Lana Rotaru 1000 Brücken und ein Kuss

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 47 Rezensionen
(17)
(32)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „1000 Brücken und ein Kuss“ von Lana Rotaru

**Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs** Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… //Textauszug: Kurz entschlossen legte ich meine Hand in Lucas. Mit einer schwungvollen Bewegung zog er mich hoch, und ehe ich mich's versah, standen wir nur wenige Zentimeter voneinander entfernt. Ich blickte direkt in seine malachitgrünen Augen, die mich mit einem intensiven Funkeln musterten. Seine Lippen waren nur einen winzigen Spalt geöffnet und sein warmer Atem strich sanft über meine Haut. Nur wenige Sekunden lang sahen wir uns tief in die Augen, unfähig etwas zu sagen. Dann räusperte sich jemand hinter uns und wir stoben erschrocken auseinander.//

Eine wunderbare Reise nach Venedig, mit überraschendem Ende.

— lenasbooklounge
lenasbooklounge

Eine schöne Liebesgeschichte mit überraschendem Ende

— Areti
Areti

Das Ende hat für mich leider das ganze Buch kaputt gemacht. Sonst top!

— Florenca
Florenca

Drama, Romantik und Spannung

— jessica_nguy
jessica_nguy

Eine zauberhafte Liebesgeschichte mit einem tollen Ende. Sie hat sich insgesamt nur ein wenig schnell entwickelt.

— LunasLeseecke
LunasLeseecke

Eine verzwickte und wundervoll geschriebene Liebes Geschichte die so manch Überraschung parat hält.

— Solara300
Solara300

Das Spiel mit dem Feuer!

— Luna0501
Luna0501

Eine berührende Geschichte!

— mii94
mii94

Glatte Charaktere und eine Ruck-Zuck-Liebesgeschichte für Fans des Genres.

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Die Liebesgeschichte ging mir in diesem Buch zu schnell - aber es passieren vielen Dinge mit denen ich nicht gerechnet habe

— lilia
lilia

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wahnsinns Buch, welches mich überzeugt hat - und weinend zurück gelassen hat!

    1000 Brücken und ein Kuss
    LillyMilly

    LillyMilly

    27. May 2017 um 09:19

    Dieses Buch... es hat mich überrascht! Immer wieder, Kapitel für Kapitel, ist etwas passiert, ans Licht gekommen etc., mit dem ich im leben nicht gerechnet hätte!Das Buch har ein Ende, mit dem man einfach rechnet. Es ist untypisch für solch ein Buch und dennoch bereue ich keine Sekunde, die ich mit dem Buch verbracht habe!Es war aufeinmal zu Ende, dann saß ich mit meinem Kindle in der Hand an meinem Leseplatz und wusste nicht was nun, denn ich hatte Tränen in den Augen stehen und der Prolog hat mir einfach den Rest gegeben. Das Buch hat mich in einer Leere zurück gelassen, man ist gefallen und trotzdem dachte ich nur "wow"!Das Cover ist klasse! Es passt zum Buch, zu der Protagonisten und dennoch erwartet man, wenn man das Cover sieht, etwas anderes als es ist! Aber das lesen hat sich sowas von gelohnt!Der Schreibstil ist super! Locker, leicht und unkompliziert!Ich kann mich noch immer nicht entscheiden, ob ich das Buch nun Liebe, oder es hasse, weil es mich weinend zurück gelassen hat!FazitDieses Buch ist auf seine eigene Art und Weise etwas besonderes!Es ist super zu lesen, die Geschichte hat mich nach kurzer Zeit gefangen, die Protagonisten sind in meinem Kopfkino zum leben erwacht, man kann sich alles sehr schön vorstellen!Aber eines steht fest... habe ich jemals studierende Kinder, werden sie kein Auslandssemester in Venedig machen!

    Mehr
  • Romantischer Kurztrip nach Venedig

    1000 Brücken und ein Kuss
    lenasbooklounge

    lenasbooklounge

    15. April 2017 um 19:33

    Nachdem alle ihre Freunde aus Seattle ein Auslandssemester verbringen und Emily kein ganzes Semester alleine an ihrer Universität verbringen will bewirbt sie sich spontan für ein Semester in Venedig.Und es klappt tatsächlich. Alleine macht Emily sich auf den langen Weg vob Seattle nach Venedig um dort unvergessliche drei Monate zu verbringen.Doch schon ihre ersten Tage in Italien verlaufen ganz anders als geplant.Das war es also, mein siebtes, und somit letztes Buch für den #fantastischerlesefrühling. Ich habe es mir extra bis zum Ende aufgehoben, da die Geschichte in Venedig spielt, ich selbst bereits dort war und es mir wahnsinnig doll gefallen hat dort.Der Schreibstil von Lana Rotaru ist wunderbar leicht und macht das Buch irgendwie zu einem Sommerroman, der starkes Fernweh auslöst. Ich habe beim lesen total Lust auf Sonne, Strand, Meer und Urlaub bekommen.Emily ist eine tolle Protagonistin, sie ist mir wirklich sympathisch, ich mag ihre schlagfertige, doch leicht chaotische und schüchterne Art, obwohl ich finde, dass sie es in Sachen Männer viel zu stürmisch angeht, aber zu dieser Geschichte passt das einfach total gut, wie sie sich überstürzt auf Luca einlässt.Genrell sind die beiden einfach total süß zusammen und quasi wie füreinander gemacht. Wenn Luca da nicht ein kleines Geheimnis hätte, von dem er Emily erst viel zu spät erzählt.Auch Emilys Gegenspielerin fügt sich super in die Geschichte ein. In der ein oder anderen Situation hätte ich ihr gerne mal ein paar Takte gesagt, weil mich ihre Art wie sie mit anderen Menschen, speziell Emily, umgeht, einfach wütend gemacht hat.Für das letzte Viertel solltet ihr unbedingt Taschentücher bereithalten und euch auf einiges gefasst machen.Das Ende kam ein wenig zu plötzlich für meinen Geschmack, aber das ändert nichts daran, dass mir dieses Buch wirklich gefallen hat.1000 Brücken und ein Kuss von Lana Rotaru war ein perfekter Abschluss für die 7-Bücher-Challenge und bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
    • 2
  • Eine schöne Liebesgeschichte mit überraschendem Ende

    1000 Brücken und ein Kuss
    Areti

    Areti

    26. March 2017 um 22:32

    Inhalt:Ein Versteckspiel unter dem Himmel VenedigsEmily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… Meine Meinung:"1000 Brücken und ein Kuss" von Lana Rotaru ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch, die mich mit ihrem Ende völlig überrascht hat. Der Schreibstil ist locker-leicht und angenehm zu lesen. Die Geschichte wird in Ich-Perspektive aus der Sicht von Emily geschildert. Dies macht es einem leicht, sich in sie hineinzuversetzen und mit ihr mitzufühlen und mitzufiebern. Man erlebt alles mit ihr mit und weiß nicht mehr als sie.Ein Kuss und alles ändert sich für sie rasant. Das, was da zwischen Emily und Luca geschieht, kann man eigentlich nur "Liebe auf den ersten Kuss" nennen. Wäre da nicht Lucas Verlobte, die alles andere als "leicht" abzuservieren wäre. Aber ich möchte hier nicht zu viel verraten. Es beginnt ein großes Versteckspiel und alles passiert unheimlich schnell: Kuss, Gefühle, doch wo soll das alles hinführen? Haben die beiden eine Zukunft zusammen?Das Ende hat mich ziemlich überrascht. Es ist aber absolut nachvollziehbar und schlüssig für die Gegebenheiten, die hier vorliegen und ich denke, dass es wichtig war, dass die Geschichte genau so und nicht anders endet, auch wenn einige das vielleicht anders sehen mögen.Fazit:"1000 Brücken und ein Kuss" von Lana Rotaru ist eine schöne und schnelle Liebesgeschichte für zwischendurch, in der alles rasend schnell geht und das Ende überraschend ist.

    Mehr
  • Spiel mit den Feuer der Liebe

    1000 Brücken und ein Kuss
    jessica_nguy

    jessica_nguy

    22. December 2016 um 22:16

    Inhalt:**Ein dramatisches Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs**Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden…Meine Meinung:Sehr überrascht gewesen vom Buch, dass es so wunderbar und fließend geschrieben ist. Sodass man es in einen Ruck gut durchlesen konnte. Es ist wirklich eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte, die ihren guten Seiten hat aber nicht wie eine normale Liebesgeschichte gut endet. Das Ende finde ich mal angemessen obwohl man für Emily und Luca einn vollkommen anderes Ende erhofft hatte.Denn beide haben mir vom Charakter sehr gefallen. Emily, die wirklich taff ist und sich von niemanden einschüchtern lässt aber in der Gegenwart von Luca verlegen und schüchtern ist. Und doch ist sie nicht auf den Mund gefallen. Luca's Charakter entwickelt im Laufe der Geschichte und man erfährt man über ihn und den Hintergrund, wieso er so geworden ist.Der Ort Venedig ist hier sehr gut gefällt, denn gerade für Leute, die noch nicht oder nie in Venedig waren, ist diese Geschichte für die sogar eine gute Art Reiseführer, um den Ort mal etwas kennen zu lernen. Und die Geschichte passt zu Venedig sehr, denn irgendwie erinnert es doch einen wieder, dass Italien ein schönes Land ist und Venedig eine sehr schöne Stadt ist.Fazit:Eine schöne Geschichte, um mal einfach aus den Alltag abzuschalten und sich gedanklich auf eine Reise machen kann.

    Mehr
  • Romantisches Venedig

    1000 Brücken und ein Kuss
    LunasLeseecke

    LunasLeseecke

    30. October 2016 um 13:33

    An diesen Roman hatte ich sehr wenige Erwartungen und habe einfach auf eine gute romantische Geschichte gehofft. Und Venedig ist ein spannender Handlungsort, der mich mit der Vorstellung von Zauberhaften Masken und Romantik gelockt hat. Aber der Roman hat mich dann ziemlich schnell positiv überrascht.Emily ist ein liebes Mädchen, das noch nie von zu Hause fort war und sich nun in das Abenteuer wagt, gleich ein ganzes Semester auf einem anderen Kontinent zu verbringen. Dennoch tritt sie dem Ganzen mit jeder Menge positivem Denken gegenüber und freut sich, endlich auf eigenen Füßen zu stehen. Kaum in Venedig angekommen begegnet sie dem gutaussehenden Luca mit seinen „malachitgrünen Augen“ und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Und genau hier liegt für mich der große Kritikpunkt der Geschichte. Diese unglaubliche Liebe kommt für mich einfach viel zu schnell, und auch die gesamte Handlung spielt sich innerhalb nur weniger Wochen ab, was für mich einfach nicht überzeugend genug war. Wenn man darüber allerdings hinweg sieht, ist die Geschichte sehr schön, vor allem ganz toll und mitreißend geschrieben. Man kommt schnell voran und es liest sich einfach schön flüssig. Vor allem auch die Beschreibungen von Venedig haben mir gefallen, und einfach eine ganz tolle Atmosphäre geschaffen.Die Charaktere haben mir an sich gut gefallen, auch wenn mir Emily vor allem am Anfang ein wenig zu gutgläubig war. Aber ich mochte sie ansonsten mit ihrer Art sehr gern. Luca war natürlich sehr geheimnisvoll, aber von ihm hätte ich mir ein bisschen weniger Geheimniskrämerei gewünscht, denn damit hat er es Emily manchmal wirklich nicht leicht gemacht. Ein paar mehr Ecken und Kanten an ihm wären aber schon schön gewesen, denn er ist einfach sehr perfekt gewesen.Die Handlung war, bis auf den kurzen Zeitraum, auf den sie sich begrenzt, spannend und mitreißend. Es passierte immer wieder etwas und langatmige Passagen hat man definitiv vergeblich gesucht. Die Charaktere harmonieren außerdem sehr gut miteinander, auch wenn einige davon natürlich recht Klischeebeladen sind, so wie Lucas eifersüchtige Verlobte, der niemals etwas abgeschlagen wurde. Alles in allem gab es immer wieder überraschende Wendungen, die der Geschichte einen guten Twist gegeben haben. . Sehr überzeugend fand ich dann auch das Ende, was mich einfach positiv überrascht hat und für mich einen unerwarteten und sehr runden Abschluss gebildet hat.FazitEin zauberhaft romantischer Roman mit einem überrachenden und runden Abschluss, der mich total überzeugen konnte. Lediglich die Geschwindigkeit, mit der sich die Beziehung der Protagonisten entwickelt, ist für mich ein Dorn im Auge. Wer Romantik ist Venedig sucht, ist hier dennoch richtig.

    Mehr
  • Zack, zack und Ende? :(

    1000 Brücken und ein Kuss
    Sillest

    Sillest

    30. October 2016 um 11:53

    Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… Mein Meinung zum Buch: Ich bin ein wenig überrascht von dem Buch. Es ist wirklich wunderbar geschrieben. Gerade viele Details werden wirklich mehr als deutlich umschrieben (Thema Kleidung & Gegenden), mit denen ich nicht immer etwas anfangen kann. Ich war sehr überrascht, wie schnell alles von statten ging - zack, kennen gelernt und für hübsch befunden! Zack, verliebt! Mir war es irgendwie zu kitschig und klischeehaft teilweise und das schnelle Tempo der Geschichte hat es mir schwer getan, richtige Gefühle beim Lesen aufzubauen. Das viele Hin und Her zwischen Emily & Luca war auch eher anstrengend. An und für sich war es eine nette Geschichte, die mich gut unterhalten hat, aber leider war sie nicht ansatzweise so, wie ich es von der Autorin erwartet hatte. Keiner der Charaktere konnte mich so recht überzeugen und selbst mit dem Ende habe ich dann relativ schnell gerechnet.

    Mehr
  • Wenn ein Kuss alles verändern kann...

    1000 Brücken und ein Kuss
    Solara300

    Solara300

    26. October 2016 um 09:14

    Cover Das Cover finde ich sehr passend zum Inhalt und zum Titel gewählt, und macht Lust zu erfahren was hinter der jungen Frau steckt, die an der Gondel steht. Schreibstil Die Autorin Lana Rotaru hat einen flüssigen Schreibstil der mich mitgenommen hat, in eine aufregende Zeit Venedigs in der die junge Emily ihr Auslandssemester macht. Man merkt dass die Hauptprotagonistin sich auf einen neuen Lebensabschnitt einlassen will nach der Trennung von ihrem Ex Freund. Doch trotz allem fällt es ihr sehr schwer, denn auch neues birgt nicht nur Abenteuer, sondern auch Gefahren in manchen Fällen. Sehr schöne verwobene Geschichte, die mit ihrem Anteil an dem geheimnisvollen Luca, ihrem Schicksal folgt. Meinung Wenn ein Kuss alles verändern kann... Dann sind wir bei der 20- Jährigen Emily Bishop, die sich darauf freut, endlich aus Washington wegzukommen um ihren Ex Freund abzuhacken und sich auf ein Abenteuer in dem weit entfernten Venedig einzulassen. Denn Emmi hat dort ein Auslandssemester bekommen und freut sich auf der einen Seite darauf und ist auf der anderen Seite aufgeregt ob sie es auch schafft. Denn Emmi war vorher noch nie von daheim fort und ist deshalb auch froh, drüben angekommen zu sein. Sie richte sich auf der kleinen Insel Lido ein, in dem sie dort ein Zimmer für ihren Aufenthalt auch noch kurzfristig bekommen hat. Am ersten Tag verschläft sie schon einmal gleich, da ihr Handy noch den Flugmodus drin hat und hetzt zum vereinbarten Treffpunkt um eine Fremdenführung mitzumachen, bevor es bei der La' Fascari im Studiengang losgeht. Dort trifft sie auf Luca bei  einem Zusammenstoß und ist verblüfft als sich dieser süße Junge, als Signor Pepe alias der Fremdenführer vorstellt. Emmi ist sich nicht sicher was sie davon halten soll und folgt Luca und muss schon sehr bald feststellen, dass er zwar nicht Signor Pepe ist, aber dass auch er noch ein größeres Geheimnis hat.  Denn er ist der Sohn eines der reichsten und mächtigsten Familien in Venedig und zu allem Unglück auch noch verlobt. Nur weshalb sollte er dann ausgerechnet an ihr Interesse haben... Eine verzwickte und wundervoll geschriebene Liebes Geschichte die so  manch Überraschung parat hält.   Fazit  Sehr schön beschrieben. Allerdings gibt es für mich Punktabzug, da mich das Ende nicht wirklich begeistert hat. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Tolle Geschichte

    1000 Brücken und ein Kuss
    Yunika

    Yunika

    18. October 2016 um 09:43

    Das Cover von diesem Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Ich mag die Farbwahl sehr und gleichzeitig passt das Cover von der Darstellung her perfekt zu Venedig, wo die Geschichte auch spielt. Dass es keine einfache Liebesgeschichte zum dahinschmelzen werden würde, hatte ich ja geahnt, doch was mich dann erwartet hat, hat mich regelrecht umgehauen. Es ist eine Geschichte zum dahinschmelzen, die es sehr in sich hat. Mir hat es sehr gefallen, dass man hier nicht lange irgendwelche Erklärungen bekommen hat, sondern direkt in die Geschichte geworfen wird und in dem wunderschönen Venedig versinken kann. Lana schafft es, eine tolle Atmosphäre zu erschaffen und Venedig sehr gut einzufangen, sodass man sich einfach wohlfühlen muss. Sprachlich ist das Buch einfach klasse. Es lässt sich leicht und flüssig, ohne jegliches Stocken lesen und lädt zum Träumen ein. Die Autorin hat es sehr gut geschafft, mich in die Geschichte zu ziehen, sodass sie mich nicht mehr losgelassen hat. Mein einziger Kritikpunkt: Es geht alles sehr schnell. Emily kommt kaum in Venedig an, da hat sie sich schon verliebt. Ansonsten mochte ich Emily sehr gerne, wenn sie mir ein paar zu wenige Ecken und Kanten hat. Luca dagegen war mir zu perfekt. Am meisten stört mich, dass er total in diese Klischeekiste passt: reich, gutaussehend und heiß begehrt. Alles in allem eine Geschichte, die es absolut in sich hat, jedoch etwas zu schwache Charaktere bietet. Für mich war es einerseits eine einfach Liebesgeschichte, in der man super abtauchen konnte, andererseits jedoch ein Ende hat, das es absolut in sich hat. Der Schreibstil der Autorin ist klasse und fesselnd.

    Mehr
  • Ich habe diese Geschichte wirklich genossen

    1000 Brücken und ein Kuss
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    21. September 2016 um 18:40

    Emily begibt sich für ein Auslandssemester nach Venedig und freut sich auf die 3 Monate. Schon am ersten Tag trifft sie auf Luca, der sie plötzlich küsst und ihr dann eröffnet dass er Verlobt ist. Emily ist geschockt und glaubt das sie ihn nicht mehr wiedersieht. Aber dann entpuppt sich Luca als ihr Buddy an der Uni. Emily versucht zuerst Luca aus dem Weg zu gehen, doch die Anziehung und Gefühle sind stärker. Es beginnt ein Spiel mit dem Feuer. Ich bin ehrlich gesagt immer noch geflasht von der Geschichte, dem Buch, vor allem von dem Ende. Das hätte ich so nicht erwartet. Emily kommt für drei Monate nach Venedig. Ihre Entscheidung nach Venedig zu gehen, fand ich ja wirklich interessant.Emily ist nicht auf den Mund gefallen und kann sich behaupten. Doch im Laufe der Geschichte merkt man auch dass sie nicht immer so tough ist. Was aber einfach auch daran liegt was ihr alles passiert. Luca ist ein charmanter Italiener und sofort fasziniert von Emily. Das zeigt er auch offen, auch wenn er verlobt ist. Sehr schnell verrät er Emily sein Geheimnis, was mich erstaunt hat.Anfangs wusste ich nicht was ich von Luca halten soll, aber schnell schließt man ihn ins Herz. Die Geschichte ist aufgeteilt was die Erzählung angeht. In der ersten Hälfte wird die Geschichte aus Emilys Sicht erzählt. Ungefähr in der Mitte wechselt die Sicht dann und der Rest des Buches wird aus der Sicht von Luca erzählt. Ich fand das persönlich sehr interessiert.Fazit: Zum Schluss bleibt mir noch zu sagen, dass ich die Geschichte wirklich genossen hat. Sie ist so voller Gefühle und Emotionen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Das Spiel mit dem Feuer!

    1000 Brücken und ein Kuss
    Luna0501

    Luna0501

    20. September 2016 um 11:17

    Emily möchte eine zeitlang raus aus Amerika und bewirbt sich um einen Studienplatz in Italien. Dort angekommen kracht sie sofort mit dem wahnsinnig attraktiven Luca ineinander. Er ist im Prinzip der typische heißblütige Italiener aber mit viel Herz... Achja ich dachte, hier bekomme ich von Lana eine nette kleine Liebesgeschichte für Zwischendurch vorgesetzt. Doch nein, sie macht ihrem Ruf alle Ehre und haut dich mit ihrer Geschichte mal wieder total aus den Socken. Es gibt wenig vorhersehbares, manchmal typische Italiener - Klischees und viele große Worte und Gesten. Hier geht es um Verrat, Täuschungen, dramatische Nervenkitzel - Momente und überraschende Wendungen. Familiendramen werden bewältigt. Die Story ist sehr sehr spannend, traurig und herzergreifend. Doch findet man auch echte Freundschaft und die wahre Liebe. Textauszug:Kurz entschlossen legte ich meine Hand in Lucas. Mit einer schwungvollen Bewegung zog er mich hoch, und ehe ich mich's versah, standen wir nur wenige Zentimeter voneinander entfernt. Ich blickte direkt in seine malachitgrünen Augen, die mich mit einem intensiven Funkeln musterten. Seine Lippen waren nur einen winzigen Spalt geöffnet und sein warmer Atem strich sanft über meine Haut.Nur wenige Sekunden lang sahen wir uns tief in die Augen, unfähig etwas zu sagen. Dann räusperte sich jemand hinter uns und wir stoben erschrocken auseinander. Harter Tobak ist das große Finale... es ist perfekt, aber trotzdem bin ich emotional so garnicht damit einverstanden ;)  aber man kann es nicht jedem Recht machen. Schreibtechnisch gesehen war es wieder toll. Lana Rotaru schafft es durch Worte zu begeistern und mit zu reißen. Ich hab es schnell gelesen. Durch ihre lockere Art ist das auch nicht schwer.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    1000 Brücken und ein Kuss
    jesslie261

    jesslie261

    13. September 2016 um 13:31

    Inhalt:Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… Meine Meinung:Eigentlich weiß ich nicht richtig wie ich anfangen soll. Erwartet hatte ich eine locker leichte Sommerromanze. Jedoch kam es anders.Emily kommt für ein Austauschsemester nach Italien.Dort trifft sie auf Luca, beide verlieben sich obwohl Luca verlobt ist ... Seine Verlobte ist keine Geringere als die Tochter eines Maffiabosses . Die Geschichte war schon locker zu lesen für zwischendurch, aber ich hatte mir etwas mehr erwartet. Dennoch war das Buch in keinster weise schlecht . Völlig überrascht hat mich dann doch das Ende. Damit hatte ich ja so gar nicht gerechnet.

    Mehr
  • Eine berührende Geschichte

    1000 Brücken und ein Kuss
    mii94

    mii94

    07. September 2016 um 09:42

    Inhalt**Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs** Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden…CharaktereEmily ist eine sehr selbstständige junge Frau. Sie ist sehr fürsorglich und ehrlich. Sie schließt die Italiener sofort in ihr Herz und öffnet sich ihnen leider auch sehr schnell. Sie ist auch sehr spontan und mutig, aber auch tapfer und stur. Außerdem ist sie sehr lieb und beschützend. Auch macht sie sich immer viel zu viele Sorgen. Emily ist sehr süß, aber auch sehr einsam. Luca ist ein sehr fürsorglicher Italiener. Er ist der 'typische' Italiener. Gut aussehend, etwas arrogant und ein guter Liebhaber. Außerdem ist er sehr attraktiv, spontan und impulsiv. Des Weiteren ist er sehr beschützend und liebevoll. Auch ist er sehr mutig, tapfer und widersetzt sich den Vorschriften seines Vaters. Aber er ist auch sehr egoistisch. Sophia ist eine typische Prinzessin. Sie ist sehr egoistisch und sehr stur. Außerdem liebt sie Dramen sehr und ist auch eine richtige Dramaqueen. Des Weiteren ist sie sehr arrogant und macht sich nie die Hände schmutzig. Mario ist ein sehr liebevoller junger Mann. Er ist sehr fürsorglich und kümmert sich immer um jeden. Auch ist er ein super Freund und immer für seine Freunde da. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist toll, aber ich habe einige Zeit gebraucht, in das Buch hinein zukommen. Dennoch war der Stil sehr angenehm und auch flüssig. Aber ich bin leider nicht sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Das mit den italienischen Wörtern war auf der einen Seite sehr toll, aber auf der anderen Seite hat es mich ein wenig gestört. Der Inhalt war normal, aber auch außergewöhnlich. Es war eine Liebesgeschichte und das diese im Vordergrund steht, hat man deutlich gemerkt. Die Charakter sind alle sehr schön ausgearbeitet und die Beziehungen nachvollziehbar. Mit dem Ende bin ich aber nicht so einverstanden. Zur AutorinLana Rotaru lebt zur Zeit mit ihrem Ehemann in Aachen. Der Lesewahnsinn begann bei ihr bereits in früher Jugend, die sie Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen Hunderte von Büchern und E-Books ihre Wohnzimmer- und E-Reader-Regale und ein Ende ist nicht in Sicht. Eine Lesepause legt sie nur ein, wenn sie gerade selbst an einem neuen Roman schreibt.EmpfehlungWenn ihr eine tolle Liebesgeschichte lesen wollt, dann holt euch das Buch auf jeden Fall. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Glatte Charaktere und eine Ruck-Zuck-Liebesgeschichte für Fans des Genres

    1000 Brücken und ein Kuss
    AnnaBerlin

    AnnaBerlin

    31. August 2016 um 20:55

    Inhalt: Emily verbringt ihr Auslandssemester in Venedig und anfangs erscheint wirklich alles perfekt. Bei einem Bummel durch die Stadt lernt sie nicht nur die verwinkelten Gassen Venedigs kennen, sondern küsst einen Wildfremden. Dieser Fremde entpuppt sich als Luca Dandolo - reich, berühmt und vor allem - verlobt. Emily ist alles andere als begeistert von diesem Klischees und doch zieht es sie immer wieder zu Luca...Der Story-StapelErster Satz: "Mom, ich muss mich beeilen, sonst verpasse ich meinen Flug."Das Buch hält sich nicht lange mit der Vorgeschichte auf, sondern springt direkt in die Handlung, so dass wir uns schon bald in Venedig befinden. Die Autorin schafft es dabei, dass wir einige schöne Eindrücke der Stadt und ihrer verwinkelten Gassen bekommen, doch schon bald rückt der Fokus auf die Liebesgeschichte. Hier ist es leider wieder so, dass mir alles zu schnell ging... innerhalb weniger Tage passierte so viel, auch emotional - das die Geschichte zwar einen immer stärker werden Spannungsbogen besaß, mich aber etwas ratlos zurückließ.Der Charakter-StapelEmily ist ein Charakter, der für mich durch wenig Ecken und Kanten kaum in Erinnerung geblieben ist. Der Klappentext hat für mich noch suggeriert, dass ich hier einen Anti-Klischee-Charakter bekomme, das war in meinen Augen leider nicht der Fall. Und auch ihr geheimer Fremder "Luca" ist aalglatt und erfüllt wieder alle Charaktereigenschaften, die mittlerweile so geläufig sind - gut aussehen, reich und alle Mädchen wollen ihn - tut mir Leid, aber da muss ich eher ein Gähnen unterdrücken, als in Schwärmereien zu fallen.Leider blieben die anderen Charaktere aufgrund des hohen Erzähltempos sehr blass und keiner hat mich wirklich berühren können.Der Stil-StapelEs liest sich sehr flüssig und das hohe Erzähltempo lässt die Seiten verfliegen und auch das Setting Venedig hat die Autorin gut herübergebracht. Sogar der teure Markusplatz hat Platz in der Geschichte gefunden. ;)Der Kritik-StapelEs mangelt an starken Charakteren und der nötigen Zeit, die eine Liebesgeschichte in meinen Augen braucht, um wirklich berühren zu können. Innerhalb weniger Tage wurde wieder von der großen Liebe gesprochen und alles andere rückte in den Hintergrund - schade, denn Stetting und Idee waren wirklich gut!Auf den Lesen-Stapel?Auf meinen Lesestapel gehört es nicht, aber jeder, der gerne im New Adult-Genre schmökert, nichts gegen flotte Liebsbekundungen und glatte Charaktere hat, kann das Buch lesen und wird eine rasante Liebesgeschichte bekommen. Alle anderen, die gerne den Kantencharaktere erlesen wollen und die bei der Liebe eher geduldig sind, sollten von dem Buch absehen. Für mich gibt es das glatte Mittelfeld mit 3 Sterne und eine bedingte Leseempfehlung.

    Mehr
    • 5
  • Eine Sommergeschichte

    1000 Brücken und ein Kuss
    lilia

    lilia

    28. August 2016 um 14:47

    RezensionEmily macht also ein Auslandssemester in Venedig. Sie ist typisches Mädchen, eigentlich will sie selbstständig sein, ist von den Ratschlägen ihrer Eltern genervt, liebt diese aber sehr.Luca und Emily haben eine süße erste Begegnung. Er rempelt sie an, sie verschluckt sich an ihrem Café und bekommt dann kein Wort mehr heraus, weil Luca so umwerfend aussieht. Mir hat auch der erste Teil im Buch ganz gut gefallen. Aber Luca fand ich merkwürdig. Er gibt nicht viel von sich preis. Küsst Emily ganz plötzlich, erklärt ihr dann aber, dass er verlobt ist. Emily kommt es vor wie in einer Seifenoper, denn Luca MUSS das Mädchen heiraten mit dem er verlobt ist um seine Familie zu retten. Eigentlich will Emily nichts mehr mit Luca zu tun haben, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen und die beiden treffen sich heimlich. Es gibt ein hin und her. Luca will die Verlobung auflösen um mit Emily zusammen sein zu können, doch dann ist seine Familie und alle die ihm nahestehen in Gefahr - eine rachsüchtige Verlobte und die italienische Mafia, die Luca und Emily das Leben schwer machen.Der erste Teil ist komplett aus der Sicht von Emily geschrieben und der zweite aus Lucas Sicht.FazitIch habe mit diesem Inhalt nicht gerechnet und war überrascht. Das Buch ist spannend, dramatisch und an manchen Stellen brutal. Allerdings ging mir hier einiges viel zu schnell besonders die Liebesgeschichte zwischen Luca und Emily.Auch das Ende hält nochmal einen richtigen Schocker bereit, mit dem ich nicht gerechnet habe.

    Mehr
  • Tolle Liebesgeschichte

    1000 Brücken und ein Kuss
    CaraRo

    CaraRo

    27. August 2016 um 17:40

    Cover Das Cover dieses Buches finde ich wunderschön. Es zeigt ein blondes Mädchen, das vor einer Gondel steht. Der Hintergrund ist in hellen Orange- und Blaugrüntönen gehalten, während die Titelschrift in rot die komplette obere Coverhälfte einnimmt, bei der man im Hintergrund auch die Skyline Venedigs erkennen kann. Meine Meinung **Sowohl romantische, aber auch tragische Liebesgeschichte, die mir gut gefallen hat.**Ich wusste schon aus anderen Rezensionen, dass das Ende ziemlich unerwartet kommt und mir nicht so gefallen wird. Als ich dann im Buch das erste mal ein bestimmtes Wort gelesen habe, hatte ich schon eine Vermutung bezüglich des Endes. Dennoch muss ich sagen, dass die Geschichte trotzdem spannend gewesen ist und die Autorin das ein oder andere unerwartete Ereignis eingebaut hat, was das Lesen trotz Vorahnung nicht langweilig gemacht hat. Über das Ende kann ich mich nicht beschweren, da ich persönlich es realistisch finde. Alles andere wäre zu künstlich und gestellt gewesen. Ich finde, realistische Enden von Liebesgeschichten sind eine Kunst für sich, das muss man auch erst mal schaffen als Autor. Allerdings war ich durch meine Vorahnung dann nicht mehr ganz so überrascht und geschockt vom Ende wie andere.Die Geschichte selbst fand ich richtig schön und Emily war eine sehr sympathische Protagonistin. Ebenso wie Luca. Ich kenne bisher keinen, der nicht seinem Charm verfallen ist. Wobei ich seinen besten Freund noch viel toller fand. Und da war er nicht der einzige Nebencharakter, der mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist.Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne spannende und ein wenig dramatische Liebesgeschichten liest. Dafür ist das Buch ideal.

    Mehr
  • weitere