Laksmi Pamuntjak Alle Farben Rot

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alle Farben Rot“ von Laksmi Pamuntjak

Eine Frau auf der Suche nach dem Mann, den sie einst geliebt und dann verloren hat. Ein Mann, der sich zwischen einer großen Liebe und einer großen Aufgabe entscheiden muss. Und ein Land, dessen Wunden aus der Zeit blutiger Konflikte noch immer nicht verheilt sind. Entlang der Linien des indonesischen Nationalepos Mahabharata, jener zeitlosen Erzählung von Liebe und Krieg, entfaltet Laksmi Pamuntjak das Panorama einer jungen Nation und ihres bewegten 20. Jahrhunderts zwischen Kolonialzeit und Unabhängigkeit, Diktatur und Demokratie.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

Sonntags in Trondheim

Nüchtern, präzise und dennoch mit unglaublichen Witz fängt Anne B.Radge das Leben ein.

Lilofee

Heimkehren

Unbedingt lesen!

bookfox2

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Mir fehlen die Worte - für mich ein Meisterwerk.

erinrosewell

Der Junge auf dem Berg

Großartiges Buch, das einen mitreißt, abstößt und zugleich so sehr fasziniert... Absolute Empfehlung!

Bluebell2004

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alle Farben rot

    Alle Farben Rot
    Leseratte87

    Leseratte87

    26. March 2017 um 10:07

    Als Sudarminto und Nuniek ihr erstes Kind bekommen, weiß Sudarminto, dass er das Schicksal herausfordert, indem er  das  Mädchen Amba nennt. Im hinduistischen Epos Mahabharata ist Amba eine Königstochter, die dem König Salwa versprochen ist, später jedoch vom Krieger Bhisma entführt und am Ende von beiden verstoßen wird. Und tatsächlich gerät auch die Protagonistin dieses Buches in solch eine Situation. Dem Lehrer Salwa versprochen, lernt sie später den Arzt Bhisma kennen und lieben. Doch das Land ist von politischen Unruhen gezeichnet, die immer gewalttätiger werden. Und auch die Stadt, in der Amba und Bhisma leben, ist immer stärker betroffen und es dauert nicht lange, bis die Situation eskaliert.Laksmi Pamuntjaks Debütroman ist ein spannendes Buch über die politische Vergangenheit Indonesiens. Gekonnt verbindet sie die traditionelle Dichtung, das Mahabharata, mit den Geschehnissen des Bürgerkrieges. Ich hab das Buch jetzt zum zweiten Mal gelesen, da ich beim ersten Mal nur bis zur Hälfte kam. In manchen Abschnitten liegt ein bisschen viel Pathos, wie ich finde, was einzelne Dialoge fast ein bisschen schwülstig macht. Und die vielen Abkürzungen der politischen Organisationen/ Parteien fand ich persönlich mitunter verwirrend. Es ist auf jeden Fall kein Buch, das man einfach mal so zwischendurch liest. Trotzdem begeistert das Buch, weil es die Zerrissenheit des Landes und der Menschen so deutlich macht und weil Amba mit ihrem Wunsch nach Bildung und Eigenständigkeit als Charakter heraus sticht. 

    Mehr