Lajos P Nagy Der wogende Balaton

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der wogende Balaton“ von Lajos P Nagy

Kurzgeschichten aus dem Alltag in Ungarn

Stöbern in Romane

Blasse Helden

Episodenroman über das wilde Russland der 90er Jahre und das nackte Gesicht des Kapitalismus. Schockierend, philosophisch und amüsant.

alasca

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Wahre Freundschaft und Liebe kennen keine Hautfarbe

Klusi

Kleine Feuer überall

Eindrucksvolle Menschenporträts

Jonas1704

Schwestern für einen Sommer

Das war mir zu viel Drama, Herzschmerz und Klischee.

Newspaperjunkie

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Wunderschön poetisches und philosophisches Buch. Bildhafte, malerische Sprache runden das kurze Lesevergnügen ab und machen Lust auf mehr!

BlueSiren

Das Finkenmädchen

Erschreckend und mitreißend zugleich. Der Schein des friedvollen Covers trügt...

Sandra8811

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der wogende Balaton" von Lajos P Nagy

    Der wogende Balaton

    WinfriedStanzick

    13. December 2012 um 10:49

    „Dem Publikum neue Werte aufzudrängen, die es nicht will, ist die wichtigste und schönste Mission des Verlegers.“ Mit diesem Diktum von Samuel Fischer aus dem Jahr 1859 als Motto geht ein neuer Verlag in Wien an die Öffentlichkeit. Er nennt sich Nischen Verlag und hat mit seinem ersten Programm drei Bücher publiziert aus der Geschichte Ungarns im 20. Jahrhundert. Eines davon ist der hier vorliegende Band mit Erzählungen des 1953 geborenen freien Schriftstellers Lajos Nagy, der in Budapest lebt und in Ungarn bisher über ein Dutzend Bücher veröffentlicht hat, Romane, Novellen, Gedichte und Dramen. Er gilt in Ungarn als der vielleicht versierteste Sprachkünstler seiner Generation. Die hier vorlegenden 16 Erzählungen zeichnen Porträts von Menschen und Situationen aus dem Alltag im heutigen Ungarn. Sie tun das mit viel Humor und sprachlicher Finesse. Immer wieder nimmt Nagy das Milieu des ungarischen Kleinbürgertums auf die Schippe. Mit vielen Sprachspielen gespickt erzählen die Novellen von Leid und Glück, von Gier und Sexualität. Es sind anspruchsvolle Erzählungen voller Hintersinn und verdeckten Anspielungen, nicht immer leicht zu lesen. Man kann den Nischen Verlag nur ermutigen, einen der neueren Roman von Nagy dem deutschen Publikum in der nächsten Zeit zu präsentieren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.