27

Palace of Glass - Die Wächterin

Tolle Welt, spannende Handlung, aber nicht immer konnte die Geschichte mich ganz packen.

KleineNeNi

Das Verlangen des Jägers

Interessante Geschichte allerdings fehlte mir die meiste Zeit die Spannung.

funny1

Animant Crumbs Staubchronik

Traumhafte Geschichte, bei der man mitfühlen kann.

XeniaMorris

Die Grimm-Chroniken (Band 3)

Ab nun gibt es keine zurück mehr.Viele neue Infos ,aber auch neue Rästel und Fragen stehen an.

Moorteufel

Das dunkle Wort

5 von 5 🌟 für die einfach bezaubernde Geschichte 💫🐉 5 von 5 🌟 für das Hammer Cover 😨

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschön!

    Strange the Dreamer

    Blackstairs_

    02. February 2018 um 07:59

    Meine Meinung: Das erste Wort was mir einfällt, um dieses Buch zu beschreiben ist: wunderschön! Lazlo war ein authentischer Charakter der mich von Anfang an zum lachen gebracht hat und er war einfach so.. rein. Er tat Gutes für andre, rein aus gutem Willen. War er ein wenig naiv? Ja, aber nur weil er nicht mit der Kaltlosigkeit anderer rechnete, denn er war der Überzeugung, dass alle Menschen (und Wesen) gut sind. Er ist ein Träumer der mit Büchern in den Händen in Wände läuft und ich habe in direkt ins Herz geschlossen.   Obwohl Lazlo der Haupcharakter ist bekommen wir die Geschichte noch von anderen Perspektiven mit. Die zweithäufigste Perspektive war von Sarai. Ich mochte an ihr, dass sie nicht erst am Anfang des Buches ihre Zweifel hatte und ihr die Augen geöffnet wurden. Stattdessen hatte sie sich schon über Jahre ihre eigene Meinung über die Menschen gebildet und angefangen an ihrer Schwester zu zweifeln. Auch die anderen Charakter hatte viel Tiefe und ich freue mich schon zu sehen, wie sie sich im zweiten Band weiterentwickeln.   Man könnte argumentieren, dass die Romanze ein wenig Insta Love war, aber ganz ehrlich, mich hat das nicht gestört. Die Gefühle wurden wunderschön beschrieben und das tat alles weg. Das beweist wieder mal, wie viel ein guter Schreibstil ausmacht. Das Buch hat mich daran erinnert, wieso ich es vor allem liebe Fantasy Bücher zu lesen und ich fühlte mich deshalb so mit Lazlo und Sarai verbunden.   Fazit: Die Charaktere sind toll, die Geschichte ist einzigartig und Laini Taylor überzeugte mich mit ihrem märchenhaften Schreibstil, der führ eine wunderschöne Atmosphäre sorgte. Ich musste zum Schluss sogar weinen. Es war ein wunderschöner Lesespass. Ich empfehle dieses Buch allen, die nach einer originellen Geschichte suchen, die viele Gefühle in einem weckt.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Advent - Buchverlosung bis zum 24.12.2017 zu euren Wunschbüchern

    LovelyBooks Spezial

    Marina_Nordbreze

    Süßer die Bücher nie klingen! Die Plätzchen stehen neben dem liebsten Heißgetränk, im Kerzenschein erstrahlt die Leseecke – Und während wir unsere Wohnung winterlich einrichten, sollte das Bücherregal nicht leer ausgehen. Das ruft nach neuen Büchern, oder?Deswegen freuen wir uns, euch beim LovelyBooks Advent buchige Geschenke machen zu können!Vom 01.12. bis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und ihr habt die Chance euch selbst zu beschenken.Am 24.12. entscheidet ihr, welches Buch wir verlosen! Und damit ihr genügend Zeit für die Entscheidung habt, könnt ihr euch bereits jetzt dafür bewerben!Ihr habt ein Buch, welches schon viel zu lange auf eurer Wunschliste steht? Dann verratet uns, welches Buch ihr euch wünscht und mit etwas Glück schenken wir euch genau dieses Buch!Ihr braucht Inspiration? Dann guckt doch bei unserem Geschenkefinder vorbei!Bewerbt euch bis einschließlich 24.12.2017 direkt über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euer Wunschbuch! Fünf glückliche Gewinner dürfen sich dann schon bald über Buchpost freuen! Habt ihr eure Wunschbuch über den Geschenkefinder gefunden? Dann freuen wir uns über einen Hinweis dazu in eurem Bewerbungsbeitrag!Mitmachen lohnt sich! Wer an mindestens 10 Verlosungen im LovelyBooks Advent teilnimmt, hat die Chance auf ein riesiges Buchpaket mit allen 24 Büchern aus dem LovelyBooks Advent! Auf der Suche nach Geschenken? Dann guckt direkt bei unserem Geschenkefinder vorbei, um das richtige Geschenk für eure Liebsten zu finden! Bitte beachte vor deine Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 1557
  • Fazit: Poetisch, langsam, unglaublich gut

    Strange the Dreamer

    Saruna

    06. November 2017 um 21:30

    InhaltLazlo Strange- Waise, Bibliothekar, Träumer- hat nur einen Wunsch. Die verschollene Stadt Weep zu sehen und deren Geheimnis zu lüften. Als dann der Gottestöter von Weep höchstpersönlich in seinem Dorf auftaucht und Leute rekrutiert, weiss Lazlo eins: er muss um jeden Preis dabei sein! Denn nur so kann er das Geheimnis um Weep lüften und herausfinden wer hinter diesen sagenumwobenen "Göttern“ steckt. SchreibstilIch habe die zwischen den Welten Reihe von der Autorin auf Deutsch gelesen und war nicht soo überzeugt vom Schreibstil. Darum war ich hier skeptisch. Aber total unbegründet. Der Schreibstil ist auf Englisch schon anspruchsvoll, aber total poetisch und lyrisch, magisch und märchenhaft und unglaublich intensiv. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, meistens von Lazlo oder Sarai, aber manchmal auch von anderen Figuren. Allerdings aus der dritten Person und nicht in der Ich perspektive. Persönliche Meinung « It was impossible, of course.But when did that ever stop any dreamer from dreaming? » Was für ein unglaublich tolles Buch!Es dauert ein bisschen bis man in die Geschichte reinfindet, da es eher langsam vorangeht. Es wird viel beschrieben und erzählt, von der Welt, von Lazlo, vom träumen und leben und es ist wunder, wunderschön! Aber man will ja auch, dass etwas passiert. Darauf muss man etwas hinarbeiten. Aber dann wird es richtig gut und die Geduld wird belohnt! Mit einer unglaublichen Geschichte in einer atemberaubenden Welt! « „You’re a storyteller. Dream up something wild and importable,“ she pleaded. “Something beautiful and full of monster.”“Beautiful and full of monsters?”“All the best stories are.” » Es war sooooo wunderschön! Ich habe mich Hals über Kopf in die Charaktere verliebt! In Lazlo den Träumer, Sarai die Muse des Alptraums, in Thyon, Feral, Ruby und all die anderen Charaktere! Sie sind so detailliert ausgearbeitet und geben der Geschichte genau die richtige Würze! « The moon on a braclet and the sun in a jar. » Und die Liebesgeschichte... Leute diese Liebesgeschichte ist soooo soo zuckersüss!!!!! Und ein bisschen Bitter =p Bittersüß ist aber auch gut! Und ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen, denn der Erste hört einfach grandios auf! OMG sag ich nur! Oh Mein Gott! « It wasn’t simply a question of parlors and tea trays – though there was that, too. If she were coming in reality he would be limited by reality. But dreams were a different matter, He was Strange the dreamer. This was his realm, and there were no limits here. » Fazit: Poetisch, langsam, unglaublich gut

    Mehr
  • Strange the Dreamer

    Strange the Dreamer

    littleowl

    06. August 2017 um 09:18

    Meine Meinung Die „Daughter of Smoke and Bone“-Trilogie hat einen festen Platz in meinem Leserherz, daher war ich sehr gespannt auf den Auftakt zu Laini Taylors neuer Reihe. Das traumhafte Cover und die vielen begeisterten Rezensionen haben ebenfalls dazu beigetragen, meine Erwartungen in die Höhe zu treiben. Wie schon bei früheren Büchern der Autorin ist die Grundidee von „Strange the Dreamer“ wunderbar originell. Laini Taylor wandelt (weit) abseits von ausgetretenen Fantasy-Pfaden und der ganze Roman sprudelt nur so vor fantastischen Ideen und kreativen Einfällen. Die Fantasywelt, die sie mit poetischer Sprache erschafft, ist wirklich mit nichts vergleichbar, was ich bisher gelesen habe. Überhaupt ist die Geschichte traumhaft schön geschrieben. Obwohl ich extrem viel auf Englisch lese, war dieser Roman wortschatztechnisch eine Herausforderung, oder besser gesagt Bereicherung für mich. Wer die „Daughter of Smoke and Bone“-Reihe kennt, weiß, dass die Autorin ein Händchen dafür hat, Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Ich konnte mir die fiktive Stadt „Weep“ problemlos vorstellen – dabei weiß Laini Taylor genau, wo detailreiche Beschreibungen gefragt sind und wo sich große Gefühle mit einfachen Worten am besten ausdrücken lassen. Gut gefallen hat mir auch der leise Humor, besonders die Dialoge haben mich so manches Mal zum Schmunzeln gebracht. Protagonist Lazlo hatte als Bibliothekar, d.h. fanatischer Bücherliebhaber, sowie schon einen Sympathiebonus bei mir: Als begeisterte Leserin konnte ich mich natürlich perfekt damit identifizieren, dass er davon träumt, die fiktiven Welten seiner Lieblingsbücher zu betreten. Und das Problem, beim Lesen gegen Gegenstände zu laufen? Kommt mir irgendwie auch bekannt vor… Im Grunde ist Lazlo ein Antiheld, das wird noch dadurch unterstrichen, dass er die meiste Zeit über von durchtrainierten Kriegern umgeben ist. Die große Stärke des Bibliothekars ist sein Herz aus Gold. In einer Stadt, die von Hass und Angst beherrscht wird, kann ein Träumer, der in jedem das Beste sieht, viel mehr bewegen als es auf den ersten Blick scheint. Ich wünschte wirklich, ich könnte dieses Buch rückhaltlos empfehlen und glatte fünf Sterne vergeben. Leider habe ich allerdings ein paar Dinge zu kritisieren. Ich habe trotz großer Vorfreude tatsächlich sehr lange gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Der Anfang hat sich extrem gezogen und zwischendurch gab es ebenfalls immer wieder Abschnitte, in denen mir das Erzähltempo einfach viel zu langsam war. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse, doch ich hätte mir auf den 400 Seiten vorher ehrlich gesagt auch ein paar Spannungsmomente gewünscht. Man muss der Autorin allerdings lassen, dass das Finale mehr als gelungen und spektakulär ist. Und Und noch ein Kritikpunkt: Obwohl sie grandios geschrieben ist, hat mich die Liebesgeschichte von Lazlo und Sarai irgendwie nicht so hundertprozentig überzeugt. Liebe auf den ersten Blick ist für mich eigentlich fast immer ein „turn-off“ und dieser Roman war da keine Ausnahme. Ich finde es einfach glaubwürdiger, wenn sich die Figuren ein bisschen besser kennenlernen, bevor es mit Küssen und Herzchenaugen losgeht und die unsterbliche Liebe beschworen wird. Fazit Selbst eine außergewöhnliche Grundidee, der traumhafte Schreibstil und ein Protagonist, den man einfach liebhaben muss, können mich nicht ganz darüber hinwegtrösten, dass ich mich bei diesem Roman streckenweise schrecklich gelangweilt habe. Abzüge gibt es zudem für die wenig glaubwürdige Liebesgeschichte. Aber wem mache ich hier was vor, wahrscheinlich werde ich den nächsten Band trotzdem lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks