Neuer Beitrag

-Anett-

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo zusammen!

In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Days of Blood and Starlight" zu lesen.

Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

Los geht´s am 01.03.15

Autor: Laini Taylor
Buch: Zwischen den Welten - Days of Blood and Starlight

ChattysBuecherblog

vor 3 Jahren

Bookless oder Days of Blood?

-Anett-

vor 3 Jahren

ChattysBuecherblog schreibt:
Bookless oder Days of Blood?

"Days of Blood and Starlight" natürlich - war ein Fehler meinerseits ....

Beiträge danach
12 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kristin84

vor 3 Jahren

Abschnitt 4: "Meine Süße" bis Ende
Beitrag einblenden

Der letzte Leseabschnitt hatte es wirklich in sich.
Alles passiert Schlag auf Schlag: Erst bringt Aktiva den Imperator um und dann Karou Thiago. Und am Schluss bekommt die Menschenwelt himmlischen Besuch - aber bestimmt nicht im positiven Sinne.
Alles was mir irgendwie in den ersten beiden Leseabschnitten gefehlt hat, war hier gebündelt. Vielleicht wäre es für das Buch nicht schlecht gewesen, wenn man die Ereignisse ein wenig verteilt hätte. Aber egal. Trotz Kritik geht es mir wie -Anett-: Ich würde jetzt auch gerne den dritten Band lesen. Aber wie ich bei uns in der Gruppe gelesen habe, kommt der wohl erst im Herbst. Dann heißt es nun warten in der Hoffnung, dass ich bis dahin nicht wieder alles vergessen habe :-)

-Anett-

vor 3 Jahren

Abschnitt 4: "Meine Süße" bis Ende
Beitrag einblenden
@Kristin84

Auf jeden Fall bin ich jetzt auf Band 3 richtig gespannt - das Ende von Band 2 ist ja echt vielversprechend für den 3.Teil!!!

LaLecture

vor 3 Jahren

Abschnitt 1: "Was bisher geschah" bis Ende "Priesterin einer Sandburg"
Beitrag einblenden

Sind schon alle weg?
Der Einstieg in den zweiten Band hat mir schon wieder richtig gut gefallen.
Erstens finde ich den Schreibstil der Autorin einfach fantastisch. Sie beschreibt alles so emotional, gerade Madrigals Geschichte und Akivas Schmerz, und gleichzeitig schreibt sie so bildlich, z.B. bei der Beschreibung der Burg, dass bei mir richtiges, farbenfrohes Kopfkino entsteht.
Die verschiedenen Perspektiven finde ich auch interessant. Natürlich sind Karou und Akiva die wichtigsten, aber ab und an etwas aus Zuzanas Sicht zu lesen oder diese kleinen Kapitel, die zeigen, was der Sklavenkarawane passiert - das ist auch mal ganz interessant.
Zuzana finde ich echt klasse :D. Die ist mit ihrer quirligen Art und ihren lustigen E-Mails immer für eine kleine Auflockerung der sonst ja eher düsteren Stimmung gut.
Arme Karou, dass sie jetzt ausgerechnet mit Thiago zusammenarbeiten muss. Nicht, dass der denkt, er könnte sich jetzt an sie ranmachen. Ihre Andeutungen in die Richtung, dass ja nun, nach Akivas Verrat, alles anders wäre, klingen für mich gefährlich nach Dreiecksgeschichte. Bitte nicht! So schnell sollte sie ihm nicht verzeihen.
Ich bin mal gespannt, was sich beim Chimären-Widerstand noch tut. Vielleicht hat ja doch jemand von Karous Familie überlebt? Ich finde es total schade, dass sie dort nicht akzeptiert wird. Überhaupt, dass Madrigals Beziehung mit Akiva als ein solcher Verrat angesehen wird, dass sie immer noch dafür gehasst wird. Es ist ja nicht so, als hätte sie Staatsgeheimnisse verkauft oder irgendjemandem geschadet.

-Anett-

vor 3 Jahren

Abschnitt 1: "Was bisher geschah" bis Ende "Priesterin einer Sandburg"
Beitrag einblenden
@LaLecture

Bin noch da ;)
Die Mails fand ich auch toll. Zumal das Buch doch recht traurig, melancholisch und düster war, waren die Kapitel rund um Zusanna ein richtiger Lichtblick!

LaLecture

vor 3 Jahren

Abschnitt 2: "Engelfreundin" bis Ende "Eine amüsante Geschichte"
Beitrag einblenden

Ich finde das Buch total spannend und würde es sicher am Stück durchlesen, wenn ich nicht fürs Abi lernen müsste.
Mich stören die ganzen Kriegsszenen nicht, im Gegenteil. Natürlich sind sie schrecklich, aber irgendwie wirkt das Buch auf mich auch erwachsener als andere Jugendbücher. Und ich finde, sie zeigen super, dass im Krieg alle zu Monstern werden. Im Prinzip sind ja die Chimären die Guten, denn sie waren unschuldig, als die Seraphim sie vertrieben und gejagt haben. Und die Seraphim gehen extrem unmenschlich mit ihnen um. Aber Thiagos Methoden - unschuldige Frauen und Kinder umbringen - sind ebenfalls einfach furchtbar. Ich finde es sehr gut, dass auch einige Chimären das abzulehnen scheinen.
Insgesamt kann man einfach nur hoffen, dass Akiva und Karou - ob und zusammen oder getrennt - es irgendwann noch schaffen, ihren Traum von einer friedlichen Welt zu erfüllen.

Was mir außerdem noch aufgefallen ist: Zuzana ist schon ein bisschen verrückt, und das ausnahmsweise mal nicht im positiven Sinne. Wie kommt sie dazu, Karou so hinterherzuspionieren? Sie weiß doch, dass das gefährlich ist. Und für Menschen kann ein solcher Krieg erst recht nicht gut ausgehen.

LaLecture

vor 3 Jahren

Abschnitt 3: "Luxus" bis Ende "Honig und Gift"
Beitrag einblenden

Kristin84 schreibt:
Vielleicht lag es aber auch an Zuzanna, denn sie hat mir bisher die beste Szene in dem Buch beschert. Wer von euch musste auch schmunzeln, als Zuzanna beim Anblick von Thiago dachte, sie hätte gerne ein Paintball-Gewehr zur Hand? Wirklich zum Schießen.

Ja, diese Szene ist wirklich klasse :D. Zuzana hat generell einen klasse Humor. Trotzdem finde ich irgendwie, dass die und Mik so in die Geschichte reingepresst wirken, als hätte man sie unbedingt unterbringen wollen.

LaLecture

vor 3 Jahren

Abschnitt 3: "Luxus" bis Ende "Honig und Gift"
Beitrag einblenden

Vermutlich bin ich mit dieser Meinung alleine, aber ich hoffe irgendwie, dass Akiva und Karou am Ende der Reihe nicht zusammenkommen. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich ihm nicht verzeihen kann, dass er geholfen hat Chimären zu töten. Und das mehrmals, obwohl er schon Madrigal versprochen hatte, damit aufzuhören. Egal wie verletzt er nach ihrem Tod (und Karous vermeindlichem Tod) war, es gibt keine Entschuldigung dafür. Und wenn er den gleichen Fehler mehrmals macht, hört da auch mein Glaube an eine zweite Chance für jeden auf. In einer Rezension auf goodreads war das sehr schön ausgetrückt: "Genozid ist keine akzeptable Reaktion auf den Tod deiner Freundin."
Ich hoffe, dass er nun tatsächlich eine Rebellion startet, statt die ganze Zeit in Selbstmitleid zu baden und wegen Karou zu trauern. Es gibt immerhin hunderte Chimären (und aucn Seraphim), die gerettet werden müssen.
Was ich auch total selbstbezogen von ihm fand war, dass er beleidigt war, dass Madrigal ihm nie das Geheimnis der Wiedererweckung anvertraut hat, während er ihr alles von sich erzählt hat. Schließlich gibt es einen Unterschied zwischen SEINEN Geheimnissen und denen ihres VOLKES. Es stand ihr einfach nicht zu, das zu verraten.
Irgendwie wäre ich dafür, dass Karou mit Ziri zusammenkommt ;).

Ich bin sehr gespannt, was für einen bösartigen Plan Thiago nun als nächstes ausheckt. Ich habe ihm auch nie wirklich getraut, aber dass er Karou immer noch umbringen will, hätte ich nicht gedacht.
Und ich muss gestehen, dass ich auch kein großes Mitleid hätte, wenn Akiva und seine Geschwister Joram und Jael umbringen würden.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks