Lambert Schneider DuMont Kunst-Reiseführer Kreta

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DuMont Kunst-Reiseführer Kreta“ von Lambert Schneider

Die sagenumwobene Mittelmeerinsel zwischen Orient, Europa und Afrika war schon immer eine Reisedestination besonderer Art. Anders als ein Besuch des griechischen Festlands oder der Ägäis-Inseln, verspricht eine Fahrt nach Kreta keine Reise zu den klassischen Grundlagen europäischer Kultur, sie verheißt einen Blick in eine ferne, exotische Frühkultur, in einen verlorenen Menschheitstraum. Seit ihrer Wiederentdeckung und Erforschung hat die minoische Kultur des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr. mit ihren beeindruckenden Palastarchitekturen und ihrer geradezu märchenhaften Kunst die Betrachter fasziniert und zu Fragen nach der damaligen Gesellschaft angeregt. Kretas zweiter kultureller Schwerpunkt ist die spätbyzantinisch-venezianische Epoche mit ihren Hunderten von kleinen freskengeschmückten Kirchen auf dem Lande und den venezianisch und später türkisch geprägten Städten an der Nordküste. Nicht minder faszinierend auf Kreta ist die großartige Natur mit ihren noch im Frühsommer schneebedeckten Berggipfeln, ihren Hochebenen, Felsenküsten, weiten Sandstränden und mit ihrer teilweise afrikanisch anmutenden Vegetation. Ausgewogen und präzise informiert die geografische und historische Einleitung über Kretas besondere Landschaft, über die Lebensgrundlagen der Menschen und über die für die Insel wichtigen Epochen. Ihrer Bedeutung entsprechend ist Kretas Musik und Literatur mit Persönlichkeiten wie Nikos Kazantzakis ein eigenes Kapitel gewidmet. Sorgfältig recherchiert und von großem Hintergrundwissen getragen, informiert der Reiseteil den Besucher vor Ort. Touristische Highlights werden kompetent und anschaulich erklärt. Die Autoren verstehen es dabei, auch Museumsrundgänge zur faszinierenden Lektüre werden zu lassen. Für Individualreisende mit Zeit und für Wanderer werden auch abgelegene Besichtigungsziele wie etwa traditionelle Dörfer und byzantinische Kapellen in den Bergen (samt Wegbeschreibung) erschlossen. Die - häufig für diesen Führer erstmals erstellten - nach historischen Phasen farbig differenzierten Pläne lassen geschichtliche Veränderungen mit einem Blick deutlich werden. In seiner Gründlichkeit ist dieser Reiseführer ein Handbuch über Kreta in Geschichte und Gegenwart. Durch seine flüssig formulierten Texte und seine reiche Bebilderung spricht das Buch aber auch diejenigen an, die zum ersten Mal mit dem Reiseziel in Kontakt kommen. Bereits zu Hause ist der Band ein Anreiz zum Reisen, vor Ort ein idealer Begleiter. Auch die durchweg auf eigener Recherche beruhenden Hinweise auf Unterkünfte und Restaurants verdienen besondere Erwähnung. Glossar, Hinweise auf weiterführende Literatur und ein umfassendes Personen- und Sachregister lassen keine Wünsche offen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen