Lana Lux Kukolka

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kukolka“ von Lana Lux

»Ein großes, ergreifendes Buch, bei dem ich mich so sehr nach einem Happy End gesehnt habe wie noch niemals zuvor.« Olga Grjasnowa Ukraine, 90er Jahre. Große Party der Freiheit. Manche tanzen und fressen oben auf dem Trümmerhaufen der Sowjetunion, andere versuchen noch, ihn zu erklimmen. Auch Samira. Mit sieben Jahren macht sie sich auf die Suche nach Freiheit und Wohlstand. Während teure Autos die Straßen schmücken, lebt Samira mit ein paar anderen Kids in einem Haus, wo es keinen Strom, kein warmes Wasser und kein Klo gibt. Aber es geht ihr bestens. Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen und eine fast erwachsene Freundin, die ihr alles beibringt. Außerdem hat sie einen Job, und den macht sie gut: betteln. Niemand kann diesem schönen Kind widerstehen, auch Rocky nicht. Er nennt sie Kukolka, Püppchen. Wenn Kukolka ihn lange genug massiert, gibt er ihr sogar Schokolade. Alles scheint perfekt zu sein. Doch Samira hält an ihrem Traum von Deutschland fest. Und ihr Traum wird in Erfüllung gehen, komme, was wolle. Lana Lux hat einen gnadenlos realistischen Roman über Ausbeutung, Gewalt und Schikane geschrieben, über ein Leben am Rande der Gesellschaft, geführt von einer Heldin, die trotz allem schillernder nicht sein könnte.

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

— Buchstabenliebhaberin
Buchstabenliebhaberin

Harter Tobak, aber unglaublich gewaltig!

— StMoonlight
StMoonlight

"Kukolka" ist keine einfach Lektüre, fordert den Leser heraus und ist gerade deswegen ein vorzügliches Vergnügen.

— Marina_Nordbreze
Marina_Nordbreze

Ergreifend und mit einer sympathischen Hauptfigur!

— Daniel_Allertseder
Daniel_Allertseder

geht unter die Haut

— kadiya
kadiya

Kukolka - intensiv, emotional, herzzerreißend und verdammt wichtig! Lana Lux fiktionale Geschichte ist realer, als uns allen lieb ist.

— Binea_Literatwo
Binea_Literatwo

Welch grausames Märchen, welch Debüt. Die so ganz andere Coming of Age Geschichte der jungen Samira, ein Roman über Leid und Liebe!

— DieBuchkolumnistin
DieBuchkolumnistin

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Püppi

    Kukolka
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    20. August 2017 um 00:03

    Ständig denk ich an Kukolka, Samira mit den ungewöhnlichen Augen im hübschen Puppengesicht. Und ihre verlorene Kindheit, ihr unendlich hartes Leben. Ihr Überleben, ihr ständiges, andauerndes Überleben.Dieses Buch vergisst du nicht. Das Cover spricht Bände und ist perfekt gewählt. Auf den ersten Blick quietschebunt und heimelig, auf den zweiten irgendwie falsch und gruselig. Hier stimmt doch was nicht, das Kind guckt traurig.Natürlich guckt Kukolka, das Püppchen, nicht fröhlich. Sie hat nichts zu lachen, nicht im Kinderheim, wo sie früh lernt, nicht aufzufallen und zu parieren.Ihr Lichtblick, eine Freundin, verschwindet nach kurzer Zeit, diese wird von einem reichen Ehepaar aus Deutschland adoptiert. Das ist auch Samiras großer Traum. Sie haut ab, landet auf der Straße, landet in einer "Gang", lernt betteln und klauen. Parieren und sich anpassen kann sie schon, wie praktisch. Auch hier verliert sie die wenigen Freundinnen recht bald und auf tragische Weise ...Doch sie wird gerettet, von einem Prinz auf dem weißen Pferd, minderjährig wie sie noch ist, lebt sie fortan mit ihrem neuen "Freund" zusammen. Hilft ihm, pariert, passt sich an. Doch die Dinge entgleiten ihr, und kaum vermeintlich eine Stufe die Leiter hochgeklettert, findet sie sich plötzlich ganz unten wieder. Zwar in Deutschland dann, aber dennoch noch tiefer unten, als sie es als Straßenkind in der Ukraine bereits war.Aber Samira ist kein hilfloses Püppchen mehr. Sie setzt sich zur Wehr. In allerletzter Sekunde.Eindrücklich schildert Lana Lux das Leben eines armen Mädchens in einem Land ohne Hoffnung. Wo kleine Mädchen wenig wert sind und plötzlich im Heim landen, wo kleine Mädchen auf der Straße groß werden, ohne Schule, ohne Bildung, den Kopf voller Träume. Ihr Kapital: ihre Schönheit, ihr Körper, ihr Talent zum Betteln oder Stehlen.Ihre Sprache ist schnörkellos und direkt. Sie wirkt so naiv und erbarmungslos zugleich, wie ich mir Samira vorstelle. Samira, die aus jeder Situation das Beste macht. Wobei das Beste hier herzlich wenig ist. Weil etwas Gutes hat sie nur ganz selten erlebt. In ihrem jungen Leben. Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen? Ziemlich viel. Und auch immer wieder.Lana Lux greift hier mehrere politische Themen auf: Was passiert mit dem Menschen in Ländern, die vor dem Ruin stehen? Was passiert mit kleinen Mädchen, die dort auf der Straße landen? Wie fatal wirkt sich fehlende Liebe, keine Familie, keine Bildung, kein Geld auf die Menschen aus? Wie funktioniert die Illegalität, wo Jobs fehlen, wo Menschen zur Ware werden, wo Ausbeutung Normalität ist? Kein leichter Stoff. Im Gegenteil. Aber großartig geschrieben. Ich liebte Samira und ihre Straßenfamilie (ohne Rocky!).Große Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Kukolka" von Lana Lux

    Kukolka
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Liebe und Leid auf den Straßen der Ukraine Mit ihrem Debütroman "Kukolka" gelingt Lana Lux ein wahrliches Meisterstück. Dieses Buch werdet ihr garantiert so schnell nicht vergessen. Eine Lektüre, die wütend macht und doch versöhnt, denn in der Geschichte rund um das Straßenmädchen Samira steckt eine ganz eigenwillige Poesie, die es zu entdecken gilt. Als Waise wächst Samira erst im Heim, dann auf der Straße auf, sie muss sich mit Betteln und Stehlen über Wasser halten und immer ist da der Traum vom fernen Deutschland. Ein Traum, so stark, dass er jede Schicksalswendung überlebt ... Liebt ihr anspruchsvolle Literatur? Wir freuen uns sehr, euch mit "Kukolka" einen weiteren Titel im LovelyBooks Literatursalon vorstellen zu dürfen, in dem euch literarische Neuerscheinungen und spannende Spezialaufgaben erwarten.Zum InhaltUkraine, 90er Jahre. Große Party der Freiheit. Manche tanzen und fressen oben auf dem Trümmerhaufen der Sowjetunion, andere versuchen noch, ihn zu erklimmen. Auch Samira. Mit sieben Jahren macht sie sich auf die Suche nach Freiheit und Wohlstand. Während teure Autos die Straßen schmücken, lebt Samira mit ein paar anderen Kids in einem Haus, wo es keinen Strom, kein warmes Wasser und kein Klo gibt. Aber es geht ihr bestens. Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen und eine fast erwachsene Freundin, die ihr alles beibringt. Außerdem hat sie einen Job, und den macht sie gut: betteln. Niemand kann diesem schönen Kind widerstehen, auch Rocky nicht. Er nennt sie Kukolka, Püppchen. Wenn Kukolka ihn lange genug massiert, gibt er ihr sogar Schokolade. Alles scheint perfekt zu sein. Doch Samira hält an ihrem Traum von Deutschland fest. Und ihr Traum wird in Erfüllung gehen, komme, was wolle.Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!Zur AutorinLana Lux, geboren 1986 in Dnipropetrowsk/Ukraine, wanderte im Alter von zehn Jahren mit ihren Eltern als Kontingentflüchtling nach Deutschland aus. Sie machte Abitur und studierte zunächst Ernährungswissenschaften in Mönchengladbach. Später absolvierte sie eine Schauspielausbildung am Michael Tschechow Studio in Berlin. Seit 2010 lebt und arbeitet sie als Schauspielerin und Autorin in Berlin.Zusammen mit Aufbau verlosen wir 30 Exemplare von "Kukolka" unter allen, die sich im Rahmen einer Leserunde über diesen wahrhaft außergewöhnlichen Roman austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Ihr meint, dieses Buch ist das richtige für euch? Dann bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 20.08., und antwortet auf folgende Frage:Warum möchtet ihr unbedingt "Kukolka" lesen? Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück!Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde ein weiteres Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier.* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 173
    • 20. August 2017 um 23:59
  • Der große Traum

    Kukolka
    StMoonlight

    StMoonlight

    19. August 2017 um 11:31

    Samira ist ein Straßenmädchen, trotzdem ist sie zufrieden: Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen, ein Dach über dem Kopf, eine erwachsene Freundin und sie verdient ihr eigenes Geld. Durch betteln, denn das kann sie am besten, da sie einfach so zerbrechlich aussieht. Eines Tages trifft sie auf Rocky, der sie als Püppchen bezeichnet, und bei dem sie sich das eine oder andere dazuverdienen kann. Schokolade zum Beispiel. Dafür muss sie ihn nur lange genug „massieren“. Bald schon wird Samira zu Rockys Spielzeug, das er auch mit seinen reichen Freunden teilt. Aus Samira wird Kukola, ein Straßenmädchen, welches einen großen Traum hegt: Sie möchte zu ihrer Freundin, die nach Deutschland adoptiert wurde … Ausbeutung, Schikane und Gewalt sind an der Tagesordnung. Auch Samira gerät in diese Spirale, aus der es keinen Ausweg mehr zu geben scheint. Die Autorin schafft es hier eine Vielzahl von Bildern und Gefühlen im Leser aufstreben zu lassen. Lana Lux hat hier nichts verschönert, sondern konfrontiert den Leser mit der blanken und entsetzlichen Wahrheit, vor der nicht allzu oft die Augen verschlossen werden. Anfangs war ich skeptisch, ob dieser Roman wirklich etwas für mich ist. Ich wurde positiv überrascht, denn „Kukolka“ ist ganz anders, als alle Dramen die ich bisher gelesen habe. Hier vereinen sich Schmerz und Sehnsucht mit Hoffnung. Ein Buch voller großer Gefühle, ausdrucksstark, aufrüttelnd, bewegend.

    Mehr
  • Keine einfache, dafür umso intensivere Lektüre.

    Kukolka
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    19. August 2017 um 10:37

    Es ist schwierig in Worte zu fassen, was "Kukolka" so anziehend macht. Denn die Ausgangslage ist alles anderes als sympathisch. Samira ist Waise und lebt in einem Kinderheim in der Ukraine. Ihre beste Freundin wird von einem deutschen Ehepaar adoptiert und ab diesem Zeitpunkt gibt es für Samira nur noch einen Traum: Deutschland. Eines Tages wird sie dort leben. Komme, was wolle. Und es kommt so einiges. Samira läuft weg und lebt von nun an auf der Straße, schließt sich einer Kinder-Bettel-Gruppe an, lernt dort das kleine 1x1 des Stehlens und Bettelns und darf schmierigen Anführer Rocky zu schmierigen Partys begleiten. Denn Samira ist eine Schönheit – Für Rocky eine Kapitalanlage. Und so wird Samira zu Kukolka, einem Püppchen, das man schön anzieht und seinen reichen Freunden zeigt und ihnen zum spielen überlässt."Liebe ist Vertrauen. Das habe ich mal auf einer Werbung für Kondome gelesen." (Seite 308f.)Die Kaltblütigkeit (und ich meine das im besten Sinne des Wortes), mit der Lana Lux das Leben eines Straßenmädchens beschreibt, macht diese Geschichte so einzigartig. Es gibt nichts Gutes, nichts Schönes im Leben von Samira, das weiß sie selbst. Und so macht sie sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Eine Barbiepuppe wird zum Heiligtum. Die Hausarbeit zur tröstenden Konstante. Und wenn man eine Nacht nicht zusammen mit Rocky auf der Matratze schlafen muss, ist das ein Freudenfest.Lana Lux gelingt es, dieses Leid nicht zu verkitschen, nicht eine anrührende Geschichte zu erzählen, die den Leser betroffen macht und nach dem Ende des Buches wischt man sich die Träne aus dem Gesicht und geht in die Küche um Kartoffelpüree zu kochen. Nein. "Kukolka" bleibt wie Samira steif, neutral und nimmt die Dinge, wie sie sind. Ohne die rosarote Brille. Was den Kontrast zum sehr überzogenen Cover noch viel großartiger macht. Überhaupt. Dieses Cover. Diese Buchgestaltung! Kann ich bitte ein Poster mit dem gruseligen Blick des puppenhaften Mädchens haben?"Kukolka" ist keine einfach Lektüre, fordert den Leser heraus und ist gerade deswegen ein vorzügliches Vergnügen. Bitte mehr davon Frau Lux! 

    Mehr
  • Fragefreitag mit Lana Lux zu "Kukolka"

    Kukolka
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Fragefreitag mit Lana Lux Im Literatursalon stellen wir euch diese Woche ihre Debütroman vor, daher freut es uns ganz besonders, dass Lana Lux sich heute Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten! "Kukolka" begeistert auf seine ganz eigene Art und Weise. Die Geschichte wirkt märchenhaft und doch brutal, realistisch und voller Träume an ein besseres Leben.  All eure Fragen rund um Samira, das Leben auf der Straße in der Ukraine und den 90er Jahren könnt ihr nun Lana Lux bei diesem Fragefreitag stellen!  Mehr zum InhaltUkraine, 90er Jahre. Große Party der Freiheit. Manche tanzen und fressen oben auf dem Trümmerhaufen der Sowjetunion, andere versuchen noch, ihn zu erklimmen. Auch Samira. Mit sieben Jahren macht sie sich auf die Suche nach Freiheit und Wohlstand. Während teure Autos die Straßen schmücken, lebt Samira mit ein paar anderen Kids in einem Haus, wo es keinen Strom, kein warmes Wasser und kein Klo gibt. Aber es geht ihr bestens. Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen und eine fast erwachsene Freundin, die ihr alles beibringt. Außerdem hat sie einen Job, und den macht sie gut: betteln. Niemand kann diesem schönen Kind widerstehen, auch Rocky nicht. Er nennt sie Kukolka, Püppchen. Wenn Kukolka ihn lange genug massiert, gibt er ihr sogar Schokolade. Alles scheint perfekt zu sein. Doch Samira hält an ihrem Traum von Deutschland fest. Und ihr Traum wird in Erfüllung gehen, komme, was wolle.>> Neugierig geworden? Hier geht es zur LeseprobeGemeinsam mit Aufbau verlosen wir 5 Exemplare von "Kukolka" unter allen Fragestellern!Wir freuen uns, dass Lana Lux Zeit gefunden hat und wünschen euch und natürlich der Autorin ganz viel Spaß beim Fragen stellen un beantworten!

    Mehr
    • 105
    Mattder

    Mattder

    18. August 2017 um 22:09
  • Ergreifend und imposant...

    Kukolka
    Daniel_Allertseder

    Daniel_Allertseder

    17. August 2017 um 11:52

    Meine Meinung   »Kukolka« von Lana Lux ist ein imposanter Roman, geschrieben in einfacher Sprache, der die schreckliche und dramatische Welt der Samira, genannt »Kukolka« (Püppchen), erzählt.   Lana Lux hat mich positiv überrascht! Gleich zu Beginn entstand ein Sog, dem man nur schwer entkommen konnte. Grund hierfür war der sehr einfache und knackige Schreibstil, der das Lesen ungemein leichter machte. Die Art, wie Frau Lux ihre unfassbare Geschichte niederschrieb, war bemerkenswert direkt und nahe: Wir begleiten Samira durch ihre schweren Lebensjahre, kosten von ihren Gedanken, trinken von ihren Gefühlen und Emotionen. Diese persönliche Nähe, die Frau Lux durch ihre erzählte Perspektive verursachte, machte Samira zu einer sympathischen und unschuldigen Hauptfigur, der man einfach nur viel Glück und Hoffnung auf ein besseres Leben wünschen kann. Sehr toll fand ich auch, dass wir Samira durch ihre Jahre begleiten, und dass wir eine persönliche Entwicklung feststellen und miterleben können: Über die komplette Geschichte hinweg ist Samira ein unschuldiges und naives Mädchen, kennt keinen Schnickschnack, lernt immer wieder Neues und ist Durstig nach Freiheit und ein unbeschwertes Leben. Sehr extrem fand ich, wie mit Samira umgegangen wurde. Zu Beginn war sie eine scheue, zurückhaltende Person, die kaum angefasst wurde, doch umso älter sie wurde, umso mehr wurde sie ausgenutzt, schikaniert, bedroht, verkauft, misshandelt, ausgelacht. Der Lebensinhalt von Samira setzte sich aus gehorchen, Geschlechtsverkehr und stehlen zusammen, und dadurch konnte Samira kaum etwas Anderes lernen. Sie wurde hintergangen, belügt und tausendfach versetzt – dies verletzte unsere liebenswerte Hauptperson, und wir als Leser mussten tatenlos zusehen. Doch noch immer, und das fand ich besonders schön, bewahrte Samira stets den Mut und die Hoffnung auf Freiheit in Deutschland.   Das Setting fand ich ebenso besonders gut: Die Ukraine – ein düsteres, sehr einseitiges Land mit einer korrupten Polizei, skrupellosen Mafiabossen und aggressive Bürger. Ich empfand diese Darstellung der Ukraine als sehr authentisch, und man merkte beim Lesen regelrecht den schlechten Einfluss der Ukraine auf Samira. Die Autorin hat das Setting sehr gut in Szene gesetzt, und dadurch wurde die Geschichte noch dramatischer. ​ Fazit   Zusammenfassend darf ich der Autorin applaudieren, denn der Roman hat mich rundum begeistert! Faszinierende Charakterentwicklung, eine äußerst liebevolle Hauptfigur, knackiger und leichter Schreibstil, gewiefte Dialoge und eine Story, die es in sich hat! Unbedingt lesen – mehr als empfehlenswert!

    Mehr
  • zermürbend, aufreibend, optimistisch

    Kukolka
    kadiya

    kadiya

    14. August 2017 um 15:35

    Samira, ein Waisenmädchen (über)lebt mehr schlecht als recht in einem ukrainischen Waisenheim.Mit ständigen körperlichen und geistigen Züchtigungen hat sie sich einigermaßen arrangiert- bis ihre Freundin von offensichtlich reichen Deutschen adoptiert wird- und sie das Ziel ihrer Träume definiert: als "Schwester"von Marina in Deutschland leben- also haut sie ab- ohne Geld, ohne Plan..und wird von Rocky aufgesammelt, lebt in einem Haus mit anderen ehemaligen Straßenkindern- ohne warmes Wasser, ohne Strom- aber mit der Angst, nicht genug zu verdienen (beim Klauen, Betteln oder Singen).Eines Tages kommt ER- ihr Märchenprinz- und kurzerhand flüchtet sie mit ihm , um sich im zarten Alter von knapp 12 Jahren der Prostitution zu unterwerfen und schlussendlich unter falschen Versprechungen nach Deutschland zu gehen.Doch auch da läuft es nicht, wie es sich Kukolka , das Püppchen vorgestellt hatte...Unglaublich intensiv, teilweise auch vulgär schildert die Autorin eindringlich und fesselnd den Weg eines Mädchens, das nur für die Hoffnung lebt, irgendwann jemand zu sein, der geliebt und wahrgenommen wird.Die grausamen Details lassen den Leser mit Gänsehaut und kopfschüttelnd das Buch verschlingen- um zu erfahren, ob sich die Träume Samira´s erfüllen.Harter Tobak- und doch unendlich spannend, man mag das Buch nicht aus der Hand legen!Danke an den Aufbau-Verlag und netgalley.de für das kostenlose Leseexemplar!

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareen anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesmuqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1526