Lale Akgün Kebabweihnacht

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kebabweihnacht“ von Lale Akgün

Umut ist anders als andere türkische Jungs, er ist sanft, verträumt – und Weihnachtsjunkie. Sehr zum Ärger seines Vaters, der seit Jahren regelmäßig die Moschee besucht. Dort hört er immer wieder, man solle sich von sündhaften christlichen Festen fernhalten. Früher, in den ersten Jahren ihrer Ehe, hat seine Frau noch einen Plastikbaum aufgestellt – so wie sie es aus der Türkei gewohnt war. Doch diese Unsitte hat ihr Mann inzwischen abgeschafft. Es darf nichts Weihnachtliches mehr in die Wohnung. Bei den Nachbarn findet Umut das, was ihm zu Hause verwehrt ist: Plätzchenbacken, Kerzenduft, Weihnachtsmarktbesuche, Tannenbaumglanz. Als ihn sein Vater in flagranti überrascht, kommt es zum Eklat. Ein muslimisches Weihnachtswunder tut not.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, hat es mich doch zum Nachdenken gebracht über Weihnachten, Nächstenliebe und Toleranz.

— peedee
peedee

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weihnachten auf Türkisch

    Kebabweihnacht
    peedee

    peedee

    25. November 2015 um 20:01

    Der 17-jährige Umut arbeitet als Azubi in einem Kaufhaus. Umut ist ein grosser Fan von Weihnachten: Plätzchen backen, die Wohnung dekorieren, der Duft des Tannenbaums… Aber sein Vater will davon gar nichts wissen: Weihnachten zu feiern sei eine Sünde für einen richtigen Moslem! Der Vater meint, die Christen würden versuchen, die Moslems zu missionieren. Umut glaubt nicht daran. Was soll an Weihnachten Sünde sein? Ist es für ihn trotzdem möglich, Weihnachten zu feiern? Erster Eindruck: Ein schönes, weihnächtliches Cover mit orientalischem Touch; ein witziger Buchtitel. Umut hört immer wieder davon, dass er als Türke eine andere Kultur habe, als seine deutschen Freunde. Ja, aber was bedeutet das? Umut lebt in Deutschland und seine Heimat sollte ihm doch ein Gefühl der Geborgenheit geben: „Weihnachten war seine selbstgebastelte Heimat.“ Der Vater hat sich in den letzten Jahren innerlich immer mehr von seiner Familie entfernt, durch seine sturen Ansichten, die im der Imam vermittelt und der Vater einfach ohne zu hinterfragen übernommen hatte. An Heiligabend kommt es zum Eklat – alle Familienmitglieder sind gezwungen, ihre Rolle zu überdenken. Sind sie auf dem richtigen Weg? Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und das Buch liess sich flüssig lesen. Die Protagonisten waren gut beschrieben: Der Vater, der auf der Suche nach dem Richtigen ist; die Mutter, die sich durch ihre Heirat nach Deutschland erhoffte, einst studieren zu können und dann resigniert hat; die Tochter, die dem Vater nach dem Mund spricht, aber ausser Haus ein ganz anderes Leben lebt; Umut, der immer wieder versucht, mutig für seine Meinung einzutreten. Und dann die lieben Ersatzgrosseltern Rohowsky im gleichen Haus… Ich muss zugeben, dass ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht habe, wie die Weihnachtszeit für einen Moslem ist. Ob Weihnachten auch gefeiert wird oder ob dies eben ignoriert wird. Sicherlich ist es für einen Moslem in einer christlich geprägten Umgebung anders, als in einem muslimischen Land. Mir hat dieses Buch sehr gefallen, hat es mich doch zum Nachdenken gebracht über Weihnachten, Feier der Geburt Jesu, Nächstenliebe und Toleranz.

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175