Laird Oliver Sünde

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(2)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sünde“ von Laird Oliver

Laird Oliver, Sünde. Erster Band: Schandmal – Schandmaske. Die Heilige Inquisition entfesselt eine antike Dämonin, um einen Serienmörder zur Strecke zu bringen – heute, mitten in Deutschland. Ein Meisterwerk der Dark Fantasy: Sprachgewaltig, fantasievoll, erotisch und brutal. Aus dem Inhalt: Die Babylonier nannten mich Lilītu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz. Doch dann kamen die Anbeter des Einen Gottes. Sie teilten alles in Gut und Böse ... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld mit entblößten Brüsten einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für diese Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff 'gut' in Einklang bringen. So wurde ich zu Lilith, der Verführerin der Nacht, Inbegriff der Sünde. Aber sie hassten nicht nur mich, sie hassten uns alle ... die unsterblichen Dai – die Were, die Zentauren, die Harpyien, die Faune, die Zwerge, das Volk. Einfach jeden im Herem. Für sie waren wir Dämonen, widerwärtige Abscheulichkeiten, deren bloße Existenz gegen die göttliche Ordnung verstieß. Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen, und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt, um in finsteren Verliesen elend zu schmachten. Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten Mal nach fünfhundert Jahren. Sie brauchten meine Hilfe. Aber ist die Pforte einmal geöffnet... Eine letzte Schlacht steht bevor im Heiligen Krieg um die Herrschaft im Himmel und auf der Erde.

fantastisch

— MissSweety86

spannend aber mit kleinen Makeln

— Anneja

Ein wirklich toller Auftakt zu einer Fantasyreihe mit einer guten Portion Erotik.

— kleinwitti

Ein meiner Meinung nach sehr spannendes und lesenswertes Buch. Fantasy, Dämonen und Liebesbeziehungen mit viel Drama!

— Arinatira

Gute Mischung zwischen Fantasy und Erotik

— Mystoriona

Dark fantasy meets Erotik

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine uralte Dämonin in unserer Zeit sorgt mit viel Humor und deftiger Erotik für eine absolut lesenswerte Fantasy-Serie! Macht Lust auf Mehr

— Barong_Wuschelkopf

Ein unglaublich starker Einstieg in die Reihe. Düster, erotisch, spannend! Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

— Meritamun

Stöbern in Fantasy

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sünde

    Sünde

    MissSweety86

    31. July 2017 um 13:31

    Inhalt Die Babylonier nannten mich Lilītu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz.  Aber dann kamen die Anbeter des einen Gottes. Sie teilen alles in Gut und Böse... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für diese Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff 'gut' in Einklang bringen.  So wurde ich zu Lilith, Verführerin der Nacht,  Inbegriff der Sünde. Aber sie hassten nicht nur mich, sie hassten uns alle... die unsterblichen Dai - die Were, die Zentauren, die Harpyien, die Faune, die Zwerge,  das Volk. Einfach jeden im Herem. Für sie waren wir Dämonen,  widerwärtige Abscheulichkeiten, deren bloßen Existenz gegen die göttliche Ordnung verstieß.  Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen,  und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt,  um in finsteren Verliesen elend zu schmachten. Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten Mal nach über Fünfhundert Jahren.  Sie brauchten meine Hilfe.  Aber ist die Pforte einmal geöffnet...   Meinung Ich war über das Buch total überrascht. Ich hatte erst gedacht das es in der Vergangenheit spielt aber dies ist nicht so. Man lernt Lilith in der Zeit zu Babylon kennen und ist später bei ihrer Freilassung in der Gegenwart. Besonders überrascht war ich das auch heiße Liebesszenen eine Rollen spielen werden. Es heißt zwar das Lilith die Verführerin ist aber damit hatte ich garnicht gerechnet und genau das hat mir sehr gut gefallen.  Der Schreibstil des Autors ist flüssig und es liest sich sehr gut. Auch die Darstellung der Dämonen und die Details ihres Aussehens ist sehr gut gelungen.   Fazit Ein Fantasyroman gepaart mit heißen Szenen. Macht es absolut lesenswert. "Sünde" von Laird Oliver ist im Belle Epoque Verlag erschienen. Kostet 13,00€ und hat 296 Seiten

    Mehr
  • Ein Kampf um die einzig wahre Freiheit

    Sünde

    Anneja

    22. January 2017 um 12:37

    Fantasy, die Kirche und Erotik, ein gewagter Mix, den man sich erst einmal trauen muss.Doch wenn man es richtig macht, kann daraus ein sehr spannendes Abenteuer werden, so wie dieses Buch.Zuerst musste ich aber eine Verständigungsbarriere brechen. Denn die ersten Seiten die ich las, musste ich meist mehrmals lesen, da die Sätze zu konfus waren. Auch war die Seitenlänge meist zu groß gewählt, was bei einem Satz schon mal 4-5 Zeilen bedeutete. Dies ist eindeutig zuviel und ruinierte so einiges. Auch hatte ich das Gefühl, das oftmals Wörter fehlten und fand ein paar Mal Wörter bei denen sich der Fehlerteufel eingeschlichen hatte.Die Story an sich ist wirklich spannend und die Thematik sehr gut gewählt. Es macht Spaß durch diese Welt zu gehen, auch wenn die Kirche zu herrschen scheint. Ich fand das der Autor die neue Welt viel besser erklären konnte als zu babylonischen Zeiten. Denn gerade die Entdeckungen die Lilutu macht sind hervorragend umschrieben und laden zum kichern ein. Die Vorstellung wie eine Dämonin vor einem Stand mit Zuckerwatte steht und es fasziniert ansieht, lässt einen an sich selbst denken, als man das erste Mal diese leckere Süßigkeit geniessen durften. Die Wechsel zu den einzelnen Personen müssten noch etwas verbessert werden , da man von jetzt auf gleich die Geschichte aus einem Blickwinkel erlebt, aber erstmal nicht weiß das es einen Wechsel gab. Zudem war auch nicht sofort klar, wessen Blickwinkel wir erleben dürfen. Die Charaktere im Buch sind vielzählig und unterscheiden sich sehr gut. Dies machte es mir möglich mir mein eigenes Bild im Kopf aufzubauen. Was es natürlich sehr spannend machte war, das man nicht erahnen konnte was die 3 als nächste tun würden. Sie hat einfach ihren eigenen Kopf und überraschten dadurch mit ihren Handlungen. Für Personen die tatsächlich gläubig sind, wird es schwer sein, da die Kirche und Mitglieder nicht gerade die freundlichsten sind, allgemein wird die Kirche sehr nach unten gezogen. Bei der Thematik Erotik bin ich sehr pingelig, da für mich wahre Erotik ein sehr schwieriges Thema ist. Dabei macht nicht nur die Schreibart sondern auch die verwendeten Begriffe aus ob dieser Teil ins lächerliche gezogen wird oder man doch ein bisschen rot wird. Dies ist im Buch teilweise sehr gut umgesetzt. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch, nach den anfänglichen Problemen, sehr gut gefallen. Der Mix aus Spannung, Erotik, Fantasy und der Kirche macht Spaß zu lesen. Was mich dann aber doch störte war, das es keinerlei Information im Buch darüber gab das die Serie noch nicht zu Ende ist. Erst durch Recherche fand ich dies heraus. Denn so hatte man das Gefühl das man auf die vielen offenen Fragen keine Antworten mehr erwarten kann.Nix für Kinder aber für Erwachsene ein großer Lesespaß.

    Mehr
  • Grandios, frisch und ideenreich

    Sünde

    Queenelyza

    31. December 2016 um 19:03

    Neuen Schreiberlingen eine Chance geben? Aber klar doch, sehr gerne. Vieles jedoch was in kleineren Nischenverlagen oder im Selbstverlag veröffentlicht wird, ist jedoch - naja, sagen wir es so, manchmal versteht man durchaus, warum das partout kein größerer Verlag annehmen wollte. Um so schöner, wenn einen ein Buch überrascht. Genau das hat "Sünde" geschafft. Erst mal zur Story: die Dämonin Lilith ist seit über 600 Jahren in einem Kerker gefangen. Doch sie wird aus ganz weltlichen Gründen aus ihrem Gefängnis befreit, gilt es doch, im Hier und Jetzt der realen Welt einen Serienmörder dingfest zu machen. Dies allerdings nicht durch die Polizei, sondern durch die Kirche. Klingt abgefahren? Ist es auch. Aber es liest sich spannend und vor allem megawitzig. Denn wir begleiten Lilith und ihre "Aufpasser" Thomas und Trish auf ihrer Mission in der realen Welt. Das ist natürlich manchmal problematisch. Ein Dämon im Hotelzimmer? Kein Problem, solange man ihr zeigt, wie sie den Fernseher bedienen kann. Problematischer wird es da schon eher, wenn der Alkoholkonsum auf der Kirmes derart überhand nimmt, dass Lilith Gefahr läuft, sich in ihre dämonische Gestalt zurückzuverwandeln...Das Buch schafft für mich gekonnt einen Spagat zwischen Komik und Spannung. Stück für Stück kommen wir mit dem Inquisitorenteam dem Serienmörder näher und dürfen uns zwischendurch auch die eine oder andere erotische Szene zu Gemüte führen. Auch diese passen gut in die Story, die durch Einfallsreichtum und Kreativität besticht. Wirklich eine tolle Idee für einen Roman, gut umgesetzt und alles in allem stimmig. Ich habe mich super unterhalten gefühlt. Ungewöhnlich ist es wahrlich, dieses Buch, aber eben auch eines: dämonisch gut!

    Mehr
  • Die Kirche dein Freund und Feind

    Sünde

    kleinwitti

    04. December 2016 um 11:00

    Bei dem Buch "Sünde" von Laird Oliver handelt es sich um einen Sammelband bestehend aud "Schandmal" und Schandmaske", welches im Bereich Fantasy angesiedelt werden kann, obwohl auch einige erotische Szenen vorkommen. Das Cover ist schon ein Blickfang durch die Maske und die blauen Augen die daraus herausschauen.In dem Buch begleiten wir den Inquisitor Thomas und die Unterwerferin Trisch wie sie die Dai Lilith aus ihrem Gefängnis holen um einige Mordfälle zu untersuchen, die anscheinend einen religiösen Hintergrund haben, wozu sie aber die magischen Fähigkeiten von Lilith benötigen.Lilith ist eine über 4500 Jahre alte Dai die in einem Verließ gefngen gehalten wird. Nach über 600 Jahren Gefangenschaft bekommt sie die Möglichkeit aus ihrem Kerker rauszukommen und ergrreift diese Chance. Sie hat natürlich große Anpassungsschwierigkeiten, denn die Welt hat sich schnell verändert, aber sie meistert es sehr gut. Eigentlich ist sie ja eine Mischung aus Mensch mit Hörnern, Ziegenfüßen und Flügeln, so wie sie geformt wurde, sie kann aber auch sich in eine menschliche Gestalt wandeln. Geschaffen wurde sie als Verführerin und Kämpferin mit ihren Waffen die sie bei Bedarf herbei zaubern kann. Aber alle ihre Magie und Waffen sind von der Kirche mit Runen blockiert worden. Als ihr Fluchtversuch nicht gelingt wird sie wieder in den Kerker geworfen und mit einer Maske verunstaltet und einer Bannrune belegt.Thomas ist ein Inquistor der Kirche und wird mit der Aufklärung der Morde beauftragt und versucht diese mit Lilith und Trisch auch aufzuklären. Er verliebt sich in Lilith, was natürlich nicht sein darf. Seine Gefühle bringen ihn natürlich in Teufelsküche, vorallem als er den Gefühlen nachgibt. Einen Mönch habe ich mir immer anders vorgestellt, aber in dem Buch wird klar das auch er nur ein Mann ist. Trisch ist die Unterwerferin die mit Hilfe zwei weiterer Novizen Lilith in Schach halten soll. Sie kann Runen zeichner die Lilith in ihre Grenzen weißt, was sie auch tun sollte, denn für sie steht eine Menge auf dem Spiel. Auch als sie versucht sich Informationen von Lilith zu beschaffen, wird sie von beiden gedeckt und sogar von Lilith gerettet. Es entwickelt sich eine Freundschaft die nicht sein sollte und Trisch revangiert sich noch bei Lilith.Auch alle anderen Charaktere in dem Buch passen sich wunderbar in die Geschichte ein und sind gut beschrieben worden. Die Personen waren mir alle super schlüssig gewesen und ich konnte mich zum Teil sehr gut in die Personen reinversetzen.Die Handlungsorte sind alle sehr gut ausgewählt und auch ausreichend detailliert beschrieben. Auch wenn man an manchen Orten noch nicht war hatte man immer einen passendes Bild vor dem inneren Auge.Der Schreibstil war ziemlich flüssig, nur störten ab und an ein paar Schreibfehler den Lesefluss. Die Kapitel hatten genau die richtige Länge und waren auch öfters noch unterteilt, so das man auch mal einen passenden Punkt hatte um eine Pause einzulegen.Alles in allem kann ich dieses Buch allen empfehlen, die gerne eine Fantasygeschichte lesen wollen, die auch mit Erotik gespickt ist. Dieses Buch ist ein gelungener Auftakt zu einer Serie die hoffentlich bald weitergeht, denn ich hab da noch viele offene Fragen seit dem Ende des Buches.

    Mehr
  • Dämonin trifft Inquisitor!

    Sünde

    Arinatira

    20. November 2016 um 14:13

    Ein sehr spannendes und fesselndes Buch, das mit interessanter und vielfältiger Fantasy aufwarten kann. Menschen in all ihrere Vielfalt, von Böse, über undurchsichtig bis hin zu guten Menschen und ihren Motiven. Es hat mir sehr viel spaß gemacht!

  • Leserunde zu "Sünde" von Laird Oliver

    Sünde

    LairdOliver

    Die Heilige Inquisition entfesselt eine antike Dämonin, um einen Serienmörder zur Strecke zu bringen – heute, mitten in Deutschland.   Hallo Fantasyfans, die Tage werden kürzer, die Abende länger, also genau die richtige Zeit für neues Lesefutter. Ich möchte euch für einen dieser schaurig gemütlichen Abend in einer anderen Welt meinen Fantasythriller "Sünde" vorstellen und euch zu einer Leserunde einladen.   Klappentext: Die Babylonier nannten mich Lilītu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz. Doch dann kamen die Anbeter des Einen Gottes. Sie teilten alles in Gut und Böse ... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld mit entblößten Brüsten einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für die Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff 'gut' in Einklang bringen. So wurde ich zu Lilith, der Verführerin der Nacht, Inbegriff der Sünde. Aber sie hassten nicht nur mich, sie hassten uns alle ... die unsterblichen Dai – die Were, die Zentauren, die Harpyien, die Faune, die Zwerge, das Volk. Einfach jeden im Herem. Für sie waren wir Dämonen, widerwärtige Abscheulichkeiten, deren bloße Existenz gegen die göttliche Ordnung verstieß. Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen, und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt, um in finsteren Verliesen elend zu schmachten. Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten Mal nach sechshundert Jahren. Sie brauchten meine Hilfe. Aber ist die Pforte einmal geöffnet... Eine letzte Schlacht steht bevor im Heiligen Krieg um die Herrschaft im Himmel und auf der Erde   - Verlost werden fünfzehn Taschenbücher - Ich bitte im Anschluss um eine Rezension auf Amazon  

    Mehr
    • 178
  • Sünde von Laird Oliver

    Sünde

    Mystoriona

    16. November 2016 um 19:49

    Die Babylonier nannten mich Lilitu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz. Aber dann kamen die Anbeter des Einen Gottes. Sie teilten alles in Gut und Böse ... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für diese Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff `gut´in Einklang bringen. So wurde ich zu Lilith, Verführerin der Nacht, Inbegriff der Sünde.Aber sie hassten nicht nur mich, sie hassten uns alle...die unsterblichen Dai - die Were, die Zentauren, die Harpyien, die Faune, die Zwerge, das Volk. Einfach jeden im Herem.Für sie waren wir Dämonen, widerwärtige Abscheulichkeiten, deren bloße Existenz gegen die göttliche Ordnung verstieß. Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen, und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt, um in finsteren Verliesen elend zu schmachten.Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten  Mal nach über fünfhundert Jahren. Sie brauchten meine Hilfe. Aber ist die Pforte einmal geöffnet...`Sünde´von Laird Oliver ist der Auftakt einer düsteren Fantasy-Reihe die sich um die Dämonin Lilith dreht.Ich finde das Buch war für den Auftakt einer Reihe ziemlich stark.Lilith liefert eine starke Protagonistin ab. Vor allem am Anfang der Geschichte, wo man einige Einblicke in ihre Vergangenheit bekommt, zeigt sie wie mutig, selbstlos und stark sie ist. Nachdem sie die Türen ihres Kerkers geöffnet haben, kommt sie einem ein wenig gebrochen und verzweifelt vor, was aber nach 600 Jahren Leid und Schmerz nicht verwunderlich ist. Allerdings findet sie recht schnell zu ihrer Stärke und auch zu ihrem Humor zurück. Als Hauptperson mochte ich sie sehr. Aber nicht nur sie, sondern auch viele andere Personen haben mir gefallen. Es gab nur eine Person, über die ich mir bis jetzt nicht im Klaren bin, ob ich sie nun mag oder nicht. Es war ein ewiges auf und ab.Doch auch die Story hat einen unheimlich spannenden Verlauf genommen. Es war nicht langweilig und man kam auch sehr schnell in die Geschichte herein. Was die Geschichte auch noch interessanter gemacht hatte, waren Perspektiven-wechsel, die ab und zu auftraten. Man hat so einiges mitbekommen, was Lilith selbst nicht wusste, was einen noch mehr mitfiebern hat lassen. Dazu kam noch ein gewisser Grad an Erotik, der meiner Meinung nach genau richtig war. Es gab nicht zu viel, sodass das Buch nicht von Fantasy in Erotik umgeschwungen ist. Der Autor hat einfach den perfekten Ausgleich gefunden. Erotik trat meistens nur an den Stellen auf, an denen sie auch wirklich gepasst hatte.Der Schreibstil ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig und man muss ihn mögen. Ich persönlich hatte aber kein Problem mit ihm.Das Cover ist meiner Meinung nach ein totaler Blickfang. Die blauen Augen ziehen einen direkt in den Bann und vor allem die Maske auf dem Cover hat einen sehr schönen Bezug zur Geschichte.Das Düstere das dieses Cover wiederspiegelt gibt einem auch einen Vorgeschmack auf die Geschichte. Meiner Meinung nach ist es ein sehr gelungenes Buch. Eine Empfehlung an jeden, der auf eine Mischung aus Fantasy und Erotik steht.

    Mehr
  • Sünde

    Sünde

    CanYouSeeMe

    08. November 2016 um 19:40

    3,5 Sterne Die Babylonier nannten mich Lilītu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz. Doch dann kamen die Anbeter des Einen Gottes. Sie teilten alles in Gut und Böse ... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld mit entblößten Brüsten einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für diese Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff 'gut' in Einklang bringen. So wurde ich zu Lilith, der Verführerin der Nacht, Inbegriff der Sünde. Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen, und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt, um in finsteren Verliesen elend zu schmachten. Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten Mal nach fünfhundert Jahren. Sie brauchten meine Hilfe. Aber ist die Pforte einmal geöffnet... Eine letzte Schlacht steht bevor im Heiligen Krieg um die Herrschaft im Himmel und auf der Erde. ‚Sünde‘ von Laird Oliver ist der Auftakt der Fantasy-Reihe um die Daí/Dämonin Lilith und konnte mich durch seinen spannenden Klappentext auf sich aufmerksam machen. Der Schreibstil des Autors war für mich in den ersten Kapiteln sehr gewöhnungsbedürftig, Sätze werden sehr oft durch ‚…‘ unterbrochen, so dass mein Lesefluss gestört war. Nach einigen Kapiteln wurde dieses Stilmittel jedoch weitaus seltener eingesetzt, was mir gut gefallen hat. Davon abgesehen sind die verwendete Sprache und der Schreibstil sehr flüssig und angenehm zu lesen, passen sich auch einigermaßen den unterschiedlichen Zeiten an, in der die Handlung spielt. Die Charaktere sind vielschichtig beschrieben und wirken authentisch. Sympathien konnte nicht jeder Charakter in mir erwecken – Lilith, die Protagonistin habe ich jedoch schon auf den ersten Seiten in mein Herz geschlossen. Die Handlung spielt in unterschiedlichen Zeiten, wie dem alten Babylon und dem heutigen Deutschland, so dass der Leser einen vielfältigen Eindruck von Liliths Leben erhält. Der Spannungsbogen ist in Ordnung und einen Großteil der Handlung über oben. Zwischenzeitlich habe ich das Buch als nicht sonderlich spannend/mitreißend empfunden. Ein relativ großer Bestandteil der Handlung ist auch Erotik, die vor allem in der Beschreibung eine Frage des Geschmacks ist. Einige Szenen waren für die Handlung allerdings überflüssig, wie ich finde – aber auch hier: Geschmackssache. Die Beschreibungen waren für mein Dafürhalten angemessen und nicht ‚drüber‘. Insgesamt konnte mich ‚Sünde‘ nicht vollends packen, es gab hier und da einige störende Faktoren. Ob ich die Fortsetzung lesen werde ist ungewiss.

    Mehr
  • SÜNDE: SCHANDMAL – SCHANDMASKE von LAIRD OLIVER

    Sünde

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2016 um 10:14

    SÜNDE: SCHANDMAL – SCHANDMASKE von LAIRD OLIVER Inhalt:>>Die Babylonier nannten mich Lilītu. In ihrer antiken Welt der Götter und Schimären hatte ich einen Platz. Doch dann kamen die Anbeter des Einen Gottes. Sie teilten alles in Gut und Böse ... und eine hünenhafte Kriegerin mit geschwungenen Hörnern, ledrigen Flügeln und Ziegenhufen, die auf dem Schlachtfeld mit entblößten Brüsten einen todbringenden Klingentanz aufführte, ließ sich für diese Kuttenträger nur schwer mit dem Begriff 'gut' in Einklang bringen. So wurde ich zu Lilith, der Verführerin der Nacht, Inbegriff der Sünde. Aber sie hassten nicht nur mich, sie hassten uns alle ... die unsterblichen Dai – die Were, die Zentauren, die Harpyien, die Faune, die Zwerge, das Volk. Einfach jeden im Herem. Für sie waren wir Dämonen, widerwärtige Abscheulichkeiten, deren bloße Existenz gegen die göttliche Ordnung verstieß. Ihr verfluchter Kreuzzug überrannte unsere Bastionen, und wer nicht unter dem Schwert fiel, wurde fortgeschleppt, um in finsteren Verliesen elend zu schmachten. Doch dann öffneten sie die Tür meines Kerkers, zum ersten Mal nach fünfhundert Jahren. Sie brauchten meine Hilfe. Aber ist die Pforte einmal geöffnet...Eine letzte Schlacht steht bevor im Heiligen Krieg um die Herrschaft im Himmel und auf der Erde.<< Meine Meinung zum Buch: „Sünde: Schandmal – Schandmaske“ von Laird Oliver ist der Auftakt einer Dark Fantasy-Reihe, der es in sich hat in verschiedenen Dingen. Zum einen ist die Geschichte rund um Lilith, Dämonen, Inquisition etc. sehr interessant und zum anderen spielt Erotik hier eine große Rolle.Der Autor schafft eine sehr interessante und gelungene Verbindung zwischen brutaler Historie, Fantasy und dem süßen Prickeln der 'Sünde'. Obwohl es mir anfangs etwas schwer fiel in die Geschichte zu finden, wurde meine Neugier immer mehr durch die verschiedenen Geschehnisse geweckt und auch Lilith als Person/Dämon, ist einfach wirklich eine Persönlichkeit, die mich schließlich mitreißen konnte. Mein Fazit:Wer den Mix aus Dark Fantasy und Erotik mag, der ist mit „Sünde“ von Laird Oliver definitiv gut bedient!

    Mehr
  • Dämonen, Inquisitoren, Humor und Erotik - Eine explosive Mischung

    Sünde

    Barong_Wuschelkopf

    27. October 2016 um 09:15

    Lilith-die Verführerin der Nacht, eine uralte Dämonin, kommt nach jahrhunderter langer Gefangenschaft endlich frei. Aber nur wenn sie Ihren Peinigern hilft. Zum Glück hat sie ihrem Humor nicht verloren... und ihre Wollust, naja, die hat sich aufgestaut.... Der Autor schafft es die Leser in die Geschichte zu bannen. Oliver Lairds Schreibstil ist sehr bildhaft und sorgt für großartiges Kopfkino. Auch wenn die Bücher recht kurz sind (sie sind als Serie angelegt) bekommen die Charaktere richtig Tiefe. Als Leser kann man die Gefühle und Gedanken nachvollziehen. Ein Wechsel der Erzählperspektiven bei den unterschiedlichen Personen ist zuerst gewöhnungsbedürftig, dann meiner Meinung nach aber ein sehr gutes Instrument um für Abwechslung beim Lesen zu sorgen und den Charakteren einen größeren persönlichen Rahmen zu geben. Auf die Erotik muss man sich einlassen: War sie anfangs für mich etwas sehr bildhaft,  ist aber für einen Dämon der Wollust passend. Auch hier kann man sich als Leser...einfühlen... Insgesamt ein gut lesbares Buch mit Humor, Erotik und einer spannenden Geschichte. Besonders hervorragend waren für mich die interessanten Charaktere, denen der Autor eine Tiefe verliehen hat, die in anderen Büchern bei weitem nicht erreicht wird.

    Mehr
  • Düster, erotisch, spannend!

    Sünde

    Meritamun

    23. October 2016 um 14:26

    Inhalt:600 Jahre war die Dämonin Lilith von der Kirche eingekerkert. Doch eines Tages wird sie aus ihrem Kerker befreit, um einen Serienmörder zur Strecke zu bringen. Dabei stehen ihr ein junger Inquisitor und eine Unterwerferin zur Seite, die nicht immer ein gutes Spiel mit ihr spielen.Cover:Das Cover passt hervorragend zum Buch. Die blauen Augen, die aus der Schandmaske hervorstechen, ziehen den Leser komplett in den Bann. Man merkt sofort eine düstere Atmosphäre, die auch die gesamte Story umfasst.Figuren:Lilith war für mich eine wundervolle und interessante Protagonistin. Obwohl sie eine kriegerische Dämonin ist, steckt in ihr noch immer eine menschliche Seite. Es gefiel mir sehr gut, dass man zwischendurch immer wieder Rückblenden aus ihrem „alten“ Leben miterleben durfte. Dadurch bekam man mehr ein Gefühl für Lilith und wie sie zu der Person geworden ist, die sie ist. Sie hat eine so wundervoll verletzliche Seite und setzt sich für Thomas und Trisch ein, obwohl sie von beiden unter Kontrolle gehalten wird. Ihre Wandlung war immer sehr nachvollziehbar und hat sie mir von Seite zu Seite sympathischer gemacht.Thomas ist ein junger Inquisitor. Er wird auf einen Serienmörder angesetzt und soll mit Liliths Hilfe diesen zur Strecke bringen. Er macht diesen Job eher ungern und würde der Inquisition lieber den Rücken kehren. Doch dann lernt er Lilith kennen. Er genießt es sehr ihr das heutige Leben zu zeigen. Thomas empfand ich als sehr fürsorglich und umsichtig. Die weiteren Charaktere sind auch wundervoll ausgearbeitet. Jeder ist sehr individuell und hat seine dunklen Seiten. Besonders der Großinquisitor und auch Pazuzu.Meinung:Der Schreibstil von Laird Oliver ist besonders und eigen. Die Sätze werden häufig über mehrere Punkte getrennt und heben sich so voneinander ab. Jedoch kommt man trotzdem schnell in einen guten Lesefluss hinein. Es hat mir sehr gut gefallen, dass man zu Beginn einen Einblick in das Leben von Lilith und ihre Wandlung zum Dämon bekommt. Überraschend für mich war, dass so viel Erotik eingebunden wurde Es ist eine Mischung aus Fantasy und Erotik. Gerade zu Beginn muss man sich sehr daran gewöhnen, da alles eher nüchtern beschrieben und rabiat war. Jedoch wurde dies im Laufe der Geschichte immer besser. Jedoch hätte ich nicht gedacht, dass diese Szenen so vordergründig sein würden. Dadurch hatte ich manchmal das Gefühl, dass die eigentliche Geschichte mehr in den Hintergrund rückt und ins Stocken gerät.Fazit:„Sünde“ ist ein gelungener und interessanter Auftakt in die Fantasyreihe um die Dämonin Lilith. Das Ende ließ mich wirklich sprachlos und sehr neugierig zurück. Es wurde viele Fragen beantwortet, aber auch so viele wieder aufgeworfen, dass ich es kaum erwarten kann weiterzulesen. Laird Oliver hat mich überrascht und sehr gut unterhalten. Daher vergebe ich verdiente 4 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks