Lana N. May Fisch liebt Vogel

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fisch liebt Vogel“ von Lana N. May

Fisch liebt Vogel« ist die berührende Liebesgeschichte des karriereorientierten Alexander und der lebensfrohen Valerie – und über die Kunst, trotz unterschiedlicher Lebensphilosophien eine gemeinsame Zukunft zu finden. Die romantisch-tragische Geschichte ist eine sehnsuchtsvolle Reise im Fluss der Liebe – mit bewegenden Momenten und voller heiterer Augenblicke. Einen Masterplan fürs Leben hatte Valerie noch nie und ist davon überzeugt, auch keinen zu brauchen. Kurz entschlossen schmeißt sie ihr Studium hin, um als Servicekraft auf einem Flusskreuzfahrtschiff anzuheuern. Als Valerie dort den ehrgeizigen Restaurantchef Alexander kennenlernt, prallen zwei Welten aufeinander. Er ist anfänglich unnahbar, ein Mann, der zielstrebig seine Karrierepläne verfolgt und der lockeren Lebenseinstellung von Valerie nichts abgewinnen kann. Trotz vieler Gegensätze fühlen sie sich stark zueinander hingezogen und beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Valerie ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ein altes Geheimnis schwer auf Alexanders Seele lastet. Ein Geheimnis, das ihrer Liebe zum Verhängnis werden könnte.

ungewöhnlicher Handlungsort, aber vorstellbar

— cat10367

Absolut oberflächlich und langweilig...

— cityofbooks

Zitat". Die Wahrheit zu erkennen oder erkennen zu müssen ist bitter, Die Welt gerät aus den Fugen und fällt in sich zusammen."

— Selest
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ungewöhnlicher Handlungsort

    Fisch liebt Vogel

    cat10367

    06. October 2017 um 22:16

    Dieses Buch spielt die meiste Zeit auf einem Kreuzfahrtschiff, welches über die Donau schippert. 
    Es ist sehr gut die Situation an Bord beschrieben und man kann es sich auch alles sehr gut vorstellen.
    Ich habe oft mit Valerie mitgefiebert.
    Zum glück gab es doch ein Happy End, obwohl es fast nicht so aussah. Schön, wie Menschen sich ändern können.

  • Absolut oberflächlich und langweilig...

    Fisch liebt Vogel

    cityofbooks

    07. July 2017 um 10:49

    Kurz entschlossen schmeißt Valerie ihr Studium hin, um als Servicekraft auf einem Kreuzfahrtschiff anzuheuern. Als Valerie dort den ehrgeizigen Restaurantchef Alexander kennenlernt, prallen zwei Welten aufeinander. Trotz vieler Gegensätze fühlen sie sich stark zueinander hingezogen und beginnen eine leidenschaftliche Affäre... Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, hatte mich das süße Cover sofort für sich eingenommen und auch der Klappentext hat auf eine schöne und nette Sommerlektüre schließen lassen...leider habe ich diese nicht im geringsten bekommen und habe das Buch schlussendlich auch abgebrochen. Der Schreibstil der Autorin war flüssig, locker und leicht, aber insgesamt sehr einfach gehalten. Es wird die ganze Zeit über aus der Sicht eines Erzählers erzählt, wobei hier der Fokus ganz klar auf Valerie liegt. Mit Valerie bin ich auch um ehrlich zu sein nicht wirklich zurecht gekommen. Sie kam mir stellenweise doch etwas überheblich vor und ich konnte mich einfach nicht mit ihr anfreunden. Alex hat die ganze Zeit hingegen ziemlich blass gewirkt und es hat mir einfach bei allen Charakteren die Originalität gefehlt, Ganz schlimm fand ich auch Valeries Freundin Krystyna...der Inbegriff der Oberflächlichkeit und einfach nur nervig! Handlungstechnisch hat mir das Buch (bis zu dem Punkt, an dem ich es abgebrochen habe) auch einfach nicht zugesagt und konnte mich nicht eine Seite über fesseln oder mich für die Geschichte begeistern. Es ist bei mir während dem Lesen einfach nichts "angekommen", es war wirklich langweilig und hat nur so vor Oberflächlichkeit gestrotzt. Insgesamt war das Buch für mich auf jeden Fall ein Reinfall! Da diese Geschichte nur mit flachen Charakteren, Oberflächlichkeit und Langeweile glänzen kann, habe ich mich entschieden es abzubrechen und mich nicht wochenlang mir dem Buch zu quälen.

    Mehr
    • 3
  • Außer einer schönen Kulisse leider nicht viel zu bieten

    Fisch liebt Vogel

    MoniUnwritten

    15. May 2017 um 16:08

    Als treue Traumschiff-Zuschauerin hat mich natürlich der Blick hinter die Kulissen auf einem Kreuzfahrtschiff fasziniert. Ich wurde auch nicht enttäuscht und bekam einen realistischen Eindruck von der harten Arbeit; meist 12 Stunden täglich, selten mal ein Tag frei und immer freundlich bleiben. Doch die Crew trägt sich auch gegenseitig, es wird miteinander gefeiert und Freundschaften entstehen. Insgesamt ist das Buch nicht sehr spektakulär. Die ganze Geschichte verläuft eher ruhig und auch die großen und kleinen Dramen sind relativ nüchtern gehalten. Dafür ist die Liebesgeschicht wirklich süß, wenn auch streckenweise zu idyllisch. Die Charaktere überzeugen auf ganzer Linie. Die meisten sind lieb und man muss sie einfach toll finden. Die bösen rufen Abneigung hervor und man hofft, jemand möge ihnen das Handwerk legen. Besonders Alex ist ein richtiger Traummann, in den man sich glatt verlieben könnte. Da werden Träume geweckt, die wahre Liebe versprechen. Valerie ist eine starke selbstständige Frau. Sie lässt sich nicht unterkriegen und steht für das ein, was ihr wichtig ist. Obwohl sie manchmal ein bisschen verträumt und tollpatschig rüberkommt, lernt sie schnell und ist intelligent. Ein bisschen wäre man gerne wie sie, würde sich bewundern lassen und mit seinen Freunden das Leben feiern. Natürlich läuft nicht immer alles rund, da ist es auf dem Schiff wie im echten Leben. Aber auch damit lernt sie umzugehen. Im Laufe der Geschichte muss sich Valerie irgendwann fragen, was sie eigentlich möchte. Der auktoriale Schreibstil ermöglicht Einblicke in die Gefühle und Handlungsmotive anderer Personen, obwohl die Perspektive stets auf Valerie fixiert ist. Das hat mir geholfen, manche Dinge besser zu verstehen. Die Einblicke sind so geschickt gewählt, dass sie die Figuren lebendig werden lassen, ohne wichtige Entwicklungen vorweg zu nehmen. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass die Autorin ihre Liebesgeschichte dann doch gern mehr zu New Adult machen wollte. Deshalb wurden noch ein paar Bettszenen eingefügt, die nicht zwangsläufig notwendig waren. Leider schreibt sie hier sehr unbeholfen, nicht so flüssig wie sonst. Da wäre weniger vielleicht mehr gewesen. Zum Ende hin überschlägt sich die vorher eher getragene Handlung plötzlich. Was bisher noch ausführlich durch alle Gefühlslagen geschildert wurde, wird nun knapp zusammengefasst, als dürfte eine bestimmte Seitenzahl nicht überschritten werden. Fast schon hastig versucht die Autorin zu einem guten Schluss zu kommen, doch statt die Spannung zu steigern, bleiben einige Fragen unbeantwortet. Fazit:Liebenswerte Charaktere, tolle Kulisse, aber eine unspektakuläre Handlung. Als Urlaubslektüre gut geeignet. Wer Tiefgang sucht, ist hier eher falsch.

    Mehr
  • Vogelfrei

    Fisch liebt Vogel

    MissBille

    24. April 2017 um 10:49

    Das Cover wirkt romantisch und schreit nach Freiheit- ich finde es toll.Der Klappentext klingt interessant und macht neugierig.Ein Neuanfang auf einem Kreuzfahrtschiff- genau das richtige für Valerie. Ein ehrgeiziger Restaurantchef mit Geheimnis. Gegensätze die nicht gutgehen können. Oder doch? Und was verbirgt sich hinter dem Geheimnis?Die Protagonisten Valerie und Alexander waren mir wirklich ab dem ersten Zeitpunkt sympathisch. Sie wurden liebevoll, natürlich und authentisch dargestellt. Konnte sie mir gut vorstellen.Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und flüssig zu lesen. Der Spannungsbogen war dabei durchweg vorhanden und wurde zum Ende hin natürlich noch gesteigert. So hat es Spaß gemacht, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.Durch die gute Beschreibung konnte man sich die Szenen, Schauplätze und das Schiff bildlich vorstellen.Man hat nicht nur Lust selbst eine Kreuzfahrt zu machen, sondern taucht auch in die Geschichte mit ein. Diese hat dabei eine gewisse Tiefe. Aber den Leser erwartet auch eine ganze Palette an den verschiedensten Emotionen und Gefühle. Man fiebert richtig mit, hofft mit ihnen, lacht mit ihnen. Ein toller Roman mit der gewissen Portion Drama, Hoffnung, einem leichten Prickeln, und natürlich ganz viel Liebe.Kann euch dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Fisch und Vogel

    Fisch liebt Vogel

    Selest

    31. March 2017 um 20:28

    Zitat". Die Wahrheit zu erkennen oder erkennen zu müssen ist bitter, Die Welt gerät aus den Fugen und fällt in sich zusammen."Valerie sucht einen Neustart, auf einem Flusskreuzfahrt-Schiff. Die Arbeit hat sie etwas unterschätzt und mit ihrem direkten Chef kommt sie zwar anfangs nicht ganz so klar, aber das ändert sich schnell. Doch kann sie das ganze überhaupt durchziehen, ist so ein Schiff ihr Leben? Was passiert wenn einfach die Lebenseinstellungen nicht zueinander passen?Mir  viel Frau May das erste Mal auf bei der Himmelreich Serie. Damals hat mir ihre Liebesgeschichte eigentlich gut gefallen aber das Himmelreich war wohl nicht so ganz ihrs. Ich habe damals ja geschrieben dass ich mir weitere Bücher von ihr ansehen und das tue ich dann auch.Hier haben wir jetzt eine ganz ruhige sanfte Liebesgeschichte ohne das ganz große Drama und doch mit unglaublich viel Hintergrund. Es geht nicht darum ob es Liebe ist oder nicht, es geht nicht darum, wie böse er oder sie ist. Nein es ist einfach die Frage ob die große Liebe auch den Alltag überstehen wird  und passen die Leben überhaupt zusammen. Das hat sie so schön und tiefgründig beschrieben, das man stellenweise Gänsehaut bekommt. Ich bin richtig begeistert, von diesem Buch das mal nicht die schönen Seiten der Schiffe beschreibt, sondern das harte Leben hintendran zeigt. Tolles Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks